Schwanger/Geburt mit Pap IIID + HP Virus?

Hi Leute,
ich hätte mal gerne gewußt ob jemand von Euch auch schon Erfahrungen in diese Richtung gemacht hat:

Seit einem Jahr stimmt mein Pap Test nicht ganz, hatte bei zwei Kontrollen Pap II - jedes halbe Jahr zur Kontrolle. Jetzt bin ich in der 11. Woche schwanger und mein Frauenarzt hat bei der Kontrolle festgestellt, dass ich Pap IIID habe und mich mit dem HP Virus infiziert habe. Er beruhigte mich, meinte ich solle mir keine Sorgen machen - das wird jetzt laufend beobachtet - ev. muss ich mich nach der Geburt mal operieren lassen - in der Schwangerschaft ist ein Eingriff normalerweise nicht möglich. Er meinte auch, es sei kein Problem, dass Kind auf natürlichem Weg zu entbinden.

Natürlich mache ich mir Sorgen und bin nicht beruhigt und hab ein wenig im Internet gestöbert (ich weiß, dass sollte man eigentlich nicht machen, da man da noch mehr verunsichert ist). Auf jeden Fall habe ich gelesen, dass Frauen, die den HP Virus akut haben, nicht natürlich entbinden sollen, weil sich das Baby im Geburtskanal anstecken könnte... Was stimmt denn nun?

Hatte jemand von Euch auch schon mal dieses Problem? Kann mir darauf jemand Antwort geben?

Danke und liebe Grüße

Manuela

1

Mein fa hatte mir damals als ich ihn fragte ob ich mit HPV viren schwanger werden darf ode rob ich warten müsste auch gesagt das es keine probleme geben würde und eine natürliche geburt nichts dagegen spreche.
Muss aber auch sagen das bei mir seit 5 Jahren dieses auf und ab bekannt ist.
Hatte mit PAP 3D angefangen udn mich grade so ein halbes jahr später gerettet auf Pap 2w von daher hatte ich noch keine konisation.
Bei mir ist das HPV auch nicht neu entdeckt von daher auch nicht mehr akut.
Frag am besten deinen Arzt noch mal bis wann akut gilt.
Vielleicht sagte er auch das es fürs Kind nicht gefährlich ist weil bis zur geburt ja noch halbes jahr vergehn kann und dann wäre es ja an für sich nicht mehr akut.

alles gute wünsche ich dir
Gruß Anja 22SSW

2

Hi Manuela!

Akut bedeutet (soviel ich weiß) u.a.! Feigwarzen im Genitalbereich, somit lässt sich auch die Ansteckung beim Baby erklären.
Ich weiß nicht ob PAP IIId schon "akut" bedeutet...
Dein PAP- Wert muss halt regelmäßig kontrolliert werden und wie Dein FA schon sagt, ggfs. ist ne kleine OP nach der Entbindung nötig- je nachdem wie sich die Werte entwickeln.
Aber in der 11. Woch haste ja noch vieeel Zeit und oftmals ist der Wert beim nächsten Abstrich wieder besser...

LG Pingi!

3

Hallo Manuela,
bei mir wurde PAP4 im 6.Monat festgestellt,das schlimmste aber war das mein damaliger FA mich angerufen hat mit den Worten"tut mir Leid Sie haben Krebs!",das war vielleicht ein Schock!Habe sofort den Arzt gewechselt und wurde daraufhin engmaschig kontrolliert.Es wurde sogar überlegt mein Kind in der 36.SSW zu holen,aber das wollte ich nicht.Ich hatte eine ganz normale Geburt und 6,5Wochen später wurde nochmal getestet und dann hieß es ich müßte jetzt mit allem rechnen da sich der Wert auf PAP5b verschlechtert hatte,2Tage später wurde ich dann schon operiert,Ergebnis war es ist ist alles in Ordnung!Falsch positives Ergebnis!PAP3 bedeuted eigentlich nur das die Zellen entzündlich sind,in der SS nichts ungewöhnliches.Habe mich diesmal nur zu Beginn der SS testen lassen,meine FÄ meint die SS verfälscht sehr oft die PAP-Werte,laß Dich also im Moment nicht verrückt machen,im Internet habe ich übr. sehr viel über die PAP-Werte dazu gelernt,ALLES GUTE!LG Nicole

Top Diskussionen anzeigen