Meinungen für die bevorstehende Geburt...

Guten Morgen ihr lieben ☺️

Ich würde gerne mal eure Meinungen hören und wie ihr euch letztendlich entschieden habt oder ob ihr auch noch am überlegen seid...

Ich bin zwar "erst" in der 25. ssw aber mache mir doch schon recht viele Gedanken und auch sorgen um die Geburt...

Am liebsten würde ich wieder spontan entbinden, so wie ich auch per Einleitung meine Tochter still geboren habe aber ich habe Angst dass das zu viel Stress für den kleinen ist und es dann doch im notkaiserschnitt endet...

Was auf jeden Fall fest steht ist, dass der kleine früher kommen wird und wir nicht bis zum ET warten, da es ja leider in meiner vorherigen ss Probleme mit der Plazenta und der Versorgung gab...

Würdet ihr euch für eine Einleitung entscheiden oder doch lieber geplanter Ks?

Habe immer Angst und Bange dass der kleine aufgrund von Unterversorgung direkt geholt werden muss, da ich ja auch Clexane Spritze und Ass nehme und man das ja frühzeitig absetzen muss...

Wisst ihr wie die Ärzte das dann handhaben?

Werde das natürlich nochmal bei meiner Hebamme ansprechen aber hätte gerne mal Meinungen von anderen 😁

Schönen Tag und das es bei euch hoffentlich nicht ganz so extrem stürmt😬🌬

1

Schlussendlich kommt es darauf an, wie deine Entbindungsklinik das handhabt. Spreche das Thema doch mal bei deinem FA an, was Sinn macht.

ASS wirst du frühzeitig um die 35. Woche herum absetzen müssen, bei Clexane reichen idR 12 Stunden vor dem Kaiserschnitt.

2

Hey,
Ich habe meine FA darauf schon angesprochen aber leider hat sie für meine wünsche und sorgen kein Verständnis und sie meinte ich solle es in der Klinik klären, was ich aber ohnehin schon vor habe

3

Hallo Luuu,
ich habe auf Grund der komplexen Vorgeschichte dieselben Freagezeichen gehabt. Habe dann, als ich telefonisch zur Geburtsanmeldung einen Termin im Kreißsaal machen wollte, alle Punkte aufgezählt, und daraufhin hat die Hebamme von sich aus direkt vorgeschlagen, dass ich bei der Anmeldung nicht nur die Hebamme sondern auch den Arzt sehe, um das zu besprechen.

Meine normale Gynäkologin guckt auch nicht nach links und rechts, sodass ich froh bin über das Angebot. Wegen meiner Gerinnungsstörungen (habe bis vor einer Woche auch ASS genommen und spritze Clexane) sorgt die Klinik dann sogar mit entsprechenden Medikamenten für Notfälle bei mir vor. Das fand ich recht vertrauenserweckend.

Vielleicht gibt es ein ähnliches Angebot bei dir? Ihc muss aber auch dazu sagen, dass ich in eine Uniklinik gehe.
Alles Gute!

4

Hey,
Ich werde dann die Tage auch mal in der Klinik anrufen und nachfragen, ein Glück dass sie mich schon kennen, aufgrund meiner Vorgeschichte...

Werde auch in einer Uniklinik entbinden, ist mir sehr wichtig, grad wegen Kinderklinik und weil auch direkt die gerinnungsambulanz dort ist, wo ich alle paar Wochen bin.

Schönen Tag! 🙈

5

Hallo...ich hatte 2 ks...und ich würde mich nie freiwillig für einen entscheiden.
Habe vor 6 Wochen meine Tochter per ks bekommen. Leider per ks. Da sie nicht weiter ins Becken gerutscht ist, mussten wir nach über 2 Stunden presswehen veratmen, leider ein ks machen...und zwar ein ganz normalen. Nur weil man ein ks unter der spontanen Geburt machen muss, ist es nicht immer gleich ein NotKaiserschnitt. Also das gebt auch recht "entspannt".
Sprich mit der klinik wie die es handhaben.

Alles gute 😊

6

Hi Luuu,
bei mir MUSS wegen meiner Vorgeschichte leider ein KS gemacht werden. Habe mich schon lang mit dem Gedanken anfreunden können, schade finde ich es trotzdem. #schmoll
(Habe OP Narben von 4 Myom OPs an der GM (Presswehen gefährlich), wieder neue Myome unter anderem am Muttermund, aber auch sonst noch, Plazenta Praevia, die immer noch nicht verzogen ist...)

