Unnormal oder halb so wild? Mein Mann ist ein totaler Geizhals!

Hallo,

muss jetzt mal eben kurz was fragen, da ich mir mittlerweile irgendwie verstärkt Gedanken um eine Sache mache.

Vorab sei gesagt: wir arbeiten Beide, mein Mann Vollzeit und ich Teilzeit. Mein Mann hat einen wirklich sehr ordentlich bezahlten Job. Am 'Hungertuch' nagen wir folglich eindeutig nicht und wir müssen ab Mitte des Monats sicherlich auch nicht jeden Euro zweimal umdrehen. Gelegentliche sonstige Anschaffungen und einmal 10 bis 14 Tage Urlaub im Jahr sind ebenfalls IMMER drin! Wir müssen wirklich auf Nichts ernsthaft verzichten.

Trotzdem habe ich den Eindruck gewonnen, das mein Mann ein totaler Geizkragen ist, was unsere finanziellen Mittel angeht. Jedes Mal, wenn ich mir zwischendurch mal was Nettes zusätzlich kaufe oder gönne, dann kommt hinterher fast jedes Mal seine Frage: wie teuer was das? Und meistens heißt es dann auch, ob das wirklich notwendig war und dass er das nicht unbedingt für günstig halte. An jedem Monatsende setzt er sich dann erst einmal in sein Arbeitszimmer mit allen Nachweisen (auch Einkaufsbons etc.) und rechnet konkret durch, wie unsere Ausgaben in betreffendem Monat waren und wie viel übrig geblieben ist. Ich persönlich finde das eigentlich übertrieben und unnötig und habe ihm das auch schon ein paar Mal gesagt, aber dann meinte er immer nur, ich soll ihn das einfach machen lassen und froh sein, dass er das überhaupt tut und unsere Finanzen im Auge behält. Okay - wenn er unbedingt meint, es machen zu müssen, dann bittesehr....#augen Da stehe ich ihm natürlich nicht im Weg!

Jetzt habe ich ihn gestern gebeten, bitte 500 Gramm Hackfleisch für das heutige Essen mitzubringen. Hat er auch ohne zu Murren gemacht, aber er brachte halt das abgepackte Hackfleisch aus dem Tiefkühlfach vom Aldi mit, als er nach Hause kam. Eigentlich kaufe ich Fleisch meistens immer frisch aus der Fleischerei, weil ich da schon Wert auf gute Qualität und ordentliche Herkunft der Produkte legte. Als ich ihn daraufhin, ohne es böse zu meinen, fragte, warum er denn das Fleisch nicht frisch vom Fleischer geholt habe, da reagierte er mit totalem Unverständnis und meinte so zu mir: Spinnst du? Ich kaufe doch nicht das völlig überteuerte Zeug vom Metzger, wenn ich diesselbe Menge auch für weniger Geld im Supermarkt kriegen kann. Soweit kommt's ja noch!#augen

Findet ihr, dass ich das ein bisschen zu empfindlich sehe und mir da nicht so viele Gedanken drum machen sollte? Oder ist das Verhalten meines Mannes in Bezug auf Ausgaben schon ein bisschen abseits der Normalität? Sollte ich ihn da vielleicht doch nochmal in einem ruhigen Moment drauf ansprechen?

Ich wünsche euch einen wundervollen Samstag-Abend!#winke

1

Ich finde es schon ok dass er aufs Geld achtet, aber beim Essen hört der Spaß (bei mir) eindeutig auf.

5

Danke für deine Meinung.

"aber beim Essen hört der Spaß (bei mir) eindeutig auf. "

Ähm - okay. Wir genau meinst du das? Bin mir nicht ganz sicher, ob ich dich richtig verstehe.

13

Ich würde niemals billiges, minderwertiges Fleisch aus Plastikschalen beim Discounter kaufen bei denen ich mir nicht mal vorstellen möchte wie die Tiere gelebt haben. Finde das auch immer furchtbar wenn man in großer Runde grillt und alle was mitbringen. Es gibt immer mindestens einen (Mann), der mit dem Billig-Ekelfkeisch kommt, dann aber großzügig beim Bio-Steak zugreift. Sparen schön und gut, aber doch nicht an der Lebensqualität, egal von wem.

weitere Kommentare laden
2

Mein Mann achtet auch beim Einkaufen auf die Preise. Etwas mehr als ich.

Aber Klamotten für die Kinder kaufe ausschließlich ich. Sonst würden meine Töchter nur einfarbige 3€ T-shirts tragen ;)

Bei Klamotten ist er echt geizig.

3

Hm, ich denke, ihr solltet euch mal zusammensetzen und grundsätzlich über eure Finanzen sprechen und ein paar Regelungen treffen. So lässt sich sicherlich vieles klären!

Es hört sich ja so an, als wäre dein Mann bei euch der Finanzminister. Welche Einblicke hast du denn in die genauen Einnahmen und Ausgaben? Weißt du, wie hoch eure Fixkosten sind? Habt ihr euch mal darüber geeinigt, wofür wieviel Geld ausgegeben wird? Vielleicht hat dein Mann auch einen genauen Plan im Kopf (zum Beispiel, dass ein bestimmter Betrag x am Ende des Monats übrig bleiben sollte, der gespart wird) von dem du nichts weißt?

