WKS? Oder doch lieber erst spontan versuchen?

Hi,

also möchte mal kurz berichten: #bla

Hatte vorgestern einen Termin im KH zur Anmeldung. Für mich stand von Anfang an klar, daß ich per WKS entbinden möchte.
Naja im KH wurden dann CTG, US, also alle Untersuchungen inkl. Blutabnahme gemacht.
Als ich zuletzt dann bei der Ärztin drin saß sprach ich sie auf WSK an, sie fragte nur ob da nix mehr dran zu rutteln ist. Ich sagte fest entschossen, ja ich habe mich schon über beide Methoden genug informiert und für mich kommt normale Geburt nicht in Frage.
Sie meinte dann nur ich müsse noch was unterschreiben, sie müsse mich noch aufklären, also wir müssten noch ein Aufklärungsgespräch führen. Aber ich solle doch noch im Warteraum Platz nehmen, da es sehr voll ist und sie mich aufrufen würde.
Nachdem ich und meine Mutter an diesem Tag schon 4Std. im KH warteten, meinte meine Mutter das dauert ja ewig, frag doch mal wie lang das noch dauert.
Mir wurde dann gesagt, daß die Hölle los ist und es noch ziemlich lange dauern kann.
Oje dachte ich, da ich die Nacht vorher kaum geschlafen hatte und mein Kreislauf auch nicht mehr mitmachte, lies ich mir einen neuen Termin nur für Aufklärungsgespräch geben.

Dann nach paar Tagen wieder im KH zum Termin, wurde mir gesagt, daß die Ärztin zum Notfall muss und die Hebi den Anästhesisten fragen muss ob er Zeit hat :-[. Tja also das Ganze dauerte wieder 2Stunden.

Habt ihr das auch so erlebt, daß ihr soo lang warten musstet???? Ist ja schlimm heutzutage. :-[

Mein tatsächliches Anliegen: #gruebel

Nachdem mir der Anästhesist alles erzählte, sei es die Nebenwirkungen, wieviel Rohre ich bekomme, bla bla bla, bin ich ehrlich bekam ich bissi Angst #schwitz.
Ich hab ja vorher gewusst, daß man PDA in Rücken bekommt, dann noch nach der OP die Tage im KH Spritzen bez. Thrombose bekommt, aber dann noch die zwei Nadeln in die Handgelenke wg späteren Injektionen #bla Das alles ist zuviel.
Wobei ich denke, daß wenn man sich schon für WKS entscheidet dies auch hinnehmen sollte.

Mein ET ist der 2.3. und WKS Termin wurde dann auf den 21.02. festgelegt also 9Tage vorher.

War 1. froh daß ich den Termin doch bekommen habe, da ich dachte es wird nicht leicht aber nun überlege ich, da ja 9Tage vor ET der KS gemacht wird, ob da nicht vorher die Wehen einsetzen könnten und ich es vielleicht doch normal probieren sollte? #gruebel

Oder daß wenn ich am 21.2. ins KH wg WKS fahre im KH mal erwähnen sollte ob sie mir nicht Wehen einleiten können daß ich es mal normal versuchen möchte?

Wäre dies möglich? Oder wären die Ärzte nur sauer weil die sich auf KS vorbereitet haben und ich doch normal entbinden möchte?? Kann man denn 9Tage vorher Wehen einleiten lassen und macht dies einen Sinn?

Bitte sagt mir eure Meinungen dazu, ich glaub ich steh wieder am Anfang #schmoll

Ich danke euch schon mal recht #herzlich.

LG Mel 36.SSW.

1

Also unnötig Wehen einleiten lassen ist nun das Allerdööfste, was Du machen kannst! Eingeleitete Geburten sind in der Regel langwieriger und schmerzhafter als "normale", und wenn Dir schon die "normale" Geburt zu viel ist ...? #kratz

Entweder Du wartest ab, wenn das Kind von selber raus will oder Du machst einen WKS.

2

Oh, ich dachte daß wenn man Wehen einleiten läßt, daß es dann schneller geht #gruebel#gruebel

3

Nein, man zwingt den Körper und das Baby zu etwas, wozu sie eigentlich noch nicht bereit sind.

weitere Kommentare laden
4

Kommst du zufällig aus Münster/Hiltrup?

7

mh... also wenn du Melanie heißt und Hiltruperin bist, dann bitte schreib mir.
Ich wollte schon immer mal mit dir reden.
Ich führ auch nix schlimmes im Schilde.

Hatte Einleitung und könnte dir auch versuchen die Angst ein wenig zu nehmen #liebdrueck

Büdde #schmoll

10

Hi Büdde,

ich bin nicht die Melanie, komme auch nicht aus Hiltruperin.

Ich bin die Melisa.

