Wie werde ich ihn los

Hallo Ihr Lieben, mein Partner und ich sind seit 4 Jahren zusammen. Davon streiten wir übertrieben gesagt, seit 2 Jahren. In uns beiden steckt viel Frust und Enttäuschung. Keine Gespräche führen zu einer Lösung, sie enden immer mit Streit und Respektlosigkeit. Keiner geht auf den anderen zu weil jeder zu seiner Meinung steht. Nun haben wir uns des öfteren mal getrennt aber nie länger als 1 Woche ausgehalten...Ich vermisse ihn dann so schrecklich und andersrum wohl auch. Ich bin wirklich der Meinung das es nicht funktionieren kann da wir mittlerweile sehr verschieden sind. Aber ich komme einfach nicht von ihm los. Die ersten Tage sind gut zu überstehen aber dann geht's mir so schlecht. Wenn ich nur daran denke, er könnte irgendwann eine andere lieben...dann Dreh ich schon durch... 😔Eine Therapie kommt für ihn nicht in Frage da er eh weiß was die alle sagen...wir quälen uns schon so lange aber können nicht los lassen. Kann mir jemand einen Rat geben? Oder hat das jemand auch schon so erlebt? Wir sind beide Ende 30 und Kinder haben wir keine gemeinsamen

1

Es klingt nach deiner Beschreibung eher so als ob ihr euch nur aus Gewohnheit und der Angst vor dem Alleinsein nicht dauerhaft trennt und das ist ja nun wirklich keine Basis, vor allem, wenn du selber schon fragst, wie du ihn „loswirst“.

Trenn dich einfach, lenk dich ab und werde dir bewusst, dass das „vermissen“ nach ein paar Tagen nicht ein Vermissen deines Partners ist sondern du einfach nicht alleine sein willst.
Ruf dir dann einfach die ganzen Streitigkeiten vor Augen und frag dich, ob du das für den Rest deines Lebens so weiter haben willst.

2

Hi,
die Erkenntnis, dass es euch zusammen nicht gut geht, ist ja da und euch ist klar, dass für euch nur die Trennung bleibt.
Du bist bislang immer an dem Punkt gescheitert, an dem du ihn vermisst hast, quasi um ihn getrauert hast. Aber diese Zeit geht ja vorbei, du musst da halt nur durch.
Wenn du verkopfter an die Sache rangehst? Hast du dich schon mal mit den Phasen der Trauer/Trennung auseinander gesetzt? Wenn nicht, vielleicht hilft es ja zu lesen, was dann gerade mit dir passiert und wohin die Reise gehen wird.
Immer im Streit zu leben zermürbt auf Dauer ja doch ganz schön.
Alles Gute!

vlg tina

3

Eine Beziehung ist dann vorbei, wenn sie vorbei ist.

Du wirst es merken.

Und bis dahin weiter leiden.

4

Ich habe etwas ähnliches erlebt.
War mit einem Mann zusammen, den ich sehr geliebt habe - aber eine Beziehung funktionierte einfach nicht.
Wir taten uns gegenseitig nicht gut, konnten uns nicht glücklich machen, unsere Vorstellungen vom Leben und von einer Beziehung waren nicht vereinbar.
Das war mir auch bewusst und dennoch kam ich nicht los.
Wir trennten uns öfters. Und die ersten Tage war ich erleichtert, dass es vorbei war. Dann vermisste ich ihn aber so sehr, dass ich mich wieder bei ihm melden musste.

Bei mir war es ein Prozess.
Umso länger das ging, umso mehr wurde mir klar, dass es einfach nicht funktioniert. Bei jedem Missverständnis starb die Liebe mehr.

Und irgendwann zieht man die Notbremse.
Denn, auch wenn man es sich noch so sehr wünscht: was nicht zu vereinbaren ist, ist nicht zu erzwingen. Jeder ist halt, wie er ist und nicht veränderbar.

Irgendwann überwogen die Fakten und wir führten ein schweres, abschließendes Gespräch.
Danach wusste ich: es ist besser so. Und dann war es für mich auch wirklich erledigt.

5

Im Endeffekt hast du verstanden, dass ihr keine Zukunft habt. Aber Alleine sein ist natürlich auch nicht schön. Ich hatte mir in so einer Sitzung mal psychologische Unterstützung geholt. Ein paar Mal Gesprächstermin, mal einen anderen Blick für die Situation bekommen, sich in seiner Meinung / Entscheidung bestärkt fühlen... das kann helfen!

6

Wenn er keine Paartherapie machen will, dann mach Du doch einfach eine für Dich in der Du aufarbeitest, warum Du lieber in einer unglücklichen Beziehung verharrst, als Dir die Chance zu geben, Dich in einen passenden Partner verlieben zu können.

7

Danke für eure Antworten 💕

8

Wie bist du denn sonst so aufgestellt? Hast du viel Aktivität, großen Freundeskreis, Hobbies, etc? Oder hängt ihr zwei eher stark aneinander und wenn was passiert, macht ihr es zusammen?
Je nachdem kann Letzteres natürlich dazu führen, dass du nach jeder Trennung in ein umso größeres Loch fällst - das aber gar nichts großartig mit deinem Partner zu tun hat. Du bleibst allein zurück und weißt erstmal nichts mit dir anzufangen. Das würde mir auch Angst machen.
Falls dem so ist, würde ich schon vor der nächsten Trennung schauen, mein eigenes, individuelles Leben "aufzustocken", sodass du unabhängig von ihm beschäftigt bist und soziale Kontakte hast, die dich danach auffangen. Und wer weiß - vielleicht gibt euch allein die Tatsache, dass du ausgeglichener und unabhängiger bist, sogar neuen Schwung und eine andere Dynamik in der Beziehung.

Top Diskussionen anzeigen