Schwangerschaftsdiabetes

Hallo!
Mein Problem steht bereits oben beschrieben. Bei mir wurde eine (bisher zum Glück ganz leichte) Schwangerschaftsdiabetes festgestellt. Und das wo ich doch so einen Hunger auf Süßes und vor allen Dingen auf Obst habe.
Und viel schlimmer - was soll ich trinken, außer Wasser?

Ich weiss, ich sollte mich freuen, dass ich nur so eine leichte Diabetes habe und noch nicht auf alles verzichten muss, aber ich weiss im Moment gar nicht was ich essen und trinken soll#kratz

Vielleicht habt ihr ja ein paar tolle Tips für mich...Freue mich über ein paar Ideen.#freu

LG Melanie mit #baby inside (25+2)

1

Hallöchen,

neben Wasser kannst du gut Tee (natürlich am besten ungesüsst) oder Fruchtschorlen trinken. Die Fruchtschorlen sollte man allerdings stark verdünnen, also nicht das übliche Mischungsverhältnis von je 1/2, sondern eher 1/4 Saft u. 3/4 Wasser. Mein Renner ist im Moment Kirsch-Schorle! ;-)

Das mit dem Obst ist hart, ich kenn das, musste mich auch enorm zurücknehmen. Ich bin dahingehend umgestiegen auf Salatgurken, Paprika, Cocktailtomaten, Möhren usw.

Am Anfang ist es schwer, man hat ja schließlich so seine Vorlieben und Gelüste, aber man gewöhnt sich recht schnell dran!

Süßes darf man übrigens trotzdem noch, aber halt nur wenig. Ich freu mich jeden Tag tierisch auf meine 3 kleinen Stückchen Schokolade. #hicks

Grüßle
p

2

Hallo Melanie,

Trinken kannst du auch Cola, Fanta, Sprite oder Mezomix natürlich alles in Zero oder Light!!!

Ich habe einen Typ 1 Diabetes, also Insulinpflichtig...seit 7 Jahren und bis ans Ende meines Lebens.

Ich persönlich trinke keine Schorle...da ich für Getränke Grundsätzlich nicht Spritze. Ausnahme ist O-Saft mal zu einem Frühstück (1-2 Mal im Jahr) oder wenn wir in eine Cocktail bar gehen. Aber das ist nun schon sehr lange her...durch die SS. ;-)

Essen...na ja worauf du lust hast. Nur solltest du bedenken alles wo Zucker oder Kohlehydrate drin sind treiben den Zucker hoch. Vollkorn- weniger als Weißmehl Produkte.

Wenn du mal lust auf was süßes hast...dann Iss es...aber bleib danach nicht auf dem Sofa "Kleben" Sondern bewege dich...Spazieren, Haushalt...Schwimmen.
Bewegung senkt den Zucker spiegel. #freu

LG
Misato die ihren zucker Kontrolliert...und sich nicht vom Zucker kontrollieren lässt!

3

Hi,
offenbar ist es abhängig vom Diabetologen, was erlaubt ist und was nicht.

MIR waren Fruchtsäfte grundsätzlich verboten, auch als stark verdünnte Schorle. Dito gilt auch für normale Süßigkeiten wie Schokolade, wobei da vielleicht der Unterschied ist: je höher der Kakaogehalt, desto besser. Also lieber 70%ige als Milchschokolade, wenn es schon sein muss.

Obst ist doch gar nicht verboten.

Du kannst morgens als Zwischenmahlzeit problemlos Obst zu dir nehmen (z.B. ein kleiner Apfel und eine Scheibe Knäckebrot mit Käse wären die 2BE, die ich durfte), du kannst Mittags einfach beim Hauptgericht weniger Kohlenhydrate essen und dafür Obst als Nachtisch, und du kannst zur Nachmittags-Zwischenmahlzeit, zum Abendessen und zur Spätmahlzeit auch Obst essen. Nur musst Du halt ein bißchen aufpassen, WAS du isst - und in welcher Kombination. Z.B. Trauben pur sind nicht so gut, auch wenn die Gesamtmenge die erlaubten BE nicht übersteigt. Aber als Abendessen Vollkornbrot, Käse und ein paar Trauben ist dann schon wieder besser.

Oder mal einen Erdbeer-Milchshake mit Vollmilch als Zwischenmahlzeit. Oder selbstgemachten Obstquark (Quark z.B. enthält selbst keine Kohlenhydrate - da kann sogar noch mehr Obst rein als in Milch oder Joghurt. Nimm keinen Magerquark, sondern etwas fetthaltigen - das sorgt für einen langsameren Anstieg vom Blutzucker).

Hast Du denn keine Beratung bekommen? Mir wurde sogar ausdrücklich gesagt, dass Obst auch weiterhin Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein soll! Dafür musste ich halt auf Schokolade verzichten ;-).

Trinken darfst Du natürlich Tee und Kaffee (unter Berücksichtigung vom eventuell enthaltenen Koffein), außerdem, wenn es dich überkommt auch mal kleine Mengen von zuckerfreien Limos - aber bitte mit Betonung auf kleine Mengen, denn gesund sind die nicht.

Viele Grüße
Miau2

4

Ich gönne mir zwischendurch mal eine Mezzo Mix Zero oder Schwipp Schwapp Light. Außerdem kannst du eine Zwischenmahlzeit auch mal durch ein Glas saft oder einen Milchkaffee ersetzen, dann darf man natürlich nichts mehr essen....

Ist alles gar nicht so schlimm

Ich war am Anfang auch völlig frustriert

Eva

5

Hi,
auch, wenn einige Diabetologen und Ernährungsberatungen offenbar stark verdünnte Saftschorlen erlauben, ist von Saft PUR komplett abzuraten.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Diät-Saft von natreen oder normaler!

Saft pur lässt den Blutzucker nach oben schnellen und ist daher sogar als Notfallhilfe bei Unterzucker geeignet (ähnlich wie normale Cola oder auch Traubenzucker). Aber NICHT als Zwischenmahlzeit.

Im Gegensatz zum "kompletten" Obst enthält der Saft keine Ballaststoffe mehr, die für einen langsamen Blutzuckeranstieg sorgen würden, aber dafür eine Menge Zucker. Daher ist Obst (zumindest das meiste) in Maßen erlaubt - aber Saft pur sollte einfach mal für die paar Wochen tabu sein.

Gegen Milchkaffee ist nichts einzuwenden, denn Milch (vor allem Vollmilch) lässt den Zucker nur vergleichsweise langsam ansteigen. Natürlich ohne das Stückchen Zucker drin, was viele gerne machen.

Selbst wenn ich 0,2l Milch mit 0,2l Kaffee kombiniere, darf ich auch natürlich noch was essen dazu. Wäre das doch erst weniger als 1BE, und erlaubt waren auf meinem Diätplan bei einer Zwischenmahlzeit 2 BE - und diese Menge war nicht nur Höchst-, sondern auch Mindestwert. Es reicht also locker noch für eine dünne Scheibe Brot oder Knäcke mit Käse o.ä..

Viele Grüße
Miau2

Viele Grüße
Miau2

Top Diskussionen anzeigen