Geboren um zu sterben... was schreiben?

Hallo,

ich habe eine schwere Frage. Eine Freundin meiner Schwester ist schwanger und erwartet in den nächsten Tagen ihr 2. Kind. Allerdings wohl nicht "nur" mit einem Lächeln im Gesicht, sondern eher verbunden mit viel Trauer. Ihre ungeborene Tochter ist schwer krank, und wird vermutlich ein paar Stunden, oder Tage nach ihrer Entbindung sterben.
Was schreibt man dieser Frau, dieser Familie am Besten? Ich meine, sie hat ja ein Kind geboren, ein Familienmitglied ist dazu gekommen. Dennoch wird die Kleine sie recht bald wieder verlassen.
Vielen dank für Eure Hilfe

madmat

1

hallo madmat,

aber nur weil man weiss das die kleine nur ein paar stunden oder tage leben wird muss man dies doch nicht in die karte mit reinschreiben.

jede minute die dieses kleine geschöpf lebt wird das wertvollste für deine freundin und ihrem mann sein. ich glaube ich würde ganz normal eine glückwunschkarte schreiben, schon mit bedacht aber wie du schon sagtest, ein neues familienmitglied wird geboren, egal wie lange dieses wesen leben wird, es wird immer ein familienmitglied bleiben.



Eure Kinder sind nicht eure Kinder

Eure Kinder sind nicht Eure Kinder.

Es sind Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selbst.

Sie kommen durch Euch, aber nicht von Euch, und obwohl sie mit Euch sind, gehören sie Euch doch nicht.

Ihr könnt ihnen Eure Liebe geben, aber nicht Eure Gedanken, denn sie haben ihre eigenen Gedanken.

Ihr könnt ihrem Körper ein Heim geben, aber nicht ihrer Seele, denn ihre Seele wohnt im Haus von morgen das Ihr nicht besuchen könnt, nicht mal in Euren Träumen.

Ihr dürft Euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie Euch ähnlich zu machen.

Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es beim Gestern.

Ihr seid die Bogen, von denen Eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.



Khalil Gibran


liebe grüsse

2

Hallo!

Das ist eine schwierige Situation. Ich hatte vor langer Zeit mal ein Gedicht gelesen und es mir daraufhin ausgedruckt und aufgehängt und in schweren Stunden hat es mir immer geholfen:



Ich leihe Dir eine kurze Zeit dieses Kind
damit du es liebst während es lebt
und um es trauerst, wenn es stirbt.

Es könnte sechs oder sieben Jahre sein,
oder zweiundzwanzig oder drei.
Aber wirst du, bis ich es zurückrufe, für mich auf es aufpassen?

Es wird Dir seinen Charme bringen um Dich zu erfreuen,
und sollte sein Aufenthalt kurz sein,
wirst Du wunderschöne Erinnerungen haben
als Trost für Deine Trauer.

Ich kann Dir nicht versprechen, dass es bleiben wird,
weil alle von der Erde zurückkehren.
Aber es gibt Dinge die dort unten gelehrt werden,
und ich möchte, dass dieses Kind sie lernt.

Ich habe gesucht nach Lehrern, die dafür geeignet sind
und aus der Menschenmenge habe ich euch ausgewählt.
Ihr habt ihm eure Liebe geben
und glaubt nicht, dass es umsonst war,
aber hasst mich auch nicht, wenn ich es zurückhole.

Ich glaube gehört zu haben:
Dein Wille geschehe, für all diese Freude die wir erlebt haben.

Wir werden das Risiko eingehen, zu trauern.
Wir werden unser Kind behüten,
wir werden es lieben, solange wir dürfen.
Und für die glücklichen Stunden, die wir erleben durften,
für immer dankbar sein.

Und sollten die Engel es rufen, viel eher als wir es geplant haben,
werden wir den tiefen Schmerz der kommt ertragen
und wir wollen versuchen, es zu verstehen...


Vielleicht passt das ja.

LG Yvonne

3

Eine Bekannte von mir musste das gleiche Schicksal erleben und hat darüber ein Buch geschrieben, Titel "Still geboren im November".
Vielleicht hilft dies ein wenig - es ist so furchtbar, so ein Schicksal.

4

When the first baby laughed for the first time, the laugh broke into a thousand pieces and they all went skipping about, and that was the beginning of fairies. And now when every new baby is born its first laugh becomes a fairy. So there ought to be one fairy for every boy or girl.

James Matthew Barrie (Peter Pan)

btw: Wir werden alle geboren um zu sterben...

Top Diskussionen anzeigen