Tod des Opas schon vorher gewusst?

Ich muss mal was los werden, dass mich schon lange beschäftigt. Vor 2 Jahren hatte ich einen Traum der mir ganz anders schien als alle anderen Träume je zuvor. Ich saß mit meinen Verwandten in einem Raum (haben eine gute Beziehung zueinander). Mein Opa war natürlich auch da, aber er war nicht 94 wie in Wirklichkeit, sondern ich würde ihn 20 Jahre jünger schätzen. Er war top fit (in wirklichkeit ist er auch bis zu seinem 90sten noch Fahrrad gefahren).
In dem Traum redete er sehr vertraut mit mir er hatt mir wichtige Dinge zu sagen (was genau wußte ich schon am nächsten morgen nicht mehr, ich weis nur das es ihm wichtig war). Es war ein Gespräch zwischen uns beiden. Die anderen haben immer etwas dazwischen gerufen, die haben ihn nicht ernst genommen und meinten er wäre alters-blöd usw.. dabei stimmte das garnicht! (auch nicht in wirklichkeit) Ich war sehr böse darüber. Aber das änderte nichts an dem vertrauten Gefühl zwischen uns beiden in dem Traum. Er hat sie einfach ignoriert und sehr ruhig und bestimmt mir geredet.
Ich bin dann aufgewacht und wußte das das kein normaler Traum war, mir schossen sofort die Tränen in die Augen und ich wußte: Mein Opa ist tot! Ich kann das nicht erklären ich hatte sowas noch nie, ich glaube nicht einmal an sowas! Meine Oma hat mir mal von solchen Eingaben erzählt (aus den Kriegsjahren) aber ich fand das immer lächerlich.
Am nächsten Morgen rief ich gleich früh morgens meine Mutter an und erkundigte mich darüber ob sie etwas von mein Großeltern gehört habe. (was ich sonst nicht mache, hab ja keinen anlass dazu) Sie wusste nichts, mit der Antwort war ich Glücklich!! Ich dachte: es war doch nur ein Traum! Zum Glück!
Aber dennoch traute ich mich nicht direkt bei meinen Großeltern anzurufen.
Abends musste ich dann zur Abendschule und als danach um 22 Uhr das Telefon klingelte ahnte ich furchtbares! Mein Vater war am Telefon, er klang ernst... ich erführ das mein Opa an dem Morgen gestorben war. Er hatte in der Nacht unerwartet mehrere Schlaganfälle. Ich war sooo geschockt, natürlich über die Nachricht, aber auch darüber das ich es vorher "wusste".
Ich glaube nicht an Vorhersehungen oder so ein Zeug, aber was sollte ich da noch glauben???
Ich habe es den ganzen Tag schon gewusst und ich muss mich wohl jetzt damit abfinden das es doch mehr gibt als man mit dem Verstand begründen kann.
Ich hatte den ganzen Tag über das Gefühl mein Opa wollte sich von mir verabschieden, er hat mir noch alles gute für die Zukunft gewünscht!!
Ich weis nicht was ich davon halten soll, ich habe so warnsinnige angst nochmal so etwas zu erleben! Ich bin da bis heute nicht drüber hinweg gekommen, es gibt für mich keine rationale Erklärung außer "Zufall" und das war es nicht, sonst hätte ich sowas doch noch mal haben müssen ohne das es wahr ist oder?
Kennt jemand von euch so etwas? Wenn ja wie geht ihr damit um?
Ich möchte es einfach nicht wahr haben, so etwas kann es doch garnicht geben

