Komplett durch den Wind

Hallo liebe Foristen, meine Beziehung ist ein chaotischer Trümmerhaufen. Ich weiß nicht, wie ich davon loskommen soll.

Ich (32) bin seit über 5 Jahren mit meinem Freund zusammen und die Hochzeit steht nächstes Jahr vor der Tür.
Alles fing vor 2 Jahren an zu wanken, als ich meinen Freund inflagranti beim Fremdgehen erwischt habe, als ich früher als geplant von einer Dienstreise kam. Die folgenden Monate waren schwer, es kam raus, dass es wohl etliche andere Frauen gab, über die gesamte Beziehungsdauer hinweg.

Irgendwie war ich so treudoof und unsicher, dass ich ihm verzieh und ihm einen Freifahrtschein ausgestellt habe - ja ich weiß ... wie dumm von mir.
Wir gelten beide als das perfekte Paar nach außen, allerdings genießt er seinen Status als Frauenschwarm sehr, während ich anderen Männern gegenüber sofort klar mache: „hier ist nix zu holen“.

Ich habe mich die letzten Jahre arrangiert, weil wir abseits dieser Sache perfekt harmonieren. Wir sind im Prinzip beste Freunde.
Nun wird er dieses Jahr erst mit dem Studium fertig, während ich schon seit Jahren arbeite und letztlich alles finanziere. Er hat Schulden von 25.000€ durch Studienkredite. Von den 10.000€ für die Hochzeit haben wir aktuell 0€!

Er ist ab September arbeitslos, weis noch nicht, ob er überhaupt noch irgendwelche Leistungen bekommt. Bewerbungen hat er erst 2 geschrieben. Trotzdem ist nach einem halben Monat (trotz Nebenjob) immer sein Geld alle. Neulich kaufte er (im Hochsommer) einen neuem Mantel für 150€, weil ja Schlussverkauf war.
Konsequenz: ich darf ihn für den Rest des Monats unterhalten.

Ich zahle ohnehin schon alles: Miete, Auto, Lebensmittel. Für mich bleiben im Idealfall 200€ im Monat übrig und das weis er auch. Wie wir so auf die Hochzeit sparen sollen und dass ich auch mal etwas für mich kaufen will: Fehlanzeige. Sein Kommentar: Meine Eltern haben doch Kohle, die können die Hochzeit bezahlen.
So spar ich mir echt alles ab, verschiebe seit Monaten alltägliche Anschaffungen.

Hinzu kommt häufiger Streit und dass wir seit einem Jahr praktisch kein Sex mehr haben. Klar ist körperliche Nähe noch da, aber eben ohne das Gesamtpaket.
Aktuell merke ich, dass ich mir die letzten 2 Jahre nur was vorgemacht habe, aus Angst und Bequemlichkeit. Mein Freund ist verantwortungslos und eine Zukunft schwer vorstellbar. Auch will ich mit meinem gut bezahlten Job nicht ständig am Existenzminimum leben. Ich weiß, das habe ich mir selbst eingebrockt.

Mein Problem: Wie komme ich von ihm los, er wird ein Riesendrama veranstalten, da er in solchen Situationen extrem labil ist und ich Angst habe, dass er gewalttätig werden könnte.

2

"Wie komme ich von ihm los, er wird ein Riesendrama veranstalten, da er in solchen Situationen extrem labil ist und ich Angst habe, dass er gewalttätig werden könnte."

Ist eigentlich recht simpel, Du brauchst Rückendeckung. Weihe Familie und Freunde in die Trennungspläne ein, such Dir vielleicht auch Unterstützung und Rat bei einer Gewaltschutzorganisation für Frauen. Je mehr kompetente Menschen Dich unterstützen umso sicherer wirst Du automatisch werden! Dann trennst Du Dich von ihm und machst ihm in dem Gespräch sofort unmissverständlich klar, dass Handgreiflichkeiten auf jeden Fall mit einer Anzeige gegen ihn enden werden. Zur Not führst Du dieses Gespräch mit einem Zeugen zu Deinem Schutz.

Mal zum praktischen Teil, hast Du konkrete Pläne? Habt Ihr eine Wohnung oder ein Haus. auf wen läuft die Bude und wer wird sie behalten? Denn je nachdem kann eine Trennung ja einfacher oder komplizierter ablaufen.

3

Die Wohnung läuft auf uns beide. Ich kann sie mir alleine leisten (will ich auf Dauer aber nicht da zu groß), er definitiv nicht. Problem ist nur, dass der Onkel eines Freundes von ihm der Vermieter ist. Hier sehe ich Stresspotential.
Ich könnte wochenweise sicherlich bei einer Freundin unterkommen. An den Wochenenden auch bei meinen Eltern (wäre auch nur 1h Fahrt).

