trisomie 21/chondrodystrophie (kleinwuchs)/tot durch herzfehler

hallo ihr lieben,

kurz zu meiner frage bei meinem freund in der familie ist es so, das seine tante an trisomie 21 und sein jüngerer Bruder an chondrodystrophie(kleinwuchs) leidet, bei mir in der familie ist es so das ich eine schwester habe die 2 tage nach der geburt an einem herzfehler gestorben ist(das war 1980).

Ich weiß, das egal wie, wir unser kind behalten möchten aber wie kann man sich am besten auf eine mögliche Behinderung vorbereiten?? garnicht oder??

Was für eher "ungefährliche untersuchungen" gibt es heut zu Tage?? Bin jetzt in der 22. Woche schwanger.

Dem FA hab ich das auch alles gesagt, ich weiß ja nicht inwiefern man davon was auf dem US sieht, aber bisher war immer alles ok. Auch laut den Messungen. Mein Freund sagt das bei seinem Bruder das erst mit ca 1 Jahr festgestellt wurde weil er einfach nicht mehr so gewachsen ist wie der sollte.

soweit so gut, hoffe auf ein paar Informationen usw von euch lasst es euch gut gehen

katja

1

Hat man sein kind weniger lieb, nur weil es anders ist als alle anderen?

Wenn so ein herzfehler schonmal aufgetreten ist, dann such dir doch am besten eine Klinik, die darauf spezialisiert sind und sofort zur stelle sind...heutzutage gibt es doch mehr technik....

2

Hallo Katja!
Lass ne Feindiagnostik machen, da würde ein Herzfehler schon auffallen und Hinweise auf Trisomie21 sieht man auch (obwohl die nicht vererbbar ist, ist ja ein Chromosom mehr, da erhöht sich das Risiko v.a. durch das Alter der Mutter). Und wenns dann Auffälligkeiten gibt, kannst du immer noch ne Fruchtwasseruntersuchung machen. Obwohl das alles schon sehr spät ist, denn bei Spätabtreibung nach der 24 Woche muss die Ethik-Komission eingeschaltet werden. Außerdem musst du das Kind auf natürliche Weise zur Welt bringen, das ist schon ne ernorme Belastung.
Liebe Grüße, und mach dir bitte nicht zuviele Gedanken
Maren

3

Hi du,

lass den Organultraschall machen, muss du aber schnell geht nur bis glaube ich 23 woche... du bekommst ihn auch von der krankenkasse, da ihr ja eine nicht so schöne familienanamnese habt. Da wird alles genau abgemessen und die Organe nachgeschaut... natürlich kann man nicht alles vorher sehen, aber man kann bestimmte Erkrankungen bereits im Mutterleib behandeln, bzw. die Geburt darauf einstellen...

Mach dich aber bitte nicht verrückt, wenn bis jetzt alles super war, wird es ganz sicher auch so bleiben... #liebdrueck

Liebe Grüße Julia

4

Hallo,

mein Organ-US ist in der 24. SSW!!!

Es kommt immer auf den Arzt an. ;-)

LG,
Rehlein

5

Hi Katja,

ich kann Deine Bedenken nachvollziehen und finde es klasse, daß Du das Baby dennoch behalten würdest!
Die sinnigste Untersuchung wäre eine Fruchtwasseruntersuchung gewesen, aber das wird jetzt schon zu spät sein. Für Dich wäre sie aber nur für Eure Gewissheit gemacht worden und hätte demnach nicht in Relation mit einer möglichen Fehlgeburt gestanden!
Ein Organscreening wurde hier schon angesprochen-würde ich an Deiner Stelle versuchen. Gerade mit Eurer Vorgeschichte dürfte es keine Probleme geben.

Auf eine Behinderung kann man sich nicht einstellen-genausowenig wie auf den Tot.
Man versucht in gegebener Situation damit zurecht zu kommen und zu leben. Das dauert eine gewisse Zeit bis man versteht und akzeptiert, um damit stark zu werden.

Versuche Deine SS zu genießen!

Ich wünsche Dir ganz viel Glück mit der kleinen Maus!

Liebe Grüße,

Bianca

6

Welche Art der Trisomie 21 hat denn die Tante?
Wenn es eine freie Trisomie ist, wie in fast allen Fällen, dann ist euer Risiko nicht höher als bei allen anderen Frauen im gleichen Alter.

Was Kleinwuchs betrifft habe ich keine Ahnung. Aber worauf würdest du dich denn da vorbereiten wollen? Du kennst doch sicher deinen Schwager; der oder deine Schwiegereltern wissen doch bestimmt, ob man da etwas beachten muss.

Und wegen des Herzfehlers deiner Schwester bekommst du sicher eine Überweisung zum Feinultraschall; dafür wird´s aber langsam Zeit.

Ich hatte meinen Feinultraschall spät, in der 24. Woche.
Mehr als das habe ich in meinen Folgeschwangerschaften nach einem Kind mit Trisomie21 und Herzfehler (als Baby gestorben) nicht gemacht.

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen