Brauche dringend Zuspruch nach Termin in der KiWu😔

Hallo ihr Lieben,
Waren heute auf Empfehlung meines Hausfrauenarztes in der Kinderwunschklinik. Empfehlung es soll der Eisprung ausgelöst werden da alles darauf hinweist das der letzte „Kick“ zum Sprung bei mir fehlt...

Kurz zu uns:
Ich bin 42 mein Mann 57.
Im letzten Jahr war ich 2x auf normalem Weg ohne zusätzliche Hilfsmittel schwanger.
Leider mussten wir in der 8/9 Woche und in der 24. Woche unsere Sterne 🌟 gehen lassen.
Im Feb haben wir entschieden unseren Wunsch nach einem gemeinsamen Kind nicht aufzugeben und wollten wieder loslegen...aber ich habe seit Jan/Feb. keinen normalen Zyklus mehr bzw. keinen Eisprung
bei mir besteht ein Progesteronmangel ansonsten ist alles super...


Tja der Termin war sowas von ernüchternd für uns...Mein Mann und ich hatten das Gefühl bevor wir überhaupt was loswerden konnten waren wir bereits in der Schublade „was-wollen-sie-denn-hier—-sie-sind-doch-schon-zu-alt“ 😔
Sie hatte sich nicht mal meine Blutwerte aus April richtig angeschaut geschweige denn sich die Mühe gemacht den Befundbericht meines Hausfrauenarztes an zu schauen...

Wir wurden eher kurz und knapp abgefertigt mit dem Hinweis, dass wir die Kosten selbst tragen müssen und sie jetzt erstmal einen aktuellen Hormoncheck bzw Zykluscheck machen müsste....

Fühle mich gerade Hilflos und traurig...war es das jetzt? Habt Ihr einen Rat?

Ich danke Euch fürs lesen und Antworten

2

Nicht böse sein, aber meinst du nicht dass ihr schon zu alt seid, vor allem dein Mann?! Ich meine ... das Kind wird nicht viel vom Vater haben, genauso umgekehrt. Ihr seid im besten Alter um Großeltern zu werden. Ich finde es zwar unprofessionell wie mit euch umgegangen wird, allerdings menschlich total nachvollziehbar.

11

oha ...harte Worte ...mit 42 finde ich nicht alt...die Tendenz steigt ja zum Schwanger werden ab 40ig....schau dir mal die Promis an. Bin auch 40ig und hab zwei große Kinder und eine kleine Maus mit 10 Monaten und bin jetzt wieder Schwanger....bin sogar seit fast vier Monaten Oma und mein Mann Opa....meine Tochter findet es supi....sie bekommt alles von meiner kleinen da beide Mädels sind...wo ist da das Problem...gut mein Mann ist erst 36....aber trotzdem....man ist immer so alt wie man sich fühlt....

13

Das hier die Meinungen auseinandergehen ist mir bewusst doch jeder sollte doch darüber selbst entscheiden dürfen wann man sich für etwas zu alt fühlt...
Um Oma zu werden bin ich definitiv zu jung 😉

weitere Kommentare laden
1

Hallo,

Das ist ja mal ein absoluter Horror. Man geht ja in eine Klinik, damit die einem helfen. Und gerade wenn schon Untersuchungsergebnisse vorliegen, sollte man die doch wenigstens mal anschauen.
Echt gemein. Kann mir gut vorstellen das dich das sehr runterzieht.
Hast du die Möglichkeit den Arzt innerhalb der Klinik zu wechseln? Oder gleich die ganze Klinik?
Noch ist ja nichts verloren. Vielleicht kann sie euch ja nach den Tests wirklich weiterhelfen. Ich hoffe sehr, das sie dann auch endlich mit der Behandlung loslegt.
Alles Gute für dich

4

Das ist eine Klinik ne man kann soweit ich weiß nicht wechseln, wenn dann müssten wir die Klinik komplett wechseln...
Bin gerade verunsichert und ratlos...

3

Achje, das lief ja unglücklich.

Lasst euch bloß nicht einreden, dass ihr zu alt sein könntet. Das seid ihr nicht! Frau kann mit 42 auf jeden Fall noch locker ein Kind bekommen. Und überhaupt: Man ist so alt, wie man sich fühlt. Ich kenne 50jährige Männer, die die Ausstrahlung und den Esprit eines blutjungen Mannes haben. Das biologische Alter ist nicht für jeden gleichbedeutend.

Schaut euch das beim nächsten Termin nochmal in Ruhe an. Vielleicht war die Ärztin heute schlecht drauf. Und wenn es sich wieder nicht gut anfühlt- Klinik wechseln? Ginge das?

5

Wechseln geht leider innerhalb der Klinik nicht...Es war schon ein schwerer Gang dorthin und im Moment sagt mir mein Gefühl „aufgeben“ 😔
Das Glück war letztes Jahr so greifbar nah und jetzt....
Wir fühlen uns nicht zu alt und sind auch noch „jung“ geblieben allerdings haben wir zu spät realisiert dass unser Glück erst mit einem Kind perfekt wäre....dass das nicht bei allen auf Verständnis stoßen würde ist uns bewusst und wir akzeptieren das aber jeder muss für sich selbst entscheiden dürfen ohne in eine Schublade gesteckt zu werden...

