Zusammenziehen - Miete zahlen

Hallo! #freu

Heut hab ich hier mal eine Frage bzw. mich interessiert eure Meinung.

Also, mein Freund und ich haben in den letzten Tagen übers zusammenziehen geredet haben.
Es ist jetzt nicht so, dass es jetzt in der nächsten Zeit anstehen würde, dass wir zusammenziehen. Wir sind eigentlich nur durch Zufall auf dieses Thema gekommen.

Mein Freund ist gerade dabei, sich eine eigene Wohnung zu kaufen. Einen Teil zahlen die Eltern mit und einen Teil finanziert er selbst und über Kredit. D. h., dass er seine Eigentumswohnung in den nächsten Jahren abzahlen muß. Wie so viele Leute.

Nun haben wir eben darüber geredet, wie das wäre, wenn wir dann irgendwann mal in seine Eigentumswohnung (in der er ja dann schon wohnen würde) zusammenziehen würden.

Er meinte, wir würden ja dann zusammen in seiner Eigentumswohnung wohnen, für die er ja Raten abzahlen muß. Daher ist er der Meinung, dass ich, solange wir noch nicht verheiratet sind, eine Art Miete an ihn zahlen solle.

Er argumentierte so, dass ich ja dann den Vorteil hätte, dass ich mir sozusagen jeweils eine halbe Monatsmiete sparen würde, und das Geld, dass ich mir dann so sparen würde, anderweitig verwenden oder anlegen könne. Natürlich würden die Einkaufskosten auch geteilt.

Ich weiß nicht, ob ich da einfach nur komisch denke, aber da war ich echt erstmal geschockt.

Wenn wir zusammen in eine Mietwohnung ziehen würden, dass man dann die Miete teilen würde, ist ja eh klar. Aber in seiner Eigentumswohnung Miete an ihn zahlen??? Ist das denn normal? Ich meine, wenn man in einer Mietwohnung zusammenwohnt, muß er Miete an den Vermieter zahlen. Dass man dann die Miete anteilsmäßig nach Einkommen teilt, ist ja wohl sowieso klar. Aber wenn es seine Eigentumswohnung ist, warum soll ich ihm dann Miete zahlen? Da zahl ich ihm ja genau genommen einen Teil der Wohnung! Irgendwie find ich das nicht fair. Ich hab kein Problem damit, anteilsweise bei den Haushaltskosten wie z. B. Einkäufe mitzuzahlen und/oder auch bei Heizung, Strom, Wasser mitzuzahlen (was man ja mit 2 Leuten auch mehr verbraucht). Aber Miete an ihn, wenn man in seiner Eigentumswohnung die er abzahlen muß, wohnt????

Was haltet ihr davon????

Ich weiß nicht genau, wie ich das jetzt einschätzen soll. Einerseits sind seine Argumente einleuchtend, teilweise zumindest. Und mir fehlen sachliche Argumente dagegen.

Andererseits find ich das schon ein bißchen berechnend von ihm und teilweise etwas unfair. Ich weiß nicht, wie ich euch das jetzt genau erklären soll. Ich meine, er bildet sich eine Eigentumswohnung ein und ich soll dann mitzahlen in Form von Miete??? Und wenn dann mal Schluß ist, kann er sich freuen weil die Freundin oder dann Ex ihm einen Teil der Wohnung bezahlt hat, sozusagen. Oder?

Er hat dann weitergeredet, wenn man dann mal irgendwann heiraten würde, würde ein Ehevertrag gemacht werden, in dem dann auch aufgenommen wird, dass ich vor der Ehe Miete an ihn gezahlt habe und somit in die gemeinsame Zukunft investiert hab. In dem Ehevertrag würd dann auch stehen, dass er mir das Geld, dass ich an Miete in die Zukunft investiert hab, wiederbekomme, falls man sich scheiden lässt.

