Sind mehrere Beziehungen im Leben so ungewöhnlich?

Ich bin erstaunt, wie man als Frau von Freunden und Familie bewertet wird, wenn man nicht bei einem Mann bleibt/ bleiben will, und schon mehrere Beziehungen zu Männern hatte.
Wenn dann noch Kinder im Spiel sind, wird die Toleranz noch geringer.
Ich habe bisher schon 5 längere Beziehungen gehabt und viele Affären, parallel oder zwischendurch.
Meine Kinder mussten das akzeptieren, denn mein Liebesleben geht sie nichts an.
Meine jeweiligen längeren Partner waren natürlich oft hier, haben aber nie hier gewohnt.
Meine Mutter ist völlig entsetzt, auch Freundinnen die da anders eingestellt sind, finden meine Lebensweise nicht gut.
Heute sagte mir meine Freundin aus Schultagen, dass sie die Befürchtung hat, dass ich mir auch mal ihren Mann schnappen könnte.
Fand ich völlig abwegig, Männer im Freundeskreis sind tabu, als ob ich eine Männer verschlingende schwarze Witwe bin.
Als ich ihr sagte, dass ich ihre Aussage unpassend finde, wurde sie ungehalten und meinte, mein Lebensstil sei moralisch nicht ok, ich wäre promiskuitiv und warum mir ein Mann nicht dauerhaft reicht.
Und meine Kinder würden auch ein Modell vorgelebt bekommen, was nur dazu führe kann, dass sie mal genau so werden.
Aha.
Ok, ist ihre Meinung, muss ich akzeptieren.
Ich habe dann mal überlegt, ob eine Frau die viele Männer hat, tatsächlich immer noch moralisch negativ gewertet wird.
Oder liegt es an meinem Umfeld?

6

Ich finde es eher erschreckend wie du alle an deinem Liebesleben teil haben lässt!

Und ja, für die Kinder tut es mir leid wenn die öfters einen anderen Mann ,,vorgesetzt" bekommen und da ist es nicht abwegig, dass die mal genausonwerden..

1

In dem Alter meiner Eltern kenne ich viele, die inzwischen zu 4. oder gar 5. Mal verheiratet sind, mehrere Freundinnen/Freunde haben usw. Natürlich nicht jeder, aber sie sind gut integriert im Freundeskreis. Scheidungen gibt es eh zuhauf.

In meinen Umfeld mit Mitte 30, nicht mal die noch-Singles haben ein bewegtes Liebesleben mit vielen Partnern. Viele sind mit Mitte 30 schon 10-15 Jahren mit dem selben Partner zusammen...so viel dazu. Ich kenne nur 3 Scheidungen, 2 Fälle waren sie zusammen, seitdem sie 13!!! waren. In dem einen Fall wurde mit Mitte 20 nach 3 Kindern geschieden, in dem anderen ohne Kinder mit Mitte 20 auch. Die dritte Scheidung erfolgte auf Grund von Alkoholismus und dadurch einmalige häusliche Gewalt.

2

🤔 Das muss an Deinem Umfeld liegen. Finde es eher verwunderlich, wenn jemand nur einen einzigen Partner im Leben hat.
Übrigens sind die, die nach außen so angepasst wirken, oft die schlimmsten 😂
Vielleicht hat der Mann Deiner Freundin mal erwähnt, dass Du nett/sexy/interessant oder was auch immer bist und jetzt ist sie eifersüchtig 🤷🏻‍♀️

3

Also ich finde es grundsätzlich nicht verwerflich viele Partner zu haben. Ich selbst hoffe mit meinem Partner alt, grau und klapprig zu werden. Wir sind schon 11 jahre zusammen (beide 30). Wenn es passt, dann passt es eben. Und manchmal passt es eben nach einer bestimmten Zeit nicht mehr, dann ist es eventuell besser sich zu trennen.
Schade finde ich, wenn Beziehungen vorschnell abgehakt werden. Wenn man nicht an einer Beziehung arbeiten möchte. Das ist aber meine generelle Ablehnung gegen eine Wegwerfgesellschaft die lieber neu kauft als zu reparieren. Es ist von Situation zu Situation unterschiedlich und nicht jede/r findet gleich den Partner mit dem es bis zum Ende aller Tage passt. Und das finde ich ok.
Auch Kinder sollten lernen das man sich nicht in alles fügen muss.

4

Da fehlen ein paar Informationen. Wie alt bist du? Was sind längere Beziehungen? Wie viele Partner kennen deine Kinder?

Anhand deiner Aussage kann man darüber gar nichts sagen. Es ist ein Unterschied ob du gerade 30 bist und deinen Kindern jährlich einen anderen präsentierst oder 50.

Ich finde nichts daran befremdlich mehrere Partner gehabt zu haben. Für mich ist es eher ungewöhnlich, sich an den erstbesten zu binden.

