Angst

Hallo ihr Lieben


Ihr seid hier immer so lieb bei fragen das ich mich nochmal an euch wende. Ich brauch einfach mal einwenig neutralen Rat. Kennt ihr das wenn der Kopf voll ist? Meine Tochter aktuell sind wir in der 38 ssw liegt in bel , wir hatten alle Gespräche zwecks Wendung hab ich mich dagegen entschieden, und normale bel geburt macht das Krankenhaus nur bei jemanden der schon Geburten hatte und die anderen Krankenhäuser sind raus.


Nun hab ich mich für den Kaiserschnitt entschieden, leider. Ich hab allerdings eine Angststörung die sich seit der schwanherschaft nicht verbessert hat. Das Krankenhaus ich mache niemanden ein Vorwurf die haben genug zutun, nimmt das alles aber nicht so richtig an.

Nun war ich gestern dort , ich hatte einen Todesfall in der Familie und dementsprechend könnt ihr euch ja vorstellen wie es uns ging. Baby war den ganzen Tag so mega aktiv ich muss sagen sie ist immer noch sehr aktiv , manche tage sind ruhiger aber überwiegend sehr aktiv das ist auch etwas was ich nicht verstehe man sagt doch sie werden ruhiger ? Man sagt mir immer nur ein aktives Baby ist völlig ok aber so spät ? Manchmal räumt sie richtig um und der Bauch wölbt von a nach b. Und genau das ist der Punkt ich mache mir ständig Sorgen istbsie ruhiger mach ich mir Gedanken ist sie so aktiv auch.


Nun wie gesagt war ich im.krankenhaus weil mein Kopf wieder gesponnen hat und ich sie morgens als ruhiger empfand sie war abends aber wieder völlig aktiv 3 ctgs , doppler und Co waren alle unauffällig. Ich versorge sie noch gut , morgen gibt es nochmal ein ctg aber sie wollten mich unbedingt das komplette Wochenende da behalten und mir schon echt ein schlechtes Gewissen gemacht mit Totgeburt und und und. Ich wollte aber nunmal auch keinen Platz besetzen wenn es ihr doch offensitlich gut geht und ich die ctg auch ambulant machen kann.


Heute räumt sie wieder ordentlich die Bude auf und ich sitze hier und mache mir die letzten Tage madig we

1

tut mir leid , Handy hat einfach abgeschickt..vielleicht hat jemand einfach ein paar Worte über ich fühl mich einfach komisch. Das andere Krankenhaus hätte übrigens Kontroll ctgs gemacht und dann hätte ich grade wegen corona wieder gehen können. Liebe Grüße ich bin einfach einwenig durch

2

Liebe Lexxie,

jeder kann deine Angst nachvollziehen.
Ich glaube jede schwanger hat diese Angst, dass auf den letzten Metern etwas schief läuft.

Was die Bewegungen deiner Tochter angeht, da kann ich dich vielleicht etwas beruhigen.
Vielleicht bewegt sie sich gerade so aktiv, weil sie den Drang hat, dass sie sich noch nochmal dreht und in SL liegt? 😉
Ist zwar selten, aber nicht unmöglich, denn es gibt durchaus Fälle, wo die Babys dann echt ein paar Tage vor Geburt richtig drehen. Obwohl man Ja sagt, dass der Platz immer enger wird usw.
Außerdem kann ich mir vorstellen, dass deine Tochter noch viel Platz hat, eben weil sie in BEL liegt und so quasi ihr Popo nicht in dein Becken rutscht. Bei Babys mit SL, da ist es ja so, dass sie bereits sehr früh ins Becken rutschen und so fixiert sind und viel weniger Bewegungen machen können.


Und nun zum Kaiserschnitt:
Ein geplanter Kaiserschnitt kann wirklich sehr, sehr schön sein. Du wirst bei bewusst sein und so den ersten Schrei deiner Tochter erleben, sie wird dir auf die Brust gelegt, du kannst sofort losstillen. Klar wirst du Angst haben zu Beginn, aber sobald du den Schrei hörst, dann ist alles vergessen. Dann bekommst du auch nicht mehr mit, wie die Ärzte die vernähen. 🥰 so ist es übrigens auch mit einer normalen Geburt, sobald das Baby da ist, da interessiert es den Frauen nicht, ob noch ihr dammriss oder Scheidenriss vernäht wird.

Bei meinem Sohn hatte ich auch einen Kaiserschnitt, doch leider keinen geplanten, sondern eine sekundäre Sectio. Ich hatte noch Glück gehabt, dass mein Mann noch rechtzeitig kommen konnte. Bei einem geplanten, ist alles viel entspannter und alle wissen, was zu tun ist. Baby hat auch keinen Stress, Mann ist an deiner Seite und ihr werdet zu Eltern 💕

Ganz liebe Grüße und keine Angst, alles wird gut 🍀👍🏻
Hope

3

Meine Tochter hat auch bis zum Ende Ramba zamba gemacht, sogar noch als die wehen begingen. Hatte dann übrigens auch einen KS, davor musst du echt keine Angst haben,

4

Hallo,
ich kann dich gut verstehen, irgendwie macht man sich leider immer zu viele Gedanken... aber meine beiden Jungs waren auch bis zum Ende aktiv, der eine in SL Lage, der andere in Querlage. Wegen der Querlage musste ich auch einen geplanten Kaiserschnitt haben. Der Eingriff war wirklich nicht schlimm. Klar war ich auch aufgeregt, aber die Ärzte waren entspannt, die anwesende Hebamme auch so und mein Mann stand mir zur Seite. Sobald das Kind auf der Welt ist, sieht die Situation auch gleich viel rosiger aus :-D
Ich werde wohl auch am Ende dieser Schwangerschaft einen geplanten Kaiserschnitt bekommen, da der letzte dann knapp 1,5 Jahre her ist und die Narbe vielleicht nicht stabil genug. Ich sehe dem gelassen entgegen, Hauptsache der Maus geht es gut...
Liebe Grüße
Fluribum mit Emil (5 Jahre), Michel (14 Monate) und Babygirl inside (23+4)

5

Hallo Lexxie,
ich hatte eine sekundäre sectio und einen geplanten Kaiserschnitt, beide Male war es echt ok. Der geplante KS war sogar echt schön: alle nett und entspannt und haben sich gefreut. Es war eine ganz angenehme und liebevolle Atmosphäre.
Meine erste Tochter hat sich noch über den ET ständig hin- und hergedreht, lag immer mal in BEL oder quer. Ich hatte nie den Eindruck, dass sie ruhiger wird. Die Kleine auch nicht in der zweiten Schwangerschaft. Also: mach dir darüber keine Sorgen!

Was die Angststörung angeht: was hast du denn für eine und bist du in Behandlung? Je nachdem würde ich das vor dem KS doch noch einmal mit dem Arzt oder den Hebammen besprechen, damit sie dir ggf. bei Bedarf was geben können und einfach Bescheid wissen...

Ganz liebe Grüße und alles Gute!
Lena

Top Diskussionen anzeigen