1

Morgen Carina,

eigentlich beschreibst du eine der normalsten Sachen der Welt. Menschen spüren wenn der Tod naht, Tiere spüren dies... eigentlich jedes Lebewesen.
Nur ist der Mensch rational, alles was man sich nicht erklären kann, oder anfassen und sehen kann ist unnormal, das gibt es einfach nicht in unserer Gesellschaft. Warum ??
Du hast im Grunde genommen eine ganz alltägliche Erfahrung gemacht. Deim Opa wußte sowieso das er sterben wird. Er wußte sehr wohl das er am Ende seines Lebensplanes stand, er hatte alles erfüllt. Eigentlich spüren fast alle Menschen den bevorstehenden Tod, außer natürlich wenn es ein Unfall ist. Sterben ist ein Prozess der nicht innerhalb von einer Stunde geschieht.
Dein Opa hat nun einfach versucht dir das in deinem Traum mitzuteilen. Wenn ein Mensch schläft unternimmt er oft selbst Astralreisen und ist somit "leichter zu erreichen". Das nennt man auch luzide Träume. Diese sind sehr real und oft fragt man sich nach dem aufwachen: habe ich geschlafen oder war ich wach?
Er wollte dich darauf vorbereiten, dir somit den Abschied leichter machen.
Öffne dich für Dinge wie das Leben nach dem Tod und überdenke deine Einstellung. Da ist nichts wovor man Angst haben müßte.
Im Gegenteil, schätze dich glücklich das du ein Zeichen erhalten hast.

mfg Franzy

2

hallo,

das was meine vorrednerin franzi geschrieben hat ist sehr schön.

ich habe damals den tod meiner freundin vorhergesehen, als in der selben nacht wirklich ein autounfall ein paar kilometer weiter von uns pasierte.

am nächsten tag stand es in der zeitung - ich wußte nicht sofort das sie es war, wunderte mich jedoch das wir uns irgendwie nicht über den weg gelaufen sind wie sonst auch.

ein paar tage später, glaube es waren drei, habe ich einen anruf meiner mutter bekommen - es war monique, die uns verlassen hatte.

ein tragischer autounfall mit 24jahren #heul

zu einem werde ich an meinem geburtstag jedes jahr erinnert, denn dort fand die beisetzung statt und am 24.12. hatte sie geburtstag - zwei tage im jahr, die mich stark an sie erinnern lassen

lg knutsche_maus, deren freundin ihr sehr fehlt #kerze

3

Hey

das kenn ich auch.

ICh war 10 Jahre alt als ich traeumte das mein Lieblings-Onkel eines Tages bei der Arbeit verungluecken wird. Ich habe gedacht ich spinne habe es keinem Erzaehlt, weil ich dachte WER GLAUBT MIR DA??? ALLE wussten er war mein LIeblingsonkel daher dachten sie auch sicher die spinnt.

Naja ich verdraengte das und ... dann vor einem Jahr ich war 20 starb er, ER HATTE EINEN ARBEITSUMFALL. Als ich das hoerte brach die Welt zusammen. Ich fuehlte mich schuldig weil ich es fuer mich behielt.

Dazu kam noch, dass ein Studienkolleg von meinem MAnn, sich umgebracht hat. Als ich das erste mal ihn sah, wusste ich sofort eines Tages wird dieser Selbstmord begehen .... wenn er nicht hilfe bekommt, ich schwieg behielt es fuer mich, 1 Jahr spaeter brachte er sich um.

Eine grossse Last fuer mich

lg young

4

Erst mal mein Beilid,wegen deinem Opa.

Also meine Mama hat sowas erlebt:

Sie hat geträumt das ihr Onkel und ein anderer Onkel von ihr an ihrem bettende saßen und ihr Onkel sagte: Du,Püppi ich gehe jetzt,ich hole dich nach wenn deine Zeit ist.
Am nächsten Morgen hat sie erfahren das er tod war.Sie ist bis Heute nicht darüber weg und das ist über 20 Jahre her.Sobald man das erwähnt fängt sie an zu weinen,es macht sie immer noch sehr fertig.


Und meine schwimu auch:

Als ihr Vater starb (er lebte im osten während sie schon hier bei uns war)

In der nacht träumte sie das ihr Vater oben an einer Treppe starb udn rief : Inge komm,ich will gehen.Sie ging hin,er gab ihr einen Kuss.Er ging die treppe rauf und durch eine Tür.Am nächsten morgen ka ein Telegramm von ihrer Mutter: Inge,vater ist heute Morgen gestorben.
Mutter


Ich glaube das viel Menschen es spüren wenn jemand stirbt.

lG germany

5

Hi,

vorab - ich bin nicht religiös, ich glaube eigentlich an nichts, was nicht irgendwo wissenschaftlich begründet werden kann. Ganz sicher bin ich mir aber nicht, aber dieser Weg macht für mich mehr Sinn, als der Glaube an Übersinnliches, oder an die Bibel.

