Übelkeit/Erbrechen bis in die 20.SSW/ Magenspielung

Hallo ihr lieben Mitschwangeren,

wer von euch kämpft/e auch bis über die 20. SSW mit Erbrechen/Übelkeit? Welcher FA hat euch deshalb zur Magenspiegelung und sonstigen Abklärung ins KH geschickt?
Also ich finde das ein wenig übertrieben. Es gibt nun mal Schwangere, die bis zur Entbindung mit Übelkeit/Erbrechen kämpfen. Ihr ist das bisher wohl entgangen.
Würdet ihr deshalb euch zu einer Magenspiegelung breitschlagen lassen??

LG Maya

1

Hallo Maya,

bin zwar erst in der 16. Woche aber ich brecht auch seit der 6. Woche noch täglich:-[

Es gibt viele Frauen die brechen die ganzen 9 Monate lang durch deswegen nehm ich das einfach mal so hin und komm damit mehr schlecht als recht zurecht#schwitz

In der 8. Woche lag ich deshalb auch 9 Tage im Krhs weil es so arg war bei mir#schock

Irgendwie gewöhn ich mich langsam dran morgends nach dem aufstehen erstmal 1-2 stunden mit Übelkeit und Erbrechen rum zu laufen#augen

Aber eine Magenspiegelung würd ich nicht mitmachen. Weswegen denn? Ich hatte vorher nichts am Magen also wieso soll ich jetzt was am Magen haben nur weil ich Schwanger bin und durch die erhöhten Hormone ständig brechen muss#kratz

Also ich würds nicht machen aber das muss jeder selber für sich entscheiden. Aber ich würde Dir davon abraten.

lg Sabrina

2

Aloha Maya,

ich bin seit heute in der elften Woche (die heute Mittag ihren Höhepunkt bezüglich des Erbrechens auch im ziemlich heftigen Übergeben fand..), schlecht ist mir seit der fünften, auch mit täglichem Erbrechen.

Mein Arzt hat mir zwar in Aussicht gestellt, dies sollte um die 14. Woche dann vorbei sein, aber sicher sein kann man natürlich nicht. Auch wenn ich davon ausgehen würde, dass es schwangerschaftsbedingt ist, wenn mir weiterhin schlecht bleibt, würde ich, wenn es der Arzt empfiehlt, eine Spiegelung machen lassen.

Ich hatte schonmal eine (der Magen wurde auch geröngt), weil ich häufiger mal Probleme mit dem Magen hatte, und es war überhaupt nicht schlimm. Ich habe auch kein Betäubungs - oder Beruhigungsmittel bekommen. Es ist nicht angenehm, und der Speichel läuft in Massen, aber der Arzt ist vorsichtig, und es war eine liebe Arzthelferin dabei, die mir gut zugeredet und sehr geholfen hat.

Es werden auch (schmerzlos) Proben der Magenschleimhaut genommen um zu schauen, ob sich dort etwas angesiedelt hat.

Fazit: Sollte mein Arzt mir die Spiegelung empfehlen, würde ich sie machen lassen, es ist nicht schlimm und man hat Gewissheit, dass es 'nur' die Schwangerschaft ist, die das Erbrechen herbeiführt.

Liebe Grüße,

Ae bei 10+0

3

Hallo Maya!

Na ja... vielleicht will er wirklich nur klären, ob Deine Magenschleimhaut in Ordnung ist und Deine Übelkeit nicht durch irgendwas anderem verursacht wird.

Was sagt er denn dazu, wenn Du ihn nach den genauen Gründen befragst? Hast Du ein Risiko für Magenschleimhautentzündung oder besteht der Verdacht auf z. B. Helico Bacter?

Eine Magenspiegelung ist übrigens nicht so dramatisch, wie immer befürchtet. Okay, es gibt schöneres - aber man kann es aushalten.

Drück Dir die Daumen, dass Du drum herum kommst.

Liebe Grüsse
Astrid mit Dominik und Böhnchen (27. SSW)

4

Hallo Maya!!

Also ich bi jetzt auch in der 20. Woche und nach wie vor würge ich jeden Tag so vor mich hin.#schwitz

Meine FÄ sagte das es so was gibt und da ich mich dabei nicht übergebe sondern nur würge als ob ich brechen müßte wird es mir wohl bis zur Ende bleiben#schmoll

Wenn es bei Dir nicht an Deine Gesundheit geht würde ich mir keine Gedanken machen.

Ansonsten würde ich das mal abklären lassen

Ich denke mir immer so lange es mir und meinem Krümelchen nicht schadet halte ich tapfer durch.
Und Ihr schafft das auch;-)

#liebdrueckChris und Flöchen

5

Hallo

Bin in der 21.ssw. Leide immer noch an Übelkeit mit manchmal erbrechen am Morgen. Mein Arzt meint nur ich soll noch etwas abwarten, wird schon vorbei gehen. Bin zuversichtlich und geniesse jeden Moment ohne Übelkeit. #cool

Top Diskussionen anzeigen