Betrug verzeihen

Hallo!
Ich muss einfach mal meinen Gedanken freien Lauf lassen...
Mein Partner und ich sind nun seit fast 2 Jahren zusammen. Er war damals bereits getrennt (14 J. Ehe, 2 Kinder) und ich war gerade mitten in der Trennung (11 J. Ehe, 2 Kinder).
Am Anfang war bei uns alles ziemlich durcheinander. Wir schrieben viel, sahen uns nur ca alle 2 Wochen für einen Abend, wo wir immer viel Sex hatten. Gespräche waren nur über WhatsApp. Wir sprachen recht schnell über tiefe Gefühle füreinander, eine magische total starke Anziehungskraft.
Ca ein halbes Jahr waren unsere Treffen beschränkt, er redete immer wieder davon, dass er Angst hätte, dass das alles mit den Kindern nicht klappt, dass seine Kinder keine neue Frau akzeptieren usw. Plötzlich öffnete er sich mehr. Er lernte meine Kinder kennen. Ich seine, wir fuhren recht spontan mit seinen Kindern in den Urlaub und ab da wurde alles schnell viel fester, enger, ich spürte fast täglich, wie seine Liebe für mich wuchs.
Seit diesem Sommer wohnen wir zusammen. Vor ein paar Wochen habe ich dann in sein Handy gestöbert...ich war neugierig, bin auch sehr misstrauisch und recht eifersüchtig. Ich hatte immer Angst, am Anfang unserer Beziehung umso mehr, dass er die Trennung zu seiner Frau nicht verarbeitet hatte. Und dann fand ich es: 5 Monate, nachdem schon etwas zwischen uns lief, versuchte er mit ihr zu schlafen. Hat wohl aber nicht geklappt, da er den Kopf nicht frei hatte. Vorher im Verlauf schickte er ihr Fotos, teilweise die selben die er mir geschickt hatte, war mit ihr essen, im selben Restaurant, schrieb ihr, dass er unbedingt mal wieder Sex bräuchte usw. Wie wichtig sie ihm nach wie vor wäre. Erst nach diesem missglückten Versuch mit ihr zu schlafen, beendete sie alles. Kurz darauf hatte sie einen neuen Freund. Da reagierte er auch noch recht eifersüchtig. Dann hörte es auf, ungefähr da, wo wir gemeinsam im Urlaub waren.
Er meint, er konnte erst nicht loslassen, hatte gedacht es wäre noch Liebe zu ihr, aber es war nur die Angst, die Kinder zu verlieren, es wäre die Gewohnheit gewesen, er wollte schauen was da noch ist. Die beiden waren ja eigtl bereits getrennt. Er bereue es zutiefst, hasst sich dafür. Er würde mich so sehr lieben, es wäre so besonders zwischen uns usw.
Wenn uchvnur das hier und jetzt sehe, dann gibt es auch keine Zweifel für mich. Ich spüre, wie sehr er mich liebt. Er hat meine Kinder voll und ganz akzeptiert, kümmert sich. Wir haben tollen Sex, immer noch total viel, sind einfach nach wie vor heiß auf einander. Oft denken wir das gleiche, führen super Gespräche und uns ist nie langweilig zusammen. Nachdem ich es erfahren habe, war mir schnell klar, dass ich das nicht aufgeben möchte. Ich wollte verzeihen. Die Kinder nicht wieder rausreißen, wieder von vorne starten....aber es fällt mir so unglaublich schwer. Ich kann die Gedanken nicht los werden. Immer Angst, dass er lügt. Immer ein großes Fragezeichen über alles was er sagt.
Wie kann ich das verarbeiten? Geht es überhaupt?

1

Ich kann das nachvollziehen, dass dein Freund am Anfang zweigleisig fuhr.
Ihr wart ja noch nicht richtig fest zusammen und ja, seine Ex war schlicht Gewöhnung.

Jetzt mache dir das nicht kaputt.
Seine Liebe zu dir wuchs, es läuft bestens.

Du könntest mit ihm ausmachen, jederzeit in sein Handy schauen zu dürfen.
Vielleicht gibt dir das Sicherheit und hilft dir in der jetzigen Situation.

Aber mache nicht den Fehler, das alles hinzuschmeissen.
Das ist es nicht wert.