Am liebsten wäre mir natürlich, er würde sofort seine Koffer packen und irgendwo unterkommen. Aber da ich meinen Freund kenne, wird er mir Feuer aus allen Kanonen geben.

4

Hallo du Liebe,

Das ist echt eine doofe Situation!
Und dass dir jede Menge Ärger ins Haus steht, weißt du sicher auch. Egal wie du dich entscheidest. Bleibst du, geht das vielleicht noch ein, zwei Jahre gut und dann geht ihr krachen, so meine Prognose.
Also Augen zu und durch! Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, wenn du länger wartest, wird es nur noch schlimmer!
Erkundige dich, wie du aus dem Mietvertrag rauskommst für den Notfall. Sorge für dich, wie die anderen schon geschrieben haben, emotional und organisatorisch!
Und denke daran, um wieviel es dir besser gehen wird, wenn alles ausgestanden ist!

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und drücke dich unbekannter weise!

Fant

weitere Kommentare laden
1

Ohje, da hattest du aber lange die rosarote Brille auf. Das hört sich für mich, auch von dem Fremdgehen abgesehen, überhaupt nicht nach einer harmonischen Beziehung an.

Ich würde entsprechende Vorkehrungen treffen vor der Trennung. Ist die Wohnung deine oder steht er mit im Mietvertrag? Musst du irgendwelche Sachen erst in Sicherheit bringen, die er sonst entwenden oder kaputt machen könnte? Hast du eine Freundin oder Familie, wo du die ein bis zwei Wochen bleiben kannst, bis sich die Situation beruhigt hat?

6

Beim lesen haben sich mir die Nackenhaare aufgestellt. Ist nicht böse gemeint, aber wie naiv warst du eigentlich?

Du bezahlst ihm alle Rechnungen, erlaubst ihm rumzuhuren und verzichtest für ein bisschen "kuscheln" auf deine Würde! Warum sollte er nicht sauer und aggro werden, lässt du dich doch schön wie eine Weihnachtsgans rupfen!

Egal was passiert, BITTE HEIRATE IHN AUF KEINEN FALL!

Der Vermieter muss da fair handeln. Aber wie genau du das am besten löst, kann ich dir geradr nicht sagen. Nur so viel: mach alles nachweislich, per Einschreiben oder gegen Unterschrift quittiert. So für alle Fälle.

7

Du wirst ihn hoffentlich nicht letztendlich heiraten, nur weil Du Sorge hast, er könnte gewalttätig werden? Einen labilen Schuldenbaron,der nichts auf die Reihe kriegt. Lieber ein Ende mit Schrecken....
Augen zu und durch, such Dir notfalls Hilfe bei Freunden, die ihm unmissverständlich klarmachen, dass sie Dir helfen, sollte er austicken. Hilft bei solchen Typen meist recht gut, wenn sie wissen, die Frau steht nicht alleine da.Bitte lieber doppelt verhüten, dass nicht doch noch was passiert. Du kriegst jederzeit einen Besseren. LG Moni

8

Sofort raus da - wobei bring als erstes alle Deine Unterlagen in Sicherheit ( zu deinen Eltern) , stell sicher dass er keine Kontovollmacht etc. hat.
Hol die Hilfe und dann nichts wie weg. Schreib ihm einen Brief und informiere den Onkel gleichzeitig, evtl. versteht er sogar das du einen solchen Kerl nicht finanzieren willst.
Schau ob Du eine Thearpie oder Selbsthilfegruppe findest, da du hier in einer toxischen Beziehung gelandet bist und dir die Trennung viel Kraft abverlangen wird.
Aber Du bist es Dir wert, nicht mit einem Faultier zu leben.

9

So etwas ist keine Beziehung auf Augenhöhe!

Verlobung lösen, aber sofort! Woher kommt die Angst, dass er gewalttätig werden könnte?

Nee echt. Er hat einen Freifahrtschein, er kümmert sich nicht aktiv um einen Job, lässt sich von Dir finanzieren usw?! Das sind doch keine Voraussetzungen für eine Ehe! Für die Hochzeit würde ich auch gar nichts sparen, weil sie nicht mehr stattfinden würde.

Jetzt ist es noch früh genug!

Bitte: heirate das Arschloch nicht und mach keine Kinder mit ihm.

In welchem Bereich harmoniert ihr denn? Kann ich mir gar nicht vorstellen...

11

Wir haben viele Gemeinsamkeiten: 2x die Woche gehen wir zusammen klettern, dementsprechend haben wir auch einen großen gemeinsamen Freundeskreis, auch das ist wird ein Problem werden. Sonst eben viele Alltagsgemeinsamkeiten: gleicher Humor, Interesse an Filmen/Serien, Urlaubsziele. Klar nichts weltbewegendes, aber so blieb der normale Alltag abseits der Probleme immer gut erträglich.

