Streit wegen 2. Kind

Mein Partner und ich haben bereits eine Tochter zusammen. Als wir uns vor Jahren kennenlernten, sagten wir immer, wir wollen mal 2 oder 3 Kinder.
Seit wir jetzt eine Tochter haben, hat sich dieser Wunsch bei mir verändert. Ich finde, meine Kleine ist so perfekt und meine Liebe zu ihr so stark, sowas kann es nicht ein zweites Mal so geben, denke ich. Ich finde, wir sind komplett und sehr glücklich so.
Mein Partner sieht das aber anders. Er möchte unbedingt noch ein 2. Kind, weil in seiner Familie und in seinem Freundeskreis niemand nur ein Kind hat. Ist seine Begründung. Er ist enttäuscht, weil ich früher auch immer dachte, mehr Kinder zu wollen. Er versteht nicht, wie ich mich jetzt fühle. Er will unbedingt ein 2. Kind. Er kümmert sich nicht sonderlich gut um das 1. und auch so läuft es nicht immer ganz rund. Ich hab ihm sogar angeboten, wenn er auf Teufel komm raus ein zweites Kind will, dass er mich verlassen kann und mit einer anderen Frau ein Kind haben kann. Das will er aber nicht, "sowas gibt es in seiner Welt nicht".
Letztes Mal habe ich ihn erwischt, wie er in der Box kramte, in der ich meine Pillen aufbewahrte. Auf Nachfrage, was er da mache, hieß es, er suche was. Gefehlt hat nichts. Ich hab nicht weiter nachgefragt, wollte keinen Streit.

Ich weiß wirklich nicht, was ich machen soll. Klar verstehe ich ihn auch irgendwie, aber er kann mir doch kein 2. Kind aufzwingen. Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

1

Was ich machen würde? Peinlichst genau verhüten und die Packung nicht mehr aus den Augen lassen. Pillen kann man recht unbemerkt einfach mal in die Mikrowelle packen oder in heißes Wasser legen und so unwirksam machen. Traust du ihm denn zu, dass er so weit gehen würde?
Einerseits nachvollziehbar, dass er von deiner "Planänderung" nicht begeistert ist, allerdings ist seine Begründung wirklich schwachsinnig und wenn er sich schon um Kind 1 nicht viel kümmert, würde ich an deiner Stelle definitiv kein weiteres mit ihm bekommen.

2

Wenn du dir 1000% sicher bist, lass dich sterilisieren.

Es ist dein Körper und dein Leben. Da hat er nunmal nix dran rumzupfuschen oder zu entscheiden.

Dass er angepisst ist, ist verständlich aber die Verhütung manipulieren, um den Kopf durchzusetzen, ist unmöglich.

3

schwierig wenn ihr ursprünglich mal von 2-3 Kindern ausgegangen seid aber du dir ein zweites so gar nicht mehr vorstellen kannst , manchmal ändert man sein Meinung eben . Oft liest man es anders herum das der Mann plötzlich kein weiteres Kind mehr möchte . Bei einem Kind gibt es aber keinen Kompromiss ein halbes Kind gibt es nicht da müsst ihr nochmal klar drüber reden . Ich kann ihn verstehen aber dich auch und wenn du sagst er kümmert sich jetzt schon nicht besonders gut ist das keine gute Basis um noch ein Kind zu bekommen . Du musst schwanger sein, das Kind austragen und gebären und du bist dann so wie es sich anhört auch die , die sich mehr um die Kinder kümmert und zurückstecken muss . Das er an deinen Pillen war oder es vorhatte finde ich vertrauensmäßig ein no Go wenn ich mir sicher bin das ich kein weiteres Kind möchte würde ich auf Nummer sicher gehen und mir eine Spirale setzen lassen oder immer zusätzlich verhüten . Dennoch finde ich das auch das ein Punkt ist der Klärungsbedarf hat mein Vertrauen wäre jedenfalls erstmal futsch . Vielleicht änderst du deine Meinung irgendwann doch noch mal aber jetzt kannst du dir kein zweites mehr vorstellen darüber muss man reden das muss dein Partner entweder so akzeptieren oder er muss sich seinen Wunsch mit einer anderen Partnerin erfüllen .

4

Bei dieser Sache gibt es keine Kompromisse. Wenn Du für dich kein 2. Kind möchtest, gibst du die Grenze vor. Es ist keine Schande sich nach dem ersten Kind umzuentscheiden. Ich würde ihm auch klar sagen, woran es liegt. Du bist ausgefüllt durch dein erstes Kind, aber ich denke auch, dass Du nicht genug von ihm unterstützt wirst um zusätzliche Kapazität zu fühlen. Das würde ich ihm auch klar so sagen und ihm Aufgaben geben. Reden kann jeder. Es geht ums Machen. Was ich gelernt habe über die Jahre. Der Kinderwunsch ist nie so ganz in Stein gemeißelt. Du kannst dir zehn Jahre lang sicher sein und in zehn Jahren noch mal anders denken als jetzt. Wenn dein erstes Kind immer selbstständiger durchs Leben geht, kommt es vielleicht zu einem ganz anderen Zeitpunkt dazu, dass Du doch noch einmal darüber nachdenkst. Es ist aber sicher richtig, ihm klar zu sagen, dass es sich wahrscheinlich nicht mehr für dich ändert und das man keine Kinder nach einer gewissen Vorgabe aus der Familie bekommt, sondern weil man selber die Verantwortung tragen will und sich auf das Kind freut. Das verdient jedes Kind. Und oft genug ist es nicht der Fall. Da er schon Probleme mit der Verantwortung für eins hat und Du es nicht willst, ist dein Gedankengang mehr als vernünftig.

