Bin gerade voll traurig... Geld...

Ach mensch, vielleicht kann mich ja mal jemand ein wenig aufbauen.

Mein Mann und ich hatten Anfang April über Pro Familia einen Antrag bei der Mutterschutz-Stiftung gestellt, weil wir finanziell momentan schon sehr dünn sind. Mein Mann ist Existenzgründer und selbstständig und ich Studentin. Ich finanziere mich über ein KFW-Darlehen und mit ein wenig Unterstützung meiner Mutter. Wenn ich das gegeneinander aufrechne, "verdiene" ich eigentlich nichts. Und momentan habe ich gar keine Einnahmen, weil ich wegen der Schwangerschaft ein Urlaubssemester machen MUSSTE (ich studiere Chemie).
Der Verdienst von meinem Mann reicht oftmals gerade so nur für die laufenden Kosten, wobei die bei einem Selbstständigen oftmals auch noch recht hoch sind (Versicherungen, Vorsorge etc muss ja alles selbst bezahlt werden). Oft gibt es auch Monate, da reicht das Geld nicht mal dafür.
Darüberhinaus haben wir beide Schulden -> durchs Studium und eben durch das Anfangstief einer Existenzgründung.

Jetzt ärgert mich vor allem: Ich wollte gerne in diesem Semester noch ein wenig arbeiten. Im Januar hatte ich einen befristeten Job von 3 Wochen, bei dem ich 500 € verdient habe. Dann habe ich zwar einen weiteren Job bekommen, von dem ich allerdings noch gar kein Geld gesehen habe - da läuft momentan ein äußerst "schwieriges" Insolvenzverfahren - sogar übers Arbeitsgericht. Jetzt habe ich also weder Job noch das Geld, das ich verdient habe. Und eine Neuanstellung ist schwanger nahezu unmöglich - nur Absagen...

Hätte ich den ersten Job nicht gehabt, wären wir "bedürftig" genug gewesen, um etwas von der Stiftung zu bekommen.

Mann, da versucht man wenigstens etwas für sein Geld zu tun, und schon kriegt man alles andere gestrichen! Schaut denn in diesem Staat nicht mal jemand genauer auf die "reale" Lebenssituation?? Hätte ich zumindest diesen Aushilfsjob im Januar nicht gehabt, wäre unser Antrag angenommen worden... :-(
Hallo?! Das war ein EINMALIGER Verdienst!

Wieso werden für mich als Studentin sofort alle Türen vor der Nase zugeschlagen, nur weil ich Studentin bin?? Auf alle anderen Unterstützungen habe ich keinen Anspruch, "weil ich Studentin bin"! "Ich solle mich exmatrikulieren", hat man mir an den verschiedenen Ämtern gesagt. Dann kann ich aber mein Studium vergessen...
Manchmal frage ich mich, was ich (in meiner Laufbahn) hätte "besser" machen können...

Manchmal frustriert das ganz schön... :-((

Wir freuen uns sooo sehr auf unser Baby!! Aber uns fehlt noch so viel. Wenn wir bisher nicht so viel geschenkt oder geliehen bekommen hätte, oder uns verschiedenen Leute nicht einfach mal hier und da irgendwelche Kosten übernehmen würden - einfach so, weil sie auf dem Herzen hatten... Da wären wir schon längst am Ende...

Ach mann... Die Geldsorgen liegen schon ein wenig schwer auf der Seele...

Hatte so gehofft, wenigstens die letzten 2 Monate bis zur Geburt einigermaßen versorgt zu wissen, und unser Baby gut vorbereitet...

Annette (31 SSW)

1

Hallo Annette,

sei mir bitte nicht böse, aber warum in Eurer Situtation dann ein Kind? Warum nicht erst Studium zu Ende machen. Existenz gründen, bis der Laden läuft und die Schulden einigermaßen erträglich sind bzw. ein Finanzplan zu Abzahlung SICHER ist.

Das Kind wird Euch noch viel mehr kosten.

Du bist noch sehr jung. Echt schade, dass Ihr Euch Euer Leben mit Schulden so verbaut.

Ich drück Euch die Daumen und wünsche alles Gute.

LG. Daniela.

7

Ich bin Dir nicht böse, aber Deine Antwort war alles andere als erbauend!

Warum muss ich mich denn immer dafür rechtfertigen, dass/warum wir schon jetzt ein Baby erwarten - und auch wollten! Die Ämter haben mir das auch schon immer vorgehalten...

