8 SSW großer Streit mit Mann

Hallo an alle,

ich bin in der 8.wochen schwanger und hatte gestern einen großen Streit mit meinem Mann.
Wir hatten zusammen frühstück gemacht und er hat Rührei mit trüffelbutter vorbereitet und noch etwas trüffelöl drüber ich habe meine augenverdreht und gemeint ich möchte nicht so fettig essen.
Da war er schon sehr sauer weil er meinte wegen jedem scheiß muss ich mich aufregen, ich hab dann meinen Teller genommen und wollte das Öl an der Seite wegschütten. Er dachte ich wollte die Eier wegschmeißen und hat mich dann als "fotze" beleidigt, ich war total geschockt und sagte dann so lass ich nicht mit mir reden ich gehe jetzt und verbringe den tag alleine.
Mein Mann ist mir ins Schlafzimmer gefolgt und hat mich festgehalten und sich entschuldigt, ich konnte die Entschuldigung aber nicht annehmen das habe ich ihm auch gesagt, er hat mich einfach nicht los gelassen das ganze ging solange weiter bis ich ihn gehauen habe und geschrien hab damit er mich loslässt. Irgendwann haben die Nachbarn geklingelt aus Sorge und ich konnte gehen. Habe die Nacht bei einer Freundin verbracht.

Habt ihr einen Rat für mich? Ich weiß im Moment einfach nicht weiter und mit famie und Freunden möchte ich nicht drüber reden 😞

9

Hui, da sind die Gemüter aber ganz schön übergekocht. Eigentlich wegen etwas total banalem. Du wolltest weniger Fett, was ja an sich auch ok ist, und ihn hat es vermutlich verletzt weil er sich Mühe gegeben hat und dir eine Freude machen wollte. Und dann kam eins zum anderen. Dich so zu beleidigen ist nicht Ok, weiss nicht ob er öfter so verbal ausfallend ist, ich sag jetzt mal das war ein Eifer des Gefechts, ala du tust mir weh ich zu dir weh. Das festhalten ist auch nicht Ok, das klingt fast verzweifelt, dass du ihn da gehauen hast um los zu kommen finde ich jetzt nicht so schlimm, was soll man denn auch tun wenn man aus der Situation nicht raus kommt. Verzweiflung.

Abstand ist denke ich tatsächlich erstmal gut, damit ihr beide darüber nachdenken könnt was da passiert ist und versucht euch in den anderen hinein zu versetzen. Jeder hat seine Bedürfnisse und man weiss nicht immer was der andere will, das muss sich nicht immer mit den eigenen decken. Gerade in solchen Situationen muss man lernen sich mitzuteilen und ruhig zu bleiben damit der andere eine Chance hat dein Handeln zu verstehen und es nicht falsch aufzunehmen. Mit Kind ist das besonders wichtig.
Redet miteinander wenn ihr dazu bereit seid, sagt euch wie es euch damit geht, und versucht einander zu verstehen. Und dann redet darüber was ihr tun könnt damit es euch besser geht und ihr sowas in Zukunft nicht so Explodieren lasst. Denn eigentlich war es nur zu viel Öl an einer liebgemeinten Geste.
Durchatmen. Raum lassen. Aufeinander zugehen.
Ich wünsche euch alles alles Gute. 🍀

1

Ohweh, da liegt aber einiges im Argen.

Wegen dem Trüffelöl und der -butter so einen Aufstand zu machen finde ich albern von dir. Dich als Fotze zu beleidigen finde ich assi von ihm. Anschreien, schlagen und festhalten finde ich assi von euch beiden. Ihr tut euch anscheinend nicht viel 🤷‍♀️
Mein Rat? Versucht es mal mit Anstand und Respekt, denn in so ein Verhalten sollte kein Kind hineingeboren werden...

16

👍👍👍

18

Du findest sie hat einen aufstand gemacht weil sie das Öl von ihrem Teller gegossen hat?! Tut mir leid aber dem Partner zuliebe das Öl in sich reinzuschaufeln um dann vll noch Durchfall und/ oder Übelkeit zu bekommen, nur damit der Herr nicht ausflippt, ist doch ein bisschen zuviel verlangt.
Und sie geben sich beide nichts?!
Das heißt, du würdest also wenn dich jemand gegen deinen Willen nicht gehen lässt und festhält mit aller. Gewalt es über dich ergehen lassen?!
Wooow...

weitere Kommentare laden
2

Natürlich ist es nicht schön wenn er soetwas sagt aber ganz ehrlich er hat sich doch entschuldigt 🤷‍♀️ Im Gegenzug dazu hast du dich nicht entschuldigt dass du die Augen überdreht hast, ist ja auch nicht sehr höflich. Das ist so eine Kleinigkeit 🤔 Also wenn du meinen Rat haben möchtest würde ich sagen vergessen und vergeben und fertig.

6

Danke für deinen Rat, natürlich will ich nicht weiter streiten.
Das mit dem festhalten und dem beleidigen kam schon ein paar mal vor und wir hatten vereinbart das wenn ich sauer bin er mir etwas Zeit gibt um runter zu kommen. 😞
Natürlich verdreht man seine Augen nicht und ich möchte auch nicht alles auf die hormone schieben aber mich deshalb als fotze zu beleidigen 😢 das hat mich sehr getroffen in dem Moment.

11

Ich finde auch dass man soetwas nicht sagt 😕 Wenn du Zeit brauchst dann nimm sie dir aber ich persönlich würde ihm vergeben, da ihr beide Fehler gemacht habt. Seid froh dass ihr euch habt, steckt nicht zu viel Energie in kleine Streiterein und steckt sie dafür in euer zukünftiges Familienleben 😊 Stärke zeigt man nicht indem man geknickt davonläuft, Stärke zeigt man wenn man vergeben kann, sich umarmt und dazu steht dass man im Affekt auch Fehler machen kann 😊 Natürlich nur solange es Kleinigkeiten sind, handgreiflich sollte man nie werden, schon gar nicht wenn ein Familienglück bevorsteht oder schon Kinder da sind. Wünsche euch alles Gute 😊

3

Das hört sich absolut nicht gut an... ist dein Mann schon einmal so ausfällig und gewalttätig dir gegenüber geworden?
Um es klar zu sagen, festhalten gegen den eigen Willen ist Ausübung von Gewalt. Alleine dass du dich nur durch schreien und Schläge befreien konntest, sagt schon viel aus. Auch dass Nachbarn hellhörig werden und bereits aus Angst klingeln, ist ein Warnzeichen.
Meine Angst wäre, was kann noch alles passieren? Dein Mann hat bereits wichtige Grenzen überschritten und hat sich anscheinend nicht unter Kontrolle.
Denk bitte an dein Kind. Dieses Problem muss nicht nur die zu liebe, sondern auch für dein Kind gelöst werden.
Ich würde mich bei pro Familia oder ähnliche Einrichtungen beraten lassen, welche Schritte man gehen kann (Paarberatung, Trennung usw.).
Ich wünsch dir alles Gute und pass gut auf dich auf 🍀

4

Ich würde glaube ich auch nicht mit meiner Familie drüber reden. Ich würde es erstmal sacken lassen und versuchen zur Ruhe zu kommen. Auslöser ist ja im Endeffekt ne „Kleinigkeit“, die Reaktion ist allerdings schon übertrieben von ihm und ich hätte denke ich genauso reagiert.
Ich kenne Euch nicht, war das einmalig, ist es öfters so? Staut sich da vllt was auf, was schon lange raus muss? Ihr solltet Euch auf alle Fälle zusammen setzen für ein klärendes Gespräch... ich denke er meinte es nur gut, und hat somit gar nicht richtig gemerkt, dass er gerade das Gegenteil bewirkt, vllt ist er selber auch gerade mit der Nachricht dass du schwanger bist noch überfordert?

Aber was in den nächsten Wochen noch alles kommen könnte, weil Du vllt Übelkeit oder sonst was bekommst oder einfach seltsame Gelüste usw. solltest Du ihm vllt auch einfach mal klar machen, dass du allein durch die Hormone nicht so funktionierst wie er dich vllt kennt...

Wie gesagt, bekomme mal einen klaren Kopf und höre in dich selber rein, du müsstest ihn ja am besten kennen und vllt kommst Du selber drauf, was genau das Problem ist, aber kehrt es nicht unter den Tisch und mach ihm klar, dass so ne Reaktion einfach nicht geht...

5

Was für ein Kindergarten - ihr nehmt euch beide da nicht viel!

Das solltet ihr dringend ablegen.

Rede mit deinem Mann:
Hört aufeinander, respektiert euch.

7

Mein Rat wäre: Ihr müsst dringend eure Streitkultur überdenken. Was ist das denn für eine Art, also von euch beiden?
Mein Mann und ich haben auch mal einen Streit, aber würde die mit solchen Beleidigungen und Handgreiflichkeiten ausfallen, wären wir mit Sicherheit nicht mehr Mann und Frau.
Falls eure Außeinandersetzungen immer so aussehen, solltet ihr euch professionelle Hilfe suchen.

