Zwillinge-eine stirbt nach Geburt

Hallo ihr Lieben ❤️

Ich hoffe ihr könnt mir helfen... Ich suche Menschen mit denen ich mich austauschen kann.
Ich habe viele Schicksalsschläge schon hinter mir... mit 16/17 Jahren (inzwischen bin ich 32) wurde ich von meinem Chef (Arzt!) sexuell genötigt. Mit 22 von meinem damaligen Freund unter Druck gesetzt (hat direkt neben meinem Kopf mehrfach in die Wand geschlagen!). Als ich dann endlich mit 28 Jahren meinen Mann kennengelernt haben, bekam ich einen Monat später die Diagnose Diabetes Typ I. Ca 5 Monate später der nächste Schock: Eierstock-Tumor! Er war aber gutartig (im Nachhinein) und konnte operativ entfernt werden, der Eierstock erhalten!
Ca. 1 Jahr später heirateten wir und ein weiteres Jahr später hielt ich den positiven SS-Test in der Hand. Beim Frauenarzt dann die Überraschung: es sind Zwillinge 😍😍😍 (SSW 6+0) Eine Woche später konnten wir die Herzen schlagen sehen ❤️
Dann der Schock: in SSW 10+3: „mit dem Kopf von einem der Zwillinge stimmt was nicht“. Die Bestätigung kam vom Spezialisten in SSW 11+4: Anencephalie beim Jungen, ein gesundes Mädchen werden wir bekommen!
Der nächste Schock ließ auf sich warten... in SSW 21+0 (wieder der US-Spezialist): also der Junge ist gesund...!!! Und welches Geschlecht hat das kranke Kind? Ein Mädchen... also die Geschlechter getauscht... also ob das nicht reicht, hat unser krankes Mädchen keine Nase!(und Neugeborene können nur durch die Nase atmen!)
ca. Ab der 26.SSW hatte ich viele Beschwerden (Wasser in den Beinen fing schon ab der 16.Ssw an, musste Kompressionsstrümpfe tragen): Nierenbeckenstau, Wehen, Krankenhaus, Lungenreife (als Diabetikerin Kortison zu bekommen...!!) Naja als ob das nicht reicht: in SSW 31+1 hatten wir einen schweren Unfall! Musste mit dem Krankenwagen mit Sirene in die Uniklinik gefahren werden! Den Kids ging es wohl gut, waren aber sehr aufgeregt... gezappelt, getreten... als ich dann in Kreissaal kam und die Ärtzin den Ultraschall machte, unglaubliche Sätze, die sie sagte!!!:
- „wenn die zwei sich nicht bald beruhigen, holen wir die heute Nacht!“
- „Ohhh bei der Tochter ist aber viel Fruchtwasser (Anencephalie-Kranke können nicht schlucken, daher zuviel!), wenn wir die zwei heute nicht holen, machen wir morgen eine Fruchtwasserablasspunktion!“
- Zur Schwester: „machen Sie ein CTG vom Junge , das Mädchen interessiert nicht“!!!!!🤬😭
Naja.. hab mich dann auf eigene Verantwortung entlassen: da kriege ich meine Kinder mit Sicherheit nicht!!!! Außerdem war eh am nächsten Tag Termin beim Frauenarzt.... und 2 Tage später in meiner Wunsch-Klinik! Beide Ärtze sagten: solange Sie Luft bekommen ist der Bauch nicht zu „dick“ . In 31+1 habe ich aber die Schmerzen nicht mehr aushalten können: ab in die Wunsch-Klinik! Fruchtwasserablasspunktion! Durch Komplikationen (Sehr sehr starke Schmerzen in der Region der Plazenta des Mädchens, mit V.a. Plazentaablösung und Wehen in 1-minütigem Rhythmus) wurde letztendlich für ein Kaiserschnitt entschieden... aber wie „geplant“ mit der Spinalanästhesie. Um 15.36 und 15.37 wurden die Kinder geholt... Unseren Sohn (Mattheo Niklas) habe ich erst schreien hören, dann wurde er mir kurz „gezeigt“ und ab auf die Neonatologie(ok, der Papa durfte vorher noch die Nabelschnur trennen!!!😊) Dann wurde unsere Tochter „vorbeigetragen“, eine Minute später lag sie auf meiner Brust! Mein Papa war mit im OP, machte die Nottaufe bei unsrer Tochter (Marleen Roselia)!
Diese kleiner Kämpfermaus konnte seltsamerweise durch den Mund atmen und hielt ganz genau 4 Stunden und 23 Minuten aus! Zwar wurde sie kurz nach Geburt ziemlich blau (der verbrauchte Sauerstoff CO2 kam nicht mehr raus), aber sie war sooo friedlich! Unser Sternen-Fotograf war auch sehr begeistert von dieser Prinzessin 👸🏼❤️
Wir konnten an diesem Tag die Zeit mit unsrer Kleinen genießen... Meine Family (habe 3 Geschwister mit Anhang und 2 Neffe/Nichte) und auch die Schwiegereltern (fast 400km Entfernung) konnten dabei sein...
kurz vor 20uhr packte es mich und ich wollte unbedingt zum Mattheo und Marleen mitnehmen! Nach einigen Startschwierigkeiten wurde ich in den Rollstuhl verfrachtet und unsere Maus nahm Abschied von uns... Hand in Hand mir ihrem großen Bruderherz❤️
Habe in der Zeit mit ihr „geredet“ und ihr alles „erklärt“
Am Ende meines Monogols (Hallo, ich musste den beiden doch das „Leben“ erklären...!), der ca. 5min ging, fragte ich nach einem Stethoskop und tatsächlich: es war 20 Uhr!!! Marleen‘s Herz hatte aufgehört zu schlagen...❤️
Was ich in den Tagen und Wochen danach erlebt habe ist unbeschreiblich...
Wieso ist Trauer und Freude soooo nah beieinander?...
Die ersten Wochen waren hart: sooo eine Freude... und gleichzeitig soooo eine Trauer...
Mattheo hatte auch einige Rückschläge auf der Frühgeborenen-Intensivstation...
Außerdem mussten wir eine Beerdigung planen...? Aber diese war wunderschön 😍
Wie kann man so etwas über die Beerdigung der eigenen Tochter sagen? Vielleicht deshalb, weil es sehr bewegend und trotzdem schön gestaltet war... mein Papa hat die Trauerrede gehalten, meine 2 Schwestern ein Lied gesungen und ich habe mich auch getraut und ein Gedicht vorgetragen! Dazu kommt, dass mein Schwager für das Bestattungsinstitut arbeitet und er hat alles sooo toll dekoriert und organisiert.... Da die Beerdigung 6 Tage nach Geburt war, wurde ich im Rollstuhl über den Friedhof geschoben...

