Den Partner auf Fremdsamenspende ansprechen?

Hallo an alle,

im Moment weiß ich nicht mehr so recht um Rat: Wenn der Partner bzw. Mann ganz offenbar schlechte Erfahrungen mit einer Samenspende gemacht hatte (bei einem privaten Urologen) und sagt, dass er dieses Prozedere nie wieder machen möchte. Es wäre viel zu schlimm für ihn gewesen!

Selbst das Beratungsgespräch in der Kinderwunschklinik lehnte er ab, da er meinte, dass sie ihn zu einer weiteren Samenspende überreden bzw. zwingen wollten.

Ist es dann ok ihn wegen einer Fremdsamenspende anzusprechen? Oder käme das nicht vielleicht eher beleidigend herüber, da er dann ja nicht der leibliche Vater wäre?

Ich brachte ein Kind in die Ehe mit. Es wird demnächst zwei Jahre alt. Und das Kind ist ja AUCH nicht sein leibliches!

Aber damals waren wir ja noch nicht zusammen gewesen, als das Kind gezeugt wurde...

Er hat die Patchwork-Situation sehr gut akzeptiert.

Aber wie wäre das denn nun bei einem zweiten nicht leiblichen Kind?

Er ist halt sehr christlich orientiert. Beinahe schon altmodisch, könnte man sagen.
Jetzt habe ich Angst, dass er sich aufgrund meiner "schmutzigen" Gedanken von mir trennen bzw. scheiden lassen könnte.

Aber mein Kinderwunsch ist so groß!

Neulich sagte er er möchte endgültig kein zweites Kind haben. Seine Begründungen schwanken dabei hin und her. Aber ich glaube es ist sein Schamgefühl.

Ich wünsche mir so sehr ein zweites Kind! Schon von Anfang an! Als wir BEIDE das wollten! Und vielleicht will er es ja noch immer, aber hat einfach Sch***ss...

Was meint ihr dazu? Soll ich es wagen oder besser nicht?

Mit der jetzigen Situation komme ich jedenfalls überhaupt nicht klar. Sie ist sogar ein Scheidungsgrund für mich. So sehr es auch weh tut und so schade es auch für den Kleinen wäre...

8

Dein Kinderwunsch scheint jegliche Vernunft auszuschalten, wie die rosa Brille, wenn man verliebt ist. Du willst die Wahrheit überhaupt nicht sehen, das tut richtig weh beim Lesen.

Bitte wach auf.

1

Mit "Samenspende" meinte ich Spermiogramm. Sorry für die Unklarheit!

2

Sag mal, willst du die User veräppeln?

>>>Mit der jetzigen Situation komme ich jedenfalls überhaupt nicht klar. Sie ist sogar ein Scheidungsgrund für mich.<<<

Und warum hast du dann Angst, dass ER sich von dir trennen könnte?

3

Also, diesen ersten abwertenden Satz hättest du ruhig weglassen können. Die Frage hätte vollkommen genügt!

Bevor man nachgefragt hat sollte man meiner Meinung nach überhaupt nicht urteilen.
Schon im Vorfeld mir etwas Negatives unterstellen zu wollen: Ohne es richtig verstanden zu haben. Davon halte ich ehrlich gesagt nicht viel.

Und: In so einem Ton möchtest du es bestimmt auch nicht, dass man mit für redet, oder? Dann tue das bitte auch nicht! Sondern stelle einfach zunächst deine Frage und urteile DANN!

Also, es ist so:
Eine Scheidung ist die letzte Option für mich, da ich meinen Mann sehr liebe.

Jetzt überlege ich, wie ich vorgehen kann bzw. soll. Ich möchte alle denkbaren Möglichkeiten sorgfältig ausschöpfen, bevor ich handle.

Ich möchte nichts Verletzendes sagen, ihm aber dennoch meine Gedanken offen und ehrlich mitteilen.

Da ich nicht weiß, ob und inwiefern dieser Vorschlag verletzend ist, wollte ich die Frage einfach mal ins Forum hineinstellen. Um mir da eine bzw. mehrere Zweitmeinungen einzuholen.

Es muss auf jeden Fall sehr gut überlegt sein.

An dieser Stelle nun auch noch die Frage: Welche Alternativen gäbe es, mal abgesehen von einer Fremdsamenspende, denn außerdem noch in unserem Fall?

Wie gesagt: Eine Scheidung wäre wirklich die letzte Option. Da ich meinen Mann so sehr liebe und da er auch so ein super Papa für den Kleinen ist.

4

Mein erster Satz war eine ernstgemeinte Frage.

>>>Bevor man nachgefragt hat sollte man meiner Meinung nach überhaupt nicht urteilen.<<<

Warum und wonach sollte ich denn fragen? In deinem anderen Thread steht doch alles.

weitere Kommentare laden
5

Ich würde das an deiner Stelle auch nicht akzeptieren, da es als Grund vorgeschoben zu sein scheint. Was soll an einer Samenspende so schlimm gewesen sein, dass man lieber auf ein Kind verzichtet? Das kann nur die Art und Weise gewesen sein, wie er masturbieren musste. Hat man ihm keine Privatsphäre gelassen oder warum war das so schlimm für ihn?

