Arbeitskollegen ignorieren mich

Meine Kollegen ignorieren mich weil ich krank geschrieben bin. Ich bin ca 5 Jahre in unserer Firma nun geht es mit schon ein paar Monate Echt schlecht und ich habe große Probleme meine Arbeit zu erledigen.
Ich habe Depressionen, die ich aber alleine nicht in den Griff bekomme.
Brauche dringend eine Therapie aber kein Therapeut meldet sich zurück.
Jedenfalls bin ich nun zusammen gebrochen und kann nicht mehr...
jetzt merke ich das sich keiner bei mir meldet und wenn ich ihnen schreibe das nur plump was zurück kommt...finde das sehr traurig so wie es ist. Wie geht man damit um ?
Ich will ja irgendwann wieder dort arbeiten wenn es mir besser geht.
Man kann ja nicht immer Rücksicht auf andere nehmen... die eine Kollegin hatte wohl eigentlich Urlaub und ich bin halt gerade krank geworden , ziemlich doofer Zeitpunkt aber was soll ich jetzt machen ?

Wenn du unter Depression leidest, melde dich doch mal in einer Tagesklinik an.
Auf einen Therapeuten wirst du mit pech 6 monate oder länger warten müssen.
Frag mal deinen Hausarzt wo in deiner nähe so eine Klinik ist, vielleicht hilft es dir ja.
Habe einige im Bekanntenkreis die Probleme mit der Psyche haben und sich in einer Klinik Hilfe gesucht haben, schämen muss man dafür auch nicht, die Geselschaft macht einen nur so kaputt.

Das stimmt wohl , das ist eine lange Zeit zum warten ich werde mal anrufen und schauen was da zu machen ist.
Ich habe aber Angst das ich am Ende nicht mehr da raus komme und am Ende noch Stationär bleiben muss :(
Peinlich ist es irgendwie schon aber so viele leiden nun darunter da sollte man sich nicht verstecken du hast recht

Da raus kommst du, mach dir mal darüber keine sorgen.
Nach der Tagesklinik mußt du dir eine Therapeutin suchen ( am besten schon in der zeit des Klinikaufenthaltes).
Tagesklinik ist meist in der Zeit von 7.30 - 16/ 17 Uhr, dort wird zusammen gefrühstückt und Mittag gegessen.
Mein Mann war wegen Burnout in einer Tagesklinik, was ihm gut geholfen hat.

Hallo!

Mal überlegt, dass dieses "plump antworten" auch einfach Hilflosigkeit bei Deinen Arbeitskollegen ist?

Ein gebrochener Arm, ein gebrochenes Bein, das ist sichtbar, fassbar.

Depressionen werden immer noch häufig mit "die soll sich mal nicht so anstellen" abgetan.

Vielleicht wissen die Kollegen einfach nicht was sie schreiben sollen, weil sie nicht damit umgehen können...

Dir gute Besserung

misses_b

Hallo dani,


das wertvollste was du hast ist deine Gesundheit und die ist angeschlagen. Konzentriere dich darauf das es für dich wieder bergauf geht.
Ich weiß, es ist nicht einfach wenn die Kollegen einen links liegen lassen. Versuch darüber zu stehen. Du brauchst sie nicht unbedingt. Versuch etwas für deine Gesundheit zu tun. Hier wurde schon eine Tagesklinik angesprochen. Wenn du dir vorstellen könntest dort hin zu gehen, dann zöger nicht dir dort einen Termin zu holen. Setze dir dabei auch keinen Zeitrahmen. Nimm dir soviel Zeit wie du für eine erfolgreiche Therapie benötigst.

Ein Arbeitsplatz ist wichtig, er sollte aber nicht über deine Gesundheit stehen. Somit solltest du dich von dort nicht unter Druck setzen lassen. Selbst wenn die der AG mit einer Kündigung droht. Bevor du nicht stark genug bist zum arbeiten solltest du auch nicht arbeiten gehen.

Versuche jemand zu finden dem du dich mit deinen Sorgen und Problemen anvertrauen kannst damit du nicht daran zu Grunde gehst.

Ich schicke dir viel Kraft .

blaue-Rose

Hallo,

wer hat die Depressionen festgestellt? Wenn es dein Hausarzt war versuche über ihn eine Psychosomatische Reha zu bekommen, da kann man dir auch helfen.
Ich war vor 7 Jahren in einer solchen Reha, gleich für 6 Wochen (in Bad Camberg) und es war sooo schön, man hat mir da echt gut helfen können. Zusätzlich stand ich auf einer Warteliste bei einem Therapeuten, das ging fast übergangslos: Reha beendet und ich glaube, 3 Wochen später, konnte ich dort die Termine wahrnehmen. Aber ich habe auch immer wieder angerufen bei dem Therapeuten.

LG

Top Diskussionen anzeigen