Ich will keinen Besuch...

Hallo,

ich hoffe, dass ich die richtigen Worte finde um euch mein Anliegen zu erklären...

Also ich mache mir viele Gedanken, lese viel (Die Hebammensprechstunde) und weiß einiges durch meinen Beruf und mehrmonatiges Arbeiten im Kreißsaal.

Nun habe ich mir mal Gedanken über das Frühwochenbett gemacht.
Also ich meine die Zeit direkt nach der Geburt und 1-2 Wochen danach.

Ich möchte so 2-3 Tage im KH bleiben und dann nach Hause.
Im KH möchte ich eigentlich gar keinen Besuch. (Ich höre schon alle aufschreien -"das kannst du nicht machen"-) EInfach Ruhe für mich, das Baby und meinen Mann. Nur wir 3. Einfach kennenlernen.
Also aller höchstens unsere Eltern.
(Und meine dürfen auf dem Herweg NICHT rauchen)

Zuhause dann möchte ich in der ersten Woche auch keinen Besuch -außer Eltern.
Wenn das Baby dann mal eine Woche alt ist dürfen Freundinnen etc gerne kommen -aber vorher nicht.

Früher war das ja auch so, und viele Hebammen empfehlen es, einfach das das Baby nicht so durcheinander kommt...

Was haltet ihr davon?
Hat jmd das schonmal so gemacht?
#kratz

1

Ich finde es super und wollte eigentlich auch keinen Besuch im Krankenhaus...

War dann aber so stolz auf meinen Wurm, dass ich jeden angerufen habe und eingeladen habe auf ein glas sekt!
Am Ende war das ganzes Krankenzimmer voll mit Familie ;-)
(Hatte zum glück ein einzelzimmer #freu)

Als wir aber nach hause kamen, wollten dann auch alle vorbei kommen, das wollte ich aber nicht, wir waren kaum aus dem krankenhaus draußen, riefen schon alle möglichen leute an, wann sie vorbei kommen können #augen#augen#augen
Einer war sogar ganz frech und sagte, er käme JETZT!!! mit seiner familie #augen#augen#augen

Ich sagte ALLEN ab, weil ich meinem wurm IN RUHE sein neues zu hause zeigen wollte und die ersten tage in ruhe genießen wollte, zumahl ich einen kaiserschnitt hatte und eh noch schmerzen hatte und durch die wochebnbettdepressionen geplagt war, ich fühlte mich so unwohl, wegen dem wochenfluss, etc....

Naja, die waren zwar alle "SAUER" dass ich abegsagt habe und konnten es garnicht glauben #augen#augen
Aber, dass ich alle ins Krankenhaus bestellt hatte und jeder den wurm schon sehen durfte hat da keinen interessiert...
Alle waren eigentlich sehr unverständlich deswegen und konnten es nicht verstehen #augen#augen

Naja, aber weist du was???
Ohren auf durchzug schalten, wenn sowas sein sollte und einfach die Zeit mit deinem Baby und deinem Schatzi genießen!!!
Mir war es völlig egal, was die leute gesagt haben, so etwas unverschämtes habe ich in diesem Moment nicht gebraucht!!!

Und dir viel Erfolg und eine beschwerdenfreie Kugelzeit ;-)
Hast ja noch ein bisschen, aber du wirst sehen, die zeit verrennt wie im fluge

LG Chrissy

2

hallo schmuseschaf

ich habe morgen in 14 tagen KS Termin und habe es auch schon im vorne herein der bekanntschaft gesagt dass ich auch keinen besuch will. allerhöchstens mein mann, meine tochter und meine mutter. eine bestimmte freundin hat mich voriges jahr bei meiner tochter so überrumpelt nur weil ich alleine im zimmer lag und die gemeint hat ich müsste besuch haben (noch dazu nach dem ich 2 tage lang auf intensivstation lag und da erst auf normale station gekommen bin). dass das nicht noch mal passiert habe ich der besagten freundin sogar nur den ET gesagt und nicht das wirkliche datum vom kaiserschnitt da sie so vorwitzig ist und dann an dem KS termin doch erscheint.
wenn dir nicht nach besuch ist dann machs deinen freunden klar. ich habe auch gesagt sie sollen schön warten bis wir wieder zu hause sind. man will ja schliesslich bisschen ruhe haben.
machs gut.
anja

3

Ich war im Geburtshaus und habe allen gesagt, dass ich anrufe, wenn ich Lust dazu habe und sie das bitte respektieren sollen. Niemand hat irgendwas gesagt.

Meine Eltern habe ich noch am Abend nach der Geburt angerufen, gleich als wir zu Hause waren. Sie sind sofort gekommen, aber erst nach einigem Hin und Her von wegen "wir wollen aber nicht stören"... "Nein Ihr stört nicht, ich möchte, dass Ihr kommt."

Am nächsten Tag war dann die Familie meines Mannes da. Für meinen Geschmack etwas unhöflich lange, aber ich wollte sie nicht rauswerfen.

Und dann haben wir uns erstmal ein paar Tage Ruhe gegönnt, bevor dann nach und nach die Freunde kamen. Es dauerte 3 Wochen bis dann endlich alle das Baby gesehen hatten.

4

Kann ich nur empfehlen!!! Ich habe vor 9 Wochen entbunden und ich wäre froh gewesen, wenn ich keinen Besuch gehabt hätte. Ich bin im Krankenhaus einfach nicht zur Ruhe gekommen und der Kleine auch nicht. Und die erste Zeit zu Hause, war es auch anstrengend, auch wenn alle nur kurz geblieben sind. Ich würde es beim nächsten Mal auch so machen: keinen Besuch in den ersten Tagen und dann Besuch nach Trminen, die ich selber vergebe, egal was die anderen davon halten!!!!!

5

Laß das am besten auf Dich zukommen, denn es kommt meistens anders als man denkt ;-).

Ich hatte am DI morgen einen KS und wollte unbedingt, dass meine Mama und meine beste Freundin kommen, obwohl ich total fertig war #augen.

Von Ruhe konnte im Krankenhaus überhaupt keine Rede bei mir sein, selbst wenn ich keinen Besuch gehabt hätte. Ständig kam irgendein Arzt, eine Krankenschwester oder Hebamme. Das war grausam. Ich war so übermüdet und das nicht wegen meinem Kind, sondern wegen diesem furchtbaren Krankenhauspersonalverkehr. Ständig hörte ich die anderen Mütter mit ihrem Kind nachts ins Stillzimmer rennen #augen. Letztendlich bin ich nach 5 Tagen nach Hause gegangen und habe mir da erstmal ein paar Tage Ruhe gegönnt.

Den Besuch hatte ich im KH somit schon "abgearbeitet". Zeitweise hatte ich 10 Leute gleichzeitig bei mir im Zimmer stehen und das war mir etwas zu viel, aber ansonsten war´s völlig ok, weil von Ruhe im KH eh keine Rede sein kann.

Nach ein paar Tagen zu Hause fiel mir die Decke auf den Kopf und von Ruhe wollte ich nichts mehr wissen ;-).

Am besten erstmal abwarten.

Alles Gute für die Geburt #liebdrueck.

LG, Caro & #schrei Lene Charlotte

6

Hallo Schmuseschaf,

ja, ich habe es gewagt.#freu War super, nach der Entbindung meiner zweiten Tochter (die erste war auch erste 11/2) bin ich bewusst 6 Tage im Krankenhaus geblieben. Dort kam, außer jeden Tag für 1 Stunden meine Mutter mit meiner großen Maus und meinem Mann, kein Besuch.

Ich habe viel geschlafen, mich im stillen geübt und mein neues Püppchen kennengelernt. Es hat uns beiden sehr gut getan.

