Gefühl sagt manchmal, er ist nicht der Richtige

Hallo Leute!

Ich weiß gar nicht so genau, wie ich anfangen soll... mein Anliegen liegt darin, dass ich seit ca. 5 Jahren mit meinem Freund zusammen bin, er ist ein total lieber, anständiger Mensch, sozialverträglich, etc., also einer, "den man einfach lieben muss" (natürlich hat er auch seine Macken; wir haben hier und da unsere Problemchen, aber nichts Gravierendes (oder evtl. doch?)) - und trotzdem hatte ich in den 5 Jahren öfter mal das Gefühl, dass er irgendwie nicht der Richtige ist! Zwischendrin auch, dass ich ihn gar nicht so richtig küssen wollte, Sex ab und zu eher ihm zuliebe. Ich finde ihn aber optisch auf jeden Fall gut aussehend, er hat einen eher sportlicheren Körperbau, was mir sehr gefällt. Wir haben auch dieselben Zukunftsvorstellungen, wir möchten eher keine Kinder ("eher", weil man soll ja niemals nie sagen).

Also irgendwie ist da hin und wieder schon so ein Bauchgefühl gewesen. Ich würde unsere Beziehung teilweise auch sehr freundschaftlich bezeichnen, teilweise aber schon auch noch verliebt mit rumknutschen, bis hin zu totaler Flaute in allen Bereichen.

Was mich nur etwas nachdenklich stimmt, dass in meinen vorherigen Beziehungen es eigentlich immer sehr ähnlich, wenn nicht sogar genauso, war! Lieber Typ, eben einer, den man einfach nur lieben kann, und naja, irgendwie sind das alles meine Ex-Freunde inzwischen. Ich bin 32 und frage mich, ob ich einfach noch nicht den Richtigen gefunden habe, wo das Gefühl langfristig einfach mal stimmt, oder ich zu anspruchsvoll bin!

Natürlich kann mir das jetzt keiner hier sagen, da ihr weder mich noch meinen Freund noch uns als Paar kennt, aber vielleicht kann ja der/die ein oder andere mal bisschen von sich erzählen, denen es ähnlich ging oder geht und wie ihr das im Nachhinein alles so betrachtet. Im Grunde denke ich nämlich, dass das Bauchgefühl einen (langfristig jedenfalls) schon immer richtig leitet.

Danke für eure Antworten und einen schönen Abend! :-)
Liebe Grüße #winke

1

Hallo! Wenn dir dein Gefühl sagt das er nicht der richtige ist, dann solltest du dadrauf reagieren! Ich habe es damals verdrängt obwohl mir mein Bauch Gefühl das selbe gesagt hat, und habe ihn vor 5 Jahren geheiratet... bin ich glücklich? Nein, nicht wirklich, obwohl mein Mann auch ein total lieber ist aber ist das alles um mit einem zusammen zu bleiben? Ich denke eher nicht! Aus dem Grund kann ich dir nur raten hör auf deinen Bauch Gefühl und entscheide dich richtig, man ist nur einmal jung! Wünsche dir alles gute und hoffe das du dich richtig entscheidest. Viel Glück 🍀

Glg

4

Hallo, Danke dir für deine Antwort! Genau vor so einer Situation habe ich auch Angst. Darf ich fragen, ob du vorhast etwas zu verändern?

Liebe Grüße :)

2

Ich weiß nicht, ob es den oder die "Richtige" überhaupt gibt. Ich glaube nicht so wirklich daran und halte es für eine überhöhte romantische Vorstellung, dass ein Partner dauerhaft sämtliche Lebensbereiche "bedienen" kann. Denn idealerweise ist der Richtige ja bester Freund, Liebhaber und Sexgott in einem. Über Jahre. Immer. Und da hört es bei mir einfach auf.

Jetzt bin ich aber auch zwei mal geschieden und habe daher vielleicht einfach wenig Ahnung davon, wie man den Richtigen findet. 😆

Am Ende musst Du auf dein eigenes Gefühl hören. Ich habe jahrelang den Fehler gemacht, in meinen Partnern etwas zu suchen, was ich in mir selbst hätte finden müssen. Dafür habe ich mich in dramatische Beziehungen gestürzt in dem Glauben, da wo viel Liebe sei, sei eben auch viel Drama.

Zwei Scheidungen, ein Kind und eine Zeitlang alleinerziehend später bin ich mit mir selbst glücklich und erwarte nicht mehr von einem Partner glücklich gemacht zu werden.