2

Sein Verhalten ist typisch für warmwechsler, die nicht alleine sein können. Also wird es wenn ihr euch mal trennt wohl genauso laufen. Aber meistens eben erst dann.

Also im Hinterkopf, wenn Zeichen auf Trennung sei hart und gib ihm keinerlei Chancen mehr. Da gibt es dann bereits die nächste. Dazwischen kannst du das was du hast genießen.

3

Wenn du das verarbeiten willst, brauchst du seine Hilfe. Nur er als Verursacher kann dich von der Authentizität seiner Gefühle für dich überzeugen.

Auch musst du verstehen können, wie es dazu kommen konnte.

Ihr solltet eine Paartherapie machen, wenn du verzeihen willst.

Ich persönlich würde das gar nicht verzeihen wollen. Aber deine Frage war ja anders.

4

Ich habe auch immer gesagt, ich könnte so etwas nicht verzeihen. Habe sogar Freundinnen, wo der Partner fremdgegangen ist, dazu geraten, sich zu trennen.
Aber unsere Beziehung ist mittlerweile so viel anders, sind zusammen gewachsen, haben uns etwas aufgebaut. Deswegen will ich es versuchen. Nur das "Wie" ist halt schwierig

5

Du scheinst mit deiner "alten" Beziehungen (oder einer der vorhergehenden) aber auch nicht abgeschlossen zu haben, wenn du das Bedürfnis verspürst, deinen Partner aus Eifersucht zu kontrollieren und diesem auch noch nachgibst, anstatt zu vertrauen.

Ihr hättet einfach beide nicht direkt von einer Beziehung in die nächste hüpfen sollen.

10

In meiner alten Beziehung wurde ich nie betrogen. Das hat damit nichts zu tun.

17

Achso, dann hast du dein eigenes Verhalten auf deinen Mann projiziert und deshalb in sein Handy geschaut?

6

Ein Mensch ist
ein janusköpfiges Wesen. Die Gefühle schwanken.
Er hat alle Gefühle zugelassen.

Das Geschriebene sticht einen ins Herz. Ein Phänomen aus der Jetzt-Zeit. ich hasse diesbezüglich whatsapp und co.


Ich kann mir vorstellen, dass die Aufarbeitung Zeit beanspruchen wird.
Er war bestimmt von dir angetan, jedoch war er von der Familie nicht emotional gelöst. Für den Mann ist eine trennung meist schwieriger, da er die kinder deutlich weniger sieht.
holt euch zur not hilfe von draußen.

7

Für mich wäre diese Beziehung beendet, oder zumindest vorerst auf Eis gelegt. Es ist doch offensichtlich, dass der Mann erst dann so "verliebt und offen" war, nachdem ihn seine Ex abblitzen hat lassen! Ich kann verstehen, dass er noch irgendwie an seiner Ex festhalten wollte. Immerhin waren die beiden ewig zusammen. Aber das ist keine Entschuldigung um zu betrügen. Ich verstehe das absolut wenn 2 Menschen verliebt sind und etwas "magisches" spüren. Aber verliebt sein und Sex ist nicht alles, und auch das wird sich irgendwann legen wenn der Alltag kommt. Von mir aus gib dem Mann eine Chance, aber blind vertrauen würde ich ihm nicht. Wie du das verarbeiten sollst? Wenn dir das schon schwer fällt ist die Sache für mich eigentlich hinfällig. Der Mann kann nicht mehr tun als sich den Mund fusselig zu reden. Das wirst du schon mit dir selbst ausmachen müssen.

11

Ja, das sind ja meine Ängste. Dass er erst dann richtig von ihr los kam.
Er meint, er war verwirrt. Hatte Angst, er würde auch die Kinder verlieren. Es stand im Raum, dass sie wegzieht, wenn sie hier nichts mehr hält. Er sagt heute, er hasst sich dafür.