Das würde ich alles besprechen. Dann könntet ihr zum Beispiel ein Budget für "Luxus" festlegen, von dem Dinge gekauft werden, die "Nice to have", aber nicht notwendig sind. Zum Beispiel nicht unbedingt notwendige Klamotten. Oder ein Budget für Lebensmittel. So müsste dein Mann nicht immer hinterherfragen, was der Spaß gekostet hat und du hättest eventuell auch mehr Verständnis für ihn, weil du wüsstest, wie eure finanzielle Situation genau aussieht.

4

Danke für deine Meinung.

Ja, einen Blick auf die wichtigsten Kosten im (inkl. Fixkosten) werfe ich natürlich ebenfalls von Zeit zu Zeit. Ist nicht so, dass mir das vollkommen Wurscht ist.
Aber halt nicht so extrem penibel wie mein Mann.

Deine Idee klingt jedenfalls ganz gut. Werde ich, denke ich, tatsächlich mal verstärkt in Betracht ziehen und ihm das vorschlagen. Mal schauen, was er dazu meint. Aber ich denke doch, dass er sich darauf wohl ohne großes Murren einlassen wird.

6

Also bei uns bin ich die jenige die mehr verdient, ausgibt und die Finanzen im Blick behält.
Ich mache Ende des Monats auch eine, aber grobe, Aufstellung der Ausgaben.
Es ist wichtig wofür das Geld weg geht, vor allem wenn man noch Zukunftspläne hat a la Hauskauf oder so.

Ihr solltet aber eure Prioritäten gemeinsamen besprechen.

7

In meinem Umfeld fällt mir auf, dass gerade Menschen mit mehr Geld eher auf den Euro schauen als welche mit weniger.

32

Ja bei uns auch...meine Mutter sagte immer "von den Reichen lernt man das sparen"...stimmt...wir sind nicht reich an Geld aber übernehmen gerne die Rechnung, machen Geschenke wenn wir etwas sehen, was Person xy gefallen könnte usw. Aber dadurch haben wir halt nie Geld auf der hohen Kante...stört uns aber nicht wir leben immer im Hier und jetzt und verzichten dann gerne auf große Urlaube etc.

8

Vielleicht genau deswegen könnt ihr euch so viel leisten. Nur ein wenig lockerer könnte dein Mann schon sein und ich stelle es mir anstrengend vor, auf jeden Preis zu achten. Ansonsten finde ich es nicht schlecht, dass er sparsam ist. Mein Ex war genau das Gegenteil, und das war dann einer der Punkte, warum wir uns getrennt haben, ich wollte nicht mit Existenzängsten weiter leben.

9

Mein Mann ist auch ein bisschen so, aber wenn's jetzt um Qualität von Lebensmitteln geht dann nicht. Vor Corona sagte ich ab und zu lass uns ne Pizza essen gehen, darauf kal meistens: nee ich koch dir was, aber wenn ich wirklich Lust auf Pizza habe, dann bestehe ich darauf und wir gehen essen. Was ich damit sagen will ist, Sie müssen einen Mittelweg finden. Ich hasse Geiz und habe mit den Jahren herrausgefunden dass es bei ihm eher Sparsamkeit ist und damit kann ich leben, zumal ich eher die Tendenz habe "Geld raus zu schmeissen". Ihnen viel Glück und Gruß

10

Ich finde es schon richtig, dass er die Finanzen im Blick behält. Das er eine Art Haushaltbuch führt bzw. jeden Monat rechnet ist für mich übertrieben, aber ich kenne einige die es so machen. Mir ist es schlichtweg zu viel Arbeit und ich sehe den Nutzen (für mich) nicht.

Das er dich nach deinen Ausgaben fragt, möchte ich ungern kommentieren. Da fehlen zu viele Informationen. Ich finde es allerdings nicht generell schlimm. Ich frage meinen Mann auch gelegentlich, was er gekauft hat und ob das (für sein teures Hobby) sein musste. Aber ich würde ihm auch nichts verbieten...

Das mit dem Essen wäre für mich allerdings etwas, was mich tatsächlich stören würde. Da solltet ihr euch nochmal zusammensetzen und klären, was ihr wollt. Bei uns gibt es da auch immer mal wieder Diskussionen, denn ich kaufe eher Bio, achte auf Herkunft und probiere aber auch gern mal etwas aus. Ich mag nicht immer den gleichen Käse essen und es gibt auch sonst viel Abwechslung auf dem Tisch. Wenn es nach meinem Mann ginge, gäbe es 4 -5 Grundnahrungsmittel im Kühlschrank und die werden wöchentlich nachgekauft (überspitzt formuliert)... Hier entscheidet immer der, der einkaufen geht.

Aus deiner Erzählung spricht für mich jetzt nichts für übertriebenen Geiz. Da kenne ich wirklich andere Sachen...

11

Wir haben auch genug Geld zur Verfügung, achten aber auf unsere Ausgaben. Wir haben das beide gerne im Blick.
Ich sehe da nichts schlimmes am Verhalten deines Mannes.
Gut - beim Essen sollte es nicht um den Preis gehen, aber da hat jeder auch seine eigene Meinung.

Top Diskussionen anzeigen