Und wenn wir nicht heiraten und Schluß ist? Dann hab ich ihm die halbe Wohnung finanziert. (Übertrieben ausgedrückt). Oder wie?

Kurz zu ihm:
Er ist ein lieber Kerl. Ich liebe ihn. Er ist anständig und fleißig. Da es teilweise mit dem Thema zu tun hat: Er verdient gut. (Nicht dass jetzt jemand meint, ich würd ihn nur lieben weil er gut verdient. Das ist nicht so. Sein Gehalt ist mir absolut egal. Ich liebe den Menschen! Dachte nur, dass es für das Thema irgendwie wichtig ist.) Nur manchmal kommt er mir arg sparsam vor. Klar muß man das Geld nicht beim Fenster rauswerfen. Z. B. muß er jetzt irgendwas ans FInanzamt zahlen. Er hat auf dem Konto und Sparkonto noch viel übrig, aber Essen gehen, Kino etc. ist jetzt erstmal gestrichen. Außer, Essen gehen mit Gutscheinheft (d. h., iss zwei zahl eins). Naja, soweit auch egal.
Meine finanzielle Situation ist so, dass ich gerade (oder immer noch) dabei bin, mich selbständig zu machen. Ich wohne noch bei meinen Eltern, da ich mir so einiges spare da ich aufgrund meiner beruflichen Situation nur sehr wenig Geld habe. Was sich aber hoffentlich bald ändert.
Ach ja, unser Alter: Er ist 33, ich bin 24.

Ach ja, und er meinte, wenn ich zu ihm ziehen würde in seine Eigentumswohnung und meine finanzielle Situation wär noch so wie momentan, müßt ich natürlich nichts zahlen. Und wenn sich meine finanzielle Situation bessern würde, würde er mir noch (blöd ausgedrückt) so um die 6 Monate geben, um mir ein finanzielles Polster zu schaffen, bevor ich Miete zahlen müßte.

Was haltet ihr davon?

Und wie ist es bei euch so? Wohnt irgendjemand von euch mit dem Partner in einer Eigentumswohnung? Wie macht ihr das? Müßt ihr dann dort Miete zahlen????

Für eure Meinungen wär ich euch sehr dankar.

Liebe Grüße,
eure Blini

1

Der generelle "Geiz" Deines Freundes wuerde mich nerven. Dass ihr Euch aber die Wohnkosten teilt, finde ich fair (zumal Ihr es sogar einkommensanteilig teilen wollt).

8

Wo hast du was von Geiz gelesen?

Ich finds vernüntig, mal kürzer zu treten, wenn eine größere Ausgabe anstand.

9

"Nur manchmal kommt er mir arg sparsam vor... Er hat auf dem Konto und Sparkonto noch viel übrig, aber Essen gehen, Kino etc. ist jetzt erstmal gestrichen. Außer, Essen gehen mit Gutscheinheft (d. h., iss zwei zahl eins). "

Ich bezog mich darauf....aber wenn das Wort "Geiz" zu hart ist, nehme ich es gerne zurueck.

2

hallo blini,
seine denkweise ist absolut korrekt!

gruß carsten

3

Hallo,

ich kann euch beide gut verstehen, irgenwie habt ihr beide recht.

Also, ich würde das so sehen. Er kauft die Wohnung für sich, dann ist er erstmal auch allein verantwortlich. Aber ... wenn man zusammen wohnt, dann nutzt du auch die Wohnung. Sicher, dein "Miet"anteil geht in seine Vermögensbildung, andererseits würdest du ohne jegliche Zahlung (Nebenkosten werden klar geteilt, aber das ist ja nicht euer Problem) davon profitieren, dass er die Wohnung eben gekauft und nicht gemietet hat. Insofern fände ich es fair, entsprechend deinem Einkommen einen Mietanteil zu zahlen, aber etwas geringer als eine tatsächlich anfallende Miethälfte.

Ich würde mich komisch fühlen, ihm gar nichts für das Wohnen zu zahlen, daher würde ich eine Miete an ihn zahlen, aber eben weniger als tatsächlich an Miete entstehen würde. Ich denke, dass ist für beide ein faire Lösung.

lg

4

Hallo Blini,

ich seh da jetzt ehrlichgesagt auch kein Problem drin und würde das genauso machen.
Wie Du ja schon gesagt hast, wenn Ihr gemeinsam in einer Mietwohnung wohnen würdet, wäre es für Dich selbstverständlich anteilig Miete zu zahlen.
Genauso selbstverständlich finde ich, dass Du Dich auch an den Kosten beteiligst, wenn Ihr in seine Eigentumswohnung zieht. Du musst es eben einfach nur als Miete sehen, denn nichts anderes ist es.

So einen Ehevertrag wie ihn Dein Freund beschrieben hat, gibt es allerdings (soweit ich weiß) nicht, bzw. auch wenn ihr ihn so abschließt wäre das im Fall der Fälle meines Erachtens nicht rechtens.
Denn im Falle der Scheidung darf keiner der Ehepartner benachteiligt werden AUßER Ihr macht von Anfang an eine Gütertrennung.

Ich kann mich zwar jetzt auch täuschen, aber ich glaube so hat mir das mal ein Notar erklährt.

LG Krüml #mampf

5

Hallo Blini, bei uns ist es genauso! Ich (weiblich) hab ETW gekauft - mein Freund zahlt monatlich 50% der Belastungen.

Sondertilgungen über 5400 EUR im Jahr leiste ich alleine.

Einziger Unterschied: Ich würde ihm gerne die Wohnung sofort mit überschreiben, jedoch legt er keinen Wert darauf.

Schon überlegt: Wenn die Wohnung abbezahlt ist, musst auch DU keinen Anteil mehr bezahlen. Im Gegensatz zur regulären Miete, welche du dein ganzes Leben zahlst...

6

Hallo
Also wenn ich das richtig verstandem habe, dann muss dein Freund seien Wohnung ja noch einige jahre lang abbezahlen. das ist ja für ihn eine Belastung wie Miete, daher kann ich ihn voll und ganz verstehen.Ich kann ehrlich gesagt auch nicht begreifen, was du für ein Problem hast.Du sparst ja auch noch, wenn du deinem Freund nur die halbe MIete zahlst, statt einem fremden Vermieter das ganze, wenn du allein wohnen würdest!!#kratz#kratz

7

>>> Aber in seiner Eigentumswohnung Miete an ihn zahlen??? Ist das denn normal? <<<
Ja, das halte ich für völlig normal. Warum willst du plötzlich mietfrei wohnen und dein Freund soll die Kosten allein tragen?
>>> Da zahl ich ihm ja genau genommen einen Teil der Wohnung! Irgendwie find ich das nicht fair. <<<
Wenn du zur Miete wohnst, zahlst du IMMER für irgendjemanden das Eigentum. Wenn du für einen Fremden zahlst ist das ok, bei deinem Freund findest du das unfair?

>>> Und mir fehlen sachliche Argumente dagegen. <<<
Sachliche Argumente gibt es meiner Meinung nach auch nicht.

>>> Andererseits find ich das schon ein bißchen berechnend von ihm… <<<
Du willst bei deinem Freund mietfrei wohnen, ist das keine Berechnung?

>>> Und wenn dann mal Schluß ist, kann er sich freuen weil die Freundin oder dann Ex ihm einen Teil der Wohnung bezahlt hat, sozusagen. Oder? <<<
Darum geht es doch gar nicht. Miete müsstest du überall zahlen. Und wenn du aus einer Wohnung ausziehst, hast dem Besitzer in jedem Fall einen kleinen Teil der Wohnung bezahlt.

>>> Und wenn wir nicht heiraten und Schluß ist? Dann hab ich ihm die halbe Wohnung finanziert. (Übertrieben ausgedrückt). <<<
Das ist wirklich übertrieben.
Und: das Leben ist immer ein Risiko.

