Beantragung Haushaltshilfe

Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen mit der Beantragung einer Haushaltshilfe für die Zeit nach der Geburt?
Ich erwarte in einigen Wochen mein zweites Kind, meine erste Tochter ist 3,5, ich bin alleinerziehend und mache mir etwas Sorgen wie ich die ersten Tage nach der Geburt ganz ohne Unterstützung schaffen soll. Corona macht das Ganze grad auch nicht einfacher. Mir geht es jetzt schon in den letzten Wochen schwangerschaft gesundheitlich nicht so gut aber bislang kriege ich alles noch irgendwie hin. Bei meiner ersten Tochter hatte ich sehr starke geburtsverletzungen und war die ersten zwei Wochen zu gar nichts fähig- das wäre jetzt mit Kleinkind natürlich der absolute worst case. Sollte es mir diesmal wieder so schlecht gehen würde ich es kaum schaffen Wäsche zu machen (die steht 5 Etagen weiter unten im Keller) oder sonstiges. Meine Mutter wohnt nicht hier und ist berufstätig...diese Option fällt also auch weg. Alle anderen aus der Familie oder Freunde sind selbst berufstätig oder haben kleine Kinder.
Meine Krankenkasse hat mir telefonisch bereits zugesichert dass mir in meiner Situation auf jeden Fall eine Haushaltshilfe zustehen würde, dafür braucht man ja eine Bescheinigung vom Arzt. Mein Arzt meinte aber er kann mir diese Bescheinigung wenn überhaupt erst nach der Geburt ausstellen, wenn es mir nach der Entbindung nicht gut gehen sollte. Aber ich bräuchte sie ja schon vorher da die Beantragung ja auch eine Weile dauert und es mir ja gerade um die ersten Tage nach der Entbindung geht. Die Krankenkasse sagt aber ohne Bescheinigung geht gar nichts. Ich bin jetzt ein bisschen ratlos wie ich das angehen soll. Hatte jemand eine ähnliche Situation oder einen Rat für mich? Vielen Dank schonmal :)

1

HAllo

ohne Attest vom Arzt keine Haushaltshilfe. Der Arzt kann sie dir erst nach der Geburt ausstellen da es ja sein kann das du über die 7 Tage die bezahlt werden im Krankenhaus bist.

2

Dass keine Haushaltshilfe ohne Attest möglich ist weiß ich ja. Laut Krankenkasse kann der Arzt einem das Attest aber auch vorher ausstellen, zb für Unterstützung in der Schwangerschaft und dann weiter für die Zeit der Entbindung. Dies lässt sich auch dem Antrag so entnehmen. Nur mein Arzt macht das nicht. Ich plane ambulant zu entbinden da ich ja noch eine Tochter zuhause habe, und eben alleinerziehend bin. Nur wenn ich das Attest erst nach der Geburt bekomme hat sich das mit der Haushaltshilfe für die Zeit nach der Geburt ja sowieso erledigt da der Antrag ja auch eine Weile dauern wird. Und mir geht es ja nur um die ersten paar Tage. Ich habe niemanden der mich hier nach der Geburt unterstützen kann, bei meiner ersten Tochter hatte ich schwere Geburtsverletzungen und konnte lange nichts machen. Das geht jetzt mit kleinem Kind nicht, da möchte ich halt schonmal sicher sein dass ich in irgendeiner Form Unterstützung haben kann wenn es soweit ist.

3

Hast du denn einen Grund warum du sie jetzt schon bekommen kannst? Nur schwanger und alleinerziehend ist kein Grund.

Nach der Geburt darf dein Hebamme das Attest auch für die ersten 7 Tage ausstellen.
Die Beantragung geht sehr schnell. Bei uns hat es 5 Minuten gedauert.

Schwieriger wird es eine Haushaltshilfe für wenige Tage zu finden.

Hast du einen Plan B wär es kümmern kannn falls du keine Haushaltshilfe findest oder doch in der Klinik bleiben musst.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen