PDA setzen hat nicht geklappt - wem ist das auch passiert?

Hallo,

ich quäle mich schon lange mit dieser Frage, weil mir auch im Krankenhaus gesagt wurde, ihnen wäre so etwas noch nicht passiert:

Nachdem die Geburt meines Sohnes eingeleitet wurde (10 Tage über Termin) war nach 30 Stunden Wehen der Muttermund immer noch bei 3 cm. Nach langem Drängen unsererseits, dass etwas passieren muss, bot man eine PDA an, damit ich mich entspanne und das Kind vielleicht doch noch nach unten rutscht. Eigentlich wollte ich keine PDA, weil ich davor panische Angst habe, aber ich wusste nicht, was man sonst machen sollte und willigte ein.
Der Anästhäsist konnte schlecht Deutsch sprechen und fing erstmal an mir umständlich zu erklären, dass ich durch die PDA ein Querschnittlähmung bekommen könnte und ich mir dessen bewusst sein soll. Das war in meiner Verfassung natürlich Gift, sodass ich wahrscheinlich völlig verkrampft war. Auch hatte ich ständig Wehen und die Pausen dazwischen waren immer sehr kurz. Deshalb saß ich wohl auch nicht ruhig. Ich weiß nicht warum, aber bei Einstechen der Nadel bekam ich plötzlich exteme Schmerzen im linken Bein, die mich laut aufschrieen ließen und der Arzt brach die PDA ab. Kein Wort mehr, außer der Anmerkung, dass so was gar nicht sein kann.
Das Ergebnis: Kaiserschnitt mit Vollnarkose und ein Gefühl des Versagens, das bis heute andauert.
Wem ist es vielleicht ähnlich gegangen?
Danke für eine Antwort.

Susann

1

Hallo Susann!

Ich war schon oft beim legen von PDA's dabei...

Es geht Z.B. bei sehr dicken Frauen schlechter...

Ich denke bei dir lief das drumrum schon schief...

Ein Anästhesist der schlecht deutsch spricht stärkt nicht gerade das Vertrauen in die PDA -wenn sowieso schon Angst davor hat!

Dann ist das Sitzen mit Wehen sehr schwierig -noch dazu weil man ja nen Rundrücken machen muß.

Ich kenne es so dass in der Phase des legens ein kleines bißchen Wehenhemmer gespritzt wurde, dass die Wehen nicht ganz so heftig sind.

Und dann dass die Hebi oder jmd anderes ganz dicht bei der Mama steht, ihr hilft den Rundrücken zu machen, sie beruhigt... War das bei dir?

Und ich hab einige Frauen qietschen, schreien, stöhnen hören, weil es in eine Po-Backe oder in ein Bein gezogen hat und das wohl verdammt unangenehm ist.

Aber abgebrochen wurde noch keine PDA deswegen!!#kratz

Der hatte selber Schiß und wohl keine Erfahrung damit! #schwitz

Also wie gesagt, ich denke bei dir kam alles zusammen!
Deine Angst, schlechte Aufklärung/Betreuung und ein unfähiger Anästhesist.

Tut mir leid für Euch dass es so blöd gelaufen ist!!#liebdrueck

2

Hallo Susann,

ich hatte letztes Jahr einen geplanten KS wegen BEL bei Zwillingen.

Dafür sollte auch eine PDA gesetzt werden. Bei mir hat es auch nicht geklappt. Warum konnte keiner sagen.

Evtl. konnte ich den Rücken nicht rund genug machen, da mein (Zwillings-)Bauch im Weg war. Vielleicht lag es auch daran, dass ich vor zig Jahren mal einen Autounfall hatte.

Auf jeden Fall hat es der Arzt 45 Minuten versucht und ich habe mehrfach vor Schmerzen laut geschrien, weil es bis ins Bein zog.

Dann haben sie gesagt, dass sie eine Vollnarkose machen. Mir war es in dem Moment egal, ich wollte nur, dass die Piekserei am Rücken aufhört.

Als Versagerin solltest Du Dich auf keinen Fall fühlen. Das war garantiert nicht Deine Schuld!

LG
Katrin

3

Hallo Susann!

Ja - das ist mir auch passiert!

Die PDA hat nicht geklappt und schwupp lag ich auf dem OP-Tisch!

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&tid=789500&pid=5054389

Auch ich habe lange das Gefühl gehabt versagt zu haben, und auch jetzt habe ich noch an der Geburt zu knabbern.

Auch war ich kurz davor, mir professionelle Hilfe zu besorgen. Mit Hilfe meines Mannes und natürlich durch Navina habe ich das Trauma weitesgehend überwunden.

Mittlerweile habe ich verstanden dass ICH am allerwenigsten etwas für den Verlauf der Geburt kann! Das war meine erste Geburt! Woher soll ich wissen, was da auf mich zukommt? Der GVK hat mir jedenfalls in der Beziehung nicht weitergeholfen!

Die Ärzte sind die, die sich mit Geburten auskennen -sollten- und wenn einer versagt hat, dann eher sie als ich. Allerdings gibt es ja noch das Schicksal und wenn man realistisch ist, wären Navina und ich vor 100 Jahren beide bei der Geburt draufgegangen...

Versuch mit Dir und der Geburt in´s Reine zu kommen!

!!!!!!!!!!!!DU HAST NICHT VERSAGT!!!!!!!!!!!!!

#liebdrueck

Viola & #babyNavina (morgen schon 15 Wochen)#herzlich

...HP über VK...

4

Hallo ihr lieben Antworter :-)

Es hat mir sehr geholfen zu wissen, dass es nicht nur mir so ergangen ist. Danke an alle!
Mit der Zeit wird das schlechte Gefühl schon verschwinden, denke ich und was Viola sagte, ist auch ganz wichtig: zumindest ist es gut ausgegangen.

Einen schönen Tag euch!

Susann

Top Diskussionen anzeigen