Partner plötzlich ganz anders

Hey ihr lieben,

Ich muss mich hier einfach mal auskotzen. Ich und mein Partner sind eigentlich wirklich echt glücklich und unzertrennlich. Er nennt mich vor allen Leuten "seine Frau" und erzählt dass er mich heiraten möchte sobald unser Wunschkind da ist und alt genug ist um von der Hochzeit alles mitzubekommen.

Zur Zeit stecken wir in einem Tief wo wir auch nicht so richtig raus kommen, da wir beide gerade einfach zu viele Probleme haben. Aber egal wie sehr wir streiten und wie laut wir werden, wenn es Probleme gibt, möchte ich eine Lösung finden und er ist dann eher so der Mensch, der auf Abstand geht da er auch keine Schuld eingestehen kann.

Wir arbeiten zurzeit auch an unserem Wunschkind und sind im 3.üz also fehlt es uns eigentlich fast an nichts. Dennoch wird er beim streiten oft laut und manchmal auch schnell beleidigend, wo mir dann sofort die Tränen kommen, da ich emotional sehr empfindlich bin. Aber ich liebe diesen Mann überalles und kann mir ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Und ich weiß, dass er genauso denkt auch wenn zurzeit alles kompliziert ist.

Wart ihr schonmal in einer Situation wo ihr mit eurem Partner in einer Phase gesteckt habt, wo alles zwecklos und schwer erscheint? Ich weiß zurzeit wirklich nicht wohin mit mir und meinen Gedanken.

Ich freue mich auf eure Nachrichten.

1

"Wart ihr schonmal in einer Situation wo ihr mit eurem Partner in einer Phase gesteckt habt, wo alles zwecklos und schwer erscheint? Ich weiß zurzeit wirklich nicht wohin mit mir und meinen Gedanken."

Ja, war ich. Es eskalierte dann irgendwann und dann haben wir uns getrennt.

Ich finde, das klingt gerade nicht toll. Ob das so eine tolle Idee ist jetzt auch noch an einem Kind zu basteln? Damit würde ich an Deiner Stelle wohl warten, bis sich Eure Probleme geregelt haben. Schlaflose Nächte mit brüllendem Baby dürften die Launen Deines Freundes nicht positiv beeinflussen. Ob Du so einen Umgang deinem Kind vorleben möchtest, solltest Du dir vorher gut überlegen.

3

Kann dir da nur voll und ganz zustimmen.

Man darf die Belastung durch ein Baby echt nicht unterschätzen...und wenn es vorher schon Probleme zwischen Paaren gegeben hat, werden die durch die Anstrengungen mit so einem kleinen Wesen bestimmt nicht besser#zitter...nein, im Gegenteil sogar....

5

Genau das sind auch meine Gedanken zurzeit. Es fing wirklich alles friedlich an, wir waren glücklich und haben uns gefreut aber jetzt sind da einige Komplikationen,wo ich mich auch frage ob es wirklich besser wird?

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

solche schweren Phasen kommen wohl in nahezu jeder Beziehung einmal vor. Manchmal wächst man durch derartige schwierigen Zeiten noch enger zusammen, manchmal muss man aber vielleicht auch erkennen, dass es dann doch nicht so gut funktioniert, wie man gedacht/gehofft hatte.

Selbst wenn ihr euch ein Kind wünscht, in so einer eher stürmischen Phase würde ich die Kinderplanung mal ein paar Monate auf Eis legen. Ich hätte kein Kind zeugen wollen in einer Zeit, wo es in meiner Beziehung einfach nicht gut läuft. Liebe hin oder her, aber auch Respekt, Empathie und Zusammenhalt sind wichtig für eine Beziehung, und ob ihr diese Pfeiler so habt, kann ich aus deinem Text nicht 100%ig herauslesen#sorry! Vor allem die Passage, dass er schnell beleidigend wird, lässt mich aufhorchen....

Lg

4

Ja, solche Phasen gab es. In diesen hätte ich niemals auf ein Kind mit ihm geübt. Eine Schwangerschaft bzw. ein Kind in eine kriselnde Beziehung zu machen ist keine gute Idee. Besonders für ein junges, wehrloses Wesen, welches Schutz und Geborgenheit sucht.

6

Hi,
nein, eigentlich waren wir noch nie in einer solchen Phase. Zeiten, in denen wir beide etwas dünnhäutiger waren, hatten wir schon und die vor allem, als die Kinder so klein waren, dass wir Schlafmangel hatten. Da wurde dann schonmal rumgegrummelt, aber keiner wurde beim Streiten „laut oder beleidigend“. Ich würde da erstmal ansetzen, dass eure Streitkultur reift, ggf. mit Hilfe von außen. Wenn euer Wunschkind erstmal da ist, werdet ihr sicherlich noch mehr Anlässe zum Streiten finden, da wäre es hilfreich, wenn er sich dann im Griff hat.
Aber in eine Beziehung, in der momentan unsichere Emotionen vorherrschen, würde ich kein Kind hineingebären.

vlg tina

7

Wir hatten so eine "Phase" - allerdings gab es bei uns niemals Beleidigungen...diese Phase hatten wir,als unsere Tochter geboren wurde. Eine sehr schlechte Schläferin und ein Schreibaby...das stellt jede Beziehung auf die Probe. Da es vorher aber 5 Jahre sehr gut lief,haben wir es gemeistert. Ich glaube nicht,dass wir das geschafft hätten,wenn es vorher schon in der Beziehung gekriselt hätte.

Wenn es nun schon mit Beleidigungen los geht,finde ich fehlt der nötige Respekt in der Beziehung. Konzentriert euch erstmal darauf,versucht diese Phase zu meistern,falls es nicht klappt,könnt ihr euch trennen ohne das ein kleiner Mensch dazwischen kommt. Solltet ihr es bewältigen können,geht ihr vielleicht gefestigter aus der Situation und seid schonmal geübt für das erste Jahr mit Baby 😉

Ich würde ihm sagen,dass ich aufgrund der Situation,den Kinderwunsch erstmal aufs Eis legen will..das wird ihm sicher den Ernst der Lage aufzeigen. Arbeitet an eurer Kommunikation, Beleidigungen gehören definitiv nicht dazu und erst Recht nicht,wenn sie kleine Ohren mithören können.

Alles Gute

9

Kinderwunsch erst mal auf Eis legen und gucken das ihr das wieder auf die Kette bekommt. Unter den Umständen würde ich kein Kind mehr zeugen

Top Diskussionen anzeigen