Schwanger - Angst vor erneuter FG/ESS

Hallo und guten Morgen ihr Lieben,

einige kennen meine Geschichte - andere nicht... Also kurz zu mir:
Ich hatte nach div. OP´s und Komplikationen bereits 2015 eine FG, im Februar diesen Jahres und Juni diesen Jahres zwei weitere und im Juli diesen Jahres eine Eileiterschwangerschaft… :-(

Am 04.09.2020 hatte ich meine letzte Mens, am 21.09. dann eine leichte Blutung - was ich als evtl. Einnistungsblutung gedeutet habe...

Dienstag war mein Termin für die Mens - den Samstag zuvor habe ich getestet - aber alles war schneeweiß - bis auf die Kontrolllinie eben...

Dienstag habe ich meine Mens nicht bekommen - heute früh wieder getestet - POSITIV... #schwanger

Ich weiß nicht ob ich mich freuen oder weinen soll.... Ich wünsche mir so sehr noch ein Kind - meine große ist 13 - bisher hat es eben nicht noch ein Mal geklappt, andererseits sitzt die Angst vor einer erneuten Enttäuschung so tief das ich mich gar nicht richtig freuen kann über den positiven Test... #zitter#schwitz

Da die ESS erst 2 Monate zurück liegt, habe ich mega Schiss, dass es wieder im Eileiter festsitzt.... trau mich gar nicht beim Arzt anzurufen - der sieht jetzt ohnehin noch nichts - bin ja erst 4+0...

Kann mir jemand Mut machen? Ist es jemanden ähnlich ergangen - mit Happy End?

Ich hoffe von Euch zu lesen #danke und lasse viele liebe Grüße da... #klee#herzlich

1

Hallo Lorelei,

ich kann dich sooooo gut verstehen. Ich war Anfang 20 das erste Mal schwanger und es ging schief. Danach habe ich zwei Kinder bekommen (heute 15 und 13).

Nun wünsche ich mir mit meinem Partner noch Kinder. Allerdings hat er auch eine Vorgeschichte

Nach einem gesunden Kind aus der ersten Beziehung gab es in der zweiten Beziehung 3 Fehlgeburten und dann die Erkenntnis, dass medizinische Gründe es nicht zuließen. Die Beziehung blieb kinderlos.

Wir probierenes jetzt ein paar Zyklen lang. Eine Schwangerschaft hat sich bisher nicht eingestellt. Alle anderen Schwangerschaften kamen "sofort".

Und selbst wenn: Die Ängste aus den Vor Erfahrungen bleiben!

Wenn du willst, können wir uns gern austauschen.

Ich halte dir die Daumen!

2

Guten Morgen,

Ich kann dich sehr gut verstehen! Ich hatt im Mai und Juni eine FG und bin jetzt bei ES+13 und die Angst begleitet mich enorm! Ich versuche mal positiv zu denken aber geht schwer. Ich denke dass du einfach abwarten musst und die Zeit bringt dir Gewissheit! Schone dich und tu dir viel Gutes! Ich wünsche dir ganz viel Glück 🍀🍀🍀🍀

3

Ja da hast du wirklich Recht, wir müssen positiv denken und guter Hoffnung bleiben. #klee#herzlich
Am Freitag habe ich meinem Gyn eine Mail geschrieben und die Situation geschildert, nun soll ich noch heute vorbei kommen.... er wird sicher Blut abnehmen wollen, sehen wird er ja wohl kaum etwas, bin ja erst 4+3... Dummerweise ist mein Auto Freitag kaputt gegangen und steht in der Werkstatt, nun brauche ich erstmal einen Leihwagen sonst komme ich nicht zum Doc... Ach man, irgendwas ist ja immer... #schwitz

4

Oh da bin ich aber mal gespannt. Ich hab Termin am Mittwoch. Bin auch bei 4+0. Kannst mir ja vielleicht ein Feedback von heute geben! das

weitere Kommentare laden
12

Aus der Traum... jetzt sitze ich im KH, Abort... ich bin am Boden zerstört... wie viel Pech kann man denn haben? Das ist dieses Jahr die 4. unausgetragen Schwangerschaft... die 5. Insgesamt... ich weiß nicht weiter... 😓😥😢

13

Am Anfang fühlte ich mich genauso. Vorigen Jahres hatte ich in der 9.SSW eine Fehlgeburt. Dann wurde ich wieder schwanger und die erste Reaktion, als ich das erfuhr, war die Angst. Bei meinem letzten Termin war ich mit fast sicher, mein Baby kann unmöglich noch Leben, quasi Tod. Aber siehe da, alles bestens entwickelt. Habe mit meiner FA drüber gesprochen, über meine Ängste usw. Was mich persönlich irgendwie beruhigt hat, war die Aussage, dass wir nicht unter Überbevölkerung leiden würden, wenn so viele Babys sterben würden. Sie sagte auch, dass es in Foren immer seht krass wirkt mit den Fehlgeburten als es in Wirklichkeit ist. Hier schreiben die meisten, weil sie wirklich Probleme haben, um sich auszutauschen. Nur die wenigsten schreiben, wenn wirklich alles gut ist. Es gehen 80% mehr Schwangerschaften gut aus als schlecht. Natürlich kann immer was sein, vor allem im frühen Stadium, aber da haben wir keinen Einfluss drauf. Ich kenne 3 Leute, die nach einer Fehlgeburt eine gesundes Baby bekommen haben. weitaus mehr Leute aber kenne ich, die noch gar keine Fehlgeburt hatten und ich kenne niemanden, der nach einer Fehlgeburt noch eine Fehlgeburt hatten. Versuche dich zu entspannen. Sprich vielleicht mal mit deinem Frauenarzt drüber, oft können die einem die Angst nehmen.

14

Ich verstehe deine Angst sehr gut. Ich bin auch mit unserem Baby schwanger, nachdem unser voriger Krümel uns in der 14.SSW verlassen hat. Mit so einem Erlebnis ist die Angst eine ganz andere. Mir ging es die ersten Wochen richtig schlecht, meine Ärztin hat mich alle 2 Wochen in die Praxis bestellt bis zur 15. Woche, einfach weil meine Panik und Angst zu groß war. Ich habe immer wieder versucht mir einzureden, dass es eine neue Schwangerschaft, neue Chance und ein anderes Kind ist. Es muss sich nicht wiederholen. Es kann gut gehen. Wenn man dann auch die Statistiken anschaut und mal umdreht (nicht sehen, wie hoch das Risiko ist, dass es schief geht, sondern wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass es gut geht), klingt das auch gleich viel besser. Ich habe ab der 14. Woche intensiv von Fehlgeburten und Blut geträumt. Das war richtig fies und hat mir Angst gemacht. Dazu war alles so anders. Du bist noch früh dran. Die Übelkeit usw. kann noch kommen. Bei mir ging es ab der 7. Woche langsam los. Dass dein Termin in 3 Wochen ist, ist an sich gut. Eine lange Zeit, aber es ist besser. Ich wünsche dir alles alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen