Das Geld!!

Liebe Urbianer,

Ich hätte gern euren Rat, dass darüber gesprochen gehört weiß ich, aber ich weiß nicht so recht wie.

Als ich meinen Mann kennen gelernt habe, hatte ich Schulden durch eine Selbständigkeit die nicht funktioniert hat. Ich habe dann wieder als Angestellte angefangen und Monat für Monat zurück gezahlt.
Mein Mann hat durch seinen vorherigen Beruf viel Geld auf die Seite legen können (nie miete gezahlt usw.)
Er hat dann wärend unsere Beziehung den Beruf gewechselt, damit er mehr zu Hause ist.
Wir wollten dann den wunsch unseres Eigenheimes erfüllen und uns wurde von der Bankberaterin nahe gelegt, den Restbetrages meines Kredits mit dem Eigenkapital ab zu decken. Dann sieht die Bonität besser aus. Mein Mann war damit einverstanden und wir haben das mit einem Vertag gemacht. Ich hab ihm das dann einfach monatlich weiter zurück gezahlt.

Leider hat sich dann rausgestellt das seine Ausbildungsentschädigung und die Berufsförderung nicht als Gehalt gelten und ich alleine nur das Geld für das Grundstück bekomme. Das haben wir auch gekauft und ich bezahle das jetzt.

Wir sind dann bald umgezogen da uns die Wohnung zu zweit einfach zu klein wurde und wir ja Nachwuchs auch bald planen wollten.

Unsere Hochzeit haben wir nebenbei auch noch geplant.
Und jetzt fängt das Spiel an.
Er hat nicht einen Cent für die Hochzeit ausgegeben, obwohl ich ihm als wir planen angefangen haben gesagt habe, das ich im Moment kein Geld übrig habe zum Heiraten.
Ich hab jeden Cent dafür her genommen, jeden doppelten um die Vorabkosten zu bezahlen. Hab den Dj, die Torte, den Fotografen die Reise, alles bezahlt.

Die Tafel selbst wurde dann von dem Geschenkten Geld bezahlt.

Nach der Hochzeit kommt er dann an und fragt mich wie wir das mit dem Geld machen was er noch bekommt.

Wir haben das vorher mit Miete und seiner Autoversicherung (die ich bezahle) gegengerechnet.

In der neuen Wohnung (die teurer ist) bezahlt er die Miete und ich alles andere (Kredit, Versicherungen, Strom usw) das kommt ziemlich aufs gleiche.

Als er mich das gefragt hat, habe ich gedacht jetzt Dreh ich gleich ein Broadway musical. Hab aber nur gesagt das wir uns mal zusammen setzen müssen und alles neu durchrechnen.

Jetzt hat er bei einen Freund etwas bestellt (450€) und der hat dann mich angerufen (weil mein Mann nicht erreichbar ist) ob ich ihm das Geld bringen könnte. Hab ich natürlich sofort gemacht, weil ich es nicht leiden kann, dass Geld geschuldet wird. Dachte mein Mann wird es mir ja eh wieder geben. 14 Tage später hat er das aber immer noch nicht und ich habe einfach ein schlechtes Gewissen ihn zu bitten mir das Geld wieder zu geben weil ich ihm ja (quasi) geld schulde. Nur bin ich nach der Hochzeit so am Limit das ich es brauchen würde. Vorallem weil auch bald Weihnachten ist.

Bitte nicht falsch verstehen, ich weiß wenn ich es meinen Mann sagen würde das ich Blank bin, er mir Geld gibt aber ich will ihm wegen Geld (Das ich ja nur da weil bezahlt habe) nicht nachlaufen müssen.

Vielleicht kann ja jemand etwas dazu sagen wie ich diese gesamt (blöde) Situation in den Griff bekommen könnte. Danke :)

5

Ich finde bei euch ist das Kind schon in den Brunnen gefallen.

Man muss in einer Beziehung über Finanzen reden können. Problemlos! Klappt schon mal nicht!
Warum muss man heiraten, wenn man kein Geld hat? Warum (wenn es euch um die Ehe geht und nicht das TamTam) heiratet man nicht klein? Standesamt und fertig!

Ich habe schon als kleines Kind gelernt, das man nur ausgibt, was man auch hat. Man streckt nicht vor, nimmt keine Kredite auf (Immobilien ausgenommen), muss sparen und rechnen (außer man hat es).

Da tut ihr euch beide nicht viel. Sparen und rechnen könnt ihr scheinbar beide nicht. Meins und deins gab es bei meinen Mann und mir nie, jeder weiß und wusste um des anderen Geldes.

Ihr MÜSST reden und eine Lösung finden. Von Schweigen und Vermutungen wird es nicht besser - im Gegenteil!
Wenn es bei euch so strickt meins und deins gibt, er nur noch nimmt und du gibst ohne geben zu können, ist eure ehe gescheitert. Die Scheidung kostet übrigens auch eine Menge.

