Anruf von Frauenärztin Schwangerschaftsdiabetes

Hallo zusammen,

leider habe ich gerade den Anruf meiner Frauenärztin erhalten, dass der mittlere Wert des Zuckerbelastungstestes deutlich erhöht ist und ich nun zu einem Diabetologen gehen muss. #schock
Ich bin total geschockt, muss ich jetzt Insulin spritzen oder wie läuft das weiter...? Ich bin jetzt in der 31. SSW warum wird der Test erst so spät durchgeführt bzw.angeboten?
Hat jemand von euch auch dieses Problem, was müsst ihr tun?

Heute ist leider auch noch Mittwoch sodass der Diabetologe nicht da ist, der andere hat Urlaub

Ich seh schon heut ist nicht mein Tag #schmoll

Grüßle xxgingaxx

1

Erstmal musst du zum Diabetologen gehen und der guckt dann weiter und sagt dir auch, ob du Insulin spritzen musst, oder ob du diätetisch was machen kannst.:-) Stay cool!

2

Aloha xxgingaxx,

ich hab grad etwas über Deinem Beitrag dazu geschrieben ;-)

Mach Dir erstmal keine Sorgen, meine Werte beim Frauenarzt waren unheimlich schlecht (bis auf einen guten nüchternen Wert), und ich bin auch sofort zum Diabetologen gegangen. Nun habe ich zwei Wochen selbst gemessen, war heute wieder da und siehe, es ist alles wunderbar, wenn ich auf bestimmte Dinge achte.

Sei froh, dass der Test bei Dir gemacht wurde und Du nun auf das Essen achten kannst, das ist wesentlich gesünder für Dein Baby #blume

Bei mir wurde der Test am Ende der 29. Woche gemacht, ich hatte die Ergebnisse aber auch sofort in der Hand. Du hast ja nun noch ca 10 Wochen, bis das Baby da ist, auch da lohnt sich noch die Einstellung bzw eine Diät!

Liebe Grüße,

Ae mit ihrem Goldfasan bei 31+0

3

Nicht aufregen. Verstehe Deine Sorge, aber warte ab. Hat sie Dir die erhöhten Werte gesagt?

Es muss nicht gleich jeder Insulin spritzen. Meist sind die Ärzte bei diesem Thema übervorsichtig. Empfehlen Ernährungsumstellungen und daheim Kontrolle der Zuckerwerte per Fingerpieks.
Oftmals reicht das schon.

Keine Angst. Ich habe diesen Termin auch erst recht spät gemacht, hat sich durch die Vorsorgen so ergeben.

Grüsse Bienchen ET-18#blume

5

Nein die Werte hat sie mir am Telefon nicht gesagt, sie meinte nur der 2. Wert also Messen nach 1 Stunde wäre deutlich erhöht die anderen hat sie nicht erwähnt..ich war auch noch so doof und hab nicht nachgefragt habe schon im kopf die ständige Pickserei und Spritzerei gesehen.

Wenn ich nicht so Panik hätte vor Spritzen und Blutabnahme wär alles halb so schlimm...aber bei jeder Blutabnahme bin ich der ohnmacht nahe...wie soll ich mich da 5-6x am Tag picksen und das auch noch selber..oh gott oh gott...

Naja bisher hatte ich auch eine Bilderbuchschwangerschaft irgendwann musste ja was kommen...knurr...liegt bestimmt auch an meinem Übergewicht von 30kg....bin so sauer auf mich...
Sorry fürs #bla

6

Wie gesagt, nicht verrückt machen. Ich habe die Erfahrung gemacht das die Ärzte da übervorsichtig sind.

manche wollen das der Wert nach einer Stunde unter 140 ist, ander wollen das er dann unter 120 ist.

Ich hatte vor der Schwangerschaft schon übergewicht. In der Schwangerschaft relativ wenig zugenommen und meine Werte waren auch in Ordnung (Blutdruck etc), trotzdem soll ich kontrollieren.
Würmchen ist auch nicht übermässig gross. Alles ok soweit.

Denke einfach die sind übervorsichtig, zum Wohle des Kindes.
Geh erst mal zum Diabetologen und dann schau mal weiter.....alles wird gut!#liebdrueck

Grüsse Bienchen#blume

weiteren Kommentar laden
4

Hallo xxgingaxx

Mach dir keinen Kopf. Bei mir war es genauso wie bei dir.
Ich habe mich auch total verrückt gemacht...habe sogar voll geheult, weil meine BZ-Werte vorher immer OK waren. Bin jetzt in der 29. SSW.
Ich war auch geschockt am Telefon...habe sogar vergessen nach den Werten zu fragen.
War dann auch beim Diabetologen. Ich habe meinen Termin dort recht schnell bekommen und die Beratung war auch sehr gut. Ich muss nicht spritzen. Durch Ernährungsumstellung habe ich das jetzt in den Griff bekommen. Habe so ein Diabetikertagebuch bekommen und ein Blutzuckermessgerät

Aber ich kann echt nachvollziehen, dass es erstmal ein totaler Schock ist!!

Kopf hoch!!! #liebdrueck

LG
Andrea

7

Hallo.

So wie Dir gings mir auch bei der Diagnose in der 25. SSW. Total geschockt.

Bei mir wurde es recht zeitig diagnostiziert, weil meine FÄ bei jeder Untersuchung auch meinen Urin auf Zucker untersucht. Beim Zuckerbelastungstest bei meiner Ärztin hatte ich erhöhte Werte.

Ich musste erstmal nur meine Ernährung umstellen und mich zwischen 7 und 10mal täglich pieksen, um den Blutzucker festzustellen. Da meine Werte in guten Bereichen liegen, brauch ich das jetzt nur noch 7mal am Tag zu machen.

Der Diabetologe wird auch nochmal Deinen Blutzucker messen. Hoffe für Dich, dass es nicht so einer ist wie bei mir. Normale Werte und der wollte sofort und unbedingt mit einer Insulin-Therapie beginnen. #kratz

Da ich aber auch so kein Vertrauen zu dem Arzt hatte, bin ich gewechselt zu einem anderen, der mich erstmal nur auf Ernährungsumstellung eingestellt hat (was der andere übrigens nicht gemacht hat. #augen). Nur, wenn die Werte drei-, viermal höher sind, ist eine Insulin-Therapie notwendig.

Aber in den meisten Fällen bekommt man das durch Ernährungsumstellung in den Griff, auch wenn das große Opfer bedeutet (für mich keine Nudeln und Süßkram, dafür jede Menge Salat und Vollkorn, was ich nicht mag).

Aber warte erstmal ab, was der Diabetes-Doc Dir sagt. Bis Du einen Termin hast, würde ich etwas an der Ernährung arbeiten, um die Werte nicht unnötig hochzutreiben.

LG
Franzi (28. SSW)

9

Wenn nur ein Wert erhöht ist, die anderen aber in Ordnung hast du noch keine gesicherte SS Diabetes sondern eine gestörte Glukosetoleranz - wahrscheinlich bekommst du ein Messgerät und wirst zu Hause 5-7x täglich deinen BZ messen und dann sieht der Diabetologe welche Behandlung nötig ist.

Bei 2/3 aller SS Diabetikerinnen ist übrigens keine Insulingabe erforderlich, also keine Bange - und selbst wenn: das ist nicht schlimm und in spätestens 9 Wochen vorbei!

LG,

Hiffelchen

Top Diskussionen anzeigen