Bin verwirrt: Ist Fisch nun gut oder schlecht?

Hallo!

Neulich hat mir eine Bekannte, die zu Besuch aus Amerika hier war, erzählt, daß man in der Schwangerschaft auf keinen fall Fisch essen sollte, weil dort Schwermetalle / Quecksilber drin seien.

Wird in Deutschland nicht eher dafür plädiert, mindestens wöchtenlich Fisch zu essen? Ich glaube, meine Frauenarztin hatte mir das auch empfohlen.

Oder ist der amerikanische Fisch mehr belastet als der deutsche?

Ich bin nun ganz verrirrt. Könnt ihr mich bitte aufklären!

LG, Brilli

1

Hallo,

Fisch ist wichtig, da hast du völlig Recht. Bei bestimmten Fischarten - zum Beispiel Thunfisch (auch aus der Konserve) ist die Quecksilberbelastung enorm hoch, deshalb wird hier von einem (übermäßigen) Verzehr abgeraten.

Ich persönlich esse regelmäßig Fisch, verzichte aber auf Thunfisch.

lg, m (28. Woche)

3

Ja, so kenne ich das auch. Da bin ich ja beruhigt...
In den USA wird jedoch anscheinend von jeglichem Fisch abgeraten.

8

Möglich, das weiss ich nicht. Es ist aber schon lustig, wie unterschiedlich die Schwangeren-Beratung international ist. Der Franzose hier um die Ecke zeigt mir immer einen Vogel, weil ich auf Rohmilchkäse verzichten möchte. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, daß Schwangere in Japan kein Sushi essen. :-)

Aber man richtet sich ja immer danach, was der Arzt des Vertrauens so sagt... was soll man sonst auch machen.

Weiterhin guten Appetit, m

2

also ob amerikanischer Fisch mehr belastet ist weiß ich nicht, aber so viel ich weiß ist Fisch gesund ... aber natürlich durchgebraten ... Sushi zählt leider nicht dazu #schmoll

4

Mein Bruder hat auch gemeint, dass ich wegen der Schwermetallbelastung keinen Lachs essen sollte. Hab an Weihnachten trotzdem welchen gegessen, aber halt nicht roh.

5

Hallo Brilli,

Fisch ist super gesund, nur kein roher Fisch.
Krabben z.B. werden direkt nach dem Fang gekocht und daher kann man selbst die ohne Bedenken in der SS verzehren. ;-)

Guten Appetit. #mampf

LG Maria mit Marvin (27 Monate) und Marlon inside (ET-8)

6

jede woche einmal fisch issen macht mehr quecksilber in deinen organismus, wie amalgamblomben rausbohren lassen .... es stimmt zwar schon, -- aber hey: dann dürften wir in der industriegesellschaft gar nix mehr essen .... tragisch wirds für die leber glaub ich erst, wenn man jeden tag fisch essen würde...

(*mal luft anhalt, damit keine schadstoffe in den körper kommen* ... sorry, der musste sein)

lg
tanja

7

Hallo,
also keine Sorge: Fisch ist Super #pro
Man sollte nur den Konservenfisch nicht im Überfluss verzehren weil von den Dosen Quecksilber abgesondert werden kann!!!
Aber ich denke so ne Büchse in der Dose wird sicher nicht schaden ;-)

Ess Makrelen seit der Schwangerschaft für mein Leben gerne #mampf

LG und guten Hunger ;-)
Sabrina mit Lenny 31SSW

9

Also es ist so, dass sich bei Raubfischen das Quecksilber ansammelt, weil diese ja andere Fische fressen und so deren Quecksilberbelastung aufnehmen, deshalb soll man als Schwangere Raubfische meiden, das gilt neben Thunfisch vor allem für Hecht, Zander, Wels usw. ist schade, muss jetzt auch auf die selbst gefangenen Leckerbissen verzichten, die mein Männe so vom See heim schleppt...

10

Jetzt bin ich verwirrt! Hab bei meinem FA nachgefragt, und da hieß es, Sushi macht nix! So von wegen Toxo und so!

Also doch lieber kein Sushi?

11

Sushi würde ich auf jeden Fall meiden, meine FA hat mir von allem rohen Fleisch/Fisch abgeraten, wegen der Bakterien, ich denke das ist ein kleines Opfer.

12

Hi...

ich habe viel darueber gelesen und nachgefragt... bei uns isst man sehr gern Fisch...

also, in schwangerschaft darf man kleine fische essen und nicht grosse!... also Tunfisch , Schwertfisch, Al, sind abgeschlossen...

wir essen Goldbrasse fisch, Rotbarbe und kleine Kalamaris...

13

Genau, weil die großen sind meist Räuber, ist eigentlich eine gute Faustregel

14

good point!!! :-)

Top Diskussionen anzeigen