7

Ok? Steht irgendwo das wir am hungertuch nagen und kein Geld haben?
Ich glaube nicht.
Ich fühl mich gerade als müsste ich mich vor dir rechtfertigen, was nicht so ist.

Wir komnten uns die Hochzeit leisten keine Sorge. Falls du meinst weil wir das Essen von den Geldgeschenken bezahlt haben.
Das war deswegen weil mein Mann das Geld am Sparbuch hat und die Geschenke in bar zu Hause. Macht keinen Sinn die auf ein Sparbuch zu geben und vom anderen Sparbuch was runter. Dann nehme ich gleich das Bargeld.
Egal, es hilft nur darüber reden.

11

Du möchtest Meinungen und reagierst dann so pampig. Das ist meine Meinung!

Am Hungertuch nagen (hab ich nie was von geschrieben, das ist deine Interpretation) und sich etwas nicht leisten können, sind unterschiedliche Dinge.
Wenn ihr beide keinerlei Geldprobleme habt, und ihr beide eure Goldeselchen im Stall, dann ist das alles prima. Dann hättest du den Thread nicht eröffnet, vermute ich mal, denn dann würde Geld keine Rolle spielen. Du. Ist am Limit, bald ist ja Weihnachten,...das zeigt, dass es eben nicht flüssig sitzt bei euch - die 450 Euro tun dir weh!

Wenn alles bei euch so super ist, dann ist ja gut. Und fütter die Eselchen. Wenn man nach Meinungen fragt, und so pampig reagier, bin ich sowieso raus.

1

Du wirst nur kommunizieren können.

Sag, du möchtest mal in Ruhe mit ihm über eure Finanzen sprechen. Er soll sich mal Gedanken machen und du machst dir welche und dann setzt ihr euch zusammen und besprecht eure Vorstellungen und rechnet neu durch.

Also ich hab bei der Hochzeit auch erstmal fast alles bezahlt, einfach weil fast alles über mich gelaufen ist :D aber mein Mann hat mir dann Geld gegeben, wenn ich was gebraucht hab.

Also bei uns gibt es so auch kein „meins und deins“. Grade mit Nachwuchs wird’s verzwickt ;) unsere Tochter ist 8 Monate und ich hab plötzlich viel weniger Einkommen. Mein Mann gibt mir so viel, wie ich brauche, ohne Vorwürfe oder so. Wir haben getrennte Konten und ein gemeinsames. Das gemeinsame wird bespart und nur für Notfälle (Auto kaputt, neue Waschmaschine etc. und wir können es grade nicht von unseren Konten Stämmen).

Aaaaalso, lange Rede, kurzer Sinn: wie man die Finanzen teilt, da gibt es viele Varianten. Ihr müsst schauen, welche für euch passt und wie ihr es als Paar Händeln wollt. Wir haben das tatsächlich schon vor der Hochzeit besprochen. Mehrfach.

Und auch vor dem Kind. Hätten wir uns nicht einigen können, wären wir den jeweils nächsten Schritt nicht gegangen (bin da sehr Sicherheitsbedacht). Mein Mann und ich ticken da zum Glück super ähnlich.

3

Wir sind was Geld ausgeben betrifft auch sehr gleich. Wir geben es beide nicht unnötig aus (ich bin auch keine Shopping queen) und größere "Spaß ausgaben" werden besprochen.

Er gibt nur lieber zuerst mein Geld aus als seines. kommt mir halt so vor.

Es war auch bis zur Hochzeit nicht wirklich ein Problem. Wir haben nie genau getrennt seit wir zusammen wohnen.
Ich hatte aber ehrlich gesagt auch davor kein "geldproblem" hab mir immer alles zahlen können und es war immer was auf der Seite.
Durch Umzug und Hochzeit ist da jetzt halt meinerseits alles drauf gegangen und jetzt muss ich aufs Konto schaun ob wohl noch was drauf ist, das nervt mich weil ich dass sonst nicht muss...

Ich muss wirklich mit ihm reden 🤦‍♀️

2

Rede mit ihm. Vor allem musst Du Dir einen Plan oder Überblick verschaffen und ihm die Lösung quasi hindiktieren...

Und hört auf so unkontrolliert Geld auszugeben!!!

4

Warum unkontrolliert?
Wie meinst du das?

6

Unkontrolliert ist es, Geld auszugeben, was man eigentlich nicht hat. Wie die Große Hochzeit, statt erstmal deine Schulden zu begleichen.

Und das du für ihn einfach so zahlst, und nun nicht drüber sprechen magst.

