FussballPunktspiel trotz Schullockdown

Ich möchte einfach mal Eure Meinung hören...

Mein Kind (11 6 Klasse) spielt seit nunmehr 7 Jahren Fussball und für kommenden Samstsg steht ein Punktspiel auswärts an.

Nun ist es zufällig der Ort, an dem derzeit an der Grundschule 22 Lehrkräfte und auch 1 Schulklasse einer Grundschule wegen einer infizierten Lehrkraft und 4 Lehrer der Realschule plus eine Klasse wegen eines infizierten Schülers in Quarantäne geschickt wurden. Ich habe das beim Trainer mal angesprochen, weil ja auch unsere Gegner diese Schulen besuchen, Kontakt haben, oder ggf. Geschwisterkinder dort haben. Nach einem Telefonat zwischen unserem Trainer und deren, stellte sich dann heraus, das auch ein Kind der Gegnermannschaft positiv getestet wurde, aber das sei schon nicht mehr beim Training gewesen. Dass keiner der anderen Spieler Kontakt gehabt hätte, dafür würde der Trainer die Hand ins Feuer legen. (???)

Wir haben uns nun entschieden dieses Spirl ausfallen zu lassen, da eine Quarantäne für uns vor finanzielle Einbußen im fast 4stelligen Bereich und grosse organisatorische Schwierigkeiten stellen würde, da ich meine krebskranken Eltern unterstütze. Soweit sind wir uns einig, mein Mann, ich und auch das Kind.

Nun werden wir richtig angegiftet, als wären wir balla balla. Das könne uns überall passieren. Das ist mir schon klar, aber wenn ich es schon weiss muss ich es doch nicht rausfordern.

An der Entscheidung ist nicht zu rütteln, sber seh ich das wirklich so falsch und nicht nachvollziehbar?

Lieben Gruß und Danke

7

Eure persönliche Risikobewertung ist halt nun einmal, dass es euch dieses Spiel nicht wert ist. Wäre es mir persönlich auch nicht, jedoch eher im Hinblick auf die Großeltern. Aber auch das mit dem Gehalt sollte verständlich sein. Zulagen bekommt man eben nicht fortgezahlt, sondern nur das reguläre Gehalt.

Keiner hat hier das Recht euch anzugreifen, weil ihr das für euch so entschieden habt. Ich würde diese Personen fragen, warum sie sich erdreisten, eure private Entscheidung in Frage zu stellen und euch dafür so anzugehen. Es ist ja nicht so, dass ihr euch in einem Bunker verschanzt und nicht mehr ans Tageslicht kommt.

9

Doch, in den ersten 6 Wochen gibt es den ganz normalen Lohn weiter. Auch mit den Zulagen. Das zahlt der AG.
Da hat Mopsi recht.

1

Warum hättet ihr finanzielle Einbußen?

2

Vielleicht weil sie selbständig sind und im Falle einer Quarantäne ihren Betrieb schliessen müssten? Das wäre bei meinem Mann genauso. Aber bei mir im Bekanntenkreis versteht auch keiner, dass ich Angst vor einer Quarantäne habe und deshalb recht vorsichtig bin. Ich denke, dass wir in so einem Fall auch viele Kunden verlieren würden und selbst danach noch hohe finanzielle Eibussen hätten.
Unter diesen Umständen würde ich mein Kind auch auf keinen Fall zum Fußballspiel lassen. Ich finde es unverantwortlich, das Spiel trotzdem stattfinden zu lassen.

16

Nur am Rande Off Topic - hier wird diese Woche ein Fussballspiel mit 15.000 Zuschauern statt finden und das obwohl die Infektionszahlen hier sehr hoch sind, da scheint auch keiner( der Zuständigen) Probleme zu haben🤷. Das nur weil du meintest das du es besser finden würdest wenn das Spiel abgesagt würde.

weitere Kommentare laden
3

Ich denke sowas muss jeder für sich entscheiden.
Für mich sind deine Gründe nicht plausibel aber ich habe zum Thema Corona halt eine andere Einstellung 🤷.
Ich denke in der Schule oder beim Busfahren ist die Chance viel größer sich anzustecken wie auf dem Fussballplatz, die Kinder kuscheln ja beim Fussball ehr nicht mit dem Gegner.
Wenn ihr es aber anders entschieden habt ist es halt so. Ich verstehe nicht warum sich die anderen daran hochziehen, dann spielt halt ein anderes Kind, die Mannschaft wird ja nicht nur 12 Spieler haben, ist ja egal wer dann spielt.

