Partner kontaktiert Escort-Service... in 4 Wochen kommt unser Baby

Liebe Urbia-Mitglieder,

Ich bin sehr sehr verzweifelt. Ich habe in 4 Wochen meinen entbindungstermin und die Partnerschaft und das Vertrauen in meinen Partner wurde schon mehrere Male während der letzten neun Monate auf die Probe gestellt.... Ich war zeitweise so verzweifelt, dass ich mir sogar nun therapeutische Hilfe geholt habe, was auf jeden Fall schon mal einen Schritt in die richtige Richtung bedeutet.

Nun allerdings zu der Situation:
Mein Partner und ich führten eine liebenswerte (dachte ich) Beziehung und ich vertraue ihm voll. Nach zwei Jahren Beziehung war das Glück mit einem positiven SSW-Test perfekt; ab da bröckelte jedoch die Fassade. Es kamen große Lügen heraus, die ich ihm die letzten Jahre geglaubt habe bis zu dem Punkt, wo ich wirklich dachte, dass ich diesen Mann nicht mehr kenne weil alles gelogen war.
Trotz allem war meine liebe ( heute denke ich es ist toxische Abhängigkeit von ihm) so groß, dass „wir“ trotzdem die Beziehung zu retten versuchten. Gemeinsame Urlaube, er sagte mir dass er mich liebt und er sich auf unsere Tochter freut und und und. Das Vertrauen war bzw. Ist immer noch erschüttert, aber auch ich habe versucht, ihm langsam wieder zu vertrauen.


Nun bin ich jedoch am nächsten Tiefpunkt angelangt zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt überhaupt: 4 Wochen vor der Geburt unserer Tochter finde ich heraus, dass er mehreren Escort-Prostituierten von einer Internet-Seite SMS geschrieben hat und nach einem „halbstündigen Treffen“ gefragt hat. Auf diese Nachrichten kam nie eine Antwort, sodass ich nicht Weiß ob das Treffen stattgefunden hat oder nicht ( obwohl es eigentlich kaum noch einen großen Unterschied macht...)
Ich bin daraufhin zusammengebrochen und habe ihn zur Rede gestellt wobei er natürlich alles abgestritten hat und mir noch unterstellt hat, ich wäre jetzt total paranoid und es wäre nicht so wie es aussieht.
Seine Erklärung dafür ( die übrigens auch nicht besser ist) ist folgende: angeblich hat er dies auch seit Jahren vor mir verheimlicht aber er verdiene sich etwas als „Kurier“ dazu und beliefert spät nachts gewisse Damen aus dem Metier mit „Genussmitteln“. Erstens ist und wäre das für mich untragbar, so einen Partner an der Seite zu haben und vor allem meine Tochter mit ihm großzuziehen - aber zum anderen macht es trotzdem keinen Sinn für mich, sodass ich es eher glaubwürdig finde, dass er versucht hat, diese Damen zu kontaktieren um sie zu aufzusuchen.
Auf meine Frage hin, woher er die Nummern habe ( wenn man sie goggles landet man immer auf der gleichen Escort-Seite) hiesse es, dass er die von seinem „Chef“ hat, der ihm aufträgt wo er die Sachen hinzubringen hat und er würde den Damen nur schreiben, damit im Falle der Anwesenheit eines Polizisten es so aussieht, als wolle er den Service der Frauen in Anspruch nehmen.

Er bequatscht mich so lange, dass ich ihm am Ende sogar alles glauben würde - aber das passt für mich einfach vorne und hinten nicht?! Zudem würde er die Frauen auch nicht mehrere Male am Tag abschreiben ( er hat nie eine Antwort bekommen, was mich auch an der seriosität der Seite zweifeln lässt)...

Jedenfalls denke ich, dass er diese Frauen Aufsuchen wollte auch wenn er das mit jedem Preis abzustreiten versucht und mir dann lieber (genauso unverzeihliche) Phantasiegeschichten erzählt, von denen er denkt dass ich sie leichter verkrafte als even der Besuch bei einer Professionellen.

Alles was ich noch will ist bloß die Wahrheit. Für mich bricht eine Welt zusammen und das obwohl ich mich gerne gerade jetzt AUSSCHLIESsLICH um mich und meine Tochter kümmern möchte. Trotzdem bin ich so enttäuscht und glaube, an diesem Schmerz ersticken zu müssen. Ich würde ihn gerne verlassen, doch er Schafft es immer und immer wieder, sich seinen Weg zurück in mein Leben zu bahnen. Diese Situation ist jedoch für mich untragbar und ich weiß nicht, wie ich ihm entkommen kann....
am liebsten würde ich meine Sachen packen und untertauchen, da hier glaub ich nur der totale Kontaktabbruch möglich ist. Doch wie stelle ich das an?! Woher soll ich jetzt die Kraft nehmen?


Es tut mir so leid für den langen Text. Ich habe schon so viele Sachen auslassen müssen des Umfangs wegen und trotzdem ist er jetzt so lang geworden... ich bin einfach so sauer und enttäuscht von mir selbst, dass ich nicht die Kraft und Stärke besitze, ihn endgültig zu verlassen. Bald ist unsere Tochter da und ich wünsche mir für sie ein besseres männerbeispiel als ihr Vater - auch wenn dieser behauptet er würde sich so auf sein Kind freuen und er würde uns beide mehr als alles auf der Welt lieben....
Und die scham ist so groß, dass ich mit keiner meiner Freundinnen sprechen kann. Lediglich meiner Therapeutin kann ich mich anvertrauen - wonach es mir auch besser geht. Die Trennung selbst hab ich aber einfach trotzdem noch nicht geschafft....

1

Hallo du arme,
Fühl sich gedrückt. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen: vertrau auf dein bauchgefühl.
Ja es ist erschreckend wie sehr man sich in Menschen täuschen kann, aber das gibt es.
Meiner hat mir mit Tränen in den Augen geschworen das er mir immer treu war. War natürlich gelogen.
Du kannst den Menschen immer nur vor den Kopf gucken


Mein Rat: such dir ne kleine süsse Wohnung und trenn dich. Auch wenn es erstmal nur auf zeit ist. Aber mit baby wird es nicht einfacher. Und was willst du mit einem Mann, der dich belügt und betrügt? Das hast weder du noch das Baby verdient.

Ich wünsche dir alles gute...

2

Danke für deine lieben Worte... man macht sich selbst so große Vorwürfe, wie man jedes Mal auf diese Geschichten reinfallen kann... ich hab alles gegeben und alles versucht und es - oder ich - war trotzdem nicht genug...
ich weiß nicht, wie ich die Ankunft meiner Tochter nun sorgenfrei entgegenblicken kann und wie ich in vier Wochen alles stemmen soll....😭 es ist alles so sinnlos

4

Du schaffst das!!!!! Er ist nicht der Nabel der Welt.
Glaube mir, du wirst unglücklich wenn du bei ihm bleibst. Tu das nicht dem Baby zuliebe. Papa ist er ja trotzdem.
Aber du hast einen Partner verdient der aufrichtig zu dir ist...

weiteren Kommentar laden
5

Zieh zu deinen eltern /Geschwistern /Verwandten.
Spiel mit offenen Karten. Erzähl ihnen wieso. Es gibt keinen Grund wieso du dich schämen solltest.
Zieh einfach weg und such dir eine neue bleibe. Lass deine Freunde und verwandte deine Sachen abholen und, bis du eine Wohnung findest, in einem Container unterbringen, wenn kein Platz woanders besteht.

Ich sehe das sehr differenziert. Habt ihr denn beim Sex seit der SS verhütet? Hat er bei anderen Damen verhütet?
Ob du dich trennst oder nicht, du wirst mit ihm, wegen eurer Tochter, ewig verbunden sein, aber in dein Bett würde ich ihn nimma lassen.

