Alles blöd

Meine erste Schwangerschaft war sehr komplikationsreich. Ich hatte starke Blutungen und war ständig in der notaufnahme und stationär.

Leider ear die Geburt auch kien Traum, allerdings hab ich dann vor 17 Monaten ein traumbaby bekommen und alles war vergessen.

Nun bin ich mit dem zweiten Kind in der 27. Schwangerschaftswoche schwanger und ich hab es wohl übertrieben.

Gebärmutterhals hat sich von 5 auf 3 verkürzt was allein noch nicht schlimm wäre, aber er formt sich zu einem trichter.

Jetzt war ich heute wieder bei der Ärztin und es hat sich alles gut zurüchgebildet.

Trichter weg, Gebärmutterhals bei 4 cm.

Aber: sie meinte andernfalls hätte sie mich ins Krankenhaus eingewiesen und ich muss mich schonen und soll ein Monat zu hause bleiben. Sie will mich krankschreiben.

Es wäre auch ok, wenn ich zwei Wochen zu hause bleibe und alle zwei Wochen zur Kontrolle komme.

Mein mann ist absolut dagegen. Er will das ich mich schone. Ich kann ich auch echt verstehen.

Die erste Schwangerschaft wussten wir nicht, ob wir unser kind behalten können. Der andere zwilling ging leider ab.

Naja und beide male war es jetzt eine icsi und man ist eh Anders drauf als andere.

Mir geht es total schlecht damit zu hause zu bleiben. Ich möchte so gern ganz normal schwanger sein, mei. Job machen, mich um meine tochter kümmern.

Bin total deprimiert.

1

Also tur Erklärung mein mann möchte dass ich den monat zu hause bleibe.

3

Was findest du so schlimm daran ? Es geht um die Gesundheit eures Kindes. Ich bin seit positiven Test im Bv, wäre auch gern noch länger arbeiten, aber man hat nicht immer die Wahl.

6

Natürlich mache ich alles was nötig ist. Um gottes willen will ich nichts unnötig riskieren.

Das steht außer Frage.

Ich war nur in der ersten Schwangerschaft schon komplett im bv und war auf fremde hilfe angewiesen und auf der Arbeit haben die für mich ohne mich dann durchgehalten.

Ich hab einfach das Gefühl dass es alle verdient hätten dass es diesmal anders wird. Hab ein schlechtes Gewissen.

weiteren Kommentar laden
2

Ich verstehe nicht so richtig was du so schlimm an der Krankschreibung findest.
Du brauchst Ruhe und nicht nur du sondern auch dein Kleines.
Es geht um eurer beider Gesundheit.

Und auch mit Krankschreibung bist du eine normale Schwangere.

Nimm es an es ist dass Beste für euch 💕

4

Verstehe nicht wo das Problem ist. Auch viele normal Schwangere werden mal krankgeschrieben. Ich denke du solltest dir mehr Gedanken um deine eigene und die Gesundheit deines Kindes machen, als über die Krankschreibung und das du eine normal Schwangere sein willst- du hast die Option dich nen Monat zu schonen und dann wieder fit zu sein, wieso sich dagegen streuen, damit du in 6 Wochen hier postest das alles scheisse ist weil der Gebärmutterhals sich noch mehr verkürzt hat? Sorry will Dir um gottes Willen nicht zu nah treten aber versuche den Sinn noch zu verstehen 🤷‍♀️🤷‍♀️🤷‍♀️🤷‍♀️

7

Ich fühle mich einfach so...hmm untauglich.

Wir konnten nicht auf normalem weg schwanger werden. Da hab ich mich schon gefühlt wie eine amputierte mangelhafte Frau. Ich konnte keine normale Schwangerschaft haben und musste ein Kind gehen lassen. Und auch das lastete auf mir, obwohl mir die Ärzte sagten ,dass ich nichts hätte anders machen können.

Ich war so stolz diesmal zu arbeiten und mich um meine kleine Tochter zu kümmern. Und das zu schaffen.

Ich fühle mich gerade einfach wie eine versagerin.

Natürlich lasse ich mich krankschreiben, wenn es das beste ist und dann müssen damit alle klar kommen. Und wahrscheinlich aollte ich das pragmatischer sehen. Ich wetde es versuchen.

9

Ich versteh es jetzt, ok der Wunsch einfach etwas normal zu schaffen so wie es ich sag mal 1. mio Frauen vor uns auch getan haben. Beruf , Familie und ss unter einem Hut bringen.