Ich glaube allerdings ganz stark daran, dass wir Menschen natürliche Instinkte haben, die wir uns selbst gar nicht zutrauen und die uns nicht bewusst sind.

Ich glaube nicht, dass dein Opa dir in deinem Traum eine Botschaft hat zukommen lassen, auf übersinnlichem Wege. Ich glaube, dass DU allein gespürt hast, dass er sterben wird und der Gedanke daran kam dir in Gestalt dieses Traumes. Du wusstest, dass er alt ist, du hast vielleicht gespürt, dass er abbaut. Wie meine Vorrednerin schon gesagt hat - wir Menschen spüren das wie die Tiere. Du hast es gefühlt, gerochen, gewittert, ohne dir dessen bewusst zu sein.

So ähnlich erkläre ich mir so etwas. Aber wer weiß, vielleicht hat es diesen Dialog mit deinem Opa nicht nur in deinem Kopf gegeben, vielleicht hat ER ihn zeitgleich auch geträumt, so dass ihr beide ihn "gehört" habt - dann hätte er wirklich stattgefunden, das wäre doch schön.

Lieben Gruß
Jana

6

Ja so etwas gibt es.Es war sicher ein Zeichen grade wenn man zu der gewissen Person ein Vertrautes Verhältniss hat merkt man es wenn jemand geht.
Irgendwie beängstig einen so was aber weißt du was sei froh darüber das sich dein Opa sozusagen nochmal von dir verabschiedet hat.Somit konntest du dich so langsam damit auseinander setzen und ich denke das hat dein Opa gewollt.
Es gibt einfach sachen die sich nicht so leicht erklären lassen und wo keiner von uns weiss was genau es ist.
So Vorahnungen sind ganz schön erschreckend und machen einen Angst aber das macht die Bindung zu denjenigen Menschen.
Manchmal sollte man einfach nicht nach erklärungen suchen sondern man sollte manche dinge einfach so hin nehmen.Auch wenn es dir Angst macht lerne es zu Akzeptieren so was spürt man nicht umsonst.

Liebe grüsse
Bibi

7

Vielen Dank für eure Antworten, ich hätte nie gedacht das es so viele Menschen gibt die einen bei so etwas Erlebten ernst nehmen! Ich finde das sehr schön!!
Ich hätte auch nie gedacht das ihr selber so viele Erlebnisse zu berichten hattet. Es gibt also doch noch etwas zwischen Himmel und Erde das wir nicht mit dem Verstand zu begreifen scheinen.
Mir haben eure Beiträge sehr geholfen und sollte mein Opa damals tatsächlich Kontakt mit mir aufgenommen haben, dann wollte er mich damit ganz bestimmt nicht ängstigen.
Ich sehe das nach euren Beiträgen mit anderen Augen, es fasziniert mich jetzt regelrecht. Ich habe immer gedacht die Leute spinnen sich sowas zurecht. Aber dem ist offensichtlich nicht so.
Meine Oma erzählt immer eine Geschichte aus dem Krieg: Ihre Freundin mit der sie in einem Haus lebte, kam plötzlich zu ihr und sagte: Mein Mann ist gerade gefallen.
Meine Oma hat gesagt:du spinnst, wie kommst du denn darauf! Der ist hunderte von Kilometern entfernt in Frankreich.
Da meinte ihre Freundin: es hätte eben gerade ganz doll an die Fensterscheibe gebollert, so als wäre ein Vogel dagegen geflogen, aber da war nichts. Und da habe sie es sofort gewusst.
Meine Oma hat daraufhin gesagt: Wir notieren jetzt das Datum im Kalender und wenn das nächste mal bekannt gegeben wird wer wieder gefallen ist, dann wirst du schon sehen das zu dich geirrt hast.
Damals war es wohl so das ca. einmal im Monat jemand rum kam und zu den Häusern ging aus denen die gefallenen Männer kamen um es den Familien zu berichten.
Ja und dann als es soweit war, kam der Mann tatsächlich auf das Haus zu.
Es war auch ein Todestag bekannt, der mit dem Vorhergesagten ihrer Freundin genau übereinstimmte.