Mit meinem Lebensgefährten kam die Liebe viel leiser. Es war kein großer Knall und ich hätte fast nicht bemerkt, was da passiert. Die berühmten Schmetterlinge hatte ich nicht, wenn überhaupt mal kurzfristig in kleinen, schönen Situationen. Auch jetzt noch sitze ich nicht schmachtend neben ihm und möchte jede Sekunde mit ihm verbringen. Und manchmal möchte ich ihn sogar zum Mond schießen. 😉

Aber ich bin froh, dass er da ist. Ich finde mein Leben mit ihm schöner als ohne ihn. Ich wünsche mir, dass wir irgendwann uralt sind, unsere Kinder genervt sind von unseren Geschichten und wir immer noch reden und lachen können wie wir es jetzt können.

Ich weiß nicht, ob dir das jetzt für deine Situation hilft. Insgesamt würde ich halt sagen, hör auf dein Herz und nicht so sehr auf den Kopf. In keiner Beziehung fällt man dauernd übereinander her wie zu Beginn der Partnerschaft. Manchmal gibt es sogar längere Flauten im Bett. Manchmal entfernt man sich etwas voneinander, geht etwas mehr den eigenen Hobbies und Bedürfnissen nach. Und findet dann wieder zusammen und hat sich was zu erzählen.

Gleichzeitig muss man nicht mit jemandem zusammen bleiben, nur weil das so ein lieber Typ ist, den "man" einfach lieben "muss".

Vielleicht solltest Du für dich herausfinden was dir eigentlich fehlt. Und ob es etwas ist was dir tatsächlich ein Partner geben kann oder ob du dieser Hunger nach dem "Mehr" im Leben auch anders gestillt werden könnte als über einen neuen Mann.

5

Hallo, Danke dir auch für deine Antwort!
Es stimmt, meine Vorstellung ist da noch sehr romantisch. Aber vielleicht auch nicht unmöglich? Wenn's DER Partner ist, nimmt man auch dessen Fehler usw. gerne an. So denke ich mir das zumindest hin und wieder.

Den Gedanken hatte ich tatsächlich auch schon, ob es einfach an mir selber liegt, dass da irgend etwas im Argen ist! Ich war auch irgendwie immer in Beziehungen, meist leider relativ wenig Raum zwischen den Partnern. Einmal war ich 1,5 Jahre Single, das ist aber auch schon 10 Jahre her. Hin und wieder finde ich die Vorstellung des noch mal alleine seins und zu mir selbst findens auch sehr schön.

Liebe Grüße :)

7

Kann ich absolut nachvollziehen. Man weiß manchmal mit Partner gar nicht, wer man eigentlich ist, wenn man irgendwie immer in einer Beziehung steckt.

3

Eine harmonische, unaufgeregte Beziehung mit einem netten Kerl ist so ziemlich die idealste Basis für die Familiengründung. Ob dir das reicht, ist die andere Frage.

Als ich keine wirkliche Lust mehr auf Küsse oder Sex mit meinem netten Kerl hatte, habe ich die ersten Warnhinweise ignoriert, indem ich mich ihm zuliebe dazu überwunden habe. Mit der Zeit kamen dann psychosomatische Probleme dazu (z.B. immer wiederkehrende vaginale Problemchen), und schlussendlich dann fremdverlieben (sehr klassisch).

Ich selbst habe mich nach einigen Jahren von meinem "netten Kerl" getrennt, da es mir nicht genug war und ich einen aufregenderen Mann probieren wollte. Da ich von mir selbst weiß, dass ich die Dinge am meisten bereue, die ich NICHT getan habe, bin ich das Risiko eingegangen und habe mich getrennt für den aufregenderen Mann. Ich bin glücklich mit meiner Entscheidung. Andere Frauen wären mit der "sicheren Partie" glücklicher gewesen.

6

Hallo und auch dir vielen Dank für deine sehr interessante Antwort!

Das Fremdverlieben bzw. jemand anderen toll finden habe ich auch schon hinter mir, und hat mir eben auch noch mal verdeutlicht, alles genauer zu betrachten. Die Gedanken hatte ich davor aber auch schon immer wieder mal.

Ich finde es aber toll, dass du den Schritt gewagt hast und es vor allem nicht bereust!

Liebe Grüße :)

Top Diskussionen anzeigen