ich bin schwanger, meine schwester hatte fehlgeburten...

hallo ihr lieben,

ich habe ein problem.
meine schwester war im jahr 2005 insgesamt drei mal schwanger, und alle schwangerschaften gingen schief.

die erste war in der 8. woche, die zweite war mit zwillingen im 6. monat und die dritte war wieder nur bs zur 9. woche oder so.

nun bin ich in diesem jahr ungeplant schwanger geworden und bin jetzt fast im 7. monat.

seit meine schwester davon erfahren hat, redet sie nicht mehr mit mir! sie war nicht auf meiner hochzeit, hat mir nicht mal gratuliert und will auch sonst nicht´s mehr mit mir zu tun haben.

mit meinen anderen schwestern redet sie noch, nur mit mir nicht!
ich trau mich auch nicht anzurufen, weil ich weiß, dass sie das nicht will.

was kann ich machen? hat jemand schon solche erfahrungen gemacht?

viele grüße

1

Hallo Morlana,

schwierige Situation. Wahrscheinlich kann sie den schwangeren Anblick nicht ertragen. Es geht nicht gegen Dich, davon bin ich überzeugt.

Schreib ihr einen Brief. Sage ihr, dass Du verstehen kannst, dass es ihr nicht gut damit geht, sie Dir jedoch fehlt. Vielleicht möchtest Du sie zur Patentante machen oder sonst was.

Dräng sie jedoch zu gar nichts. Zeig ihr nur, dass Du sie verstehst.

Ihr geht´s beschissen.

Lieben Gruß, Annette

2

hallo

lass dich erstmal #liebdrueck
ich kann dich aber auch deine schwester verstehen.

ich denke auch nicht das es gegen dich geht.

wir hatten so in etwa eine ähnliche situation.
ich wollte schon seit über ein jahr ss werden und es klappte nicht, hatte zwischen drin auch eine fg.
und letztes jahr im oktober rief dann meine schwester an und sagte mir das sie ( auch ungeplant ) ss sei.
ich war so sauer und wütend habe aufgelegt und nur geweint.

naja das ende vom lied , ich wurde genau einen monat später auch ss !

lange rede kurzer sinn !

sie kann wahrscheinlich deine dicke plautze im moment nicht ertragen, versuche dich langsam ihr anzunähern und sie zu fragen wieso sie nicht mit dir redet.
denn das baby in deinem bauch kann ja nichts für ihre fg.

kopf hoch ich denke das es sich sehr bald wieder einrengt.

lg jessica

3

Hallo,

ich war bis vor kurzem in der selben Situation.

Meine Schwester schwanger und ich hatte genau in der Zeit 2 FG `s. Ich konnte es während der Schwangerschaft auch nicht ertragen, sie zu sehen zumal der ET unseres 1. Babies nur 5 Wochen vor ihrem war. In der Zeit habe ich mich vor allen möglichen Familienaktivitäten ferngehalten weil es einfach zu sehr weh tat. Zwischendurch hat auch noch eine Freundin ein Baby bekommen...

Mittlerweile ist meine kleine Nichte geboren und alles ist wieder io. Verstehen tue ich es auch nicht. Ich habe die kleine furchtbar lieb; sie ist jetzt erst etwas über ein Woche alt und
es macht mir nix, sie in dem Arm zu nehmen und zu knuddeln.

Vielleicht geht es Deiner ja Schwester genauso. Gib ihr Zeit, bis das Baby da ist.

LG

4

Hey,

arme maus, lass dich #liebdrueck.

Es geht nicht gegen dich, aber meine beste freundin hatte das auch, sie war 1M. vor mir ausgezählt und hat das baby dann in der 22.Woche verloren. sie kam zwar zu meiner Hochzeit, aber mehr nicht.

Gib ihr zeit, das ist ihre art zu trauern. Macht sie ne Therapie?

Ich habe meiner freundin so alle paar wochen ne sms oder eine postkarte/brief mit ihren lieblingstieren geschickt und ihr gesagt das ich immer an sie denke, sie lieb habe und auf sie warten werde, bis sie soweit ist um sich wieder zumelden.

Und es hat funktioniert und #huepf#herzlich#huepf sie bekommt in ca.4Wochen einen jungen.

