Kennt jemand das Klinikum Großhardern in München

Hallo,

Ich habe nächsten Montag Geburtsanmeldung im Klinikum Großhardern. War da schonmal jemand von euch? Und mag berichten?

1

Halli hallo,

Ich wohne gleich neben dem Klinikum Großhadern. Bin selbst in der 28 Ssw. Aber werde dort nicht entbinden, es gibt gespaltene Meinungen. Meine Freundin hat zweimal dort entbunden und war sehr zufrieden und wird jetzt ihr drittesmal auch dort entbinden. Meine Tante z. B. War total unzufrieden. Mir ist das Krankenhaus persönlich zu groß, und ich hab das gefühl das die dort Massenabfertigung machen. Wenn du auch in der Nähe wohnst, würde ich dir raten in Starnberg zu entbinden, dort soll das Krankenhaus richtig gut sein.

Alles Gute 🍀

2

Danke für deine Antwort. Mein problem ist, ich habe ein SGA Baby, also ein zu leichtes und habe eine Überweisung in das Kh Großhardern bekommen. Was hat den deine Tante genau gesagt? Wird man da nicht gut behandelt?

4

Ahso oki, ja es ist an sich nicht schlecht. Die Ärzte sind gut, im Kreißsaal war bei meiner Tante auch alles in Ordnung, nur dann auf der Station wurde man halt nicht so gut betreut. Man musste immer lange auf Untersuchungen warten und es ist halt nicht so persönlich. Man merkt einfach das es ein sehr großes Krankenhaus ist. Aber so an sich, kümmern die sich schon gut ums Baby wie ich es mitgekriegt habe. Und an sich hat es einen sehr guten Ruf.

Da ich mich persönlich besser in einem kleineren Krankenhaus fühle, wäre Großhadern nichts für mich, aber das bedeutet nicht das es für andere auch so ist 😊

weitere Kommentare laden
3

Huhu,

ich wohne auch in der direkten Umgebung zu Großhadern und wurde dort im Januar entbunden.

Ich kann über den Kreißsaal wirklich nur gutes berichten (war eine Einleitung und bis auf eine Hebamme alle super). Station war nicht der Bringer (ist dann halt doch der Toaster). Allerdings weiß ich nicht, wie gut oder schlecht man betreut wird, wenn das Baby auf der Neo liegt. War bei uns zum Glück nicht nötig.
Die KiÄ und teilweise die Gyns waren echt super, das Pflegepersonal leider nicht so.

Alles Gute für dich!

5

Ich habe dort auch mit einem SGA Baby entbunden und die Neo war super. Ich hab dort viel Unterstützung beim stillen bekommen und es gab dort ein paar Krankenschwestern, die auch Stillberaterin sind. Alle waren sehr nett und haben sich gut gekümmert. Gehe dort wieder hin.

7

Ich habe vor 4 und 6Jahren da meine Kinder zur Welt gebracht.
Davor habe ich dort auch eine äußere Wendung versucht weil meine Tochter in Steißlage lag. Fühlte mich da gut betreut. Ich fand die Geburten beide sehr gut, das Team im Kreissaal war nett. Es waren zwei spontane Geburten aus Beckenendlage und ich war auch sehr froh dass die das mir als Erstgebärende überhaupt ermöglicht haben. Drei andere Kliniken hatten es mir verweigert.
Auf der Wochenbett Station fühlte ich mich etwas "allein gelassen", ich wusste z.B. nicht dass ich mir mein Frühstück selbst beim Buffett holen muss und wartete vergeblich im Zimmer... Sonst kam ich gut alleine klar, und war froh dass mir keiner reinredete wie ich mit meinem Baby umgehen soll.
Zum Baby Hüftultraschall (wg. Risikofaktoren) musste ich leider am zweiten Tag quer durchs riesige KH mit dem Babybett meiner Tochter alleine (!) In einen anderen Trakt fahren. Das fand ich schon sehr anstrengend und fühlte mich nicht gut dabei. Zudem war das Ergebnis des Hüft Ultraschalls falsch, wie sich bei der U3 rausstellte.

Aber gut war:
Ich habe als Standard versicherte bei beiden Geburten kostenlos die erste Nacht ein Zimmer für mich alleine gehabt weil es die Belegung hergab. Das fand ich total nett und toll. In der zweiten Nacht kam dann eine andere Mutter dazu.

Mein zweites Kind hatte eine kleine Behinderung (Gaumenspalte) darum wurde ich auch von der Neostation betreut. Sie waren sehr nett, haben mir geduldig beim stillen und abpumpen geholfen. Ich empfand es als sehr sehr hilfreich, dass ich in einer großen Uniklinik war. Wenige Stunden nach der Geburt war schon ein Team aus der Kieferchirugie an meinem Bett um meine Tochter zu untersuchen und einen Gaumenabdruck anzufertigen. So konnte direkt mit ihrer Behandlung begonnen werden und ich wurde gleich nach der Geburt aufgeklärt, was so alles folgen wird. Das wurde gleich vom KH in die Wege geleitet und war für mich sehr hilfreich, da die Behinderung für alle total überraschend kam.

Ich würde Großhadern jederzeit wieder wählen, weil ich eben zweimal sehr zufrieden war.

8

Eine Bekannte von mir hat dort 3 Kinder zur Welt gebracht (und arbeitet dort auch selbst als Krankenschwester)

Bei der ersten Geburt fühlte sie sich nicht so gut behandelt. Es war eigentlich eine ganz komplikationslose Geburt. Aber aus Ungeduld / Zeitmangel von Seiten der Ärzte wurden Maßnahmen ergriffen um die Geburt zu beschleunigen.

Die beiden anderen Geburten waren Frühgeburten. Hier fühlte sie sich fachlich sehr gut betreut.

Es ist ein in ganz Deutschland und sogar im Ausland berühmtes und angesehenes KH.
Ich denke, die Beispiele oben zeigen, dass man dort für komplexe Geburten sehr gut aufgehoben ist.
Die „natürliche Geburt in gemütlicher Atmosphäre“ wird man vermutlich dort nur schwer bekommen. Einfach weil sich dort u.a. die besten Ärzte deutschlands finden. Und Experten dazu tendieren auch einfache Dinge kompliziert zu machen 🙊

9

"Die „natürliche Geburt in gemütlicher Atmosphäre“ wird man vermutlich dort nur schwer bekommen."

Kommt drauf an... Ich hätte tatsächlich das Glück, dass es eine selbstbestimmte Geburt war in gemütlicher Atmosphäre (als Wasserratte ist Wanne halt perfekt und lässt wenig Möglichkeiten für Interventionen). Ich hatte bei der Anmeldung aber auch sehr deutlich formuliert, was ich möchte und was nicht. Wurde aufgeschrieben und beachtet und mein Mann war als mein "Anwalt" auch genau eingewiesen. 😉

12

Ich habe im November 2019 dort entbunden und würde dort wieder hingehen.

Bei der Anmeldung war es schon sehr ausführlich mit CTG, Urin, Blut, US… nachgeschoben noch vorsichtshalber ein Anästhesie-Gespräch für PDA, ….

Mein Risikofaktor war Bluthochdruck plus SS-Diabetes.
Da das Kind auch vom FA sehr groß geschätzt war und mein Fruchtwasser an der oberen Norm war, war ich an 38+0 nochmal zur Kontrolle plus Festlegen des Termins für die Einleitung (sollte an 39+2) stattfinden. Tja, an dem Tag war dann alles belegt, eingeleitet wurde dann erst abends an 39+3. Es gibt große und kleine Kreißsäle, wir hatten einen kleinen, trotzdem haben sie für die Nacht ein zweites Bett für meinen Mann reingeschoben.
Wanne gibt es nur eine, die muss halt im Zweifel frei sein, ich konnte sie nutzen und war super zur Schmerzlinderung.
Kind kam dann an 39+4 abends mit Saugglocke, Kinderarzt hat gleich alles durchgecheckt. Bei mir selbst gab es dann noch massive Komplikationen, da war ich froh über das große Klinikum, in dem sofort alle benötigten Ärzte zur Verfügung standen inklusive Blutbank… danach hat man sich sogar eine Lösung einfallen lassen, dass ich zur Intensivüberwachung 2 h lang nicht auf die eigentliche ITs kam, sondern in einen Aufwachraum, so dass mein Baby bei mir bleiben konnte. Station war auch ok, Schwestern im großen Teil sehr nett, Frühstück gab es (vor Corona) ans Bett.

Die Hebammen waren bei mir 3 an der Zahl, wobei mich eine nur aufgenommen hat (war auch meine Wochenbetthebamme), die Nachthebamme war super für die Nacht, sehr ruhig im Typ, meine Entbindungshebamme ebenfalls super, weil motivierend und aufbauend. Die Nachthebamme hätte ich mir da weniger vorstellen können, aber das ist immer eine Typsache. Alle waren trotzdem furchtbar nett und unterstützend.

Ich hatte auch einige Monate nach der Geburt nochmal ein Nachgespräch mit dem Oberarzt über die Komplikationen, wurde mir sofort ermöglicht und war ebenfalls sehr angenehm und aufbauend. Meinen Mann wurde auch nochmal Zeit für ein Gespräch angeboten..,

4 Freundinnen haben dort ebenfalls 1-2 mal entbunden und waren ebenfalls sehr zufrieden.
It die Sachen für den KS reinschlüpfen.
In Großhadern zieht man übrigens auch bei Einleitung gleich in einen KS. Und bleibt dort bis zur Geburt. In anderen Kliniken kommt man da ja auf Station und pendelt ständig hin und her… so könnte man auch seine Tasche für die Station erst mal im Auto lassen, die kann der Papa dann bringen und nur die Sachen für den KS reinschleppen.

Top Diskussionen anzeigen