Insgesamt halte ich das Angebot deines Freundes für fair (erst zahlen, wenn es dir finanziell besser geht).

Wo ich allerdings immer skeptisch werde: Versprechungen in die Zukunft: Wenn wir erst mal verheiratet sind, dann gibt’s einen Vertrag…. und wenn nicht?

Zu deiner Frage: Wir haben damals zusammen was gekauft und standen zu gleichen Teilen im Grundbuch, obwohl ich keinen Pfennig eigenes Einkommen hatte als Mutter und Hausfrau.

Gruß
geha

10

Hallo Blini,

ich finde es absolut korrekt, Miete müsstest Du doch auch zahlen. "Nur" weil es eine Eigentumswohnung ist, heißt es ja noch lange nicht, dass sie nichts kostet und Du hast ja geschrieben, dass er die Wohnung auch noch abzahlen muss. Mein Partner ist auch zu mir gezogen, ich zahle die Raten für das Haus ab und dafür übernimmt er die Kosten für Lebensmittel etc.

LG Anja

15

Hi Anja.

Ich hab ja nicht gesagt, dass ich es grundsätzlich ablehne, Miete an ihn zu zahlen. Zumindest hab ich es nicht so gemeint. Da hab ich mich wohl auch etwas falsch ausgedrückt. Sorry dafür. Ich hab ihm ja auch gesagt, dass ich seine Argumente verstehe und wenn wir denn mal zusammenziehen auch Miete zahlen werde.
Mich haben einfach nur mehrere Meinungen dazu interessiert, weil ich ja in dem Bereich noch absolut keine Erfahrung hab.

Du schreibst, du zahlst die Raten fürs Haus und er übernimmt die Kosten für Lebensmittel etc.
So hatte ich es mir eigentlich auch gedacht, aber das lehnt er komplett ab. Warum konnte er mir auch nicht sagen. Es sei einfach so ein Gefühl.
Er lehnt es ab, dass er die Raten für die Wohnung zahlt und ich die Haushaltskosten wie Essen etc. So wie bei euch eben.
Er besteht drauf, dass ich Miete zahle, die Hälfte vom Einkauf und die Mehrkosten bei Strom, Wasser etc.
Das ist das einzige, was ich bei ihm nicht verstehe. Von meiner jetzigen finanziellen Situation aus würd ich mich leichter tun, die Haushaltskosten zu tragen, die ich ja beim einkaufen etc. bar zahlen könnte, als ihm etwas zu überweisen, da ich durch meine Firma mehr bar einnehme als überwiesen bekomme.
Drum hab ich ihm den Vorschlag gemacht, dass ich nicht Miete zahle sondern die Kosten für Lebensmittel etc. trage und nur die Mehrkosten für Heizung, Wasser etc. überweise.
Aber da ist er strikt dagegen. Naja. Schaun ma mal wie das weitergeht.

Wollt auch einfach nur noch klarstellen, dass ich grundsätzlich nichts dagegen habe, Miete zu zahlen. Nur sollte es halt insoweit fair sein, dass ich dann bei ihm nicht mehr zahlen muß, als ich es bei einer von mir angemieteten Wohnung tun müßte. Verstehst was ich mein? Weil er mir ja auch immer vorrechnet, was er sich dann spart, wenn ich an ihn Miete zahle usw.

Liebe Grüße,
Blini

11

Hallo Blini,

wenn du mit ihm zusammenziehst, finde ich eine Teilung der Kosten selbstverständlich. Es ist zwar auf dem Papier seine Wohnung, doch du lebst dort ja dann mit ihm zusammen. Gratis mal eben mitwohnen, nur weil es ja seine Wohnung ist, ist meiner Meinung nach verkehrt. Du zahlst für deine Wohnung ja auch Miete - weshalb dann nicht bei ihm #kratz?

LG von Simone

Top Diskussionen anzeigen