5

Ich bin ü40, und hatte 5 längere Beziehungen die zwischen 2 und 5 Jahre gehalten haben.
Diese Männer haben meine Kinder zumindest teilweise bewusst kennengelernt, als sie noch zu klein waren, natürlich auch, aber können sich nicht erinnern.
Die Affären belaufen sich auf ca 15 Männer.

8

Ich bin auch Ü40 und hatte mehr Affären als du, allerdings in jüngeren Jahren.
Dann eine Beziehung mit 5 Jahren und jetzt seit 10 Jahren in einer Beziehung, die es wohl auch bleiben wird.

Ich finde schon, dass es eher normal ist, irgendwann länger bei jemand zu bleiben. Evtl. irritiert das dein Umfeld?
Sorge kann sicher auch dabei sein, und Neid. Aber auch die Frage, warum es nicht länger hält bei dir, was du suchst usw.

weitere Kommentare laden
7

5 Partner finde ich nicht viel, wenn es auch immer längere Beziehungen waren. Aber warum bindest du deinem Umfeld auf die Nase, dass du Affären hast? Das würde ich nicht tun, das kommt bei den meisten moralisch nicht gut an, auch bei Männern nicht, aber bei Frauen, die Mütter sind, muss man leider da immer noch mit moralischen Vorwürfen rechnen. Ich wäre da an deiner stelle etwas diskreter. Man sagt nicht umsonst "Ein Gentleman genießt und schweigt", das sollte man sich auch als Frau zu Herzen nehmen. habe schon blöde Sprüche bekommen, als ich Freundinnen erzählte, dass ich mit verheirateten Männern nur SCHREIBE. :-p

19

Von den Affären weiß niemand.
Wo habe ich geschrieben, dass ich das erzähle?
Ich schrieb dass ich Affären habe, aber nicht dass ich darüber spreche.
Die Partner haben meine Familie und Freunde natürlich kennengelernt.

9

Hallo,

leb, so wie du willst. Wichtig ist, dass die Kinder nicht mit reingezogen werden.

LG, Karen

11

Also in meinem Umfeld werden Frauen UND Männer, die ständig wechselnde, aber vor allem häufig parallele Partner haben, negativ angesehen 😅

Natürlich ist es dein Ding und du bist keinem Rechenschaft schuldig und deine Kinder geht es nix an, wen du liebst. Aber ihnen ständig neue Partner zu präsentieren (sie haben ja keine Wahl und kriegen ständig jmd vorgesetzt, denn sie kennen lernen müssen, eine Bindung aufbauen, die dann von dir gebrochen wird), finde ich tatsächlich moralisch fragwürdig. Also falls es so läuft und ich dich da nicht falsch verstanden hab.

Mir persönlich ist die Anzahl der Sexualpartner eines Menschen egal. Wichtig ist für mich: wurde immer fair und offen miteinander umgegangen? Wenn was monogames „vereinbart“ war, wurde sich dran gehalten und erst getrennt, bevor was neues kam? Das hat für mich was mit Moral und Respekt zu tun.

Da ich aber meinem Mann vertraue, hätte ich so schnell keine Angst, dass ihn mir eine „leichtlebige“ Dame ausspannt. Er ist kein Opfer seiner Triebe und sollte möglichst bei jeder Frau in der Lage sein, nein zu sagen oder sich vorher von mir zu trennen, bevor er seinen Lörres in ne andere steckt. Erwartet er umgekehrt nämlich auch ;)

21

Monogamie schließe ich von vorneherein aus.
Ich will mich sexuell nicht einschränken.
Die Männer wissen das natürlich und dürfen natürlich auch machen was sie wollen mit wem sie wollen.

12

Hm. Letztlich sind dabei folgende Fragen wichtig: Sind die Männer schlecht zu dir und deinen Kindern gewesen? Falls ja, war das für die Kinder sicher nicht so schön.
Sind die Männer gut zu dir und deinen Kindern gewesen? Falls ja, waren die Männer für deine Kinder Bezugspersonen und hier falls ja, dürfen sie denn dann noch Kontakt haben?
Wenn du dir diese Fragen ehrlich und aufrichtig beantworten kannst dann ist doch alles schick.
Dass deine Kinder das alles nichts angeht, sehe ich nämlich nicht so, sorry. Die haben das zu akzeptieren... Ja, denn sie haben keine andere Wahl.

20

Natürlich haben die Kinder die Männer mit denen ich länger als ein paar Monate zusammen war, kennen gelernt..Waren ja meine festen Partner.
Sie haben mich besucht, hier übernachtet und auch die Kinder der Partner haben meine Kinder kennengelernt..Wir haben in der jeweiligen Patchwork Situation auch die Wochenenden zusammen verbracht, wobei meine Kinder auch oft länger bei ihrem Vater sind.
Wieso sollte ich jahrelang Partner von den Kindern fern halten.
Die Männer übernehmen keine Verantwortung, ich kümmere mich..
Einen Ersatzvater brauchen sie nicht.

22

Du wirfst mit Nebelbomben. Aber das ist dein Ding.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen