Maske =((((

Hallo Ihr lieben,

keine angst...es geht ihr nicht um den Mund und nasenschutz =))

mein freund und ich wohnen und schlafen zusammen in einem Bett.

Er war zwei Nächte im Schlaflabor und es kam heraus, dass er nicht wenige und ziemliche Atemausetzer Nachts hat und dadurch auch schnarcht.

Nun ist es so, dass er eine full Face Maske für die Nacht bekommen hat und was soll ich sagen: Das Ding macht mich verrückt ...ehrlich.... es ist so laut...also nicht das Gerät an sich aber das Atmen meines Freundes...es hört sich an als ob ich mit Darth Vider im Bett liege.

Ich hab schon probiert mit kopfhörer zu schlafen und Musik zu hören. Das ist total unangenehm. Ich habe mir jetzt Oropax bestellt...mal schauen ob das klappt.

Mein Freund wirft mir vor, die Maske komplett abzulehnen und sie Sch..... zu finden...Somit würde ich ihr keine chance geben....er meinte wir müssen uns erst alle beide dran gewöhnen...

Vielleicht hat er auch recht und es ist so ein mentales Ding...ich hoffe ihr wisst was ich meine... Getrennte Schlafzimmer geht wegen der wohnsituation nicht...

habt ihr vielleicht tipps für mich wie ich das ding besser annehmen kann??

liebe grüsse

1

Huhu,
Ohropax sollten helfen. Nimm am besten die Originalen aus Wachs und teile sie auf halbe Größe. Ich finde, dann passen sie am besten.
Viel Glück! Gut, daß Dein Freund sich hat untersuchen lassen #pro

2

Mein Mann hat ebenfalls Schlafapnoe die mit nächtlicher atemunterstützung behandelt wird. Anfangs war es sehr gewöhnungsbedürftig von der Lautstärke her, aber ich muss sagen, ich habe anfangs eh sehr schlecht geschlafen, aus Angst, dass er Atempausen hat und das Gerät nicht reichen würde. Mittlerweile hat er es seit ca 5 Jahren und es läuft sehr gut, es wird nur lauter, wenn es wieder Zeit wird, den Filter zu tauschen. Also man gewöhnt sich dran

3

Vielen dank für eure Beträge..

es ist nur so, dass ich totale angst habe mich nie daran zu gewöhnen...

das Geräusch macht mich echt etwas verrückt... ich weiss ja dass er die maske braucht....

oh man...ich würde das ding gerne akzeptieren aber im moment sehe ich schwarz...

4

Meine Eltern haben so ein Ding..ich hätte da auch ein Problem mit..

Am besten wären getrennte Schlafzimmer. Wir haben schon immer getrennte Schlafzimmer, ich will Nachts meine Ruhe. Mir ist das sehr wichtig. Ich würde einen Umzug erwägen, falls irgendwie möglich.

Ansonsten dürften oroapax helfen, die aus Schaumstoff. Die benutze ich im Urlaub.

5

Also ich muss ja sagen die Nächte mit Maske waren eine Wohltat im Vergleich zum Schnarchen vorher.
Allerdings hat mein Mann nur eine Nasen Maske.
Anfangs hörte es sich übrigens lauter an als mittlerweile das atmen muss damit wirklich gelernt werden man atmet ja gegen einen Druck.
Ich würde also Zeit geben.
Lg

6

Hey. Mein Freund hat auch Schlafapnoe. Und ein Gerät. Aber hier ist es andersrum. Er setzt es einfach nicht auf. Aber unser Gerät ist furchtbar leise. Also da hört man nix. Ja das atmen hört man ein bisschen. Aber trotzdem recht ruhig.
Ich denke trotzdem man gewöhnt sich dran. Ich wäre froh wenj meiner das Ding aufsetzen würde.

7

Sieh es mal andersrum. Sei gottfroh und glücklich, dass er so vernünftig ist, die Maske zu tragen. Mein Mann war leider nicht so vernünftig - seine Atemaussetzer waren legendär - ich habe ihn sicher hunderte Male gerüttelt, dass er weiter atmet. Da ich damals noch berufstätig war, zog ich aus zum Schlafen, weil ich nicht mehr zur Ruhe kam. Diskussionen waren überflüssig, nie wäre er in ein Schlaflabor gegangen. Dann kamen Herzrhythmusstörungen, ich sagte dem Internisten, was los ist - er wollte ihn auch gleich ins Schlaflabor schicken. Kommentar meines ansonsten wirklich vernünftigen Mannes "glaub nicht, dass ich jemals so ein Ding trage". Ich hatte aufgegeben. Er - noch in vollem Saft und Kraft....trägt doch sowas nicht :-(
Nach etlichen Jahren Herzrhythmusstörungen kam der Schlaganfall - Gottseidank bekam er ihn tagsüber und war somit schnellstens ärztlich versorgt. Der Oberarzt in der Klinik las seine Vorgeschichte - und machte ihm ziemlich deutlich klar, dass er daran wohl einen großen Teil selber mit schuld war. Ich hätte meinen Mann im Krankenhausbett schütteln können, aber das war nun auch zu spät. Er erholte sich zwar wieder sehr gut davon, aber es bleibt immer was zurück.
Mein Vorschlag: Redet mal mit dem Arzt, vielleicht wäre ein anderes Modell besser. Von einem Freund weiß ich, dass er drei Modelle probierte, bis er ein passendes fand, seine Frau schläft ruhig und fest neben ihm.
Oder Du nimmst wirklich Ohrstöpsel. Vielleicht hilft Dir auch wirklich meine Geschichte - denn DAS möchtest Du sicher nicht erleben. Dass es so kommen kann, kannst Du selber googeln. Ich habs erlebt. Bitte gewöhn Dich dran und vergraul ihm das Teil nicht - Herzrhythmusstörungen und/oder ein Schlaganfall ist weitaus schlimmer.
LG Moni

8

Ich reagiere auch sehr auf meinen Darth Vader. Deshalb hab ich mich auf die Couch vertschüsst. So wichtig ist mir ein gemeinsames Bett dann doch nicht.
Ich höre ihn übrigens durch die Ohropax durch. Ihr seid ja nicht getrennt, ihr schlaft nur getrennt.
Also wenn die Ohropax nichts helfen, muss einer auswandern. Eine Couch wird eure Wohnung ja wohl her geben.

11

#rofl den Schatz als Darth Vader zu bezeichnen, ist aber auch böse. #freu Mein Mann sägte komplette Wälder um, das war auch nicht besser.....und dann die Pausen....#augen an schlafen nicht zu denken.
Man muss sie schon wirklich lieben.....#herzlich

12

Darth Vader hat die TE ins Spiel gebracht😉
Ich fands witzig und hab es gleich weiter verwendet. Sägewerk usw. ist ja schon ausgelutscht😂

weitere Kommentare laden
9

Mein Ex hatte so ein Gerät. Man kann die Geräte tauschen - es gibt verschiedene Modelle.
Ich habe mich aber schnell daran gewöhnt, habe mir einfach gesagt, das ist sowas wie Meeresrauschen (das Gerät war lauter als der Atem).

Versuch es noch ein wenig - vielleicht auch mit Oropax, ansonsten sprecht mit dem Arzt, ob es nicht andere Modelle gibt.

Top Diskussionen anzeigen