Schlechter Schlaf durch Abendbrei?!

Mein Sohn (knapp 7 Monate) bekommt seit einer Woche Abendbrei. Erst Grieß, jetzt dinkelflocken, mir Milch und Apfel oder Banane. Er verschlingt ihn geradezu. Ich hatte gehofft, dass er jetzt besser schläft, aber das Gegenteil ist der Fall. Die ersten Stunden ist er ständig wach und er will nachts wieder sehr oft gestillt werden, meist alle 2 Stunden. Ist das normal? Müsste der Magen nicht durch den Brei erstmal beschäftigt sein? Muss sich die Verdauung erst an den Brei gewöhnen? Welcher Abstand zwischen Brei und ins Bett gehen wäre gut? Vielen Dank.

Hallo Evahh1988,

wenn dein Kleiner scheucht schläft ist es ratsam ihm den Abendbrei nicht kurz vor dem Einschlafen zu geben sondern eher am späten Nachmittag. Insgesamt ist die Einführung der Beikost ein ganz individueller Prozess . Es ist dabei nicht so wichtig, zu welcher Tageszeit du welchen Brei fütterst. Es hat sich zwar bewährt, den Gemüse-Kartoffel-Fleisch Brei gegen Mittag zu geben. Den Getreide-Obst-Brei geben die meisten Eltern nachmittags und den Milch-Getreide Brei gegen Abend, aber auch eine andere Reihenfolge am Tag ist möglich und für manche Kinder geeigneter.
Probiere am besten mal aus den Abendbrei etwas früher zu geben oder Abends statt Getreide-Obst eher einen Milch-Getreidebrei zu füttern. Eine pauschale Richtlinie gibt es hier nicht.

Liebe Grüße,
Mike

Top Diskussionen anzeigen