Die Angst vor Gewalt kommt daher, dass er mich bei meinem ersten Trennungsversuch nach dem Aufdecken des Fremdgehens, im Streit geschlagen hat und kurz auch davor war härter zuzuschlagen, wobei er dann aber selbst gemerkt hat, wozu er gerade ansetzt. Ein anderes Mal hat er spontan angefangen mich vor Freunden blöd zu machen, ich sagte ihm, er kann sich mit so einer Laune sofort verkrümeln. Dann hat er mich in Rage in der Stadt in aller Öffentlichkeit eine 3-stufige kleine Treppe runter geschubst. Mir ist nix passiert, aber danach war 1 Woche Funkstille und er hat sich entschuldigt.

Wenn ich das so schreibe, merke ich selbst, was ich mir da antue. Keine Ahnung, wie ich es aushalte mit ihm.

19

Hier noch ein Hinweis bezüglich Gewalt in der Beziehung: Sollte er es wagen, Dich wieder anzugreifen, kannst Du bei der Polizei erwirken, dass er bis zu 14 Tage aus der Wohnung gewiesen wird. D.h. unmittelbar nach der Tat oder selbst im Bedrohungsfall die Polizei rufen, die bisherigen Vorkommnisse protokollieren lassen, nachträglich und aktuell Anzeige schalten und Opferschutz für Dich anfragen.

Wie sich das genau verhält und wo Du anrufen kannst, wenn es dazu kommen sollte, sagt Dir Deine Polizeidienststelle vor Ort. Die Nummer kannst Du dann sogar direkt auf Kurzwahl legen.

10

Hallo,

ich kann mich den anderen nur anschließen.

Informiere Deine Eltern und Deine Freunde über die Situation, sperre Deine Konten für ihn, kümmere Dich um Verträge, die auf Euch beide laufen, dass sie nur noch auf Dich oder eben ihn laufen (Auto, Handy, etc) und dann nimm bitte eine große Zange und zieh Dir diese dicke Zecke aus dem Pelz!

Der Typ da heiratet nicht aus Liebe, sondern weil es für ihn der bequemste Weg ist, seinen faulen Hintern nicht bewegen zu müssen.

Alleine schon diese Dreistigkeit, das Geld zu verschleudern und dann wie selbstverständlich zu erwarten, dass ja die Eltern auch alles finanzieren können, weil die ja Kohle haben.
Dem Typ ging es viel zu lange viel zu gut, eine Made im Speck.

Es ist an der Zeit, dass Du wieder richtig leben kannst und dass er lernt, auf eigenen Füßen zu stehen.

Bitte trenne Dich und sei frei für einen mann, der Dich wirklich liebt.
Und nicht Dein Bankkonto, deine Gutmütigkeit und Deinen vollen Kühlschrank.

LG

12

Hallo,

da steckst du ja schon eine ganze Weile in einer Situation...
Ich denke, es ist Zeit, dass du deine Brille abnimmst und deinen Kerl mal nüchtern betrachtest.

Mag ja sein, dass er dir allerhand bietet, was deine emotionale Seite befriedigt. Dafür fordert er andererseits aber auch einen Preis. Umsonst macht er das nicht, meine Liebe.
Das sollte dir klar sein.
Für ihn scheint das nur ein geringer Aufwand zu sein, den er betreiben muss, um dich bei Laune zu halten. Offenbar vergibt er sich nichts. Im Gegenteil, er bekommt für sich soviel an "mehr" - das wird er nicht kampflos aufgeben.
Er wird wissen, dass er jemanden wie dich, nicht so schnell wiederfindet.

Du wirst sehen, wie schnell seine liebvolle Seite umschlägt, wenn du nicht mehr spurst. Die Erfahrung durftest du ja schon mal machen, nicht wahr? Da fielen seine Masken in sekundenschnelle.

Der erste Schritt ist getan, du hast erkannt, dass die Beziehung nicht wirklich optimal läuft.
Als nächstes solltest du eine Trennung ernsthaft in Erwägung ziehen und dir eingestehen, dass dieser Mann nicht deine Zukunft ist. Und nie deine Zukunft war!

Wenn du damit klar bist, geh Schritt Nummer 3: Zieh es durch und lebe endlich wieder frei, ohne Zwänge. Und sei dir selbst mehr Wert, als DAS.

LG

13

Sag mal - wo kann man(n) so eine tolle Frau wie dich finden, bei der man(n) sich alles erlauben kann?

Hau ihn zum Teufel, denn siehst du wirklich eine gemeinsame Zukunft? Mach dir diesbezüglich doch nichts vor.

Top Diskussionen anzeigen