Verhüte penibel und bewahre es so auf, dass er es nicht manipulieren kann. Sag ihm, dass die Hölle los ist, wenn er es noch Mal wagt, an deine Tabletten zu gehen. Dann kann er sofort seine Koffer packen und sich seine Familie von weitem angucken. Unmögliches Verhalten sowas.

Sterilisation. Man bekommt gesagt, sie sei so kompliziert und der Mann solle sie doch machen. Also der Eingriff ist sicher größer als beim Mann, aber die Technik heute unglaublich weit. Ich hab mir beide Eileiter entfernen lassen + Gebärmutter wegen Krebsprävention bei höherem Risiko und kann sagen, das haben die alles in Narkose über die Scheide gemacht. Ich hatte nicht Mal einen sichtbaren Schnitt oder eine Narbe. Nur von innen hat die Heilung natürlich gedauert. Und zur Sterilisation ist ja noch sehr sehr viel weniger nötig. Daher halte ich das für einen Weg. Die ist allerdings bei Frauen - soweit ich weiß - entgültiger als beim Mann. Und das größere Problem ist einen Arzt zu finden, der das bei einer Frau auch tatsächlich macht. Die meisten machen es vor 40 und mehreren Kindern nicht. Sie gehen davon aus, man entscheidet sich um. Ich finde aber es sollte mehr das Recht der Frau sein. Wenn man sich sicher ist, ist man sich halt sicher.

5

Meinst du wirklich, er würde an deiner Verhütung manipulieren??? Ich hätte definitiv was gesagt!! Das wäre ein so massiver Vertrauensbruch!!

Es ist absolut nicht schön, wenn ein Partner einen Kinderwunsch hat und einer nicht.

Trotzdem bin ich absolut bei dir: wenn er weder ein super Vater, noch ein guter Partner (aktuell!) ist, solltet ihr erst mal diese Baustellen beseitigen, bevor ihr ein 2. Kind in die Welt setzt.

Frage ihn doch mal ganz konkret, was er übernehmen würde, bei einem 2. Kind. Elternzeit? Stunden reduzieren? Welche Pflichten will er übernehmen?

Wieso übernimmt er bei Kind 1 nicht schon mehr?

6

Das Argument "weil alle mindestens 2 haben" würde mich hier nicht überzeugen. Da muss er schon mehr auffahren. Das er sich nun nicht viel beim ersten Kind mit einbringt, spricht auch nicht unbedingt für ihn und für ein zweites Kind.
Auf der anderen Seite, ist das Argument "meine Kleine ist so perfekt und meine Liebe zu ihr so stark, sowas kann es nicht ein zweites Mal so geben" auch nicht besonders stark. Meine Kinder sind beide perfekt und meine Liebe zu ihnen so stark, aber es gibt es halt bei uns doppelt. Bei manchen gibt es diese perfekte und starke Liebe sogar noch häufiger. Wenn du eigentlich immer mehrere Kinder wolltest, dann ist es vielleicht für dich einfach noch zu früh und du brauchst mehr Zeit, um den Gedanken an ein weiteres, ebenso perfektes und tolles Menschlein zuzulassen.
Bevor du jedoch in die Ecke getrieben wirst, lass dir eine Hormonspirale einsetzen. Damit weißt du wenigsten, dass er nichts manipulieren kann und dann sprecht über die Versorgung eures Kindes, über eure Wünsche und Bedenken. Die bisher gelieferten Argumenten erscheinen mir, als ob ihr das bisher nur sehr oberflächlich gemacht habt.

7

du unterstellst ihm, dass er dir ein Kind untrjubeln will, ganz schön harte Aussage. bei euch stimmt mehr nicht, als nur, dass du kein Kind mehr willst.

8

Kinderwunsch bzw. der fehlende kann zu einem Streitthema in der Partnerschaft werden, wenn beide Partner unterschiedliche Ansichten hat. Da hilft nur Reden. Sollte er damit oder du nicht zurechtkommen, kann es zu einer Trennung kommen. Und bei der Verhütung: pass da gut auf.

9

Das Gekrustel macht mir Sorge.
Stell auf Spirale oder Implantat um. Die Pille ist easy manipulierbar. Mikrowelle etc.

Top Diskussionen anzeigen