Ich esse mal mit so einem zusammen, seine Lügen sind aber zum Glück nach 3 Monaten aufgeflogen. Vorher war er der Traummann. Hat gekocht und gebacken wie ein Profi. Hat alle Ausflüge bezahlt. War voll der gut gelaunte Sonnenschein.
Aber Fassade hält halt nie ewig.

6

Hallo!

Die Damen haben nur nicht geantwortet, weil 30 Minuten sich kaum lohnen, Corona kommt noch dazu, und ein Hotelzimmer wollte er wahrscheinlich auch nicht noch buchen, was?

Ich kann dir nur raten offen zu sein und erst Mal zu gehen. Der lügt nur noch mehr, offenbar hast Du ihm ja schon mehr Geschichten abgekauft, von denen keine gestimmt hat.

Du hast dir wirklich nichts vorzuwerfen.

7

Verliere keine Zeit und geh jetzt. Von Woche zu Woche wirst Du träger, und nach der Geburt braucht Du Erholung, Ruhe und jemand, der sich um Dich kümmert statt seinen Dödel feilzubieten, weil Du mit Geburtsnachwehen platt auf der Couch liegt und ein Baby brüllt.

Die Kraft und Wut auf diesen Typen wird kommen, das schwör ich Dir. Und da Du sicher mindestens ein Jahr Elterngeld bekommst und zu Hause bist, hast Du auch Zeit dich zu sortieren,
Nimm alles Wichtige mit; Deine Dokumente und Kopien von seinen Gehsltsnachweisen, die Du ggf. für Unterhaltsdiskussionen brauchen wirst.
Mach Dir einen kurzfristigen Termin bei ProFamilia oder Caritas - die beraten auch, was bei einer Trennung zu beachten sind, wo Du Hilfe findest (auch finanzielle wie Zuschüsse etc) und heulen darfst Du da auch :-)

Ich gehe davon aus, dass das sowieso nur die Spitze des Eisbergs war?

8

Hi

Zuerst, lass dich mal drücken.
Dann: Die Wahrheit wird nie schwarz auf weiss auf die Oberfläche kommen, vergiss es.
Du wirst deine Entscheidung basierend auf deinen Kenntnisstand und dein Bauchgefühl treffen müssen.

Dann würde ich, wenn er nur 'labert' und dir nicht gefährlich wird, schauen, dass er auszieht. Ansonsten selbst verschwinden zu meinen Eltern. Was ich nicht könnte: so weiter machen wie wenn nichts wäre...gönne dir ein paar ruhige, friedliche Wochen vor der Geburt. Alles Gute.

9

Oh je das tut mir so leid für dich. Ein Gefühl als würde einem die Luft weg bleiben. Euer Kind ist noch nicht auf der Welt ich würde noch vorher die Reißleine ziehen.
Hätte er sich getroffen wenn jemand geantwortet hätte??? Diese Frage wird dir im Kopf bleiben, sein Betrug hat bereits in seinem Kopf angefangen.

Egal was du jetzt machst, es wird Kräfte rauben und dauern bis sich dass ganze einspielt.

Ich denke lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende. Vor allem hast du bis zur Entbindung ein wenig Zeit das ganze ankommen zu lassen und danach und in 4 Wochen lernst du die ehrlichste Liebe der Welt kennen

Alles Gute

10

Fühl dich gedrückt!
Gut dass du in psychologischer betreuung bist!

Meint er mit Genussmitteln Drogen? Er ist also ein Drogendealer?🤔😱

Ich sehe das wie die anderen hier: trenne dich von ihm und gehe erst mal zu deinen Eltern/Freunden/Verwanten oder vielleicht findest du auch bei der Familienberatung/Frauenberatung Hilfe. Pass auf dich und dein Baby gut auf! So hart es klingt, aber du wirst nur noch unglücklicher... du hast einen aufrichtigen Mann verdient.

Tut mir leid dass du sowas erleben musst.