Das ist unkontrolliert Geld ausgeben. Und keine Ehe auf Augenhöhe.

weiteren Kommentar laden
8

Du könntest ein Spreadsheet mit euren jeweiligen Ausgaben und Einnahmen erstellen und ihm zur Ergänzung geben. Danach hättet ihr eine objektive Grundlage für ein Gespräch.

9

Gemeinsames (drittes) Konto anlegen, auf das beide nach abgesprochenem Schema Geld einzahlen und davon die regelmäßigen Kosten (Lebensmittel, Versicherung etc.) sowie die gemeinsamen Sonderausgaben (Hochzeit) begleichen.

12

Mir ebenfalls schleierhaft, weshalb man in größerem Stil heiraten muss, wenn man die Kohle dafür nicht hat. Aber bei euch scheints grundlegend falsch zu laufen, ihr sprecht ja scheinbar überhaupt nicht übers Finanzielle. Schuldenrückzahlung an ihn ist vertraglich geregelt, alles andere nicht und du zahlst dennoch. Er weiß ganz genau, dass du die 450€ aus deiner Tasche bezahlt hast, kommt aber nicht auf die Idee, dich darauf anzusprechen und du redest ebenfalls nicht darüber.
Ihr wolltet ursprünglich gemeinsam ein Eigenheim finanzieren, da seine Einkünfte nicht als Einkommen angerechnet wurden, hast du "nur" Kredit für ein Grundstück bekommen (auf dem noch nicht mal ein Haus steht, wenn ich das richtig verstanden habe, denn dafür - wer hätte es gedacht - fehlt das Geld), das du jetzt zusätzlich zu deinen Altschulden abbezahlst. Du läufst finanziell am Limit, ihr habt offensichtlich ein Kommunikationsproblem und agiert nicht auf Augenhöhe.

Eure finanzielle Situation solltet ihr klären, bevor ihr überhaupt nur an Kinder denkt. Die finanzieren sich nämlich auch nicht von selbst oder durch "ach, xy zahlt das schon".

13

Ich versteh das nicht.
Du sagst er hat viel gespart und dann seine bruf gewechselt. Dann ha er aber keinen Kredit bekommen weil er berufsförderungsgeld bekommt? Hat er denn ein eigenes Einkommen oder nicht?
Wenn nicht, warum kauft man ein Haus mit jemandem der von Berufsförderungsgeld lebt?
Und warum plant man eine Hochzeit wenn die Finanzen dafür nicht geklärt sind?
Mein Freund hat gerade kein Geld da er wieder studiert. Ich habe ihm auch sehr viel geld geliehen. Aber er hat es sich immer ordentlich aufgeschrieben und immer wenn er was übrig hatte, hat er es sofort zurück gezahlt.
Und ich würde niemals eine Hochzeit planen wenn ich weiß er hat kein Geld dafür.
Das funktioniert so: Schatz die hochzeit würde ca auf 10000 hinauslaufen . Soll ich das alles organisieren und du überweist mir morgen 5000 euro? Oder organisierst du mit uns wir rechnen nachher ab?

14

Nö, er verdient in Summe mehr als ich, nur für die Bank zählt es nicht als Einkommen.

Es ist alles um einiges schwerer zu erklären als es in geschriebener Form verständlich gemacht werden kann.

Ich bin einfach kein Mensch der knausert und solange ich habe gebe ich.
Und jetzt ist 5 vor 12 und ich hab nicht die Eier um ihm zu sagen das wir da was ändern müssen.
Ich gehe halt auch immer von mir aus, ich Zahl Geld immer sofort. Nicht erst nach der dritten Aufforderung.
Aber am Ende müssen wir einfach reden.

Wenn mein verlobter zu mir sagt, es ist kp das ich das Geld für die Hochzeit nicht hab, daran soll es nicht liegen er hat es ja. Heißt das für mich, das er die Kosten übernimmt. Aber hat mich nicht einmal danach gefragt ob wo was zum zahlen wäre.
Ich hab halt auch nichts gesagt, war ja mein

15

Also wir trennen das finanzielle nicht sind auch verheiratet sind auch beim hausbau der kredit läuft auf uns beide. Mit dem eigenkapital ist es so dass sein erspartes ins haus fließt meines für die hochzeit und das übrige als polster.
Aber auch vor der heirat gab es bei uns nicht deins oder meins sondern unseres finde das bei euch alles sehr komisch. Ihr müsst definitiv klipp und klar darüber reden mit kindern wird das dann auf keinen fall funktionieren.
Ich bin in karenz wir werden unsere konten jetzt auch zusammenlegen er zahlt dann zwar mehr aber ich kümmere mich ja auch ums kind und da ist dann sowiso alles anders und bei uns gibt es nur mehr unseres und größere beträge werden sowiso vorher bedprochen.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen