Befristeter Vertrag und Mutterschutz

Ich habe folgendes Anliegen und zwar bin ich aktuell in der 13 SSW habe allerdings momentan im Urlaub und die Schwangerschaft wurde vom Frauenarzt erst vor 4 Tagen bestätigt. Sprich der Arbeitgeber weiß noch nichts davon. Jetzt ist es so, dass der Vertrag befristet ist, es aber immer wieder gesagt wird, man solle sich keine Sorgen machen, wir brauchen euch (es wurden mehrere zur gleichen Zeit eingestellt), eine Weiterbeschäftigung wird mit Sicherheit erfolgen. Der Mutterschutz beginnt erst 13 Tage nachdem dieser Vertrag abgelaufen ist. Sollte ich jetzt bevor ich die Schwangerschaft mitteile , Druck machen wie es denn jetzt aussehe mit dem Vertrag , da man sich ja dann auch 3 Monate vorher beim Arbeitsamt melden muss wenn keine Weiterbeschäftigung erfolgt oder die Schwangerschaft mitteilen und darauf hoffen, dass eine Weiterbeschäftigung angeboten wird? Soweit ich weiß müssten die anderen Kollegen ja dann auch gekündigt werden und keinen neuen Vertrag bekommen, ansonsten wäre es ja mir gegenüber Diskriminierung. Muss ich irgendwelche Beweise haben, dass sie mich weiter beschäftigen wollten? Z.B. bereits genehmigter Urlaub der nach dem Ablaufen des alten Vertrages statt findet?

1

Ich bedanke mich im Voraus!
Entschuldigen Sie, ich sehe gerade mein Beitrag wurde doppelt gepostet. Mir wurde die Meldung angezeigt es wäre ein Fehler aufgetreten und der Beitrag nicht hochgeladen. Scheinbar hat es doch geklappt, leider doppelt.

Mit freundlichen Grüßen

2

Liebe Ratsuchende,

gerne möchte ich deine Frage aufgrund deiner Angaben wie folgt beantworten:

Grundsätzlich endet das Arbeitsverhältnis bei befristeten Verträgen auch bei Bestehen einer Schwangerschaft zum vertraglich festgelegten Zeitpunkt. In diesem Fall sorgt die Schwangerschaft also nicht automatisch für eine Verlängerung des befristeten Arbeitsvertrages.

Eine Pflicht, die Schwangerschaft mitzuteilen besteht zwar nicht. Die Fürsorgepflichten, die sich aus dem Mutterschutzgesetz ableiten, kann dein Arbeitgeber allerdings nur bei Kenntnis der Schwangerschaft erfüllen. Ungeachtet dessen könntest du deinen Arbeitgeber - sobald du aus dem Urlaub zurück bist - natürlich nochmal auf die etwaige Weiterbeschäftigung ansprechen, insbesondere in Bezug auf die ansonsten anstehende Meldung beim Arbeitsamt. Jedoch steht es deinem Arbeitgeber frei, den befristeten Vertrag zu verlängern oder ihn zum vertraglich festgelegten Zeitpunkt auslaufen zu lassen.

Ich hoffe, deine Frage verständlich beantwortet zu haben und wünsche dir für die Zukunft alles Gute.

Liebe Grüße,
Alexandra

Top Diskussionen anzeigen