6

Aber warum aufgeben? Es ist doch nichts weiter passiert, als ein Unwohlsein im ersten Gespräch. Davon würde ich nicht abhängig machen, ob es weiter geht oder nicht.

Im Zweifel: Unwohlsein hinnehmen, Behandlung mitnehmen. Letztlich ist das Meiste Biologie, auch wenn es daneben wichtig ist, sich gut betreut zu fühlen. Aber das Meiste ist Faktencheck und daran ausgerichtete Medizin.

Lass den Kopf nicht hängen! Auch eine blöde Klinik kann euch zu eurem Glück verhelfen 🍀

weiteren Kommentar laden
8

Hallo, 👋🏻
lass Dich nicht entmutigen.
Wir haben das gleiche zu hören bekommen 😊 Das ist jetzt zwei Jahre her. Haben einfach auf Durchzug gestellt 😂 und die Ärzte reden lassen.
Mittlerweile haben wir 7 ICSIs hinter uns, geklappt hat es leider bisher noch nicht.
Und irgendwelche Kommentare wie Oma und Opa, ihr seid viel zu alt und so ein Zeugs aus dem Familien, Freundeskreis oder Kollegenkreis interessiert mich noch viel weniger.
🍀

9

Danke für Deine Worte...
Es war wirklich sehr ernüchternd und hat uns ganz schön runtergezogen.
Mit 42 habe ich nicht erwartet als „alt“ abgestempelt zu werden...
Wir hatten auf Hilfe und Unterstützung gehofft zu mal mein FA mir die Hoffnung gemacht hat das es auf einen Versuch mit ES auslösen ankommt...

10

Ich finde auch das die Kinderwunschklinik da sehr unsensibel war. Mit 42 finde ich es zwar grenzwertig aber das muss jeder selber entscheiden. Mit 57 allerdings, naja da sag ich jetzt mal nichts zu. Ich bin jetzt 38 und werde seitdem ich 35 bin schon von allen als zu alt abgestempelt. 4 verschiedene Gynäkologen und auch die Kinderwunschklinik haben mir auf den Kopf gesagt das es jetzt schon grenzwertig ist bzw die Hausgynäkologen haben mir auch direkt gesagt das es nicht klappt weil ich zu alt bin! Wir versuchen es schon 16. Jahre und es klappt nicht. Mich wundert es ehrlich gesagt das dir das so Nahe geht, das man mit 42 und 57 das Alter zu bedenken gibt! Ich weiß selber wie es ist, wenn der Kinderwunsch so groß ist, dass man verzweifelt! Ich kann dir aus Erfahrung nur raten, dass wenn der Wunsch so groß ist, es dir egal sein muss was andere sagen oder denken. Ich wünsche dir natürlich alles Glück der Welt, wie auch allen anderen das es klappt! 🍀 Lg

12

Tut mir leid, dass du dich jetzt schlecht fühlst. Ich hab ehrlich gesagt den Eindruck, dass ihr beide etwas naiv an die Sache rangegangen seid. Mit 42 bist du natürlich nicht mehr in besten gebärfähigen Alter, da verstehe ich deine Überraschung nicht so ganz, dass man da schief angeschaut wird. Und auch das Risiko von Chromosomendefekten ist nicht zu verachten, gerade auch weil dein Mann schon 57 ist. Seid ihr euch klar darüber, eventuell ein behindertes Kind groß zu ziehen? Dann ist ein Kind eine enorme Belastung. Natürlich auch eine absolute Bereicherung aber ich merke jetzt schon mit 35, dass mir allein die Schwangerschaft schon viel mehr ausmacht als die erste vor 10 Jahren. Meine Nerven waren damals einfach viel besser als heute 😅 Meine Mutter ist gerade 60 geworden und vierfache Oma, die könnte sich alles vorstellen aber bestimmt kein eigenes Kind mehr.
Du sagst, ihr habt zu spät realisiert dass euch das in Kind zum Glück fehlt. Ja, vielleicht ist es jetzt zu spät. Aber zum glücklich sein hat man immernoch genug Zeit. Vielleicht fehlt euch neuer Input in eurer Beziehung. Ein neues gemeinsames Projekt, ein Ziel, ein Traum. Aber vielleicht ist es nicht das Kind. Überlegt doch noch einmal intensiv, ob es denn wirklich dieses Kind sein muss. Mit allen Risiken für euch und das Kleine. Mit allen Sorgen und Ängsten die man als Eltern durchlebt - und als ältere Eltern noch viel mehr. Mit allen medizinischen Anstrengungen...

15

Ich Danke Dir für Deine Antwort...
Wir sind sicher nicht naiv an das Thema Kinderwunsch und Kinderwunschklinik herangegangen...zu dem uns mein FA dazu geraten hat und den ganzen offen und positiv gegenüber steht.....mein überraschen bezog sich eher auf das Verhalten der Ärztin in der Klinik...Ich arbeite selbst in der Medizin und bin es gewohnt, dass man sich erstmal ein Bild macht und sich Befunde anschaut/vergleicht und ein Erstgespräch führt das nach allen Seiten offen ist... Dieses Gespräch war weit davon entfernt!
Auch bin ich mir über mein Alter und die Risiken sehr bewusst, wir durften im letzten Jahr bereits schmerzlich spüren wie es sich anfühlt!
Ich bin der Meinung, wenn beide Gesund sind und sich bereit fühlen für ein Kind und ihm alle Liebe schenken wollen die sie fühlen dann spielt es keine Rolle ob ich 42 und mein Mann 57 ist....
Ich verstehe aber auch deine Gedankengänge und nehme davon was mit....
Jetzt brauche ich erstmal Zeit um mich zu sortieren.... Nicht jeden Tag bekommt man mit 42 gesagt das die Wechseljahre anklopfen...welche Frau hört das schon gerne 😉
LG

14

Wenn man in dem Alter zu "alt "ist...würden viele in dem Alter nicht mehr Schwanger werden...und da rede ich jetzt " ohne Hilfe" . Ich selbst bin 40ig und hatte im ersten ÜZ Glück...und vor 10 Monaten bekam ich meine süße Tochter auch im ersten ÜZ....also soviel zum biologischen " zu alt". Natürlich gibt es trotzdem viele Paare bei denen es nicht klappt...das hätte es aber auch vor 20ig Jahren dann nicht....lasst euch nichts einreden. Ich drück euch ganz fest die Daumen ...vielleicht hatte die Tante einfach ein schlechten Tag ..oder vielleicht kein Bock auf ihre Arbeit ab dem Tag....vielleicht ist es nächste mal besser 🥰🤗🍀🍀🍀

17

Danke für Deinen Zuspruch 😘

19

In dem Alter sind zwei Jahre verdammt viel. Das ist im Endeffekt wie bei jungen Mädchen: die eine kann mit 12 schon schwanger werden, die andere erst mit 14. Die eine kann mit 45 in die Wechseljahre kommen, die andere erst 10 Jahre später. Du scheinst eben biologisch jung zu sein, oder du hättest zwei Jahre später eben auch Probleme. Wann und wie schnell die Eizellqualität abnimmt kann dir keiner genauestens sagen. Und der Partner der TE ist an die 60, auch da wird es nicht einfacher. Ich meine nur, man sollte sich das in dem fortgeschrittenen Alter genau überlegen und alle wenn und Abers miteinbeziehen. Und wenn es dann so nicht mehr klappt, würde ich - und das ist meine persönliche Meinung - meinen Fokus auf etwas anderes legen denn dann wäre meiner Meinung nach meine Zeit einfach um. Schade, natürlich, aber ich denke mit 42 und 57 hatte man genug Zeit und Lebenserfahrung um sich gedanklich vielleicht schon etwas früher mit der Familienplanung auseinanderzusetzen.

weiteren Kommentar laden
21

Hallo geyke !

Normalerweise bin ich nur stille Leserin 🙈
Aber jetzt melde ich mich doch Mal ...

Also ich bin noch 41Jahre alt und fühle mich auch nicht so ...
Ich bin 23+5 SSW
Ja und die Zwergin war und ist ein absolutes Wunschkind !
Mein Mann ist 10 Jahre älter als ich und topfit ;-)
Bei uns hat es im 1. Zyklus geklappt ( warum auch immer )
Natürlich hatte ich bedenken wegen des Alters , aber nach einem Gespräch mit meinem Frauenarzt , meinte der , dass gerade Frauen über 40J in der heutigen Zeit ihr 1.Kind bekommen .
Bei mir ist es Kind Nummer 4 🙈
Also ich drücke dir die Daumen !!

22

Glückwunsch zur Schwangerschaft 🍀😍🍀 Genieße die schöne Zeit...
Danke Dir für Deine Worte...
Ich fange mich so langsam wieder und bin froh, nicht alleine zu sein...

23

KiWu-Kliniken sind leider wie Fabriken ohne Empathie und mit Gewinn-Absicht. Bin auch aktuell auf der Suche nach der richtigen Klinik für uns. Alle kamen gleich an mit IVF und ICSI, ohne weiter nachzuforschen, woran es bei uns ggf liegen könnte (denn eine Ursache für meine Sterilität gibt es aktuell gar nicht). Nun haben wir uns eine Privatpraxis angeschaut, wir waren sofort von den Ansätzen, der Empathie und der Kompetenz begeistert. Hier wurde mal etwas mehr Richtung Hormone und ZS untersucht und schwupps - Resümee: mein ZS tötet die Spermien. Also reicht eine IUI. Ok ist noch keine Garantie, aber alle anderen Kliniken sind wollten gleich die heftige Stimulation starten und IVF/ICSI durchführen.

Vielleicht solltet ihr auch Richtung Privatarzt gehen?! 😕 klar, man zahlt (wie ich) ggf alles selbst, aber das ist es mir Wert

Top Diskussionen anzeigen