Hallo!?

Außerdem haben wir eine gut überlegte, fundierte und ich denke, realistische "Langzeitplanung", was unsere Finanzen betrifft. Manchmal macht es mich aber ein wenig wütend, dass manche Sachen einfach "ungerecht" verteilt werden und man zusätzlich oftmals noch ziemlich "abwertend" behandelt wird (Ämter und so)...

19

Hallo Annette,

erst mal wünsche ich Dir eine schöne Schwangerschaft und viel Freude mit dem Kind.

Ich kann schon verstehen, das manche Leute Euch auf die Kinderplanung ansprechen: "Warum jetzt, warum nicht warten ?" All diese Fragen sind vielleicht nicht erbauend oder auch unbequem, aber man kann sie doch nachvollziehen.
Vom Zeitpunkt her ist es einfach nicht glücklich geplant - und was nutzt die beste "Langzeitplanung", wenn es akutell überhaupt nicht läuft.
Sicherlich gibt es immer Lösungen und Wege - aber allein auf den Staat darf man sich nicht verlassen, denn dann ist man verlassen.
Kinder sind heutzutage teuer. Und auch ich meine nicht nur die Erstanschaffungen. Schon allein Windeln, Essen, Kleidung - das verschlingt alles viel Geld. Da müssen viele (auch ich) in anderen Bereichen Abstriche machen, damit alles klappt. Und viele, die früher mal von dem Beruf "Mutter" geträumt haben, stehen jetzt doch wenigstens einige Tage in der Woche an der Kasse oder verdienen sich durch Putzen oder ähnliches was dazu. Verständlich.... Wie habt ihr das alles denn geplant ? Welche Gedanken habt ihr euch über die ersten Monate und Jahre gemacht - gerade zum Beispiel die Zeit von der Geburt bis zum Kindergarten ? Das muss doch auch irgendwie in der Planung erwähnt worden sein...

Nun denn, es ist, wie es ist. Ich würde an Eurer Stelle versuchen, günstig bei Basaren, etc. die Kindersachen zu besorgen. Und vielleicht kannst Du ja irgendwo wenigstens ein paar Stunden arbeiten oder aushelfen (putzen, etc.). Das ist vielleicht nicht viel Geld, aber immerhin etwas. Oder Nachhilfestunden geben - das ist jetzt vor den Sommerferien (und der Notengebung für die Zeugnisse) immer sehr gefragt.

Ich drücke Euch jedenfalls die Daumen, das alles gut geht. Auch beruflich mit der Selbständigkeit Deines Freundes. Und das gerade da nicht zu eng geplant und kalkuliert wurde...

Liebe Grüße,
Fabienne

2

Wenn Du einen Jungen bekommen solltest, könnte ich Dir drei Umzugskartons mit Babyklamotten Grösse 50-74, alles drin, samt Jacken, Teilweise Marken, unsortiert,anbieten. Zur Not auch noch ein Fehnmobile und Bettwäsche fürs Gitterbettchen.
Geld habe ich leider selbst keines:-(

Wünsche Dir alles Gute, aus jedem Elend gibts einen Ausweg#liebdrueck

4

Muss mich mal kurz ein mischen ;-)

Wollte dir mal sagen das ich es super nett find ewas du ihr angeboten hast! Schön das es noch sloche menschen gibt!


#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Wollte ich nur mal los werden!


ganz leiben Gruß janna #blume

11

WOW!!!!!! #ole

Sowas HIER zu lesen finde ich sowas von GENIAL!!! Entllich mal jemand der nicht fragt warum? wieso? Weshalb? Oder sogar die Fragestellerin anmeckert....NEIN....so wie es eigentlich sein sollte....da braucht jemand hilfe? Ok, hier ist sie!!!

Einfach nur KLASSE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

weitere Kommentare laden
3

Hey,

Ich kenne das auch!#liebdrueck
Wir sind auch ziemlich sehr knapp bei kasse und wir leben momentan im Gästezimmer meiner eltern.
12qm und das amt gibt uns auch kein Geld, weil wir keine eigene Wohnung haben.
Wir suchen jetzt schon seit 3 Monaten eine und bekommen keine#schmoll
Und solange wir keine Wohnung haben bekommen wir kein Geld, das ich net sagen kann "kind bleib drinne bis wir eine Wohnung haben" verstehen die glaub ich nicht.:-(

5

Erst mal viel Kraft und Mut für die kommende Zeit.
Kommentare wieso bekommt ihr in so einer Situation ein Kind bitte überhören da sprechen wieder mal die Leute bei denen anscheinend alles nach Plan läuft.

