Ich muss mich wohl zwangsläufig verabschieden aus dem Forum

Hallo an alle,
meine Geschichte ist sehr kurios: Da ich keinen Partner habe, hat sich mein "Lover" entschieden, mir den Kiwu zu erfüllen. Ich bin mega happy, dass er das macht, trotz finanziellem Risiko für ihn ( Kindsunterhalt ).
Ich hab zu ihm eine Bindung und musste so nicht irgendeinen fremden Spender suchen, was für mich sehr wichtig war. Wir haben uns also regelmäßig getroffen, so einmal die Woche, und das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden.
Leicht war es nicht für mich, weil ich gerade während der fruchtbaren Tage schauen musste, dass wir beide auch dann da Zeit haben für ein Treffen.
Nun ist es seit 3 Wochen so, dass er sich irgendwie mit mir nicht mehr so gerne treffen will. Immer kommen Ausreden und wenn ich dann dränge, dann bin ich die Zicke, soll mich entspannen, denn wenn ich mir Druck mache, würde es eh nicht klappen.
Ich bin am Rande der Verzweiflung. Auf der einen Seite dieser riesige Kiwu. Den kann ich kaum bändigen, ihr kennt das Gefühl? Auf der anderen Seite jetzt mein Lover, der sich quasi verweigert. Je mehr ich drängend, desto weniger bringt das. Ich weiß dass er neben mir auch andere Frauen hat eventuell. Aber er kommuniziert mit mir auch nicht klar. Und so richtig einen Schlussstrich macht er auch nicht.
Dieser Zyklus ist gelaufen. Kein Sex. Und die Zeit drängt. Was soll ich nur tun?
Liebe Grüße an alle..

8

Hallo!

Ich glaube, Du solltest deinen Kinderwunsch ohne deinen Lover realisieren. Zum Einen find ich es ein bisschen bedenklich, dass ihr ungeschützt Verkehr habt und er "eventuell" noch mehr Frauen hat.
Zum Anderen nimmt es die Leichtigkeit aus so einer Affäre. Gerade das Entspannte, Unverbindliche machen doch ein gutes Verhältnis aus. Pflicht, Termindruck, Sex nicht aus Leidenschaft sondern als Muss gehören da gar nicht hin.

Es gibt in Dänemark super Samenbanken mit hinterlegten Kinderfotos, Sprachproben, Beschreibungen usw. Da kannst du frei zwischen dem Latino Baby oder dem Rootharigen wählen. 😅
Und das ohne Risiko, denn diese Männer sind ärztlich durchgescheckt. Im Übrigen sind jüngere Spermien in der Regel auch "erfolgreicher".

Eine Insemination hat sogar höhere Befruchtungschancen als GV.

Ärger dich nicht, plan um.

Dir viel Erfolg und alles Liebe!

9

Das mit den " anderen " stoss mir auch gleich auf....wurde möchten Babys aber nicht alle Geschlechtskrankheiten gratis dazu.....sollte man in " dem" Alter eigentlich ohne darauf aufmerksam gemacht zu werden wissen. Und wir kennen ja die Spezialisten von wegen ja ja klar nehme ich immer Gummis.....bis es mal win Glas zuviel war....alles alles Gute dir hoffe du hast bald dein Wunschbaby🍀

10

" wir" nicht wurde

1

Hallo
und fühle dich nicht allein denn du bist es nicht!

Ich habe zum 40. Geburtstag entschieden das nun ein Spender ran muss, wie auch immer...

Ja, ich habe bereits 3 Kinder,
jedoch wird mein Kleines (3 Jahre) mehr oder weniger als Einzelkind groß, dank SR-Streit mit meinem Ex-Mann.

Hätte ich mit 37 Jahren, nach der letzten Geburt, die Entschuldigung zum Spender getroffen, so hätte es vielleicht schon geklappt.

Nun ist meine Uhr am ticken,
immer lauter.