Aber so bleibt mir wenigstens genau dein Dilemma erspart, die Entscheidung wurde mir abgenommen.
Einerseits schade, andererseits bin ich auch ganz froh drum. Wie viele Frauen versuchen es erst spontan, um dann doch nicht drum herum zu kommen.
Dann lieber direkt geplant und ganz entspannt mit Termin... #liebdrueck
(Du siehts, ich habe es mir schon schön geredet #rofl)

Werde ins Städtische Klinikum gehen, die Sectiobonding machen und ne tolle Stillberatung... Und für den Notfall ein Perinatalzentrum Level II sind. Hat mir meine Hebi empfohlen, die selbst früher dort Krankenschwester war.

Lg, June mit Babygirl 24+5 #verliebt

7

Hallo Liebes,

wir sind ein ähnlicher Fall.

Ich spritze auch Clexane und nehme ASS, habe eine Gerinnungsstörung und die Versorgung unserer Kleinen muss auch überwacht werden.

Die Geburt meiner ältesten Tochter sollte eigentlich spontan erfolgen. Dank Präklampsie musste sie aber quasi notfallmässig bei 39+4 geholt werden. Eigentlich ging vorher jeder davon aus, dass spontan kein Problem werden sollte - auch die Klinik.

Nun habe ich entschieden, dass Maus 2 definitiv per KS kommt. Für mich ist das die sicherste Variante. Die Gefahr einer erneuten Präklampsie ist hoch, meine Medis muss ich passend absetzen können und ob die Versorgung gegen Ende noch so gut ist wie jetzt steht in den Sternen. Ich muss dazu sagen, dass ich definitiv für spontane Geburten bin, aber meinen Fall da so sehe, dass das Risiko zu hoch ist.

Bei der Pränataldiagnostik in der 23. SSW hat auch die Ärztin der Geburtsklinik gemeint, dass bei mir ein geplanter KS die sinnvollste Variante sei.

Deswegen würde ich an deiner Stelle einen Termin in der Klinik machen und mich beraten lassen. Danach kannst du sicher eine gute Entscheidung treffen.

LG

8

Hi, ich würde es erstmal mit Einleitung versuchen. Wenn das nicht klappt und es doch den KS gibt, dann ist das halt so.
Ich hatte eine Einleitung. Allerdings wegen gesprunger Fruchtblase und zwei Tagen ohne Wehen..
Mein Tipp: Gib deinem Geburtsbegleiter eine Vollmacht! Wenn du dann wegen den Schmerzen out of Order bist, kann er für dich handeln. Ich konnte mich irgendwann nicht mehr zu einer PDA durchringen. Mein Mann und Bevollmächtigter hat dann für mich entschieden und hat den ganzen Formularkram unterschrieben. Beste Entscheidung! Keine Schmerzen für den ganzen Rest der Geburt mehr!!! Ich habe das Ganze mit meiner Patientenverfügung kombiniert. Also z. B. Wollte ich keinen Dammschnitt sondern lieber reißen. Was du willst solltest du vorab mit deinem Bevollmächtigten besprechen. Das Dokument solltest du vorab der Klinik als Kopie geben. Das Original sollte der Bevollmächtigte dabei haben um sich jederzeit legitimieren zu können.
Ich bin ein Kontrollfreak was das angeht. Aber im Endeffekt war ich sehr glücklich mit dem Verlauf der Geburt. Das wünsche ich dir auch!!
Lg TanteLillifee

9

Hallo,
wie früh soll die Geburt denn angestoßen werden? Unser Sohn musste wegen einer Plazentainsuffizienz früher geholt werden. Vielleicht gibt es dazu unterschiedliche Ansichten oder vielleicht kommt es auch auf den Zustand/die SSW etc an, aber mir wurde gesagt, dass man mit komplett geburtsunreifem Zustand nicht einleiten kann, weil das Tage dauern könnte und das ein Frühchen nicht gut überstehen würde. Wenn ihr jetzt allerdings eher so SSW 37-38 anpeilt, der Kopf schon tief im Becken liegt etc., mag die Sache schon ganz anders aussehen.
LG

10

Und übrigens: mein Beileid zu eurer stillen Geburt! Umso schöner, dass jetzt ein Geschwisterchen für eure Tochter unterwegs ist!! 🍀🥰 Wie auch immer ihr euch entscheidet, ihr werdet schon den richtigen Weg für euch finden.

11

Huhu:)

Ich habe mich bewusst für einen Kaiserschnitt entschieden und würde dies beim zweiten Kind auch wieder machen.

Liebe Grüße und alles gute

Top Diskussionen anzeigen