Muss dich enttäuschen :-(

weiteren Kommentar laden
5

hallöchen!

also grundsätzlich würde ich dir sowieso von einem WKS abraten, aber das ist ja einstellungssache ;-)

aber die wehen künstlich vor ET einleiten zu lassen ist echt die schlechteste aller lösungen. ich denke du musst dich entscheiden: entweder du lässt doch deinen körper und dein baby entscheiden und versuchst es auf dem normalen weg (hier gibt es ja auch möglichkeiten die schmerzen zu lindern - aber das weißt du ja) oder du bleibst bei deinem WKS-termin. wichtig ist nur, dass du deine entscheidung vorher triffst, damit du dann nicht total unsicher und verkrampft bist, wenn es soweit ist.

wünsch dir noch alles gute

martina (ET -24)

6

Weiss du die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen.
Kann Dir nur sagen wie es bei mir war.
Ich hatte unheimlich Schiss vor der Geburt und dachte auch immer an WKS (beim ersten Kind) aber habe mich nie getraut dass zu sagen.
Auch mein Arzt ist voll gegen WKS und desshalb habe ich nie was gesagt udn weisst Du was?
Heute bin ich froh darüber, denn diese Ängste sind sowas von normal.
Ich bin so glücklich darüber es doch spontan versucht zu haben und ich muss sagen hatte mir alles tausendmal schlimmer vorgestellt.
Gut Schmerzen sind da, aber es gibt PDA damit Du nicht unter den Schmerzen leiden musst.
Selbst die habe ich nicht gebraucht, als ich dachte oje jetzt will ich aber ein Schmerzmittel haben, war es schon zu spät und plopp mein Baby war da.
Zwischendurch dachte ich mir immer oh schei.... ich will doch kein Kind mehr, aber als es dann da war, es war so unbeschreiblich schön dieses Glücksgefühl!

Mein zweites Kind wurde wegen Blasensprung eingeleitet und ich kann mich meiner Vorrednerin nicht anschliessen, das eine eingeleitete Geburt schmerzhafter sei und länger dauert.
Bei mir gings ratz fatz und gut die Wehen kommen schneller, aber sind dadurch auch effektiver.

Ich werde hier allerdings keine Frau zu überreden versuchen spontan zu entbinden, weil Du sowieso selber entscheidest.
Aber ich kann Dir sagen das Du es versuchen solltest und wenn etwas sein sollte kann man immer noch einen KS machen oder Wundermittel PDA geben lassen.

LG und allllles Gute für Deine Entscheidung!

Jacqi mit Tine 7 und Hendrik 1Jahr

11

Hallo Meliza,

hab zwar noch keine Geburt hinter mir und auch (noch) nicht vor mir, aber für mich steht auch fest (und das schon seitdem ich darüber im weitestem Sinne nachdenke) dass für mich nur ein WKS in Frage kommt.
Und wo du das mit den Nadeln in den Handgelenken erwähnt hast, habe ich nur gedacht, dass meine Schwägerin in Spe diese Nadeln auch hatte - nach einer spontanen Geburt. Also wenn dich die Nadeln abschrecken - ich glaub, die bekommst du so oder so.

Ich weiß ja nicht, welche Gründe dich dazu veranlassen zu sagen, dass du einen WKS möchtest. Bei mir sind es so einige ;-) und da werden mich diese kleinen Nadeln auch nicht von abbringen!

Tschö #blume

16

Die Nadeln in der Hand hatte ich bei meiner Spontangeburt nicht! Aber das ist wohl auch nicht das Hauptkriterium für oder gegen einen WKS. Wer sich partout den Bauch aufschneiden lassen will obwohl es nicht nötig ist den werden ein paar Nadeln wohl auch nicht schrecken.

12

Probiers normal,ich denke d verpasst was.Eine Geburt ist doch was tolles und danach sind sämtliche schmerzen vergessen beim Ks habe ich schon oft gehört das es danach noch lange sehr weh tut.Mach doch einfach normal warum denn überhaupt wks?
lG germany

13

soviel ich gehört habe, hatten viele Frauen nach Kaiserschnitt viel länger Probleme als nach einer spontanen Geburt..
so schlimm ist das Niederkommen echt nicht..ich finde, wie Hochleistungssport und hinterher gibts eine tolle Belohnung (Baby zum mitnehmen ;-) )
hab mich vorher auch ziemlich verrückt gemacht, aber dank GVK und der tollen Hebis im GH wars dann doch gar nciht so wild..

Alles Liebe für Euch

15

Hallo,
ich sage Dir ganz ehrlich meine Meinung:
Du hast jetzt so lange Zeit gehabt Dich zu informieren. Was hast Du die ganzen Wochen gemacht?
Es ist ja noch Zeit. Geh` noch einmal in`s KH und frage das was Du noch wissen willst und mußt. Wenn Du halt warten mußt....c`est la vie!
Mir scheint Du bist ziemlich unentschlossen. Irgendwann aber muß man eine Entscheidung treffen. Halte das Für und Wieder gegen einander und schaue was für Dich überwiegt.

LG Z.

18

Hallo Mel,
Ich versteh ehrlich gesagt deine Gedankengänge nicht so ganz! Warum willst du nicht einfach abwarten, bis das #baby von selbst auf die Welt möchte?#kratz
Gibt es denn eine medizinische Notwenigkeit einen KS zu machen (z.B.BEL)? Hier in unserer Gegend sträuben sich die Ärzte gegen WKS, wenn sie nicht notwendig sind, und das finde ich auch gut so! Man sollte der Natur nicht so drinpfuschen (meine Meinung und auch die von meinem FA & Hebamme). ABer das muss jeder selbst wissen. Aber mittlerweile bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass die Ärzte es mancherorts gerne machen, um einfach alles besser planen zu können und auch aus finanziellen Gründen.
Alles Gute für deine Entscheidung, aber verstehen kann ich es nicht wirklich!
Nadine& 2 Mädels (die selbst entschieden haben, wann sie auf die Welt kamen) & #baby Nr3 38.SSW

Top Diskussionen anzeigen