Beneidenswert:-p

Nein im Ernst es gibt für den Notfall doch auch in jeder größeren Stadt eine Tafel somit müsst ihr zumindest nicht "verhungern".
Tja und dann im Netz mal schauen was alles so möglich ist.
Persönlich bei Arbeitgebern vorbeischauen und auch mal hartnäckig sein.

Ansonsten drück ich die Däumchen,viele Grüße Viola

6

Hallo Annette,

war es den ein Wunschkind?
Denn ich kann auch nur sagen das Kinder sehr teuer sind und die 154 Euro Kindergeld bei weiten monatlich nicht ausreichen.

Allein diesen Monat habe ich 80 Euro für Schuhe ausgeben, meine kleine hat Sichelfüße und deswegen gehen leider nur bestimmte Schuhe. Und dann das Essen usw.

Wir haben selber gebaut und haben deswegen einen Kredit laufen.
Gehe im Moment auch wieder drei volle Tage arbeiten denn sonst würde es nicht funktioniert mit dem Geld.

Wir haben auch echt durchgerechnet ob wir uns ein Geschwisterchen leisten können, aber Kinder sind so toll und das schaffen wir schon, aber auf staatliche Mittel bauen und hoffen würde ich nicht.

Wir verdienen auch nicht die Welt und haben das letzte mal nicht einmal Erziehungsgeld bekommen.

Also ich will dir ja nicht die Hoffnung nehmen aber die Erstanschaffungen sind erst ein kleiner Teil der Kosten mit Kind.

Ich habe selber viel gebraucht sehr günstig bei Ebay gekauft oder Oma und Opa haben es Geschenkt.

Jetzt gehe ich oft auf Kinderflohmärkte da kann man echt Schnäppchen machen.

Wünsch Euch viel Glück mit Euren Wurm

Julia

9

Hi Julia,

was schon ein Wunschkind, wenn auch später "geplant"...

Wir sind uns schon sehr bewusst, dass Kinder ein Leben lang viel Geld kosten. Und wir sind zuversichtlich, dass wir das auch hinbekommen werden - mein letztes Hemd würde ich für sie geben. Wir haben uns das sehr genau überlegt.

Wir sind auch zuversichtlich, dass wir den Start auch ganz gut hinkriegen werden, aber manchmal ärgert mich einfach die Vorgehensweise und Begründungen unserer Ämter. Auf staatliche Mittel haben wir noch gebaut, schon gar nicht MIT ihnen gerechnet... Trotzdem hätten wir uns über eine kleine "Zugabe" zumindest gefreut.

Wir werden uns und unser Baby schon gut versorgen können, da bin ich mir sicher.

Ich wollte ja nicht ins Himmellose verzweifelt klagen. Ich bin ein wenig frustriert über diese (letzte) Absage.
Habe nur manchmal das Gefühl, dass man in diesem Land immer LÄCHELND alles hinnehmen muss.

Mal ein kleines Beispiel: Ich habe mal in einem Jugendheim gearbeitet, wo Kinder, wenn sie selbstständig werden, bis an ihr Lebensende mit allem (finanziell und materiell) gut versorgt werden. Selbst wenn sie nicht arbeiten gehen, müssen sie um ihr Grundversorgung nicht kämpfen, wie jeder andere Mensch es alltäglich tut. Und noch dazu haben sie "Anspruch" auf eine Wohnung, die so und so groß ist, auf so und so viel Geld Haushaltsgeld... und alle möglichen Dinge können sie extra beantragen - weil sie "Anspruch" darauf haben. Hey, hätte mich meine Mutter mal in ein Kinderheim abgegeben...
Das finde ich ungerecht. Ich denke schon, dass das gewisse Sachen ungerecht verteilt sind. (Und dabei gehören wird nicht mal zu den Bedürftisten - unsere Zukunftsaussichten sehen schon recht positiv aus, auch wenns meistens anders kommt, als man denkt).

10

Ähm ich hoffe du meinst den Satz mit dem Heim nicht ernst, denn der ist wirklich (sorry für den Ausdruck) unter aller Sau.

Diesen Kindern wird sicher nicht ihr Leben lang alles finanziert sondern nur der Start, haben die auch verdient denn wenn sie schon ins Heim müssen haben sie eh viel mitgemacht.
Das du dich gefreut hättest ist klar, aber andere haben auch wenig und kommen damit hin.
Vielleicht wäre auch ein DANKE an die userin angebracht welche dir Babyklamotten zur Verfügung stellen will.

