Habe meine Freundin in den Tod begleitet!

Hallo

Ich muss mir das mal von der sele schreiben, ich habelange geschwiegen und nie geweint, habe abe rhier einige beiträge gelesen so das mir die tränen kamen und nun bereit bin auch mal zu schreiben,

es ist nun fast 5 jahre her das sie gehen musste auf schlimme weisse, so schlimm das ich es nie verarbeiten konnte.

Es war am 25.08.03 wir waren beide beim Arbeiten und es war ein schöner Sommertag wir lachten und doch sah sie so blass aus ich fragte sie ob es ihr gut geht ( sie ja klar) ok ich dachte dann is ja gut, wir hatten um 11 uhr Mittagspause und wollten die in der sonne verbringen es war ja so schön warm, mein chef kam ich sowas um kurz vor 11 uhr zu mir und sagt ich solle nach Hause gehen und heute nachtschicht machen ich freute mich total nachtschicht war immer gut also ich meine klamoten gepackt mund ab zur tür wo die andern schon in Mittag saßen, ich die Tür auf gemacht und da lag sie einfach am boden eine andere arbeitcollegin hatte ihren Kopf auf dem schoss ich sah ihr gesicht und wusste da ging es um leben und tod, ich rante wiede rein um hilfe zu holen und rante wieder raus, ich versucht sie wieder zubeleben aber sie wurde immer kälter hoben ihre beine hoch und versuchten alles, der krankenwagen kam und versuchten es weiter, ich war wie erstart ihr müsst wissen sie hatten einen jungen von 4 jahren und sie war erst 28 jahre, ich sah ihr beim sterben ins gesicht und werden den gesichtsausdruck nie vergessen. Die ärzte fingen an die nadeln aus ihrem arm zu nehmen und sagen tod um 12 uhr ich sagte nein das kann nich sein, ich konnte aber nich weinen war wie unterschock, ich bin dann heim gebracht worden und konnte auch erstmal nur mit licht schlafen, es war die höle, ich erfuhr das es plötzlichiches Herzversagen war, ich war geschockt und fing an angst zu bekommen angst vor dem tod.

Bis heute habe ich es nich verloren bin auch in bahndlung deswegen, wegen angstzuständen.

Danke das ich es hier nieder hab schreiben drüfen

Lieben gruß Schnuppe31 #kerze

Ich trauer mit euch

1

Liebe Schnuppe 31

beim lesen standen mir die Tränen in den Augen , ich lass aus deinen Worten , das du sehr viel Kummer und Schmerz hast . Es ist grausam einen Menschen beim Sterben zu sehen , ohne wirklich helfen zu können . Und das erlebte ist sehr schwer zu verarbeiten , deine Angst zustände sind eine Hilfeschrei deiner Seele#schmoll Ich kenne das nur zu gut , ich verlor meinen Sohn und sprach 9 Jahre nie darüber , frass alles in mich hinein , letzendlich entwickelte ich Depressionen , mit 2 Suizid Versuchen und Angst und Panikattaken . Dank einer liebevollen Betreung gehts mir Heute so gut , das ich in Liebe an meinen Engel zurück denke . Ich wünsche Dir vom ganzem Herzen , das auch du dieses schafen wirst und Schicke Dir ganz ganz liebe Gedanken rüber unmd ein Mega morz großes Kraft Packet !


#kerze#kerze#stern#stern

Sei Lieb Umarmt Emma#liebdrueck

2

Boah beim lesen eurer Beiträge kamen mir echt die Tränen!


Ich weiß nur zu gut wie es ist einen geliebten Menschen gehen zu lassen und beim Streben zuzusehen ohne wirklich was tun zu können!


Noch viel schlimmer ist es wenn junge Menschen so plötzlich sterben!

so schlimm wie es klingt aber das Sterben gehört leider zum Leben dazu !Irgendwann ist leider für uns alle mal die Zeit gekommen!
Zum Glück weiß man nicht wann wie und wo!
Ich selber habe auch selten über den Tod meiner geliebten Familie geredet!

Es ist sehr schwer aber ich versuche irgendwie damit umzugehen!
So schwer wie es ist es ist einem alles nur geliehen hier auf dieser Welt deshalb sollte man jeden Tag genießen!
Die ganzen Streiterein und alles muß denn sowas sein?
Grausamkeiten auf der ganzen Welt es ist schrecklich!


Ok ich schweife ab
ich drück dich ganz lieb und deine Kollegin wäre ganz sicher stolz auf dich das du ihr so gut wei es ging zur Seite standest!



Liebe Grüße und dicken Drücker von mir!

3

Hallo

danke schön für deine antwort, ja des Leben und der Tod stehen sehr na bei nander, und die beiden gehören dazu das ist mir sehr bewusste geworden seit dem das passiert ist, fas tuz bewusst es ist schlimm für mich das zu fühlen weil es undlich weht tut mein herz schlägt seitdem nich mehr wie es schlagen soll leider seit dem unter extrag schlägen die mir oft angst machen weil ich innerlich nich zur ruhe kommen kann finde einfach diesen ausweg nich.
Würde mir mein Leben davor wieder wünschen, und ja du hast recht jder Tag ist zu Kostbar um zu streiten man sollte alles geniesen und bewusst erleben wa sich siet diesem Tag auch tu.

Danke dir
Drück dich zurück

Lieben gruß Schnuppe31

weiteren Kommentar laden
5

Lass Dich mal knuddeln. Ich kann mir gut vorstellen wie das für Dich ist.
Vor 12 Wochen ist mein Cousin gestorben. Er hatte Krebs, allerdings wussten wir, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist. Er wurde immer dürrer und die Haut war gelb, weil seine Leber und auch die Nieren langsam versagten. Kurz vor seinem Tod kam er dann ins Krankenhaus. An dem Tag, als er starb, war ich mit meinem Vater noch mal bei ihm und da lag nicht mehr der Mann, den ich kannte. Er war mitten im Todeskampf, konnte nicht mehr sprechen, sich nicht mehr bewegen, weil er so schwach war, versuchte es aber immer wieder. Man merkte, dass die Luft immer knapper wurde, aber hörte nicht auf zu Atmen. Wenn man so etwas sieht, ist das verdammt schwer. Aber schlimm war für mich eigentlich das, dass man ihn nicht eher von seinem Leid erlösten konnte. Unglaublich welche Gedanken einem plötzlich durch den Kopf gehen.
Ich wünsche Dir alles Gute und dass Du dieses Erlebnis so bald wie möglich verarbeiten kannst.

Hiermit einen Gruß an meinen Cousin!

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen