Ausheulpost Schwanger und Wiedereinstieg (Vorsicht lang…)

Guten Abend ihr Lieben,

Ich hatte gestern meinen ersten Arbeitstag nach gut einem Jahr Elternzeit. Ich habe eine neue Chefin, soll auch eine neue Rolle (erstmals mit Führungsverantwortung) bekommen und auch sonst hat sich vieles geändert.

Schon im Vorfeld zum Wiedereinstieg hatte ich oft Kontakt mit meiner neuen Vorgesetzten. Irgendwie war immer ein komischer Unterton da. Ob sie was gegen mich persönlich hat oder weil ich als Mutter ab September nur noch Teilzeit arbeiten werde, weiß ich nicht.

Gestern hat sie mich ständig unterschwellig schikaniert, bspw mein Profilbild im Outlook sei so alt (5 Jahre), da sähe ich noch so frisch aus und ich solle es doch mal austauschen…

Es gab noch einige andere unschöne Erkenntnisse und Äußerungen und ich war fix und fertig nach dem Arbeitstag, hab nur noch geheult.

Ich leide seit Jahren unter einer Essstörung, die direkt wieder total aufflammte. Mein Mann ist total besorgt und sagt, ich soll mich krankschreiben lassen, er habe Angst vor einer erneuten Fehlgeburt.
Da ich in einem Monat für vier Wochen Resturlaub für die Eingewöhnung meines Sohnes nehme, halte ich das schon aus. Dennoch habe ich nun total Panik, dass ich das Baby verliere ubd langfristig diese Situation ertragen muss.

Ich weiß gar nicht, warum ich euch das hier schreibe und was ich hören will 🙈 Denkt ihr, ich schade meinem Baby? Am liebsten würde ich direkt zum Gyn für einen US…
Was würdet ihr machen wegen der Arbeit?

Danke fürs lesen,
Lg, Malou 8+1

1

So ne blöde Ziege mit blöden Kommentaren, Anmerkungen, Aufmerksamkeiten, etc. Ist keine Träne, kein Frust und keinen Ärger wert.

Lass dich doch nicht so runterziehen! Du kannst selbstbewusst durch die Welt gehen, du kannst deinen Job doch scheinbar ganz gut, sonst hättest du die Position und den Kontakt zu Kollegen verloren. 1 darf nicht viele andere Dinge so sehr überschatten. Du hast eine tolle EZ mit einem prächtig entwickelten Kind hinter dir, trägst wieder ein kleines Wunder im Bauch, hast einen tollen Mann an deiner Seite, der sich um dich sorgt, kannst in den Job einsteigen, wie es eben auch mit deinem Kind passt, alles taff, alles super. Dann kommt ne schrägschraube und du lässt es dir nehmen.

Das wäre mir zu schade. Pfeif drauf oder überlege dir nen Konter, der deinem gegenüber mal zeigt, dass das so nicht geht. Man kann sich ja gewählt ausdrücken ohne zu beleidigen. Wenn sie es dann nicht schafft ein 4 Augen Gespräch führen, ggf mit Stichpunkten damit du nix vergisst.

Alles wird gut 🌸

2

Danke liebe Chisi, du hast ja so recht! ☺️Eigentlich ist alles gut und es kann nicht sein, dass ich mir das durch eine Person vermiesen lasse!

Ich werde an das kleine Würmchen in meinem Bauch glauben und ziehe die 6 Monate professionell durch. Vielleicht wird es ja besser, als ich es mir jetzt vorstelle, und falls nicht, ist die Zeit überschaubar.

Wegen „ihr“ mache ich mich nicht kaputt. Danke für deine wachrüttelnden Worte 🥰

3

Hallo liebe Malou,

Das ist ja wirklich mies von deiner neuen Chefin. Ob du jemand zum Kontern bist, weiß ich nicht, ich habe mir angewöhnt, klar und offen zu äußern, wenn ich Bemerkungen oder was auch immer nicht angemessen finde. Ich habe meiner kommissarischen Schulleiterin damals auch vor eine echt großen Gruppe an Schülern auch knallhart gesagt, dass sie so nicht mit mir reden könne. Seitdem ist es gut mit ihr.

Da brauch man sich auch meiner Meinung nach gar nicht lange und viel zu erklären, ixh gehe einfach immer davon aus, dass die Leute es nicht persönlich meinen, sondern unbedacht Dinge sagen oder ähnliches. Daher sehe ich mich auch in der Rolle, Ihnen zu fahren, wenn was nicht ok ist, in der Hoffnung, dass sie dann zumindest im Nachhinein darüber nachdenken und es im besten Fall nächstes mal besser machen.

wie auch immer du damit umgehst und selber reagieren möchtest, wünsch ixh dir viel Kraft durchzuhalten. Ich hoffe einfach, es waren startschwierigkeiten zwischen euch und so was unangemessenes passiert nicht wieder. Ich wünsche dir, dass du das nicht so sehr an dich ran lässt und auch, dass dich das nicht wieder triggert. Essstörungen möchte echt keiner und erst recht nicht in der Schwangerschaft.

Also: halt durch und lass dich bitte nicht ärgern.
Alles Liebe und Gute 🧡

6

Hallo liebe Lyralanya,

Danke für deine Antwort ☺️ Ich bin leider niemand, der gut Kontern kann. Gedanklich ja oder im Nachhinein, aber in der Situation selbst nehme ich es mir einfach nur zu Herzen und suche den Fehler erstmal bei mir.

