wie soll man nach einer Fehlgeburt wieder fit werden?

Hallo zusammen,

ich hatte im Dezember eine erste Fehlgeburt in der 9. SSW und versuche seitdem wieder, schwanger zu werden. Habe alle Tests machen lassen, es gibt keine Auffälligkeiten, auch nicht im Hormonbereich. Schilddrüse ist auch ok.
Die ganzen Gedanken, die man sich jetzt macht, sind natürlich ein Problem. Die Arbeit macht mir keinen richtigen Spaß mehr, ich kann mich nicht mehr konzentrieren. Mein Job ist ziemlich anstrengend, und ich habe das Gefühl, dass sie mich jetzt mit noch mehr Aufgaben und Arbeit vollpacken - mein Chef möchte mich lieber behalten. Dazu kommt eine lange Fahrtzeit und Überstunden. Ich versuche seit der Fehlgeburt, die Überstunden abzubauen und an mich zu denken. Aber es ist nicht so einfach, wenn man immer viel gearbeitet hat, gucken die anderen Kollegen und Chefs jetzt natürlich, wenn man auf einmal etwas weniger macht und auch mal an sich denkt.
Ich fühle mich oft schlapp und müde, seit der Fehlgeburt bin ich nicht wieder richtig fit geworden. Ich bin schnell wieder arbeiten gegangen, habe zwar mit Partner und Familie / Freunden viel geredet, aber sitze trotzdem immer noch oft zuhause und heule und fühle mich unverstanden. Habe mich zu einem Yogakurs angemeldet, der bringt etwas Entspannung. Aber es kann halt keiner, der das nicht durchgemacht hat, nachvollziehen, wie man sich wirklich fühlt und wie lange die "seelischen Nachwirkungen" bleiben.

Heute habe ich mal wieder meine Periode gekriegt, auch noch verfrüht, obwohl ich dachte, dass es schon wieder geklappt hat. Jetzt zieht es mich wieder herunter, obwohl ich mir vorgenommen habe, die Sache locker und positiv anzugehen...
Ich frage mich nur, wie ich den normalen Arbeitstag und das normale Leben wieder richtig hinkriegen soll?
#danke für Eure Antwort, ich muss mich einfach mal austauschen, vielleicht hilft das etwas.

1

Hallo!
Erst mal möchte ich Dir sagen, wie leid es mir tut, was Du erlebt hast. #liebdrueck
Ich selber hatte im letzten halben jahr auch zwei Fehlgeburten. Die erste im November 2006 (10 SSW) und die zweite Anfang März 2007 (8. SSW). ich weiß also, was Du durchmachst. Körperlich habe ich die FG und die AS immer gut überstanden und bin eigentlich wieder fit. Aber man grübelt sehr viel. Mir hat es sehr geholfen, die Geschichten anderer Sternenmamis zu lesen. Unter http://www.muschel.net/ findest Du ein paar Erfahrungsberichte. Das macht teilweise auch Mut, weil es bei einigen dann doch noch mit dem Wunschbaby geklappt hat.
Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft wieder fit zu werden und es nochmal zu versuchen.

2

Hallo! Das tut mir sehr leid für Dich, das ist ja alles innerhalb einer kurzen Zeitspanne passiert. Ja, Du hast Recht, es ist gut, von anderen Erfahrungen zu lesen. Ich habe auch schon mal etwas gestöbert.
Ab und zu quält mich die Frage, was ich noch alles machen könnte, damit es wieder klappt. Aber man hat wohl keinen allzugroßen Einfluss darauf. Wenn man gesund und ausgeglichen lebt, wird alles andere von selbst kommen.
Ich wünsche Dir auch, dass Du wieder die Kraft findest, es zu versuchen. Wer weiss, vielleicht können wir uns ja schon bald schreiben und von einem schönen Ereignis berichten?!! Man darf die Hoffnung nicht aufgeben. :-)

3

Hallo.

also zuerst fühl dich ganz lieb umärmselt, ich weiß wie weh das tut. Hatte selber im Februar eine FG ende 9 ssw.

Nun das du einen Schritt zurückgeschraubt hast kann ich gut verstehen .. habe ich auch gemacht...schon alleine weil ich mit meinen Gedanken noch so oft zu meinen zwillis wander krieg ich einfach weniger geschossen als zuvor.

Wir sind noch gar nicht wieder angefangen mit dem Versuchen .. ist ja erst 5 Wochen her.
Aber um diesen Frust gar nicht erst aufkommen zu lassen wollen mein Mann und ich uns jeden Monat etwas Auszeit gönnen am WE.

Nichts kostenspieliges .. na so locker sitzt es ja bei keinem mehr ... aber dennoch etwas auf das man sich freun kann .. auch wenn es dann eben noch nicht geklappt hat.
Über Ostern soll es nach Hamburg gehen , irgendwie mal sehen in ein günstiges Hotel für 3 Tage (ist nicht so weit von uns ) .. Ende Mai ist ein Tag in Köln geplant und sollte sich bis dahin rausstellen das es nix ist mit der ss .. gehen wir richtig nett bummeln inkl. mittagessen und mal ein kölsch dabei ;-)
sollte doch was sein dann eben ohne kölsch ..... im juni ist dann ggfls. unser Schützenfest ... oder eben auch nicht so dolle .. und für juli wissen wir noch nichts.
Aber so hat man immer etwas auf das man sich freut und wo man seine Gedanken umzentrieren kann weil man nicht ausschließlich auf die eine Sache fixiert ist.
Mach dir eine Liste von Dingen die du gerne tust bzw. tun wolltest schon immer, lass deinen Freund/Mann mitmachen und dann "arbeite" die Punkte soweit du das kannst ab. Plane die Wochenende, und vor allem plane sie ohne baby im Hinterkopf.

Ich glaube die seelischen Nachwirkungen sind bei jedem anders einzustufen. Ich weine auch noch manchmal, aber ich bin mir im klaren darüber das ich meine beiden #stern loslassen muss um überhaupt wieder für eine neue ss bereit zu sein.
Meine Schwester hat 14 Tage nach meiner AS eine Tochter zur WELT gebracht. Tja ein reines Glückskind (meine Schwester , 2 mal schwanger 2mal süsses Kind am Ende)
Mein schönster Gedanke wenn ich die beiden sehe ist eigentlich "Und meine zwei süssen passen von oben auf uns auf!"

Ich wünsche dir viel Kraft .. ich weiß es ist alles andere als einfach .. aber ich hoffe es lohnt sich alles am Ende.

Lg
Fulmi

4

hallo liebe rubine,

erstmal mein tiefes mitgefühl! ich kann dir nachempfinden, wie es dir geht.
ich habe mein krümelchen im dezember in der 11. Woche verloren.
es hat mir damals den boden unter den füßen weggezogen. zumal wir eh schon 13 monate auf dieses glück warten mussten.

was mir sehr geholfen hat:
heulen, heulen, heulen, heulen
mit meinem mann reden, reden, reden, reden
das buch: "leise wie ein schmetterling"
mit den engsten freunden darüber reden, wann immer mir danach war (sie waren gott sei dank alle für mich/uns da)

gib dir einfach die zeit zu trauern, und gib deinen gefühlen und auch deinem körper nach.
vielleicht hast du die möglichkeit, dir ein paar tage frei zu nehmen, oder lass dich krankschreiben und tu das, wonach dir ist. das hat mir sehr geholfen.

und was ganz wichtig ist: GIB DIE HOFFNUNG NICHT AUF!!!!!!
wir sind wieder am basteln und irgendwann wird es funktionieren!
glaub ganz fest daran!

ich schick dir ganz viele kraftgrüße!
alles liebe susi

5

Hallo liebe Rubine!

Ich kann gutnachvollziehen, wie es dir gerade geht. Ich hatte ebenfalls in der 9.SSW im Februar eine FG.