Das du dein Studium nicht aufgeben willst, halte ich allerdings für sehr vernünftig.
Du brauchst ne gute Ausbildung und die wirst du bekommen.

lg carrie

8

Hallo,

erstmal #liebdrueck Dich.

Ich kann Dir den urbia Marktplatz empfehlen, da haben auch viele Babysachen in Ihren Alben kostenlos abzugeben, weil der Body z.B. einen kleinen Fleck hat.

Hör Dich da mal um, oder stell ne Anfrage / Suche.

Im Leben läuft halt nicht immer alles nach Plan.....und dieses -WirhabenbeidenenJobGarantie- gibt es nicht mehr. Andere schaffen das auch!

Hut ab, für die Userin, die die Babysachen angeboten hat. Ganz toll....#pro

Kannst Du jetzt nicht noch eine erneute Unterstützung zur Erstlingsausstattung beantragen? Jetzt wo Du keinen Job mehr hast?

Liebe Grüsse und alles Gute

Sandra

12

Hallo Annette,
ich kenne das, studiere auch nach einem schweren Unfall, habe ein kaputtes Knie und kann in meinem alten Job nicht mehr arbeiten, da wollten sie mich in eine Umschulung stecken, "dann werden Sie mal Kauffrau für Bürokommunikation"
klar mit 29 AUsbildung drei Jahre, damals war ich noch nicht schwanger, geil dann bin ich 32 und habe keine Berufserfahrung und keine Kinder und wer BITTE STELLT MICH DANN EIN???
na ja, und das mit dem Studium fördern sie mit keinem Cent (war ein Arbeitsunfall) und ich darf das alles aus eigener Tasche bezahlen, weil die einfach total blöde sind. Die finanzieren lieber ne Umschulung für etliche Tausend Euro bei vollem Gehalt drei Jahre lang, menno das Studium wäre viel günstiger gewesen, die sind so bescheuert. Nun ja und jetzt wollen sie mir meinen Behinderungsgrad auch nicht anerkennen, damit sie mir keine Rente bezahlen müssen. Das Ende vom Lied, ich studiere berufsbegleitend, hetze von einem Termin zum anderen und kann mich noch mit Gerichten, Behörden und so weiter und so fort herumschlagen, nebenbei arbeiten und studieren und noch ne Beziehung führen und nun mit dem Kind wird dann auch besser, weil ich wenigstens fertig bin dieses Jahr mit dem Studium.
aber kann ich dir gut nachempfinden. habe auch nie Geld und wenn ich meinen Freund nicht hätte, dann hätte ich bestimmt schon aufgegeben, schon allein aus moralischen Gründen.
Kann dich gut verstehen, mein Baby war nicht geplant und ich freue mich trotzdem drauf und ich finde, dass du dich dafür überhaupt vor niemandem rechtfertigen mussst, denn man kann nicht immer auf alle Eventualitäten vorbereitet sein.
Alles Gute für dich und das Kleine.
LG
Tine
Drück Euch die Daumen

13

Hallo Annette,

das tut mir wirklich sehr leid. Mir ging es eine Zeit lang nicht viel besser. denn nach meiner Trennung von meinem ersten Mann damals hatte ich auch nichts, keine kohle kein Job ect.

Wenn ich Dir mit Klamotten vielleicht auch helfen könnte, sag bescheid, dann schaue ich durch meine sachen auch nochmal durch.

LG Daniela

15

Hallo!

Bei uns läuft es im Moment auch nicht so doll :-( Aber es liegt nicht an uns. Der Chef von meinem Freund zahl sein Gehalt leider sehr spät, unvollständig oder gar nicht. Er hat zwar bereits eine neue Stelle, aber da kann er erst im Juli anfangen. Tja, und ich mache im Moment noch eine Ausbildung die bis Mai 2009 geht und bekomme dadurch auch nur sehr wenig Geld. Mir wurde auch schon oft gesagt, wir hätten noch warten sollen. Gepant war unser Krümelmonster auch erst für frühstens nächstes Jahr, aber manchmal kommt es halt anders :-p
Wir drehen im Momet jeden Cent 100 x um und trotzdem reicht es nicht immer :-( Ich sag mir immer, es kann nur besser werden!

Liebe Grüße
Sabrina 19+3

Top Diskussionen anzeigen