Wenn er wirklich gerne ein Kind hätte, würde er ganz einfach das Procedere ändern bei der nächsten Samenspende. Er könnte z.B. dich mitnehmen, damit du entweder für seine Ungestörtheit gerantierst oder damit du ihm das dumme Gefühl nimmst., oder damit du ihm hilfst.

Also: frage nach, was genau das Problem war: das Procedere, das man ändern kann, oder will er kein Kind, oder hat er psychische Probleme.

Aber ihr müsstet doch das Ergebnis haben vom letzten Urologen, oder?

6

Jetzt habe ich deinen anderen Beitrag gefunden. da schreibst du ja, dass er kein weiteres Kind will. Also ist das mit dem ach so schlimmen Procedere Käse und auch eine Fremdsamenspende macht keinen Sinn.

Mach dir lieber Gedanken darüber, wie du mit seiner Einstellung umgehen willst.

13

Seine Einstellung hat sich in der Vergangenheit schon mehrfach geändert.

Dieses Mal wirkt sein Entschluss zwar gefestigter. Aber vielleicht steckt auch dieses Mal die Angst ihm "Druck machen zu wollen" dahinter. Ihn "zwingen zu wollen in die Klinik zu fahren" und so weiter.

weitere Kommentare laden
7

Hallo du,

jetzt antworte ich dir nochmal, ich hab gestern schon auf deinen anderen Beitrag geantwortet.

Nein, ich würde ihn nicht fragen. Weil ich mit diesem Mann, der dich anscheinend belügt und "erzieht" wie es ihm passt niemals ein gemeinsames Kind haben wollen würde. Er spielt ein unehrliches Spielchen mit dir.

Nur weil er netter als dein Ex zu deinem Sohn ist, wäre das für mich auch kein Grund zur Adoption des ersten Sohnes. Netter zu sein als der Ex ist in dem Fall keine Kunst, sorry.

Sei dir selbst zu schade für diese Spielchen. Du verdienst einen Partner auf Augenhöhe, der dich mit Ehrlichkeit, Respekt, Liebe und Wertschätzung behandelt.

Nochmal alles Gute für dich.

19

Jetzt wird es sich zeigen, ob er ehrlich ist oder nicht (siehe meine neuesten Infos).

Vielleicht regeln wir erst die Sache mit dem Geld und dann sprechen wir weiter über den Kinderwunsch?

Entweder er macht gerade echt eine 180°-Drehung oder aber es ist ein neues Spielchen.

24

Ich wünsche dir ersteres, glaube aber sicher an zweiteres...

Mach auf keinen Fall die Adoption rechtskräftig. Wenn er sich wirklich um 180° drehen sollte, dann kann er deinen Sohn in 1 oder 2 Jahren immernoch adoptieren. Dann, wenn ihr das mit dem Geld geregelt habt, er mit seinen Lügereien aufhört und alles klar auf dem Tisch liegt.

Und auch erst DANN kannst du dich auf ein weiteres Kind mit ihm einlassen.

weitere Kommentare laden
11

Oh, da hat sich deine Meinung ja um 180 Grad gewandelt.

12

Langsam glaube ich auch du willst uns veräppeln, ich hab deinen Beitrag gelesen und du wohnst ja jetzt bei deiner Mutter sogar die Adoption will er ja nicht mehr machen und er nutzt dich finanziell nur aus ( deine Worte ). Entweder ist dir fad oder du willst auf biegen und brechen einfach ein Kind haben scheißegal wie das zustande kommt und scheißegal mit wem

15

Im anderen Forum steht es noch nicht drin:
Er gestand mir vorhin noch am Telefon es sei lediglich das Problem mit dem Masturbieren in fremder Umgebung und unter der Drucksituation gewesen.

Für das mit den Schulden entschuldigte er sich bei mir. Er hätte solch eine Angst gehabt, dass ich ihn nicht heiraten würde. Nun wisse er jedoch, dass ich ihn auch so annehme. Und er ist mir sehr dankbar dafür.

Er zeigte mir Muster für Bewerbungen: Er sucht nach einem besser bezahlten Job! Und wegen den 6000 Euro möchte er mit mir zu einem Anwalt gehen. Sich verbindlich festlegen mir das Geld in dem und dem Zeitraum zurück zu zahlen. Der Anwalt wird dies überwachen.

Sein Spermiogramm wird er mir demnächst zeigen, damit ich weiß, dass er mich nicht anlügt.

Seine Unehrlichkeit tut ihm so sehr weh! Er hatte am Telefon mit geweint. Meinte er könne es verstehen, dass ich ihm nicht mehr vertraue. Möchte mir jedoch so gerne beweisen, dass ich das KANN.