8

Hallo,

Ich muss gestehen bei dem was du beschreibst, schrillen bei mir alle Alarmglocken. Ein „ich möchte nicht“ ist immer ein Nein. Sei es beim Essen oder beim annehmen der Entschuldigung oder in sonstigen Bereichen des Lebens. Ich finde auch nicht dass du einen Aufstand gemacht hast. Du hast ja lediglich gesagt du möchtest nicht so fettig essen und hast das Öl etwas abgeschüttet. Das ist ja kein Riesen Drama.

Die Fotze find ich schon heftig aber das Festhalten und nicht gehen lassen hat die Grenze des tolerierbar für mich absolut überschritten. Vor allem weil er dich erst hat gehen lassen als du geschrien hast und die Nachbarn geklingelt haben. DAS ist ein absolut gefährliches Verhalten.

Ich war selbst jahrelang in einer toxischen Beziehung und mein Nein wurde in vielen Bereichen nicht gehört und meine Wünsche nicht akzeptiert - letzten Endes waren das nur Warnzeichen und es ist noch übler geworden. Bis wir dann beim Thema „sexualisierte Gewalt“ ankamen.

Ich hab Jahre, 10 an der Zahl, gebraucht um das zu verdauen.

Mein Rat: wenn du Angst hast, wenn dein Gefühl dir auch nur eine Sekunde sagt dass es nicht bei dem einen Mal bleiben wird, dann geh lieber jetzt als so lange zu warten wie ich damals.

17

Bei mir war es genauso wie bei dir. Ich habe das 4jahre mitgemacht diese toxische Beziehung...
Es is schwer wenn man sowas erlebt das man schwer rauskommt...

Hier schreiben einige das bei sowas sofort sich trennen würden hab ich damals auch gesagt bis ich selbst da drinnen wahr....Es is aus Außenstehender Zeit mmer leichter....




@ An die TE : ich hoffe du hast die Kraft und machst nicht den Fehler und machst dich psychisch abhängig von ihm. Diese Kleinigkeiten und Wortwahl ist aufjedenfall nicht in Ordnung. Das festhalten ein nogo... Egal wie oft man die Augen verdrehen würde... Jetzt is es vl. Eine entschuldigt nechstes mal bist du an allem schuld und das immer...
Ich hoffe das es einmalige Situationen war was mir eher Bedenken gibt.
Wünsche dir alles Gute noch. 🍀

26

Ich kann das auch nur aus heutiger Sicht so differenziert betrachten. Heute weiß ich wie eine gesunde, respektvolle Beziehung aussieht. Mein Mann würde mich niemals Fotze nennen oder mich gegen meinen Willen festhalten.

Das geht aber eben nur mit Abstand. Ich bin seit 11 Jahren aus dieser Beziehung raus und hab bis vor 2 Jahren noch geglaubt dass ich an allem selbst schuld war und habe erst da gelernt, wo Gewalt anfängt und dass es nicht ok ist sich nach dem Sex vor Schmerzen übergeben zu müssen weil eine Nein nicht gehört wird.

Ich verstehe jede Frau die - vor allem schwanger - nicht direkt gehen kann, ich hoffe aber dass die TE ein gutes Gefühl dafür hat wie gut oder schlecht ihre Beziehung ist. Und die richtigen Konsequenzen für sich zieht.

10

Hey

du hast schon viele Tipps und Ratschläge hier bekommen, dennoch möchte ich noch etwas dazu schreiben.

Du hast in einer Antwort geschrieben das "wenn so etwas ist" das er dir Zeit gibt das du runter kommen kannst, genauso finde ich aber auch das er die Zeit bekommt um auch runter zu kommen.
Klar war das Verhalten von euch beiden nicht in Ordnung, ich möchte da weder Dich noch deinen Mann in Schutz nehmen. Nur ein Tipp noch, sollte so etwas schon in der Vergangenheit vorgekommen sein finde ich ist es jetzt an der Zeit, bevor das Baby auf der Welt ist, das ihr eine Paar Therapie angeht. Rede mit ihm ruhig darüber und schlag im das vor. Gewalt von welcher Seite sie auch immer kommen mag, ist nie eine Lösung (und wie schon geschrieben ist festhalten auch schon eine Form von Gewalt) und in solch ein Verhältnis sollte auch kein Kind geboren werden.

LG Hexe2608 & #ei 35+4

Top Diskussionen anzeigen