15

Das glaube ich ihm sogar und ich kann es nachvollziehen. Aber dann darf ich mich eben nicht gleich in die nächste Beziehung stürzen. Er hätte erst zu sich kommen müssen und alles verarbeiten. Ich denke dass kann man jemandem zugestehen oder? Stattdessen habt ihr jetzt den Salat. Mag sein, dass er fortan ehrlich und sauber ist. Aber ich denke irgendwo wird immer dieser eine Schatten über euch schweben. Ihr könnt nur versuchen an der Beziehung zu arbeiten. Von Handy kontrollieren und dergleichen halte ich übrigens gar nichts. SMSen sagen nichts aus. Das Vertrauen wird sich mit der Zeit aufbauen müssen.

weiteren Kommentar laden
8

Also ehrlich gesagt denke ich ihr seid beide von der Sorte "nicht allein sein können" auch dass du in der Trennungsphase schon wieder eine neue Beziehung eingegangen bist, mit der du dann auch gleich samt Kindern zusammenziehen musstest... das ist doch Murks, sorry.

Ich denke zur Ex wird er wohl nicht zurück (weil die ihn nicht will), ich wäre dann eher skeptisch ob er nicht sofort wieder parallel eine Neue am Start hat. Wenn von Anfang an keine Ehrlichkeit gegeben war, dann wird das immer wieder passieren können.
Für mich persönlich ist Ehrlichkeit mit das Wichtigste in einer Beziehung (ich bin auch schon mal massiv angelogen worden, da ging es aber um Geld und nicht um Frauen), und ich würde sowas inzwischen verzeihen aber nur unter der Prämisse "als lockere Freundschaft vielleicht noch geeignet, aber nicht der Mensch mit dem ich mein Leben verbringen möchte". Denn ganz ehrlich, wer einmal so gelogen hat, wird das wieder tun. Und er hat es dir ja nur gesagt weil du es rausgefunden hast (auch nicht die feine Art übrigens) Mein Handy ist Passwortgeschützt (vor allem auch wegen der Kinder, weil ich die nämlich aus meinen Männgergeschichten raushalte) , und wenn da jemand rumsuchen wollen würde, wäre die Beziehung sowieso sofort beendet, einfach weil ich das total respektlos finde.

12

Wir sind nicht einfach zusammen gezogen. Wir wohnen nun ca 5 Monate zusammen und angefangen hat es vor 2 Jahren.
Ja, das war sicherlich ein Fehler, dass alle noch ihre Baustellen nicht beendet hatten. Ich dachte damals, seine wäre schon abgeschlossen.
Aber es hat sich einfach so entwickelt. Nicht perfekt, aber nicht beeinflussbar

9

Hallo,

ich fasse es mal für mich zusammen.
Ihr seid beide in der Trennungsphase, der eine mehr, der andere weniger.
Du schreibst, die ersten 6 Monate war es alles ziemlich schwierig und durcheinander.
Du warst sogar die erste Zeit noch nicht einmal getrennt sondern mitten in der Trennung. Wusste dein Ex bereits von deinem Trennungswunsch, als du deinen jetzigen Partner kennengelernt hast? Das halte ich für eine wichtige Information.

Deiner Schilderung nach war es für mich bis dato keine Beziehung. Nur alle 2 Wochen einen Abend sehen, dabei Sex haben und ansonsten nur viel schreiben.
Klingt zunächst mal nach Affäire oder Trostpflaster.

Nach diesen 6 Monaten kommt der "Sinneswandel" und seither lebt ihr in einer glücklichen Patchworkpartnerschaft und wohnt sogar zusammen.
Jetzt entdeckst du, dass er innerhalb der ersten 5 Monate, also während der Zeit, als alles eh noch nicht fest war, einmal mit seiner Exfrau versuchen wollte zu schlafen.
Und nun stellst du die ganzen nachfolgenden 1 1/2 Jahre in Frage.

Hm. Ich räume ein, dass das natürlich keine Glanzleistung von ihm war. Und ja, vielleicht hat die Zurückweisung dazu geführt sich endgültig für dich zu entscheiden. Hat vielleicht ein Geschmäckle, aber so kann es sein, wenn man warmwechselt.

Dafür jetzt eine, wie du schreibst, glückliche Beziehung hinzuschmeissen, die für alle Parteinen inkl. Kinder gut läuft, halte ich für eine bescheuerte Idee.

Was hat dich überhaupt dazu verleitet in sein Handy zu gucken? Hat er dir einen Anlass des Misstrauens gegeben?

Vielleicht magst du meine Fragen ja noch beantworten.
Aber mein erster Rat wäre jetzt nicht aus einer Mücke einen Elefanten zu machen.

Gruß pink

13

Es hat von ihm aus nicht geklappt, dass war eindeutig heraus zu lesen, also er funktionierte nicht.
Meine Ängste sind, dass er nur von ihr losgekommen ist, da sie nicht mehr wollte, dass er wieder so lügen könnte....ach keine Ahnung. Wahrscheinlich rede ich mir wirklich alles selbst kaputt und muss einfach lernen zu vertrauen. Ich will es auch lernen.

Am Angang haben wir nur geschrieben. Da befand ich mich mit meinem Ex noch in der Trennungsphase, also hatte noch nicht eindeutig gesagt, es ist vorbei. Nachdem dann der erste Kuss fiel, beendete ich meine Ehe. Ja, ich bin ein Warmwechsler!

Mein jetziger Partner hatte am Anfamg auch immer Angst, dass er nur eine kurze Ablenkung wäre, ich zurück zum Ehemann gehen würde.

Er hat mir seinen Pin verraten. Ich dürfte in sein Handy schauen, er hätte nichts zu verheimlichen. Er hatte es tatsächlich schlichtweg vergessen, meint er. Er hatte nicht mehr daran gedacht, dass es diesen Verlauf gibt. Ich bin selbst ein Scheidungskind, meine Eltern haben sich gegenseitig betrogen, vielleicht deshalb dieses Misstrauen. Neuen Menschen, die ich kennenlerne, stehe ich stets misstrauisch gegenüber. Ich brauche immer Zeit, bis ich mich öffnen kann.

14

Hi,

danke für deine Antworten.
Also zunächst einmal verurteile ich pauschal niemanden, der warmwechselt. Man kennt die Umstände nicht. Eigentlich mag ich den Begriff auch nicht. Aber er ist nun einmal gängig.

Ok, ohne Beurteilung. Du hast bereits mit deinem jetzigen Partner geschrieben, als du noch mit deinem Ex zusammen warst. Hatten du und dein Exmann noch Intimitäten, bevor du die Ehe beendet hast? Wenn ja, hast du deinen neuen Partner quasi auch "betrogen". Und deinen Exmann auch, vorher schon geistig und durch den Kuss auch körperlich.
Ja, der Vergleich hinkt ein bisschen, aber damit möchte ich nur aufzeigen, dass niemand sicher ist vor Fehlern. Vielleicht hilft es dir den deines Partners mit anderen Augen zu sehen
Und gerade in der Phase in der ihr euch zu dem Zeitpunkt befunden habt. Alles war noch unklar, auf wackeligem Grund.

Ich würde wirklich versuchen es auf sich beruhen zu lassen.
Von außen kann man immer schnell sowas sagen, da man emotional nicht involviert ist, aber ich denke der Vorwurf ist die Aufregung nicht wert.
Wichtig ist was jetzt und seit 1 1/2 Jahren ist. Und das scheint ja keinerlei Hinweis darauf zu geben, dass ihr euch gegenseitig nicht vertrauen könnt.

Auch die Annahme von einem anderen User hier, dass wenn man einmal nahtlos von einer in die nächste Bezihung gegangen ist, dass immer wieder tut, halte ich für Blödsinn.

Wenn nötig nehmt euch kurzzeitig Hilfe von außen. Das ist keine Schande und gerade wenn du auch zur Einfersucht neigst, vielleicht nicht verkehrt.

Gruß pink

weiteren Kommentar laden
18

Ganz kurz zu mir. Ich und mein jetziger Partner hatten etwas ganz besonderes, bevor es ins körperliche ging und dabei, hat er von mir körperliche Treue erwarte auch wenn beide noch in einer Beziehung waren.

Letztendlich musste er, wohl nach einer halben Flasche Vodka noch einmal mit ihr schlafen, um dann zu erkennen das er es nicht mehr möchte.

Vor diesem Abend ist bei denen viel passiert, viel laute Streiterei, handgreiflich werden ihrerseits. Aber dieses eine Mal brauchte er noch, um Abschließen zu können und es tat weh zu wissen, aber der Mensch verzeiht sehr sehr schnell, nur das Vergessen braucht seine Zeit.

Top Diskussionen anzeigen