5

Da hast du mich jetzt missverstanden, meine Sorge ist nicht, dass wir uns wirklich anstecken könnten, sondern dass es für uns ja schon Quarantäne bedeuten würde, wenn beispielsweise dort im Laufe der nächsten Woche neue Fälle dazukommen und unsere Mannschaft als "Kontaktpersonen" gelten.

8

Na ja aber Quarantäne kann uns jederzeit passieren. Das ist ja nicht nur auf Fußball oder Schule begrenzt. Dann müssten weiterhin alle Kontakte und Freizeitaktivitäten zurückgefahren werden.

weitere Kommentare laden
10

Vielleicht hättest du einfach nur sagen sollen, das Kind hat an diesem Wochenende keine Zeit und gut ist. Ich würde, eben wegen solche Anmekungen, gar nicht preisgeben, dass ich wegen dem Coronafall Bedenken hätte.

29

Warum sollte man in diesem Fall nicht offen sagen, weshalb man Bedenken hat?

35

Da die TE damit nicht klarkommt, dass sich eben einige darüber aufregen. Sie hat diese Einstellung und sollte auch dazu stehen. Dann kann ihr egal sein, was andere sagen. Aber es ist ihr nicht egal bzw. regt sich über die Reaktion auf. Dann hätte sie einfach sagen sollen keine Zeit. Für das nächte mal weiß sie es ja.

12

Es ist ein Ort wo an einer Schule 1 Lehrer positiv ist und an einer anderen 1 Schüler, richtig?
Und diese beiden haben mit dem Punktspiel gar nichts zu tun.
Dann gab es noch einen positiven Test bei einem Spieler, was aber schon etwas her ist?

Mhm....

Nun ja, ich würde wohl auch schief gucken. Aber es ist wie es ist, es ist euch zu heikel. Fertig aus..


"Das könne uns überall passieren. Das ist mir schon klar, aber wenn ich es schon weiss muss ich es doch nicht rausfordern."

Das seh ich allerdings auch so. Zwar nicht in eurem Fall, aber auch ich bewege mich noch vorsichtig.

14

Ich hätte auch Bedenken!
Und auch aus dem Grund, ich hätte keine Lust auf Quarantäne!

Mittlerweile scheint man echt uncool zu sein, wenn man vorsichtig ist und ich finde es sind schon recht viele Fälle aus dem Fußballumkreis.

18

Manche sehen die Quarantäne mittlerweile als eine Art zusätzlichen Urlaub. Das Gefühl habe ich, wenn ich Gespräche im Umfeld mitbekomme.

25

Das habe ich auch schon mitbekommen.

weiteren Kommentar laden
19

Wenn es sich für Dich so richtig anfühlt, dann mach es so.

Mein Kind würde spielen.#ball

21

Wenn ich hier die Antworten so lese, frage ich mich immer, wozu wir uns die ganze Mühe mit Regeln und Nachverfolgung und das Benennen von Risikogebieten überhaupt noch machen. Es lebt doch eh jeder wieder so wie früher. Beispielsweise unsere Grundschule. Vier Coronafälle und die einzige Konsequenz ist, alle sollen sich beobachten. Die Nachbarin besucht mit starkem Husten ihre kranke Mutter (is kein Corona, das weiß ich).

Ich wäre auch nicht gegangen, uns würde eine Quarantäne auch das halbe Monatsgehalt kosten.

Langsam bin ich wirklich für ein Umdenken. Alle Regeln aufheben und kostenlose Ffp3-Masken mit Ventil für alle, die sich schützen wollen.

31

Und die Schule soll jetzt geschlossen werden? Warum? Dafür gibt es doch die Hygienemaßnahmen, damit man sich schützt.
Es sind NUR 4 Fälle! Es werden sich jetzt noch mehr Leute anstecken, aber deswegen kann man nicht jedesmal alles schließen.
Die Krankenhäuser sind nicht voll und es sterben nicht jeden Tag Hunderte Menschen.
Man muss auch mal mutig sein, auch ohne Impfstoff.
Vielleicht gibt es niemals einen, dann kann man sich ja nicht für immer einschränken.

32

Sind die 4 Fälle an der Schule? Dann müssten eigentlich alle Kontaktpersonen (alle Schüler und Lehrer) der betreffenden Klassen in Quarantäne. So ist es jedenfalls bei uns in Bayern.

weitere Kommentare laden
22

Es werden auch positiv getestete nicht nochmal getestet. Die müssen 14 Tage in Quarantäne und das war es. Danach dürfen die alles wieder machen und die Quarantäne ist aufgehoben.

Top Diskussionen anzeigen