Leider kam ich mit dem Mitteilung all dieser neuen Situationen nicht hinterher!

Und plötzlich scheint wieder alles anders zu sein...

Die Information mit dem Spermiogramm (eine Stunde hätte man dafür Zeit) erhielt ich unmittelbar danach von meiner Schwester.

Eigentlich wollte ich meinen Mann diesbezüglich schon zurückrufen. Aber ich glaube ich muss die neue Situation nun erst einmal verarbeiten...

16

Bezüglich Adoption: Doch, als ich ihm erklärt hatte dass ich ihm seinen Sohn nicht verwehren werde, da HATTE er dann ja wieder eingewilligt!

In dem Telefonat mit ihm, das stattfand, nachdem er diese E-Mail ans Jugendamt geschrieben hatte...

Jetzt müssen wir einfach schauen, wie Jugendamt bzw. Jugendgericht mit diesen Situationen umgehen und ob eine Adoption noch möglich ist.

weitere Kommentare laden
26

Du willst ein Kind.

Er will kein Kind.

Du sagst, er sagt es nur, weil er kein Spermiogramm machen will, aber stimmt das auch????
Frag ihn.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mann lieber ein Kind per Fremdspender haben will, als selber ein Spermiogramm machen zu lassen.

Ihr solltet mal klären, was er denn nun wirklich will.

30

"Ihr solltet mal klären, was er denn nun wirklich will."

Ja, aber das ist nicht so einfach. Er eiert da irgendwie hin und her: Einmal fühlt er sich "zu alt", dann wieder nicht. Dann sind es plötzlich die Finanzen. ... Dann meinte er plötzlich es würde finanziell ja DOCH hinkommen, ...

Vielleicht weiß er ja überhaupt nicht, was er will?!

31

"Vielleicht weiß er ja überhaupt nicht, was er will?!"

Er weiß ganz genau, was er will. Und er wird es auch kriegen.

weitere Kommentare laden
28

Ich hab dein anderen Thread auch verfolgt. Und ich würde dir davon abraten.
Generell finde ich, solltest du dir dein KiWu erfüllen, keine Frage. 1 Kind ist schön, 2 noch besser. Vor allem wenn sie noch vom Alter her beieinander sind.
Aber ich befürchte bei diesem Wendeblatt von Partner ist das keine Kluge Entscheidung.

Dein Mann behauptet ja vor allem Möglichen Angst zu haben, dir das zu sagen. Das finde ich sehr bedenklich in einer Beziehung. Er muss ja sehr unsicher sein, dass du gleich wegrennst, wenn er dir irgendetwas Negatives sagen muss / will. Das ist keine gute Basis.

Geh bitte wirklich In dich und schau, ob das die passende Beziehung und Umgebung für dich und Zwerg 1 + Wunschzwerg ist. Mir wäre das zu heiß. Ich brauch Knallharte Wahrheiten von Sekunde 1 an.

Du bist bestimmt eine tolle Frau und kannst jemanden finden, der ehrlich mit dir von Anfang an umgeht und dich auch mit den kleinen Mann nimmt. Und Männer haben auch öfters ab einen gewissen Reifegrad ein KiWu. Die lieben Zwar dann dein Zwerg, wollen aber noch einen mit deren Genen.

Für mein Freund (bald 37) war von Anfang an klar: die Frau MUSS Kinder wollen. Er ist auch von Anfang an ehrlich zu mir gewesen. Ich kenne seine Finanzen, er meine. Er mochte meine Wohnung nicht und hat auch gesagt warum die ungeeignet ist - u.A. Für 2 Kinder wesentlich zu klein. Ich habe übrigens auch gesagt mit 30 ist es ach so Schwer den richtigen zu finden. Und was soll ich sagen - ich kannte den richtigen schon seit 2011.

Fahr mit deinem kleinen erstmal einpaar Tage weg und bewerte die Situation generell für dich.

Alles Gute dir.

37

Das freut mich sehr, dass dein Partner da so gefestigt ist!

Eigentlich hatte ich das auch bei meinem Mann gedacht gehabt: Anfangs wirkte er so gefestigt als wüsste er in allem, wovon er spricht.
In Manchem ist das auch tatsächlich so! Aber in Bezug auf den Kinderwunsch: Nicht wirklich!

Ja, ich sehne mich AUCH so sehr auf Klarheit.
Hoffe auch insgeheim noch immer, ob die noch kommen wird. Allerdings schrillen die Alarmglocken inzwischen immer lauter: Bin so etwas von misstrauisch!

Das, was jetzt gerade abgeht: Eine 180°-Wendung oder wieder nur ein neues Spiel mit tausenden von Ausflüchten?

45

Ich hatte solche Typen auch und das war immer nur so ein spielchen, damit ich nicht gehe... Wirklich sei vorsichtig. Wenn dein Bauchgefühl da schlecht ist, höre bitte darauf.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen