Erzählt Ihr euren Partner alles aus eurer Vergangenheit?

Hallo!

Mich würde interessieren, ob Ihr mit euren Partner alles aus eurer Vergangenheit teilt. Also auch eventuelle negative Erfahrungen (Trauer, falsche Entscheidungen) oder denkt Ihr das würde euren Partner zu sehr belasten?


Es wäre super mal so eine Runde zu eröffnen, um frisch verliebten und jungen Menschen ein wenig was auf den Weg zu geben, wenn man das so sagen darf!

5

Mittlerweile bin ich der Meinung, man sollte nicht alles erzählen. Fremdgehen macht einfach jeden unattraktiv. Schwangerschaftsunterbrechungen, Haftstrafen... sowas braucht kein zukünftiger Lebensabschnittsgefährte zu wissen. Neugierige Fragen, weshalb denn die letzte Beziehung gescheitert ist, beantworte ich diplomatisch mit, wir haben beide Fehler gemacht und ich für meinen Teil habe daraus gelernt...

6

Ich wäre nie mit jemandem zusammen der schon mal in Haft war oder fremdgegangen ist. Daher ist die Info nicht so ganz unwichtig 😆
Wenn ich meinem Partner schon nicht alles erzählen kann, wem denn dann?

7

Tja nun dann bist du wohl ein Mensch der die Ansicht vertritt, Mensch können sich nicht ändern. Ist auch dein gutes Recht. Ich würde niemandem einen durch und durch schlechten Charakter unterstellen der vor Gericht stand, weil er Flüchtlingen in Seenot geholfen hat. Ja auch dafür werden Menschen vor Gericht gestellt. Jaa ich weiß, es kommt immer auf die Straftat an. Aber auch Schwarzfahrer oder klauen ist für mich kein Grund Menschen kategorisch zu verdammen. Fremdgehen ist auch scheiße, keine Frage. Aber auch das muss jeder für sich entscheiden.

weitere Kommentare laden
1

Ja, mein Mann (18 Jahre zusammen) weiß alles.

2

Käme wohl auf die Vergangenheit an.

Zwei Dinge sollte man zu Beginn besser nicht gleich erzählen: Die Anzahl der LiebhaberInnen wenn größer X. Und mehrjährige Vorstrafen.

Wobei die Vorstrafen, auch Sicht einer Frau, vielleicht sogar u.U. noch hinnehmbar wären. Käme auf die Straftat an. Steuerhinterziehung wird bei ihr wohl weniger Stirnrunzeln hervorrufen als ein Serienmord an Frauen.

9

Das bedeutet, du bist zu feige deiner Partnerin alles zu erzählen. Hast keine Eier in der Hose oder?

21

Der Preis für den dämlichsten Beitrag in diesem Thread ist dir sicher#freu

weiteren Kommentar laden
3

Hallo,
im ersten Jahr unserer Beziehung habe ich meinem Partner definitiv nicht alles erzählt an Erlebnissen in meinem Leben, vor allem negative Dinge. Ich war dafür sehr offen auch relativ am Anfang mit welchen "Macken" er zurecht kommen muss bei mir, wenn es dauerhaft klappen soll mit uns.
Ich hätte mir gewünscht er wäre auch so offen gewesen. Ein paar mehr Vorwarnungen vor meinen Schwieger-Drachen wäre eine nette Info gewesen. Zum Vorwurf machen kann ich ihm das aber nicht. In seiner Familie redet man nicht direkt über Probleme, nicht über Gefühle und persönliche Dinge. Da treffen immer noch nach 5 Jahren gelegentlich Welten aufeinander. 🙈

4

Ja! Alles andere fände ich merkwürdig...

10

Hallo,

mein mittlerweile Mann und ich sind vor 14 Jahren per WKW und am "Telefon" zusammen gekommen. Er hat mir alls von sich erzählt, ich ebenso aber so wussten wir beide direkt, worauf wir u ns einlassen.
Mittlerweile sind wir seid 5 Jahren verheiratet, haben Haus und Garten und 3 wundervolle Kinder.

LG

11

Ich würde ihm nicht zwanghaft meinen Lebenslauf runterrattern, aber ich würde ihm nichts bewusst verschweigen.
Wichtige Informationen - und wenn sie nur für ihn wichtig sind - würde ich ihm früh sagen, das andere ergibt sich. Ich würde nicht beim 1. Date sagen: "Ich hatte übrigens x Partner, wie viele hattest du?", aber je länger man zusammen ist, desto mehr verändern sich auch die Themen und irgendwann kommt dann auch so etwas als Thema auf.

Das hat für mich etwas mit Ehrlichkeit und Vertrauen zu tun und das sind für mich die wichtigsten Grundlagen einer Beziehung.

13

Ich hatte mir vorgenommen, etwas zurückhaltender zu sein bei diesem Mann, weil ich manchmal allzu schnell mit der Tür ins Haus falle, aber dann zeigte sich mein jetziger Mann so verständnisvoll und ehrlich interessiert, dass er doch nach etwa drei Monaten alles Wichtige über mich wusste.

Und das ist natürlich ein Punkt. D.h. wenn jemand wirklich Interesse und Verständnis hat, dann wird man auch mehr erzählen. ;) Wenn man da unsicher ist, denkt, es wird ihm vielleicht zu viel, dann wartet man eher noch.

Geheimnisse hab ich generell nicht vor meinem Partner. Andererseits kann man ju finden, dass der Partner vielleicht nicht genau zu wissen braucht, wie viele man vor ihm hatte oder intimere Einzelheiten aus früheren Beziehungen. Es gibt durchaus Dinge, die der Partner nicht unbedingt wissen braucht. Vor allem wenn man dadurch zu viel über eine andere Person erzählt.

15

Am Anfang natürlich nur die wichtigen Dinge, z.b. Haftstrafen usw. Im späteren Verlauf die eher unwichtigen Dinge aus der Vergangenheit. Ich mache aus mir keinen besseren Menschen als ich es bin oder war und täusche damit meinen zukünftigen Partner.

Top Diskussionen anzeigen