Lg anjte

5

danke für eure beiträge, das hat mir sehr geholfen es auch mal aus der sicht meiner schwester zu sehen.

ich meine, ich weiß, dass das schrecklich ist, aber ich habe gehofft, sie könnte sich trotzdem für mich freuen.

sie hat wohl eine therapie gemacht, aber das hat ihr nicht geholfen so habe ich es mal gehört.

ich weiß noch nicht was ich mache, vielleicht schreibe ich ihr wirklich mal einen brief.
mal sehen.

vielen dank nochmal, und schöne weihnachtstage...

6

Hallo

sei nicht traurig, es kommt wieder, aber momentan kann sie dir wahrscheinlich nicht gegenüberstehen.

Im Sep. 02 machte ich einen SST, schwanger, ich freute mich tierisch. Meine Schwester machte am selben Tag auch einen Test, auch sie war schwanger. Dann haben wir einen Termin beim FA gemacht, ihr ET war der 21.05. und meiner der 24.05., wir freuten uns und machten uns schon die tollsten Vorstellungen, vielleicht werden unsere Kinder ja am selben Tag das Licht der Welt erblicken u.s.w. Tja bei meinem Ultraschall, gab es nur ein Problem, wo war das kleine Würmchen, es war nichts zu sehen, und ich hatte tierische Unterkeibsschmerzen. Bei meiner Schwester dagen, hielt schon das erste Ultraschalbild in der Hand. Am nächsten Tag wieder Ultaschall, und immer noch nichts zu sehen, und die Unterleibsschmerzen wurde nicht besser. Ich verstand die Welt nicht, warum konnte man bei meiner Schwester was sehen und bei mir nicht?

Ein paar Taage später bekam ich Blutungen, und bin dann zu meiner FÄ, da hatte ich schon ein komisches Gefühl, sie machte Ultraschal, aber es war immer noch nichts zu sehen. Daraufhin schickte sie mich ins KH, wo mir nach vielen Untersuchungen dann gesagt wurde, Eileiterschwangerschaft, Schock, warum ich, warum nicht meine Schwester? Am anderen Morgen wurde ich operiert.

Das Verhältnis zwischen meiner Schwester, kaum zu beschreiben, ich war wütend und traurig zugleich. und sie wußte auch nicht wie sie sich mir gegenüber verhalten sollte, wir redeten kaum miteinander, und trafen uns nur bei meinen Eltern.

Es änderte sich als ich 3 Monate später wieder schwanger wurde, da enspannte sich das verhältnis, und heutzutage sind wir wieder unzertrennlich, es hat sich wieder alles eingependelt.

Also gebe ihr ein wenig Zeit mit der Situation klar zukommen, und laß sie auf dich zukommen, sie entscheidet den Moment, wann die bereit ist, wieder Kontakt mit dir aufzunehmen.

LG
Sandra

7

hallo,

hab hoffnung und sei ihr bitte nicht böse. aus deinen zeilen lese ich, dass du sie sehr lieb hast. gib ihr die zeit, die sie braucht, um auf dich zuzugehen. wahrscheinlich ist ihr schmerz zu groß. vielleicht mag sie keinen kontakt zu dir, weil sie sich nicht mit dir freuen kann. weil sie unglücklich ist und mit alldem erstmal klarkommen muss. sicher schmerzt sie nicht nur der verlust ihrer eigenen kinder, sondern auch dass sie sich nicht mit dir freuen kann. vielleicht möchte sie dich nicht verletzen und weiß, dass sie dinge sagen oder tun würde, die dich verletzen. und die sie eigentlich gar nicht so meint, auch wenn sie sie gerade im moment so meint. menschen sind nicht immer einfach. vielleicht schreibst du ihr ein paar zeilen. dass du sie liebst. dass du ihren schmerz gerne lindern würdest, aber weißt, dass du derzeit vielleicht alles nur noch schlimmer machen würdest. dass du sie bittest, mal hallo zu sagen, wenn sie wieder bereit dazu ist. oder so etwas. es ist eine schlimme zeit, die für euch alle irgend wann wieder vorbeigeht. hab verständnis und versuche, auch wenn es unheimlich schwer ist, ihr verhalten nicht allzu persönlich zu nehmen. es richtet sich nicht gegen dich, es ist wahrscheinlich der kampf gegen den eigenen schmerz und gegen die ungerechtigkeit, die daraus schnell wächst. ich wünsch euch alles liebe und gute!

vanillie

Top Diskussionen anzeigen