Ich glaube schon, dass sie was gegen mich persönlich hat. Dennoch will ich dem ganzen eine Chance geben. Vielleicht irre ich mich ja doch.

Aber hey, super dass du da so selbstbewusst Paroli bieten kannst 💪🏻 Das klingt wirklich super und vielleicht kann man ja üben, sich davon eine Scheibe abzuschneiden 😉 Ich werde es auf jeden Fall versuchen 😇

Liebe Dank
Malou

4

Hallo!

Lass dich von dieser Frau nicht fertig machen und versuche sie so gut es geht zu ignorieren.
Deine Zeit mit ihr ist eh limitiert und wenn sie wieder garstig ist ärgere dich nicht sondern denk an dein Baby!

Ich bin in einer ähnlichen Situation, wurde jedoch nach der Bekanntgabe meiner SS noch viel mehr von meinem Vorgesetzten gemobbt als vorher. Ich bin jetzt im vorzeitigen BV und bin so froh dort weg zu sein.

Ich wünsch dir gute Nerven, dass du da drüber stehen kannst auch wenn es schwer ist.
Ich finde ihre Aussagen äußerst Unprofessionell und unangebracht als Vorgesetzte.
Hat sie selbst Kinder? Eventuell hätte sie gerne Kinder und beneidet dich insgeheim und mobbt dich deshalb?

Aber bedenke immer - deine Gesundheit geht vor! Arbeit soll Arbeit bleiben aber Gesundheit hat Priorität!

Ich wünsch dir ganz viel Kraft dafür und dass sich alles für dich zum Guten wendet

Liebe Grüße
Crystal mit ⭐️⭐️ Im Herzen und 🌈💙 21+1 im Bauch

5

Guten Morgen und vielen lieben Dank für deine Antwort! ☺️

Sie ist älter als ich und hat keine Kinder. Genau diesen Gedanken hatte ich auch schon, vielleicht klappt es nicht und sie ist neidisch. Dabei würde gerade ich (wie wir alle hier) diese „Trauer“ total verstehen!

Und davor habe ich auch Angst, dass es noch schlimmer wird nach Bekanntgabe. Ich denke, dann würde ich mit meinem Gyn auch über ein BV sprechen. Mein Sohn kam ja viel zu früh und das will ich nicht nochmal riskieren.

Aber du hast vollkommen recht, ich werde einfach an mein kleines Wunder denken, wenn sie mir mal wieder blöd kommt 😇

Glg,
Malou

7

Hi, ich würde mich mal hinsetzen mit einem Kalender und eine Übersicht der Arbeitstage/Arbeitsstunden machen, die Du noch vor Dir hast.
Und dann holst Du die Löwenmama in Dir raus. Du bist stark und kannst Dich und Deine Kinder verteidigen. Und verteidigen ist nicht dafür entschuldigen, dass Du Mama bist.
Du bist Löwenmama, Du musst auch nicht auf jeden Blödsinn anspringen, sondern kannst es an dir abprallen lassen.
Jepp, Dein Profilbild ist nicht aktuell, Du bist gereift, nicht älter geworden ;-)

8

Hey, das hast du echt cool geschrieben 🦁💪🏻😉 Dankeschön ☺️
Es sind abzüglich Urlaub echt nur 90 Tage. Das schaffe ich.

Und genau das stimmt, meine Kinder - sowohl das Einjährige als auch das Ungeborene - zu beschützen ist meine höchste Priorität 😇 Und wenn sie irgendwas macht, das zu gefährden, wird sie mal eine gereifte Löwenmama kennenlernen 😈

Liebe Grüße
Malou

9

Liebe malou,

Kopf hoch lass sie reden,

Ich habe solche menschen leider in der familie - die sind von Neid zerfressen und merken nicht wie verletzend sie sind. Eine davon ist leider meine eigene Schwester.😒

Ich habe lange gebraucht bis ich einen weg gefunden habe damit umzugehen... lass dir gesagt sein ... lass die dame links liegen mach deinen job und versuche es dir nicht so zu herzen zu nehemen - auch wenn es schwer fällt. Du brauchst die kraft und energie für deinen krümel und dein kind 😊

Man kann nie wissen warum Menschen so handeln, aber vermutlich ist sie wohl mit ihrerm leben nicht so ganz erfüllt und missgönnt anderen ihr glück.

Fühl dich lieb gedrückt

10

Liebe Siri,

Vielen Dank für die warmen Worte ☺️ Vermutlich ist sie wirklich neidisch… es tut mir leid, dass es in deinem Fall sogar die eigene Schwester ist, das stelle ich mir schlimm vor 😏

Nach all den lieben Nachrichten hier habe ich mir fest vorgenommen, es durchzuziehen und es nicht so nah an mich ranzulassen. Es funktioniert sogar teilweise. Und die Zusammenarbeit ist auch etwas professioneller geworden, die Sticheleien werden weniger.
Mal sehen, aber ich werde einen Weg finden, einen guten Job zu machen, aber gleichzeitig auf mich (und meiner „Kinder“) zu achten.

Ganz liebe Grüße an dich,
Malou 🥰

Top Diskussionen anzeigen