Schlimm genug - aber was ich jetzt noch durchmachen muss grenzt an Psychoterror... Ich dachte eigentlich, dass ich im Geschäft auf alle zählen kann mitsamt meinen Chef... Aber es kam anders... nach anderthalb Wochen kamen die ersten Sticheleien, ich soll mich endlich mal zusammenreissen. Dann wurde mir eine neue Stelle zugewiesen (schlechter als meine bisherige), dann wurde mein Kind als "ist doch kein Kind sondern ungeborenes Leben" bezeichnet, was mir den Rest gab.... Seitdem wird ständig hinter meinem Rücken gelästert, meine Teamleiterin unterstellt mir Dinge, die ich NIE getan habe, mein Chef meint, ich würde seitdem nicht mehr so zuverlässig arbeiten wie vorher (hallo?? ich hab mein Kind verloren!! Soll er doch froh sein, dass ich mich nicht weiter krank schreiben lassen habe, so wie es mir von den Ärzten geraten wurde!!)....

Es geht jetzt soweit, dass ich am Donnerstag beim Personalrat einen Termin habe, damit ich ganz schnell versetzt werde... wobei ich denke, dass mein Chef die anderen schon "vorwarnt"....:-[

Es ist wirklich enttäuschend... ich habe immer 1000% gegeben, jeder hat sich auf mich verlassen können, für meinen Chef und meine Kollegen/innen war ich immer die tollste und liebste Kollegin... Und dann lassen sie mich so im Stich.... das trifft mich so hart, ich kanns niemand sagen...

Aber ich habe, wie gesagt, einen Termin damit ich so schnell wie möglich weg komme! Denn unter diesen Voraussetzungen ist es bestimmt unmöglich entspannt zu bleiben und einen erneuten verusch schwanger zu werden zu starten....

Ich bin zudem nun auch in therapeutischer Behandlung... Schlimm, wie weit das alles geht.... Ich habe jetzt allerdings gelernt, dass ich mein vertrauen nur noch in meinen Mann, meine familie und meinen besten 2 Freundinnen stecken darf.... Alles andere ist ab sofort tabu...#schmoll

Jetzt drück ich dich noch mal #liebdrueck...
LG
Kerstin

6

Hallo liebe Kerstin,

oh mann, das ist ja eine üble Geschichte. Lass Dich bloß nicht unterkriegen und wehre Dich! Du hast Recht, im Fall der Fälle kann man sich eh nur auf den engsten Kreis verlassen. Im Job hab ich das auch schon einmal erlebt, was Du geschrieben hast: Erst ist man die Tolle, die allseits geliebte Kollegin, die tolle Angestellte, aber später ist das alles vergessen, da schert sich keiner mehr um Dich, ob Du viel gemacht hast und immer 1000 %ig da warst oder nicht. Das dankt einem eh keiner mehr. Genau das habe ich mir gestern noch gedacht, als ich mich in der Firma krank gemeldet habe:

Ich habe in der letzten Zeit häufig Last mit Erkältungen, speziell Halsschmerzen. Letzte Woche habe ich mich noch zusammengerissen, seit Montag bin ich krank mit Fieber. Am Telefon war mein Chef total blöde, hat kaum was gesagt und hatte total schlechte Laune. Ich bin schon gespannt, wie er drauf ist, wenn ich Donnerstag wiederkomme. Ich hab nicht übel Lust, ihm mal die Meinung zu sagen. Es ist ja schon klar, dass er nicht begeistert ist, dass ich schwanger war und dass ich vielleicht mal ausfalle, aber die Art und Weise das zu kommunizieren und mich jetzt zu behandeln finde ich schon traurig.

Jetzt hab ich zu allem Überfluss noch eine Pilzinfektion, und da ich meine Periode habe, kann ich erst am nächsten Donnerstag zum Arzt. Die haben da jetzt nur noch einen Termin um 10.40 Uhr. Ich muss da hin vor Ostern und will mich untersuchen lassen. Aber ich will eigentlich nichts vom Frauenarzt sagen, sonst denkt mein Chef sich gleich seinen Teil. Es ist einfach total nervig. Das ganze Drumherum lässt einen gar nicht zur Ruhe kommen.

