Geburt mit Mund-Nasen-Schutz

Hallo zusammen,

Ich wende mich mal an euch, da hier vielleicht schon jemand die Erfahrung gemacht hat.

Ich bin aktuell in der 39. SSW und habe bei der Geburtsplanung erfahren, dass bei uns im Kreißsaal Maskenpflicht für alle herrscht, auch für die Frauen.
Die medizinische Maske bekommt man beim Einlass und muss sie auch im Kreißsaal immer tragen, wenn jemand vom Personal dabei ist.
Ich finde das eine Zumutung und kann mir das nicht wirklich vorstellen.

Hat jemand von euch sein Baby mit Mundschutz entbunden und kann mir davon berichten?

Danke und liebe Grüße

2

Ich habe im Mai entbunden und musste auch eine Maske tragen. Sobald keiner im Raum war durfte ich sie abnehmen. Muss aber ehrlich sagen, dass ich es mir schlimmer vorgestellt habe. Ich war eh so auf mich und die Wehen konzentriert, dass ich sie oft sogar vergessen habe. Zwischenzeitlich war ich auch mal im Zimmer und die Wehen waren deswegen auch nicht besser als im kreißsaal mit Maske. Zu den Presswehen hat sie mir die hebamme dann runter gezogen, mir ist sie da gar nicht mehr aufgefallen.
Da stört sie mich jetzt beim Einkaufen oft mehr.

8

Danke für deine Ermutigung. Ich habe auch schon darauf gehofft, dass ich einfach so im Tunnel bin, dass ich es gar nicht mitbekomme.

14

Das mit dem Tunnel trifft es eigentlich ganz gut. Ich fand die Maske teilweise sogar ganz gut um mich abzugrenzen. Dann hat niemand gesehen welche komischen Gesichtsausdrücke ich bei den Wehen mache 😂
Versuch dich vorab nicht verrückt zu machen, es ist echt unglaublich was man in dieser Ausnahmesituation schafft.

weiteren Kommentar laden
1

Hey 😊

Ich habe meine Tochter am 20.8. entbunden und auch bei uns herrschte maskenpflicht im Kreißsaal.
Ich sag ehrlich zu dir, ich habe zu 95% keine getragen, da ich die Luft auch wirklich gebraucht habe. Nur auf den Fluren habe ich sie getragen. Ich war um 6.30 im Krankenhaus und um 16.00/17.00/18 Uhr auf meinem Zimmer Und erst beim hebammenwechsel wurde ich drauf hingewiesen eine zu tragen und wenn sie nur über den Mund gelegt wird. Bei den Presswehen hab ich es versucht mit Maske es aber nicht hinbekommen, wo mein Mann mir die Maske runter gezogen hat. Sogar der Oberarzt hat bei der saugglocke die Maske runter gezogen 😉

Ich hatte vorher mit meiner Hebamme gesprochen und dadurch das wir auf dem Dorf sind,gibt es nur begrenzte Khs, und sie hat mir Erfahrungsberichte von anderen Muttis erzählt wie es gelaufen ist, aus ihrer Nachsorge was mich auch schon beruhigt hat.

7

Die Ärztin in der Klinik, die bei mir die Aufnahmeuntersuchung gemacht hat, hatte ihr Maske selber nur halb auf. 🤷‍♀️

3

Meine Freundin hat im Juli entbunden. Sie hat mir erzählt sie musste einen tragen während der geburt. Wäre kein Problem gewesen. AbER kurze Zeit später kam das Thema Nochmal auf und ihr Mann war anwesend und er schaute uns ganz perplex an und meinte das seine Frau während der Geburt keine Maske getragen hat. Sie hatte es einfach vergessen. Du bist während der Geburt so beschäftigt das du die Maske vermutlich gar nicht realisieren wirst. Und in den meisten Klinken wird die Maske für finale Zeit dann abgenommen.

Alles Gute für dich.

4

Hallo,

Bei uns war eigentlich auch Maskenpflicht, aber nachdem ich sehr schnell Wehen in sehr kurzen Abständen bekommen habe und mich mehrfach übergeben musste, hat niemand darauf gepocht, dass ich das Ding wieder aufsetzen muss.

