Ich hasse ihn ...

Guten Abend zusammen,

Ich glaub ich will gar keinen Rat oder so sondern es mir einfach von der Seele schreiben .

Ich bin mit meinem Freund seit fast 4 Jahren zusammen, wir hatten Höhen und Tiefen aber wir waren stets verliebt sind beide Mitte 30 .

Letztes Jahr im April wurde ich schwanger, er sagte ich soll keine Pille nehmen wir sehen was kommt ... es dauerte aber lange bis sich eine Schwangerschaft einstellte . Ich sagte es ihm also und er freute sich 0 . Die ganze Schwangerschaft war ich auf mich alleine gestellt . Das hat soviel in mir zerstört was ich für ihn hatte . Es ist sein erstes Kind , aber er wollte sie nicht haben . Nun ist sie natürlich inzwischen da seit Dezember, mein perfektes kleines Mädchen und er tut als wäre er der Vater schlecht hin . Er hat sich wirklich nicht auf sie gefreut und war auch nie mit beim Arzt obwohl es möglich gewesen wäre . Unsere Beziehung existiert schon seit der Schwangerschaft nicht mehr , ich bin überwiegend alleine , ich denke er betrügt mich aber das ist mir ehrlich gesagt egal . Ich will einfach das er geht und nicht wieder kommt , aber ich finde einfach nicht den Mut es laut auszusprechen . Ich bin so unglücklich und will lieber mit meiner kleinen alleine sein. Ich fühl mich wie seine Angestellte die Essen macht und putzt . Nicht mal nach der Geburt hat er mir gesagt das er mich liebt , klar sagt man auch nicht wenn man es nicht tut aber ich dachte es wird wieder . Jetzt hab ich nur noch Hass für ihn in mir und bin froh wenn er arbeiten ist oder weg .

1

Könntest du dir Unterstützung im Umfeld holen, wenn du alleine keinen Mut hast, ihm zu sagen wie du fühlst?

2

Wäre Sachen packen und erstmal weg gehen eine Option?

3

Ich wüsste nicht wohin ich soll mit Baby und meinem großen Sohn . Ist aber auch meine Wohnung, man kann mit ihm auch nicht reden . Wir schlafen seit fast einem Jahr getrennt . Er ist zu allem noch sehr launisch. Wenn ich nur beweisen könnte das er ne andere hat ... und Unterstützung naja ich hab keine Angst vor ihm oder so ich krieg die Worte aber einfach nicht raus

4

Wenn es deine Wohnung ist, kannst du ihm die Tür zeigen.

weitere Kommentare laden
8

Warum möchtest du den noch den Beweis sehen der deinen Verdacht bestätigt? Sag ihm klar das du möchtest das er auszieht und lass ihm das notfalls schriftlich per Anwalt zukommen. Konzentriere dich auf deine Kinder nur die und du bist wichtig, nichts anderes! Vielleicht hilft es dir wenn du ein wenig Abstand hast? Ich würde vermutlich mal versuchen in eine Mutter Kind Kur zu fahren um den Abstand zu bekommen und den Kopf frei.

9

Du hast doch eigentlich eine gute Situation.

Du bist unabhängig von ihm (deine Wohnung), du hast keine Angst vor dem alleine sein (das wäre dir sogar lieber) und du hast einen sehr legitimen Grund dich zu trennen, der keine Fragen aufwirft.

Sag ihm doch einfach deine Gefühle für ihn sind weg dadurch, dass du dich in der Schwangerschaft so im Stich gelassen gefühlt hast und du dich nur noch wie seine Putzfrau fühlst. Wenn er versucht zu argumentieren, kann es dir zwar eh egal sein, aber es so ausdrücken nimmt ihm auch jede Handhabe. Es ist egal, ob er denkt, dass es so war/ist, weil es geht nur darum was DU fühlst. Das kann einem niemand absprechen.

10

Viele Männer können in der SS sich nicht auf das Kind freuen und bauen die Bindung erst nach der Geburt auf.
Vielleicht gehört er dazu.
Ihr solltet eine Therapie machen und ehrlich mit einander reden. Und wenn du die Trennung willst, dann sprich das auch ehrlich an

11

Ist doch egal ob er dich betrügt oder nicht.
Beende die Beziehung. Wovor hast du Angst? Es ist deine Wohnung. Zieht er nicht freiwillig aus, lässt du ihm vom Anwalt eine Frist setzen.
Wieso traust du dich nicht ihm das zu sagen? Hast du Angst vor ihm?

12

Hat er die Vaterschaft anerkannt?

13

Liebe TE,

dein Text könnte meiner sein. Hier das Gleiche. Aus dem geplanten Wunschkind wurde eine SSW, die ich allein vebrachte. Er fragte noch nichtmal nach dem ET oder sah jemals ein Foto von dem Kind. Gar nichts. Ich habe mit Wehen das Babybett aufgebaut, alles alleine durchstanden. Bis heute ist es so. Er hat sich danach unmöglich meinem ersten großen Kind gegenüber verhalten. Ich bin weiter mit allem allein. Wenn er kommt, betont er, dass es sein kind ist, macht eititei und das war es dann. Ich sitze mit allem allein. Das kann ich schon kaum ertragen, mich stellt er wie eine günstige Putzkraft hin. Er hofft, dass wir eine Familie werden, aber de facto sehen wir uns kaum. Ich weiss wie du dich fühlst. Das frisst einen auf, es hat ihn nie etwas am Kind interessiert, jetzt habe ich die Sorgen selbst zu tragen und wenn er kommt, dann aber "seins" und ich werde wie Dreck behandelt. Ich habe aus Angst auch nicht ganz den Mut die Tür ganz zuzuhauen.

14

Es ist dein Leben, du bist für dich verantwortlich. Du hast nur diese eine Leben. Du wirst über kurz oder lang kaputt gehen wenn du bleibst. Euer Kind wird größer, bekommt viel mit und leidet auch darunter. Meine Eltern führten so eine Ehe und glaube mir ich habe sehr lange auch als erwachsener Mensch darunter gelitten. Mach das für deine Tochter.
Das ist doch kein Leben wenn du sagst du hasst deinen Partner.

Top Diskussionen anzeigen