Ich dachte bisher immer das ist so ne Art "Seemannsgarn" aber seit dem mir das passiert ist läuft mir bei der Geschichte selber ein Schauer über den Rücken.
Meine Oma hat von da an immer gewusst das sich auch Opa bei ihr verabschieden wird. Und sie sagte das hat er dann auch gemacht. Er hat sie kurz bevor er gestorben ist noch einmal ganz lange und intensiv angesehen, da wusste sie schon das es soweit ist.

8

hallo!

ich hab zwar nicht direkt sowas mit einem traum erlebt, aber eine andere seltsame situation im zusammenhang mit dem tod.

als ich 13 war, bin ich an einem samstag aufgewacht und hab auf meine uhr geschaut. irgendwas hat mir gesagt dass diese uhrzeit nicht stimmt. als ich in der küche auf die uhr geschaut hab, hat es gestimmt, meine uhr im zimmer ist stehengeblieben. meine eltern waren nicht da. als sie nach hause kamen haben sie mir gesagt, dass mein opa heute morgen gestorben ist. um 08.05 uhr. wieder in meinem zimmer hab ich auf die uhr geschaut und sie ist genau um 08.05 uhr stehengeblieben. ich habe diese uhr zu meinem 12ten geburtstag von meinem opa geschenkt gekriegt!

ich hab die uhr an dem tag als er starb abgenommen und genau mit der uhrzeit aufgehoben. sie ist eine erinnerung an meinen verstorbenen opa.

liebe grüße
#coolmum

9

ich kenne das ! Mein Vater ist 2000 verstorben! Meine eltern sind geschieden und cih hattte eine weile keinen kontakt zu meinen vater! an dem tag als er starb war ich zum 18 geb meiner besten freundineingeladen! Ich hatte an dem abend etwas zu viel getrunken! Bin in eine art koma gefallen und habe mich laut vieler aussage mit meinem vater unterhalten und ihn gebeten ncihtt zu gehen! 3 wochen später kam ein brief! genau um die uhrzeit wo cih mit ihm geredettt habe ist er tatsächlich verstorben.

1 jahr später habe ich geträumt das mein bester freund einen autounfall hatt! und wiesder traf es zu!

letztes jahrwar es dann soweit ich träumte das meine Oma sterben würde und wußte auch genau an welchen tag! An meinem geburtstag!

Ich hatte ihr versprochen das cih bei ihr sein werde wenn es soweit ist! Ich muß dazu sagen ich hatte zu meiner oma eine besondere beziehung! Sie war eine art mutter ersatz!
1 monat bevor sie starb wurde sie ins KH eingeliefert! lungenentzündung! Damals bat mcih die ärztin anch bremen1 ich hatte sämttttttlcihe ollmächte! Sie fragte mcih ob sie ihr eine PEG legen sollen da meine oma nicht mehr essen konnte! sie wies mich auch darauf hin das eine warscheinlichkeit das sie anch der op wieder aufwachtt gleich null ist! da meine oma eh eine patienenvervüguing hattte habe cih es abgelent! ich wollte das meine oma wieder anch hause kommt! Kam sie auch! Am 9.10 feierte sie dann egeschwächt ihren 91 geb! alle kamen! ich denke das war für sie wichtttig! Ich mußte urück nach HH kam aber jeden freien arbeitstag!
an meinem geb morgends fuhr ich nach bremen! ich ahttte in der ancht geträumt das meine oma nicht emhr will sie mir es auch sagte!

Ich habe mcih echt beilt! Als ich ankam hatt sie mcih angesehen! ich wollte ihr was zu trinken geben sie hattt auf den platttikbecher gebissen also habe cih es gelassen! Ich hae mcih neben sie gesetzttt und saß da bis sie aufgehört hat zu atmen!

Ich komme selber aus altenpflege doch istt es immer anders wenn einer stirbt den man liebt!

Ich finde es nciht komisch ich denke einfach jeder hatt dieses empfinden bei dem einen ist es nur stärker ausgeprägt bei dem anderen nicht.

denke jeder hat besondere fähigkeiten die man erkennen muß zu nutzen!



Top Diskussionen anzeigen