Wo Maskenverstoss melden?

Hallo Ihr Lieben,

Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ich muss regelmäßig zu einer Ergotherapeutin zur Vorbereitung auf eine OP. Die Dame ist Spezialisiert, arbeitet mit Risikopatienten die kurz vor OP sind oder danach.

Nun ist es leider so das die Dame absolute Maskengegnerin ist. Sie hat nur eine kleine Scheibe vor sich, kleines Zimmer, Fenster zu. Sie versucht die Patienten zu überreden ihre Maske abzunehmen.

Nun meine Frage: reicht diese kleine nicht mal Augenhohe Scheibe rechtlich gesehen denn aus? Ich kenne es von anderen Arztpraxen anders, da gibt's Scheibe plus Maske.

Kann man sowas irgendwo anonym melden? Ich muss leider noch öfter zu der Dame, sie arbeitet mit der Klinik zusammen.

Ich möchte ihr Verhalten jetzt hier gar nicht bewerten, will nur Tipps wo ich mich hin wenden kann.

Habt ein schönes Wochenende
Sunny

Diskussion stillgelegt

1

Gesundheitsamt? Das wäre denke ich der richtige Ansprechpartner.

Diskussion stillgelegt

2

Wenn dich das stört dann geh nicht hin denn du kannst nicht alle Behörden oder Ärzte anonym melden weil letztesmal war ich in bank hatte termin gehabt die haben auch nur scheibe und könnten Maske abnehmen. Ich habe sowiso atest ich kann keine Masken tragen ich halte aber auch an Abstand.

Diskussion stillgelegt

5

Ich muss leider hin weil sie mit der Klinik zusammen arbeitet in der ich operiert werde, sie bereitet mich darauf vor.

Diskussion stillgelegt

37

Dann würde ich mit der Klinik sprechen und um eine andere Ergotherapeutin bitten.
Es muss ja auch im Interesse der Klinik sein, dass du dir vor der OP kein Corona einfängst. Und wenn sich die Dame bei allen Kontakten so schlecht schützt, ist das Risiko zumindest erhöht...

Diskussion stillgelegt

3

Ich habe keine Ahnung, ob ihr verhalten gesetzlich ok ist, aber warum willst du petzen?

Wenn du dich vor einer Ansteckung schützen willst, dann tu das doch. Setz dir eine Maske auf, die auch was bringt, halte Abstand und desinfiziere deine Hände...

Diskussion stillgelegt

6

Das mache ich ja, aber meine Maske schützt ja eher sie und nicht mich. Mir geht es halt auch um die ganzen anderen Patienten die ihre Anweisung einfach brav befolgen und ihre Maske abnehmen. Sie hat mich über eine Stunde bearbeitet das Teil auszuziehen, hab ich nicht gemacht.

Diskussion stillgelegt

7

Es kann Dich niemand zwingen, dass Du die Maske nicht tragen sollst.

Ob sie Sinn machen, lasse ich mal unkommentiert.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
4

Ich Werte es jetzt nicht.. Antworte nur auf deine Frage.

Meist ist dafur das kommunale ordnungsamt zuständig und nicht das gesundheitsamt.

Liebe Grüße

Diskussion stillgelegt

9

Solche Leute wie dich brauch unser Land noch. Legen wir los und alle gegenseitig zu verpetzen und zu melden.

Man kann mit den meisten Leuten reden oder such dir jemand anders.

Diskussion stillgelegt

11

Ich habe eine Stunde mit ihr drüber diskutiert (die sie natürlich über die Krankenkasse abrechnet), leider ohne Erfolg.
Eine andere suchen geht leider auch nicht, sie arbeitet mit der Klinik zusammen und ist die einzige im Umkreis die darauf spezialisiert ist. Ich habe also keine Wahl.

Diskussion stillgelegt

13

Ich bin Pädagogin und das Wort "petzen" höre ich immer nur von denen, die Sch*** gebaut haben.
Es geht hier nicht um die Nachbarin, die drei statt zwei Mütter eingeladen hat, sondern um eine Frau, die eine ganze vulnerable Gruppe und medizinisches Personal gefährdet.

Und so ein Wort fällt hier in dem Forum, wo man schnell zur Anzeige rät, wenn das Nachbarkind über die eigene Einfahrt fährt. Wo ist hier eigentlich das Maß geblieben?

Ich würde mich zumindest weigern, dorthin zu gehen und das dem Krankenhaus klar kommunizieren.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
12

Frag mal in der Klinik nach ob sie dir eine andere Therapeutin nennen können da diese nur ohne Maske arbeitet. Vll sagen die was dazu. Sonst Ordnungsamt nachfragen.

An der Anmeldung darf sie ohne sitzen wenn das Plexiglas sie und die Patienten 'schützt'. Da geht es übrigens nur um die Tröpfchen.

Bin MFA und wir dürfen die Maske an der Abmeldung abnehmen wenn wir höchstens zu Zweit hintersitzen 🤷🏼‍♀️

Diskussion stillgelegt

15

Ich werde es auf jeden Fall in der Klinik ansprechen. Anmeldung hat die Dame keine, nur ein kleines Sprechzimmer. Da hat sie ein kleines Scheibchen an ihrem Schreibtisch, geht aber nichtmal bis Augenhöhe. Ich will ihr ja auch gar nicht böse, sicher gibt es Patienten die lieber ohne Maske sind. Aber ich finde es ist eine Sache des Respektes eine zu tragen in einem solchen Beruf. Ich arbeite im Büro, sobald jemand rein kommt ziehe ich eine an.

Diskussion stillgelegt

18

Was erwartest du dir wenn du sie anzeigst, im schlimmsten Fall wird sie sich nicht mehr behandeln, dann ist das Geschrei auch wieder gross 🤷.

Diskussion stillgelegt

19

Wenn sie anders könnte, würde sie sich doch gar nicht dort behandeln lassen 🤔

Diskussion stillgelegt

20

Sie hat sich bei der ersten Sitzung für alle weiteren die Unterschrift von mir geholt, sie kann also die gesamte Behandlung abrechnen.
Ich will sie ja nicht anzeigen, ich will nur das sie ne Maske trägt, so wie es alle meine Ärzte und Therapeuten tun. Oder sie soll halt online die Sitzungen machen, macht die Klinik ja auch.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
22

Ich würde dir nahelegen es nicht zu tun.

Jeder kann ja selbst entscheiden ob er sich von ihr behandeln lässt und ob er sich mit einer Maske schützen will oder nicht.

Und auch wenn sie auf die Behandlung spezialisiert ist, können anderen Ergotherapeuten sicherlich auch helfen.
Darf ich fragen in inwiefern sie dich auf die OP vorbereitet? Was wird da genau gemacht und was ist das Behandlungsziel? Was ist das überhaupt für eine OP?
Ich will nicht neugierig sein, nur arbeite ich selbst als ET und kann mir jetzt gerade nichts vorstellen, was nicht auch andere machen könnten. Ich höre auch manchmal von Patienten dass sie an einem bestimmten Therapeuten "klammern", weil sie denken dass nur diese/r das kann, weil er ja ne Fortbildung hat.

So eine Anzeige kann für die Therapeutin ernsthafte Konsequenzen haben. Jemand anderem aufgrund von einer Sache, die ja man ja auch selbst gut handeln kann u.U. das Leben zu versauen finde ich nicht richtig. Zumal wir eh schon viel zu wenig therapeutische Fachkräfte haben und somit Versorgungsengpässe. Sollte die ET aufgrund deiner "Petzerei" nicht mehr arbeiten können, sitzen auch erstmal andere Patienten auf dem Trockenen.

Ich will damit nicht sagen dass es richtig ist, was die ET da tut, aber sie deshalb zu melden finde ich auch nicht richtig. Es gibt viele Arztpraxen wo ebenfalls auf Mundschutz verzichtet wird.

Daher nicht diskutieren, sondern eine klare Ansage machen oder wechseln. Die Maske runter reißen wird sie dir schon nicht.

Diskussion stillgelegt

24

Was ich an der Argumentation nicht so ganz verstehe: Warum wiegt die Existenz der Therapeutin mehr als die Sicherheit ihrer Kunden? Sie hat doch auch Verantwortung und verletzt bewusst die Regeln. Animiert sogar noch andere.
Wäre das Verständnis genau so groß bei Ärzten, die sich vor einem Eingriff bewusst nicht desinfizieren? Oder bei Busfahrern die lieber schneller als erlaubt fahren oder Pharmazeuten, die keine Lust haben, genau die Inhaltsstoffe abzuwiegen? Psychologen, die es unangenehm finden, Kindern mit Selbstmordgedanken zuzuhören?

Woher kommt dieses enorme Verständnis für Schlamperei am Arbeitsplatz, wo es auch noch um Leben und Tod geht? Dass frisch Operierte anfälliger für schwere Verläufe sind, müsste doch mittlerweile allen klar sein.

Diskussion stillgelegt

26

Weil in Deutschland freie Ärzte- und Therapeutenwahl besteht und niemand gezwungen wird ohne Maske zu ihr zugehen.

Ich denke nicht dass Leute zu ihr kommen, die eine frische Herz-OP hatten, sondern eine Hand-OP oder sowas und das kann jede Ergotherapeutin.

Sie geht ja nicht zu den Patienten, sondern diese kommen zu ihr und sie wird ihren Job sicherlich gut machen. So ziemlich alle Praxen die ich kenne, arbeiten mit Warteliste, der Bedarf ist immens. Ihre Existenzprobleme betreffen also auch viele andere Menschen,die sich ja schützen können.

Wenn ich mich mit einer Freundin treffe, mache ich das ja auch ohne Mundschutz.

Dementsprechend sind wir alle verantwortungslos.

Was ich blöd finde ist dieses Bequatschen der Patienten.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
25

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Diskussion stillgelegt

Top Diskussionen anzeigen