9

Bei meiner ersten Entbindung musste ich mich auch ständig übergeben. Das funktioniert mit Maske einfach nicht. Vielleicht spekuliere ich darauf, dass es wieder so wird. 😉

19

Die Hebamme hatte mir auch beim Vorgespräch schon gesagt, dass sie trotz Maskenpflicht immer individuell gucken, wie es der Frau dabei geht.

Ich musste mich übrigens auch bei beiden Geburten unter den Wehen übergeben, vielleicht geht es dir ja auch so, und wie du schreibst - Erbrechen mit Maske ist glaube ich für alle noch unschöner.

Ich war bis zur Geburt aber auch schon seit 24h im KH, vielleicht hatten sie zu dem Zeitpunkt auch schon das Ergebnis des Corona - Tests...

5

Die Maskenpflicht bestand auch in meinem Krankenhaus. Beim CTG, auf den Fluren oder wenn jemand ins Zimmer kam habe ich eine getragen. Sobald der Wehensturm eingesetzt hat, habe ich sie noch proforma getragen, da sie schon komplett nass geschwitzt und geatmet war. Im Kreißsaal hatte ich keine an, habe nicht daran gedacht und ich bin sicher, wenn ich eine getragen hätte, wäre es mir nicht aufgefallen. Die Dinger nerven beim Einkaufen deutlich mehr. Bei der Geburt war ich mit meinen Gedanken woanders. :-)

6

in unserem GVK hiess es, es ist Maskenpflicht, auch während der Geburt. Allerdings erwarter3 man wohl nicht ernshaft, dass du es bis zum Ende durchziehst oder durchhälst. Also wenn es nicht mehr geht, sagt wohl keine im Kreißsaal was, Frau möge es nur so lange tragen, bis es eben geht.

Ich trage meine Maske überall und immer brav, obwohl mir darin echt schlecht wird, aber das mit Maske beim Geburt ist mir echt zu viel. Und wenn du es irgendwann eh ausziehst, bringt es ja nichts. Aber ich werde aus Respekt/Rücksicht gegenüber die Hebammen und Ärzte versuchen, solange es geht, anzubehalten. Sie sind ja den ganzen Tag dem ausgesetzt, ich will es irgendwie nicht noch aus Bequemlichkeit schlimmer machen.

10

Ich mein, sie können uns ja schlecht unter der Geburt rausschmeißen, weil wir die Maske runter ziehen. 🤷‍♀️

Normalerweise ist es für mich selbstverständlich eine Maske zu tragen und Ich werde das auhh so lange wie möglich tun.

11

Vielen Dank für eure Antworten, Erfahrungsberichte und Ermutigungen.

Ich war schon drauf und dran doch noch in ein anderes Krankenhaus zu gehen, in dem keine Maskenpflicht herrscht.
Ihr habt mich abe sehr ermutigt, dass man die Maske einfach ausblendet oder eben ab einem gewissen Punkt auch über die Pflicht hinweg gesehen wird.
Danke!

12

huhu, ich habe am Wochenende entbunden und auch hier herrscht maskenpflicht aber im geburtsraum war nur das Fachpersonal bedeckt und mein Mann, nur ich trug keine und niemand hat iein Ton gesagt... man braucht einfach die luft zum pressen und hächeln...
Spreche das ruhig bei dir nochmal an und frag einfach nach, kann ich mir nicht vorstellen,dass man unter der Geburt auch eine tragen muss, gerade als gebärende...
Alles Gute für die anstehende Geburt

13

Dann noch herzlichen Glückwunsch 🎉

Leider hat die Hebamme bei der Vorstellung explizit gesagt, dass im Kreißsaal Maskenpflicht herrscht, solange Personal mit drin ist. Definitiv auch für werdende Mütter.
Bleibt nur zu hoffen, dass sie das real nicht so eng sehen.

16

Ich musste sie tragen bis zur reinen Entbindung. Also ich durfte sie für 4 Std während der starken Wehen ablegen. Mein Mann musste sie weiter tragen.

Es ist machbar. Ich hätte es auch bis Schluss mit Maske ausgehalten.

Top Diskussionen anzeigen