Nach genau 1 Monat durfte Mattheo das Krankenhaus verlassen! (Ich war die ganze Zeit als seine „Begleitperson“ auch in der Klinik!) Unser Sonnenschein wächst und gedeiht! 😍 Und das mit vollem Karacho voraus 😂 vor 1 Woche wurde er 1 Jahr alt! Hat ca. 12kg und Größe 92!
Wir haben am Wochenende unsren 1. Geburtstag gefeiert... Erst waren wir am Friedhof und haben Luftballons 🎈 steigen lassen, z. T. Mit Karten dran.
Meine Gedanken schicke ich euch auch... (am Ende)
der Burner war mein Neffe, 4,5 Jahre alt (er ist übrigens immer noch sauer, dass Marleen einfach in Himmel gegangen ist und er konnte vorher nicht mit ihr spielen) hat Happy Birthday auf italienisch gesungen (er ist Halb-Italiener) und das mit sehr vielen Emotionen...
Danach gabs eine tolle Grillparty mit den engsten Freunden und Familie für Mattheo! Es war ein echt schöner, aufregender, aber auch trauriger Tag!

ich vermisse meine Prinzessin...
Wie sehr ich sie vermisse... ich kann es nicht beschreiben ...😭
Vielleicht geht es jemand genau so oder ähnlich ....
Unser Sonnenschein bereichert unser Leben Tag für Tag ❤️ ... und trotzdem fehlt mir was...