Aber liebes, bedenke immer wir haben einen harten Weg hinter uns, viele viele Steine die wir aus dem Weg rollen mussten viele Niederlagen und auch die Sternchen Erfahrungen... da darf es uns gegönnt sein nicht die starken Kämpfer Schwangeren zu sein, denn wir sind bis wir dahin gekommen sind starke KÄMPFERFRAUEN gewesen. Ab und zu mal anders sein, ist ok.

Fühl dich nicht unnütz, selbst wenn du nix machst und nur liegst, tust du was.. du lässt ein Wunder in Dir wachsen und gedeihen, na komm wenn das nicht ne Aufgabe ist! Also Kopf hoch liebes, der Weg ist das Ziel und irgendwann kommen wir alle ans Ziel und schmunzeln über Gedanken wie heute 😘

weitere Kommentare laden
5

Bin seit 4+6 im
BV und hab meine Arbeit net mehr von innen gesehen . Vor dem 1 US!

Und weist was? Ich genieße es jede Minute mehr Zeit mit meiner großen zu haben ... und auch mal ein kleines bisschen
Hausfrau zu sein :)

Bin sonst 40 std arbeiten gegangen und hatte noch einen Nebenjob ;)

Genieß die 4 Wochen einfach 🤷‍♀️

8

Ja, ich arbeite auch Vollzeit und die kleine ist 17 Monate. Das ist schon sehr viel gewesen und ich werde versuchen die Ruhe und Zeit zu genießen. Ich muss das schlechte Gewissen was sie Arbeit angeht einfach abstellen und nach den vier Wochen kann ich ja vielleicht auch wieder hin und nochmal für die letzten zwei wochen da klar Schiff machen.

14

Na siehst du :) :)
Das ist die richtige Einstellung :)

12

Ich fasse mich mal kurz, weil es spät ist...
Ich kann deine Gedanken was den Job betrifft gut verstehen - so ticke ich auch 🤗 Abgesehen davon, dass natürlich deine Gesundheit und das Baby an erster Stelle stehen... Wie wäre es, wenn du erstmal die 2 Wochen AU nimmst und dich dann nochmal eingehend mit deinem FA berätst. Vllt. reicht es danach auch, wenn du kürzer trittst, statt weitere 2 Wochen zu Hause zu bleiben?

15

Den Wunsch nach einer schönen, normalen Schwangerschaft kann ich soooo nachvollziehen!

Wir haben insgesamt vier frühe und eine späte Fehlgeburt zu verkraften.
Dann bin ich wieder schwanger geworden und hatte so gehofft das endlich mal alles gut und entspannt und normal ist. Statt dessen sofortiges BV, Hypermensis vom aller feinsten (ganz heftig bis zur 19ssw seitdem ist zumindest das erbrechen besser) und in der 24ssw gab es dann die Diagnose Zervixinsuffizienz mit Trichterbildung, Klinikaufenthalt, Pessar und Bettruhe. Bei mir ist der GBMH allerdings um einiges kürzer als bei dir und der Trichter ist auch noch da.
Ich bin inzwischen darauf eingestellt bis zum Ende mehr oder weniger zu liegen und komm mir auch total nutzlos vor. Muss mir Hilfe kommen lassen für Haushalt und Co (mein Mann hat natürlich genau passend ein kaputtes Knie und wird deshalb morgen operiert) und komm mir einfach nur total dämlich vor.
ABER, eine Freundin sagte mir neulich "du bist nicht nutzlos, du musst brüten. Das ist die wichtigste Aufgabe von allen". Ja das mit dem brüten klingt erstmal dämlich aber sie hat Recht! Es gibt keine wichtigere Aufgabe als dafür zu sorgen das dieses Baby die besten Chancen hat noch ordentlich zu wachsen und zu reifen.
Dementsprechend bin ich da ganz bei deinem Mann und würde dir raten dich soviel zu schonen wie nur irgendwie möglich denn auch du hast letztendlich die wichtigste Aufgabe von allen - auch wenn das von außen rein körperlich gesehen nur rum liegen ist. Aber es ist eben doch soviel mehr als das!
Nimm dir die Ruhe, für euer Baby. Bei dir klingt der Befund ja zumindest so als ob das erstmal nur vorübergehend ist. Das schaffst du! Und normal kann ja jeder ;-)

16

Viel dank für den Zuspruch von euch. Ich werde die krankschreibung annehmen. Es ist nur eine kleine Episode im leben und das bekomm ich auch noch hin.

Ist halt blöd, aber ihr habt da schon recht. Jammern ist immer gut, aber dann muss ich das jetzt auch so annehmen wie es ist.

Und es wird ja alles erst noch anstrengend und ein klonikaufenthalt wiöö ich auch vermeiden.

Danke fürs zuhören.

Top Diskussionen anzeigen