Für die ersten zwei Wochen zuhause hatte dann eine Haushaltshilfe beantragt und weiter das Wochenbett gepflegt. Drei Wochen nach der Geburt, hatte sich das Stillen eingependelt, meine Große sich an ihre Schwester gewöhnt und ich mich gut erholt.

Im September erwarte ich mein drittes Kind und werde es wieder so oder ähnlich machen.

Meine Bekanntschaft/Verwandschaft hat es damals toleriert, weil sie wussten das ich sie eh nicht reinlassen würde. ;-).

Lg
elisha 17 SSW

7

Hi!

Ich bin dann wohl ein Sonderling, ich hatte abends KS am nächsten Tag kam gleich der erste Besuch und am 2. Tag ging der Ansturm auch vorbei, musst dann ja noch 4 Tage bleiben und ich hab mich schrecklich gelangweilt, mein kleiner schlief nur, wachte nach 4 Stunden auf, trank und schlief wieder, meine besten Freundinnen kamen noch und hielten mich mit Kartenspielen bei Laune(ich bin ihnen sehr dankbar), mein Freund ist immer ewig lange bei mir geblieben, weil ich nicht wusste mit mir anzufangen. Auch als ich zu Hause war, haben alle Abstand genommen, damit ich mich mit dem Erdenbürger anfreunde...hey ich wollte nicht alleine sein, mein Freund ging arbeiten, der kleine schlief...wie immer...die Wohnung glänzte...

Nun gut bin dann wohl irgendwie anders. Wirste ja sehen wies so ist, vor allem wie dein Baby so drauf ist, es gibt ja auch andere Babys als meiner, er hat dieses geschlafe übrigens bis 6 Monate durchgehalten, mir war bis dahin stets langweilig.

8

Hallo Schmuseschaf,

mach genau das, wonach Du Dich fühlst. Du wirst Mutter, Ihr werdet Eltern - das ist wichtig.
Wenn Du Besuch willst, kannst Du immer noch Bescheid sagen - ansonsten genießt Eure "Babyflitterwochen".

Ich habe neulich bei meinen Schwiegereltern angedeutet, daß wir möglicherweise erst mal keinen Besuch möchten bzw. daß ich mir gerne die Möglichkeit offenlassen würde, das dann ziemlich spontan zu handhaben. Große Beleidigung bei den Schwiegis nach dem Motto "Ihr wollt uns ausschließen". Jetzt ist erst mal Funkstille. Das ist mir aber egal - es geht nicht hauptsächlich drum, daß sie Großeltern werden, sondern daß wir Eltern werden.

Meine Eltern würden nie auf die Idee kommen, sondern immer auf ein Signal von uns warten "Jetzt möchten wir Euch gerne sehen".

Ich habe auch noch keine Ahnung, wie ich die Geburt emotional so verkraften werde - ich möchte mir das einfach offen lassen.
Und alles was zählt, ist der Wurm, mein Mann und ich.

Und wer weiß, vielleicht bin ich auch soo stolz, daß ich ihn gerne allen zeigen will. Vielleicht aber auch nicht. In der Klinik, in der ich entbinde, ist auch Besuch auf den Zimmern nicht so erwünscht - man soll sich lieber in der Cafteria oder im Garten treffen.

Alles Gute
Sushimaus
34.SSW

9

hi,

habe im geburtshaus entbunden und tatsächlich war die hebamme die längste besucherin...

und in den ersten wochen waren nur unsere Eltern, der stolze onkel (würmchen kam an seinem 30. geb-tag zur welt) und die uroma da. max. 30min und sie haben was zu essen mitgebracht. der kleine blieb bei einem von uns - ist ja schließlich kein wanderpokal und fotografiert wurde nur ohne blitz, so dass fast alle bilder aus den ersten lebenstagen unscharf sind :-P

war super, würde es wieder so machen und kann das bei freunden total verstehen!

viele grüße
wurmologin mit würmchen (4wo) auf dem arm und nur einer hand zum tippen

Top Diskussionen anzeigen