Ich bin natürlich seit ich weiß, dass wir ein krankes Kind bekommen in Psychologischer Behandlung! Habe jetzt auch Kur für 5 Wochen in einer Psychosomatischen Reha-Klinik genehmigt bekommen...
Trotzdem fehlt mir irgendwie der Austausch....


Meine Karte an meine Prinzessin 👸🏼💕:
(das habe ich ihr in den Himmel geschickt ... )

„An meine kleine Maus... !!!❤️

Heute jährt sich zum ersten Mal euer Geburtstag!
Ein Jahr ist es nun her... dieser Tag,der 6.6.17 werde ich im Leben nie vergessen! Dieser Tag fing an ...
.... und als er endete, war alles anders...
Es war der wohl schönste und auch taurigste Tag unseres Lebens, meines Lebens! ... und ganz bestimmt auch deines...!

In meinem Herzen ist ein Teil zersprungen... an diesem Tag änderte sich alles...!

Es war ein Jahr voller Emotionen...

Manchmal bin ich traurig, weil ich dich nicht bei mir habe....
Manchmal bin ich glücklich, weil ich weiß dass es dir sehr gut geht😘
Manchmal, stelle ich mir vor, wie du aussehen würdest...
dein großer Zwillings-Bruder hat viele blonde Löckchen...
ob du wohl genauso groß wärest wie er 😂
Ich stelle mir eine „Mama-Mini-Mee“ vor...❤️ also ich in klein 😂

Es verging bisher kein Tag, an dem ich nicht an dich denke❤️

Du warst, bist und wirst auch immer meine kleine Prinzessin bleiben 😍

Ich passe so gut ich es kann auf unseren Sonnenschein, deinen großen Bruder, auf😍

Bis bald, deine Mama

P.s. Ich liebe dich 💞“



In diesem Sinne.... LG Betty❤️

1

Hallo Betty,

das tut mir sehr leid was du alles durchmachen musstest.

Mir fehlen die Worte und meine Tränen laufen bei dem Text.

Es ist gut, dass du in Behandlung bist. Ich denke, wenn überhaupt, kann man sowas mit proffesioneller Hilfe schaffen.

Alles Gute für dich und deine Familie.

LG Tina

3

Vielen lieben Dank! ❤️

2

Musste weinen.
Ich drücke Dich fest.

4

Dankeschön ❤️

5

Oh ich merke grade Tipp-Fehler: der Unfall war 30+1 (genau eine Woche vor Geburt!)

6

Hallo Betty,

es tut mir wirklich leid, dass ihr eure kleine Prinzessin ziehen lassen musstet. Ich wünsche euch ganz viel Kraft weiterhin.❤

Alles Liebe

7

Fühl dich umarmt!

8

Vielen Dank ❤️

9

Liebe Bettymarleen ich habe mir vorhin Deine Geschichte durchgelesen. Ich konnte meine Tränen nicht aufhalten:-( Das macht mich so traurig. Du hast wirklich mein tiefstes Mitgefühl. Drück Dich unbekannterweise.lieben Gruß.

10

Es tut mur so sehr Leid was du und deine Familie alles durchmachen musstet 😢

Ich habe deinen Beitrag mit Tränen gelesen. Es ist so emotional und gleichzeitig so wunderschön.
Ich bewundere dich, dass du noch Kraft hast dich um dein Sonnenschein zu kümmern, wo du gleichzeitig so unendlich traurig bist.
Es ist so unfähr, dass Kinder so früh sterben müssen ohne das Leben kennengelernt zu haben.

Ich wünsche dir viel viel Kraft und nur das Beste auf deinem weiteren Weg. Du bist toll!!!!🍀🍀🍀 ich umarme dich ganz fest

11

Meine Mutter sagte vor kurzem zu mir, lenke deine Gedanken und denke an das was ihr zusammen hattet und versuche nicht nur den Verlust zu betrauern. Es gibt kein Allheilmittel, aber ich denke oft an den Satz und mir hilft er. Alles Liebe für dich!

Top Diskussionen anzeigen