Einleitung 14 Tage vor ET. Wer hat Erfahrung damit?

Hallo,
bei mir wird wahrscheinlich genau 13 Tage vor dem errechneten Termin eingeleitet. Einmal aufgrund von Gestationsdiabetes und noch aufgrund meines engen Beckeneingangs.
Wie lange wird wohl eine solche Einleitung dauern?
Wie wird sie wohl vorgenommen (bis jetzt GMH 2cm, Muttermund fingerdurchlässig)?
Wie geht es dem Baby danach?
#danke im Voraus für Eure Meinungen, Erfahrungen und Tipps sagt
die Novemberbraut

1

Die Einleitung dauert so lange, bis das Baby kommt oder du vor Schmerzen abbrichst. Wenn das baby nicht will, hilft alle Einleitung nicht. Manche Frauen berichten von 3-4 Tagen Einleitungsversuche (und natürlich entsprechende Schmerzen wie bei richtigen Wehen) ohne jegliche Veränderung des Muttermundes,...

2

Also ich kann dir nur sagen das die Einleitung über Wehentropf schlimmer sind als über Gel, was ich dir auch Persönlich Empfehlen würde.

Aber wie lange das dauert kann dir keiner so genau sagen, es kann schnell gehen bis hin zu mehreren Tagen.

Ich drück dir ganz fest die #pro #pro das alles ganz, ganz schnell geht.

LG Fly

3

Hallo Du!

Also: Ich persönlich würde NIE NIE wieder eine Einleitung machen lassen!

Es sind Schmerzen ohne Ende.. Bei mir wurde auch am 18.12 Eingeleitet aufgrund von SS-Diabetes.. 2 Tage und 4 mal Gel.. An den Befunden hat sich nichts geändert, nichtmal MINIMAL.

am 2.1 wurde wieder versucht, einzuleiten.. War da schon einen Tag nach ET.. 3 mal Gel am 2.1.. Keine veränderung.. 2 mal Gel am 3.1.. Wieder keine Veränderung.. Ich hatte Schmerzen ohne Ende.. mir ging es richtig mies! Wir zusammen ( Mein Freund, die Hebammen, die Ärzte ) haben dann entschlossen, die Sache abzubrechen und am 4.1 einen geplanten KS zu machen!

Nie wieder Einleitung, da bin ich mir sicher!

LG Nadine

4


Hallo,
bei meinen Zwillingen wurde eingeleitet , in der 37SSW mit Mumu 2cm fingerdurchlässig:-)
Man hat mir eine Tablette vor den Mumu gelegt und 6 Stunden später waren sie da;-)

Die Wehen fand ich NICHT schlimmer als Wehen die von alleine anfangen, im Gegenteil, da steigerte sich die Intensität mit der Einleitung langsam , während es bei mir ohne Einleitung von Null auf 100 ging und die Geburten dann nur noch so 1,5 Std dauerten , was ich schlimmer fand,paradox #kratz?

Vielleicht, war aber so :-D

Nur Mut , mach dich nicht verrückt, wichtig ist das du dann läufst und läufst , die krankenhaustreppen haben WUNDER bewirkt #schwitz

5

hallöchen


also ich kann dir keine horror geschichte erzählen bei mir wurde 8 tage vor et eingeleitet, ich musste eine halbe tablette nehmen um 8 morgens bis 12 mittags keine schmerzen also noch mal tablette schlucken (1/2) und homeopathische kügelchen um 3 dann leichte wehen um 5 blasensprung und starke wehen um 19.22 war mein engel da


also ich hab keine schlechte erfahrung gemach tobwohl mumu nur verkürzt war und noch nich mal fingerdurchlässig !!!

6

Hallo Novemberbraut,

auch ich kann eigentlich nur positives erzählen. Die Einleitung war bei mir drei Wochen vor dem ET wegen SS Diabetis. Sie hat zwar letztendlich vier Tage gedauert, aber alles ohne Schmerzen. Für mich war die Geburt wie meine erste. Schnell und völlig komplikationslos.
Mach Dir einfach keine Gedanken. Lass es einfach auf Dich zukommen.
(Ich weiß, leichter gesagt als getan)

Liebe Grüße Steffi mit Franziska 2 1/2 und Julian 6 Monate

Top Diskussionen anzeigen