Ständige Angst

Hallo ihr Lieben,dies ist meine 4 Schwangerschaften,
Meine erste endete leider sehr früh mit einen natürlich Abgang. Danach durfte ich drei wundervolle Kinder gebären, leider mit sehr vielen Komplikationen ( Frühgeborenen, Wehen ab der 20 Woche und FTmV..)

Unser 5tes Wunder möchte sich dort wohl einreihen, Montag bekam ich spontan Blutungen. Ich hatte keine Schmerzen oder Ähnliches, im Ultraschall sah man am Muttermund viele geplatzte Äderchen und eine zweite leere Fruchthülle.

Dienstag beim FA dann der Schock ein großes Hämatom, mein Arzt war nicht sehr optimistisch und meinte er könne nun nichts mehr tun und wir müssen abwarten.
Ich nehme Progesteron ( wäre aber auch nicht hilfreich meinte mein FA ) und soll ruhiger machen aber Bettruhe muss nicht sein.

Seid Donnerstag blute ich nicht mehr, mache mir aber unheimlich sorgen wie es dem Baby geht ? Mein nächster FA Termin ist erst am 30.6

Wie soll ich das aushalten ? Ehr behandeln möchte mich mein FA nicht außer es würde schlimmer werden :(

Ist keine Blutungen ein gutes Zeichen ? Oder kann das Hämatom gewachsen sein und die Fruchthülle verdrängen ?


Ich danke euch fürs lesen und zuhören

1

Hallo

Teile Dein Schicksal Aber erstmal herzlichen Glückwunsch zur SS

Wie weit bist du eigentlich??

Hatte bei meiner Tochter bei 6+4 ein großes hämatom und hab fast 1 Woche geblutet. Ich hab fast 1 Liter Blut verloren. Hab so wie du nur Ruhe und progestan verschrieben bekommen.

Kenne diese Ängste. Wenn es aufhört ist es erstmal besser. Insgesamt bedeuten Blutungen fehlgeburtsbestrebungen, was aber nichts zu heißen hat.
Es kann sein, dass es hormonelle Schwankungen gab, zuviel Anstrengungen (körperlich und seelisch)

Viele Schwangere haben bis zur Geburt Blutungen und bekommen ein gesundes kind. Manchmal liegt es auch an der Lage und Wachstum der plazenta

Ich wünsche Dir alles Gute 🍀🍀

2

Danke für deine Antwort, ich bin laut meines Arztes 8+3 aber nach meiner Berechnung und Größe des Babys erst 7+6.

Wahnsinn was du dann durch gemacht hast.

Ich hab ständig Angst das die Blutungen wieder anfangen oder wo sie denn hin sind wenn das Hämatom so besorgniserregend sei wie der Arzt meinte.

Am liebsten würde ich nochmal zum Ultraschall, bis zum 30ten halt ich es kaum aus.
Am 21ten soll ich wieder arbeiten gehen, aber kann mich darauf kaum einstellen wenn ich nicht weiss ob alles ok ist

3

Ich sitze momentan leider im ähnlichen Boot.. war rechnerisch bei 6+1 (1-2Tage zurück datiert wegen der Größe des Embryo) beim ersten US, Embryo (2,5mm) mit Herzschlag war zu sehen, aber leider auch ein mittelgroßes Hämatom.
Mein FA meinte da müsste man abwarten und hoffe , dass es von alleine weggeht.. Nehme auch Progesteron (3 vaginal Tabletten am Tag) und soll auf Sport und zu viel Anstrengung verzichten. Es ist meine erste SS, im Januar hatte ich einen frühen Abgang.
Bei jedem Gefühl renne ich panisch auf die Toilette.. 🙈 Drücke uns die Daumen! 🤞🏽🍀

4

Hallo..
Hier auch.


Bin jetzt 5+4 ssw und habe auch ein Hämatom...

Meine vorherige ss endete leider in einer Fehlgeburt ,aber das lag nicht an dem Hämatom, im Ultraschall war das nämlich nicht mehr da...


Außer Progesteron und Ruhe gibt es da leider nicht mehr...

Drücke uns allen die Daumen!!!!

5

Um deinen Verlust tut es mir sehr leid.

Weißt du wie groß dein Hämatom derzeit ist ?

Ich musste gerade wieder ins Kh wegen frischer Blutungen und die Ärztin hat sich viel Zeit für mich genommen.

Beruhigt ist man dann nur für einen Moment

Top Diskussionen anzeigen