Wenn du eh schon einen "Spender" hattest, wenn auch dein Lover, der nun offensichtlich kalte Füße bekam, dann such rasch weiter!

Viel sind auch zur Becher-Methode bereit, zur Not gibst du dich als lesbisch aus, dem potentiellen Spender gegenüber!

Kommt der Mann von etwas weiter weg so kann es passieren das er eine Aufwandsentschädigung in den Raum stellt, auch das wäre ich bereit in Kauf zu nehmen.

Bei fb gibt es extra solche Seiten, wenn du da betrittst bleibt es für andere geheim, meine ich...

Gib deinen Traum nicht auf,
du könntest es bereuen!

LG
fekoko

2

Das tut so gut, was du schreibst.
Ich bin schon 43 und die Becher Methode wird bei mir nicht klappen bzw. da geht die Wahrscheinlich gegen null.
Mein Lover bekommt auch einen größeren Geldbetrag, wenn ich schwanger werden sollte, das war wohl auch eine große Motivation für ihn.
Ich weiß leider nicht, was genau bei ihm los ist, da er nicht mit mir redet. Ob er kalte Füße bekommen hat. Ich denke es fehlt ihm die Ausdauer. Er dachte ein Mal Sex und dann bin ich schwanger. Aber so ist es ja nun leider nicht.
Ich kenne die einschlägigen Foren mit den Spendern. Aber da sind auch komische Vögel unterwegs. Ich habe aber gemerkt, dass es gut für mich ist, einen Plan B zu haben. Ich schaue da nochmal nach.
Ich danke dir für deine liebe Antwort🤗

3

Hi, ich hatte nicht diese Spenderforen im Sinn sondern seriöse Samenbanken. Kostet natürlich was. Wünsche dir viel Glück!

4

Angesichts deines Alters und des unzuverlässigen Spenders würde ich an deiner Stelle auf eine professionelle Samenspende zurückgreifen.

Wurde denn alles von deiner Seite abgeklärt (Hormonwerte beim FA usw.)?

Lg, babyelf

6

Bei mir wurde nur der AMH Wert gemessen, der grottenschlecht ist und mein TSH Wert wird gerade eingestellt. Wobei meine Frauenärztin nicht wirklich Lust hat und mir auch keine Möglichkeiten aufgezeigt hat. Ich werde nun die FA wechseln.
Es war mir schon wichtig, dass ich den Spender kenne und auch eine Bindung zu ihm habe. Daher war die Konstellation schon für mich ganz gut mit meinem Lover.
Was Umgangsrecht angeht, wäre das für mich kein Problem, ganz im Gegenteil.
Nun ist es aber eine freiwillige Sache und wenn mein Lover keine Lust mehr auf den damit verbundenen Stress hat, kann und muss ich das akzeptieren.
Ich war vorletzten Zyklus 2 Wochen überfällig und ab da ist mein kompletter Zyklus durcheinander. Daher bin ich auch so gestresst und das strahlt natürlich nach außen. Ich denke seit da ist es nicht mehr so entspannt und darauf hat er eben keine Lust.

7

Ein geplanter Kinderwunsch kann schon unter idealen Bedingungen belastend für eine Partnerschaft sein. Leider scheinen bei dir auch die körperlichen Dinge nicht optimal zu sein (AMH, Zyklusregelmäßigkeit, Alter). Ich würde ehrlich gesagt nicht den FA wechseln, sondern gleich in eine Kinderwunschklinik gehen. Dort wird man umfassend durchgecheckt und beraten.

5

Ich würde auch auf professionelle Hilfe setzen.

Bitte bedenke auch, daß ein "freiwilliger" Spender trotzdem Sorgerecht und Umgang und im Zweifel Wechselmodell einklagen kann. Scheint ein neuer Trend zu sein, daß Männer das tatsächlich so planen. Darum bitte keine unbekannten Freiwilligen.

Top Diskussionen anzeigen