11

Du sagst bereits selbst, dass du eine toxische Abhängigkeit vermutest und du weißt auch schon, dass dir nur ein kompletter Kontaktabbruch helfen wird (komplett wird vermutlich nicht ganz klappen mit Kind). Das sind schon zwei ganz wichtige Erkenntnisse! Jetzt musst du nur noch den Absprung schaffen. Ich empfehle dir noch vor der Geburt zu gehen, gehe irgendwo hin, wo dich auch mit Baby wohlfühlen wirst, wo du vielleicht auch etwas unterstützt wirst. Gehe dein Familienleben direkt alleine an, damit gar nicht erst das Gefühlt auftaucht, du würdest es ohne ihn nicht schaffen. Er wird sicher daran arbeiten dir das einzureden. Ich habe weiter unten heute schon Manja Kendler empfohlen, google mal nach ihr.

14

Danke für die liebe Nachricht... ich weiß selbst nicht, was aus mir geworden ist. Mein Leben verlief in so geregelten Bahnen, ich habe immer pflichtbewusst an mir, meiner Persönlichkeit und meiner Karriere gearbeitet. Ich war so unabhängig, habe alles alleine gemeistert - ob das die Vollzeituni mit dem Vollzeitjob war oder der Jakobsweg. DIESE Situation ist gerade ganz anders: ich habe das Gefühl, ich schaffe nichts mehr alleine. Mein Selbstbewusstsein und mein Selbstwertgefühl sind im Keller. Obwohl mein Bauchgefühl mir deutlich sagt, dass ich mich ganz schnell trennen muss - auch meiner Tochter wegen, da sie auch nicht unter dieser Beziehung leiden soll - Packe ich es im der Umsetzung einfach nicht. Ich hab ihm so viele Lügen geglaubt ( glauben wollen?) was Heimliche Treffen mit Ex-Partnerinnen angeht, seinen Job oder andere Dinge, sodass er genau weiß, was er mir erzählen „muss“ damit ich irgendwann an mir und meinem Verstand zweifle und wirklich denke: vielleicht war es ja so. Das ist verrückt. Ich bin nicht mehr ich selbst...

15

... und nach der Geburt wirst Du denken, ich kann doch nicht, wir haben doch ein Baby miteinander, das Kind braucht doch auch seinen Vater, ich schaffe das nicht alleine...,
Wie eine Auswringen schon schrieb geh JETZT, denn nach der Geburt könnte er über einen Umzug des Kindes mitsprechen, auch wenn ihr nicht verheiratet seid.
Zumindest mach schnell einen Termin bei proFamilia oder Caritas, während er nicht da ist. Die können Dich über rechtliche und finanzielle Themen informieren.

Oder entscheide, dass dieser Mann weiterhin ein guter Partner für Dich ist und ein geeigneter toller Vater für Dein Kind sein wird, nicht nur jetzt, sondern auch in 5 Jahren, und ihr glücklich sein könnt.
Bitte denke daran: Du entscheidest nicht mehr nur für Dich alleine, sondern auch im Namen Deines Kindes.

weitere Kommentare laden
12

Kurier für Genussmittel?
Klingt als würde er Drogen verticken und für das Geld den Sex bezahlen.

"Alles was ich noch will ist bloß die Wahrheit."
Antwort: "( heute denke ich es ist toxische Abhängigkeit von ihm) "

Das in Klammern mache zum Hauptsatz. Alles drumherum ist nur Blendwerk und lenkt dich ab.


"am liebsten würde ich meine Sachen packen und untertauchen, da hier glaub ich nur der totale Kontaktabbruch möglich ist. Doch wie stelle ich das an?! Woher soll ich jetzt die Kraft nehmen? "

Frauenhaus
Beratungsstelle für Frauen mit Gewalterfahrung
Therapeutin fragen, ob sie Adressen hat: Polizei, Beratungsstelle, die auch handeln kann (weißer Ring oder so)

Vor der Geburt ist der denkbar BESTE Zeitpunkt!
Nach der Geburt kann er beim Umzug mitentscheiden oder versuchen über das Kind Druck zu machen.

Vor der Geburt kannst du noch einiges organisieren.

Top Diskussionen anzeigen