Ich hoffe für Dich, dass Du Erfolg hast mit der Versetzung. Denk einfach an Dich und Dein Leben, das ist das Wichtigste.

#liebdrueck

Viele liebe Grüße und #klee

7

liebe rubine,
ich kann ebenfalls gut nachvollziehen,was du jetzt durchmachst!ich hatte auch anfang februar eine fehlgeburt in der 16 ssw.ich bin ebenfalls in ein tiefes loch gefallen!obwohl ich eine ganz liebe familie habe,wusste ich nicht,wie ich das verkraften soll!
anders ist bei mir allerdings mein arbeitsplatz!meine vorgesetzte wollte sofort etwas organisieren,damit ich spüre,alle denken an mich.mein mann sagte dann aber,dass es vielleicht besser wäre,noch etwas zu warten.
nach ca.3 wochen haben meine kollegen mir einen blumenstrauss schicken lassen und mir ausserdem noch ein päckchen zukommen lassen,in dem ein gutschein von einem reformhaus,eine selbstgemalte karte,einem darin gedrucktes gruppenfoto und...noch so ein verwöhnungsbad mit dazugehöriger bodylotion!...hab natürlich geheult wie ein schlosshund!!DAS hab ich ja nie erwartet!!eigentlich habe ich mit überhaupt nichts gerechnet,weil ich ja immer geblockt habe!
ich war übrigens 6 wochen nicht bei der arbeit und habe die zeit wirklich sehr gebraucht!!das war überhaupt kein problem von den ärzten.der erste tag war bei der arbeit wirklich schwer,denn ich konnte nicht so in die augen der kollegen schauen.ansonsten wurde ich sehr,sehr herzlich empfangen und das ist immer noch alles sehr herzlich!alle stehen hinter mir!
das was du da mitmachen musst...und auch kerstin!das geht ja gar nicht!!!!bei der kerstin ist das ja schon fast dem mobbing gleichzustellen!alleine deshalb kann man sich schon krankmelden!jeder arzt macht das!auch bei dir!!alleine das gefühle,der chef buttert einen mit der arbeit zu...ich meine,dein körper kann sich doch so gar nicht erholen!das schafft man nicht!ich würde echt empfehlen,wenn du's nicht einrichten kannst,früher zu gehen oder den gang runterzuschalten,geh wieder zum arzt!du brauchst das!und im übrigen....es gibt keine festgelegte zeit des trauerns!es ist absolut abhängig von jedem selbst,wie lang oder kurz getrauert wird!wenn einige meinen...nun ist aber wirklich gut...kann ich nur sagen,wenn alles so einfach wäre,die trauer auszuschalten wie das licht in einem zimmer,müsste es keine fachleute mehr geben,die spezialisiert darauf sind,den trauernden zu helfen!
eigentlich muss ich das nicht an dich schreiben,sondern mehr an diejenigen,die denken...och...war ja nur ne fehlgeburt und dann noch so früh....wünschen tue ich es keinem!!!
dir und auch kerstin alles,alles liebe und vor allen dingen viel kraft!
marion#herzlich

weiteren Kommentar laden
8

Oh je du erinnerst mich ein bissi an mich, aber erst mal tut es mir leid das du dein kleines verloren hast ich wünsche dir ganz viel kraft.

Juli 05 pille abgestetzt nichts tut sich Juli 06 nach Hormonstatus zyklus unterstützt ES im August 06 es hat funktioniert schwanger FG im Sep 06 in SSW 8

Ein Monat ohne Hormone (50 Tage) ich dachte auch es hätte wieder geklappt Mens 4 Tage zu früh :( noch tieferes Loch gefallen als vorher.

Nur durch meinen Mann wieder rausgekommen am 14.11 trat er mir mal so kräftig in den Hinter so das ich merkte wie schlecht es um uns steht und das ganze, endlich kam ich aus dem Loch raus 5 Tage später entstand unsere Zicke :D

Ich kann dich also verstehen wie du dich fühlst

Vlg Kathy + #sternJustus tief im Herzen und #baby im Bauch (21+0)

Top Diskussionen anzeigen