32. SSw - verkalkte Plazenta und zu wenig Fruchtwasser

Guten Abend liebe werdenden Mamas!

Heute hatte ich mein letztes screening und mit dem Zwerg ist soweit auch alles in bester Ordnung. Er ist etwa 1750 gr. schwer und gute 40 cm lang. habt ihr evtl vergleichswerte aus reiner Neugier??

Soweit so gut ... Mir wurde schon oft gesagt von anderen Leuten, dass mein Bauchi etwas klein ist, bzw. erscheint. Ich hab meine FÄ darauf angesprochen beim Ulltraschall und bevor ich ausreden konnte sagte sie mir ich hätte eine Plazenta Verkalkung und ob ich rauchen würde?? Nein, das tu ich natürlich nicht!
Ausserdem habe ich viel zu wenig Fruchtwasser, was den kleineren Bauch erklären würde ....
Sie sagte zwar es ist noch nicht sooo dramatisch, aber irgendwie sah sie doch etwas besorgter aus. erst hiess es auch in 3-4 Wochen soll ich wieder kommen, nun doch alle zwei Wochen zur Kontrolle.

Kennt das jemand von euch? Hat jemand Erfahrung damit? Ich weiss, dass es am Ende der schwangerschaft so ist, dass die Plazenta verkalkt, da sie allmälig ihren Geist " aufgibt". Aber es kommt mir alles so merkwürdig vor.

Wie gesagt ich soll jetzt alle zwei Wochen zur Vorsorge und ab etwa der 35. SSw mein Magnesium absetzen.

Übrigens liegt der Kleine schon mit dem Köpfchen unten, was sie sehr toll fand ... und CTG war unauffällig.


Falls jemand diesen langen Text zu ende gelesen hat wäre ich um eine Antwort sehr dankbar.

Wünsch euch noch einen supi Tag,


LG, und danke,. jessica mit Dominik inside

1

hallöchen,
also bei meinem grossenar die plazenta auch in der 32 woche verkalkt ,allerdings scheint das nicht wirklich auswirkungen auf ihn gehabt zu haben denn er war 59 cm gross und 4800 g schwer.möcht mir nicht ausmalen was gewesen wäre wenn sie nicht verkalkt gewesen wäre #schock .und das mit alle 2 wochen ist ganz gut so denn so kann sie eine evtl. unterversorgung ausschliessen.bist du vllt doch weiter als gedacht?

4

Ich bin definitiv in der 32. SSW. Die Werte passen beim ultraschall auch immer zu den SSW.

2

Ist doch normal, dass man ab diesem Zeitpunkt alle zwei Wochen zur Vorsorge geht, deshalb ruhig Blut.:-)
Und die Fruchtwassermenge etc.lässt sich gar nicht so genau ermitteln. Falls es dich sehr beunruhigt, würde ich einfach noch mal bei der Ärztin nachfragen oder eine Zweitmeinung einholen.
Solange das CTG in Ordnung ist, musst du dir aber keine Sorgen machen.:-)

3

Hallo Jessica,

Also, die Vorsorge im 14-Tage-Rythmus ist ab Deiner SSW sowieso normal und von daher sollte Dich das nicht beunruhigen.

Was die P-Verkalkung angeht, musst Du Dich auch nicht fertig machen. Welchen Grades ist sie denn??? Ich hatte ab der 30. SSW eine PV 3. Grades und musste deshalb alle 2 Wochen ins KH zur Dopplersono, um sicher zu gehen, dass mit meiner Maus alles ok ist. Das war gut so, denn bei 36+0 und nach eingehender Dopplersono ging es für mich in den OP zum Not-KS, da die Durchblutung bei meiner Tochter nur noch sehr schlecht war.

Um noch auf den kleinen Bauch einzugehen, kann ich Dir sagen, dass Du Dir auch deswegen nicht Sorgen machen musst. Mein BU lag bei 89 cm und keiner der Ärzte hat mich darauf angesprochen oder irgendwelche Zweifel an einer "gesunden" SS laut werden lassen.

Wünsche Dir alles Gute für den Endspurt.

LG txbaby und Antonia (morgen 4 Wochen alt)

5

Danke dir erstmal! Sie hat nix von Grad gesagt und im Mu pass steht auch nix drin.

LG

6

Vergleichsdaten habe ich jetzt nicht in der Hand,aber in der 32ssw war mein Kleiner 40 cm groß und hatte ein geschätztes gewicht von 1900gr.

Wegen der Plazenta weiß ich leider nichts aber darum muß du ja jetzt alle 2 wochen hin ,um es zu kontrollieren.
Bei mir ist es so das wenn mein Kind sich dreht dann dreht sich die Plazenta auch mit und darum muß ich auch alle 2 wochen hin.

Mach dir keine Sorgen...

Lg Nicole mit Jonas inside 34ssw

Top Diskussionen anzeigen